Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wir schaffen Wissen – heute für morgen Paul Scherrer Institut Strahlenschutz und Sicherheit Eine Einführung für externe Nutzer von PSI Forschungsanlagen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wir schaffen Wissen – heute für morgen Paul Scherrer Institut Strahlenschutz und Sicherheit Eine Einführung für externe Nutzer von PSI Forschungsanlagen."—  Präsentation transkript:

1 Wir schaffen Wissen – heute für morgen Paul Scherrer Institut Strahlenschutz und Sicherheit Eine Einführung für externe Nutzer von PSI Forschungsanlagen

2 Willkommen zur Einführung “Strahlenschutz und Sicherheit am PSI” PSI, Seite 2 Diese Einführung dient Ihrem Schutz und Ihrer Gesundheit. Wir bitten Sie daher diese Präsentation sorgfältig zu studieren. Sie dauert ungefähr 20 bis 30 min. Während dieser Präsentation werden Ihnen einige Fragen gestellt, die wir Sie bitten zu beantworten. Am Ende werden sie aufgefordert, ein Formular auszufüllen, zu drucken und zu unterschreiben. Das unterschriebene Formular müssen sie unserem Personal der Dosimeterausgabestelle vorzeigen, wenn sie Ihr persönliches Dosimeter abholen.

3 PSI, Seite (intern) (Handy) Wer meldet? Name und Telefonnummer der anrufenden Person Was hat sich ereignet? Art des Notfalls Verletzte Personen? Wo ist der Unfallort? Genaue Ortsbeschreibung (Anlage, Gebäude) Wann? Zeitpunkt des Notfall Notfall-Rufnummer für alle Notfälle Folgende Angaben sind unbedingt zu machen:

4 Alarmsignale PSI, Seite 4

5 PSI,Seite 5 Allgemeine Verhaltensregeln bei Notfällen

6 Gefahren am PSI PSI, Seite 6 Sicherheit am Arbeitsplatz

7 PSI, Seite 7 Sicherheit am Arbeitsplatz Allgemeine Regel Bitte informieren Sie sich, bevor Sie mit Ihrer Arbeit beginnen, über potentielle Gefahren und zu allgemeinen Verhaltensregeln in Ihrem Arbeitsbereich bei Ihrem Linienvorgesetzten oder Ihrer lokalen Kontaktperson. Werden die Sicherheitsvorschriften nicht eingehalten, kann dem User der Zugang zu den Experimentieranlagen verwehrt werden.

8 PSI, Seite 8 Die allgemeine Telefonnummer für Fragen betreffend Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz ist: Die grundlegenden Prozesse und Zuständigkeiten betreffend Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz am PSI sind in dieser Weisung festgelegt: AW AW Weitere fachspezifische Hinweise und Anleitungen zu Arbeitssicherheit und Gesundheits- und Umweltschutz befinden sich im PSI Intranet: https://intranet.psi.ch/ASI/SicherheitAsihttps://intranet.psi.ch/ASI/SicherheitAsi 8870 Sicherheit am Arbeitsplatz

9 PSI, Seite 9 Elektrische Anlagen Begegnen Sie elektrischen Anlagen und Geräten mit Respekt Schalten Sie die Stromzufuhr zu Geräten aus, wenn sie daran Reparaturen oder Installationen vornehmen Arbeiten an Nieder-, Mittel- und Hochspannungsanlagen setzt Fachwissen voraus und ist sachverständigen, fachlich ausgebildeten Personen vorbehalten Erkundigen Sie sich bei Unklarheiten beim jeweiligen Anlageverantwortlichen, dem Betriebsverantwortlichen oder bei Mitarbeitern der Abteilung Infrastruktur und Elektrotechnik Beachten Sie vor Elektroarbeiten die Weisung: AW AW

10 PSI, Seite 10 Laser-Sicherheit Wichtig : Laserklassen 3B und 4: Es sind spezielle Schutzmassnahmen zwingend vorgeschrieben (Schutzbrille, Laser-Warnlampe, Warnschilder, Zugangskontrolle …). Laserklassen 1 and 2: Laser-Warnschild und Laser-Beschriftung. Standards: PSI: AW AW SUVA-Broschüre “ Achtung Laserstrahl” Achtung Laserstrahl Ansprechpartner: Thomas Lippert4076

11 PSI, Seite 11 Biologische Risiken Wichtig :Experimente mit genetisch modifizierten, krankheitserregenden und fremdartigen Organismen müssen in der Schweiz registriert werden. Experimente mit Tieren bedürfen einer Bewilligung. Am PSI dürfen nur Arbeiten der Risikoklassen 1 und 2 durchgeführt werden. Falls Sie solche Arbeiten durchführen möchten, kontaktieren Sie den PSI-Fachspezialist für biologische Risiken zur Begutachtung Ihres Projektes. Standards: PSI: AW AW Die Arbeiten mit biologischem Material sind durch die Einschliessungsverordnung des Bundes “Verordnung über den Umgang mit Organismen in geschlossenen Systemen“ geregelt.Verordnung über den Umgang mit Organismen in geschlossenen Systemen PSI Intranet: BiosicherheitBiosicherheit Ansprechpartner: Philipp Berger4728

12 PSI, Seite 12 Wichtig :Bei Arbeiten an oder mit Drucksystemen setzen Sie sich mit dem jeweiligen Anlageverantwortlichen in Verbindung. Standards: PSI: AW AW Ansprechpartner: Reto Häfeli2951 Hochdruckeinrichtungen

13 PSI, Seite 13 Wichtig : Das Befestigen und Heben von Lasten ist gefährlich und benötigt daher eine spezielle Unterweisung! Für die Bedienung von Elektrohebezügen bis 1000 kg ist eine Einführung durch Fachpersonal (Kranführer) erforderlich. Ohne offizielle Unterweisung ist jegliche Bedienung von Kränen strengstens verboten. Die Bedienung von Kränen mit einer Kapazität von >1000 kg ist nur mit einem spezieller Führerschein erlaubt. Bitte kontaktieren sie das entsprechende Fachpersonal. Ansprechpartner: David Reinhard5448 Kranfahren Vorschriften am PSI

14 PSI, Seite 14 Wichtig :Lagern Sie kein brennbares Material (Reinigungsmittel, Verpackungsmaterial, …). Halten Sie die Fluchtwege frei. Grundsätzlich sind die geltenden gesetzlichen Vorschriften einzuhalten. Brandschutz Ansprechpartner: Alois Bächli2037

15 PSI, Seite 15 Chemikalien Wichtig :Chemikalien können eine Gefahr für Mensch und Umwelt sein. Informieren Sie sich vor Beginn der Arbeiten über Gefahren, Arbeitsvorschriften und kontaktieren sie Ihre Kontaktperson. Konsultieren Sie die jeweiligen Sicherheitsdatenblätter (MSDS). Verwenden Sie die persönliche Schutzausrüstung Standard: PSI: AW AW PSI Intranet: Chemiesicherheit am PSIChemiesicherheit am PSI Essen und Trinken in Labors ist streng verboten Ansprechpartner für: Chemikalien/Gifte: Louis Tiefenauer 2514 Entsorgung von Chemikalien:Alwin Frei 4302 Informieren Sie sich über das Vorgehen bei einem Notfall

16 PSI, Seite 16 Wichtig :Magnetische Streufelder sind potentiell gefährlich. Kennzeichnen Sie den Gefahrenbereich durch ein Warnschild und eine Warnlampe. Vermeiden Sie den Aufenthalt im Streufeld eines Magneten, falls Sie einen Herzschrittmacher tragen. Vor Einschalten eines Magneten müssen alle magnetisierbaren Materialen aus dem Bereich des Streufeldes entfernt werden. Karten mit Magnetstreifen (Kreditkarte) können gelöscht werden Magnetfelder Ansprechpartner: Sabine Mayer2338 Vorsicht

17 PSI, Seite 17 Wichtig :Tragen Sie die geeignete Schutzausrüstung: Schutzbrille, Handschuhe Vermeiden Sie Hautkontakt Achten Sie auf ihre Umgebung beim Abfüllen von Dewar Behältern Verwenden Sie kryogene Gase nur in gut belüfteten Räumen Ansprechpartner: Christian Geiselhart4531 Kryogene und flüssige Gase

18 PSI, Seite 18 Frage Wie lautet die Notfall-Rufnummer, die Sie bei jedem Notfall am PSI (z.B. Brand, Unfall, verletzte Person) anrufen müssen ?

19 PSI, Seite 19 Ihre gewählte Nummer ist leider nicht richtig

20 PSI, Seite ist die Notfall-Rufnummer, die Sie bei jedem Notfall am PSI (z.B. Brand, Unfall, verletzte Person) anrufen müssen ! Richtig ! Wer meldet? Name und Telefonnummer der anrufenden Person Was hat sich ereignet? Art des Notfalls Verletzte Personen? Wo ist der Unfallort? Genaue Ortsbeschreibung (Anlage, Gebäude) Wann? Zeitpunkt des Notfall Folgende Angaben sind unbedingt zu machen:

21 PSI, Seite 21 Dieses Gefahrenzeichen bedeutet was ? Vorsicht: Radioaktivität Vorsicht: Magnetfelder Biologische Risiken Frage

22 PSI, Seite 22 Ihre Antwort ist leider falsch Gefahr durch Radioaktivität wird mit diesem Zeichen gekennzeichnet

23 PSI, Seite 23 Biologische Risiken werden mit diesem Zeichen gekennzeichnet Ihre Antwort ist leider falsch

24 PSI, Seite 24 Vorsicht bei Magnetfeldern, wenn Sie einen Herzschrittmacher tragen Karten mit Magnetstreifen (Kreditkarten) können gelöscht werden Keine magnetisierbaren Gegenstände in der Nähe von starken Magnetfeldern Richtig ! Vorsicht

25 PSI, Seite 25 Strahlenschutz Wichtig :Im PSI besteht die Möglichkeit, dass Sie an gewissen Orten erhöhten Dosen ionisierender Strahlung ausgesetzt sind. Diese Orte befinden sich in so genannten Kontrollierten Zonen und sind dort nochmals speziell gekennzeichnet. In Kontrollierten Zonen herrschen spezielle Verhaltensvorschriften, welche von allen Personen unbedingt befolgt werden müssen. Insbesondere sind die beim Zoneneingang aufgeführten Bekleidungsvorschriften einzuhalten. Standards: PSI: AW AW Beauftragter Strahlenschutz-Sachverständiger: Albert Fuchs4487

26 PSI, Seite 26 Bezeichnung Kontrollierter Zonen

27 PSI, Seite 27 Bezeichnung Kontrollierter Zonen

28 PSI, Seite 28 Sie sind verpflichtet, innerhalb der kontrollierten Zone Ihr persönliches Dosimeter zu tragen

29 PSI, Seite 29 Dosimetertypen am PSI Müssen sichtbar getragen werden !

30 In kontrollierten Zonen ist es verboten: PSI, Seite 30 zu essen zu trinken zu rauchen

31 PSI, Seite 31 Abfälle Grundsätzlich : So wenig wie möglich Abfall produzieren INAKTIV AKTIVEntstandene Abfälle trennen in INAKTIV / AKTIV

32 PSI, Seite 32 Vorschriften für kontrollierte Zonen gelten nur für folgende Personen: Nichtberuflich strahlenexponierte Personen Besuchergruppen Alle Personen Reinigungspersonal Beruflich strahlenexponierte Personen Frage

33 PSI, Seite 33 Schauen Sie sich diesen Abschnitt nochmals genau an ! Ihre Antwort ist leider falsch

34 PSI, Seite 34 Richtig ! Alle Personen, die sich in kontrollierten Zonen aufhalten, sind verpflichtet ein Dosimeter zu tragen und die allgemeinen Weisungen und speziellen Vorschriften immer einzuhalten.

35 Bei Fragen zu kontrollierten Zonen wenden Sie sich an die beim Eingang zur kontrollierten Zone aufgeführten Personen des Betriebsstrahlenschutzes PSI, Seite 35

36 PSI, Seite 36 Nehmen Sie nur die notwendigsten Gegenstände in eine kontrollierte Zone. Gefahr der Kontamination oder Aktivierung Werkzeuge und andere Materialien

37 PSI, Seite 37 Um Materialien und Werkzeuge aus einer kontrollierten Zone zu entfernen, rufen Sie die zuständige Person des Betriebsstrahlenschutzes für die zwingend erforderliche Freimessung „Ohne Freimessung kein Material aus einer Zone“ Werkzeuge und andere Materialien

38 PSI, Seite 38 Das Verlassen einer kontrollierten Zone Um eine kontrollierte Zone zu verlassen, müssen Sie sich mittels dem am Ausgang befindlichen Hand-Fuss-Monitor auf eventuelle Kontamination überprüfen lassen.

39 PSI, Seite 39 Was ist zu tun, wenn Sie Werkzeuge oder Materialien aus einer kontrollierten Zone herausnehmen? Sie rufen die zuständige Person des Betriebsstrahlenschutzes, welche Ihnen dieses Material freimisst. Wenn die Gegenstände nicht kontaminiert oder aktiviert sind, dürfen sie ohne weiteres mitgenommen werden. Sie messen die Gegenstände selbstständig aus und nehmen diese dann mit. Frage

40 PSI, Seite 40 Schauen Sie sich diesen Abschnitt nochmals genau an ! Ihre Antwort ist leider falsch

41 PSI, Seite 41 Richtig ! Rufen Sie eine der am Zoneneingang aufgeführten Personen des Betriebs- strahlenschutzes. Sie wird ihnen ihr Material ausmessen und freigeben. Diese Personen stehen Ihnen auch für alle Strahlenschutz-technischen Fragen zur Verfügung.

42 PSI, Seite 42 Sie benötigen Zugang zu einem der Areale: SLS SINQ Experimentierhalle Kein Zugang

43 PSI, Seite 43 Grundsätzlich keine kontrollierte Zone, ausser … SLS

44 PSI, Seite 44 … im LINAC, Booster Speicherring und in den Experimentierbereichen, welche als kontrollierte Zonen bezeichnet sind. Für einen sicheren Zugang, kontaktieren Sie bitte die Beamline-Verantwortlichen oder Ihre lokale Kontaktperson! SLS

45 PSI, Seite 45 LINAC, Booster Speicherring ZustandZutritt Strahl- betrieb Frei Die Tür kann ohne Personen- schlüssel geöffnet werden Nicht möglich Überwacht Tür kann nur mit Personenschlüssel und Intervention durch Operateur im Kontrollraum geöffnet werden Nicht möglich Gesperrt Kein Zutritt möglich Möglich Alarm Alle betroffenen Türen werden automatisch entriegelt Nicht möglich Mögliche Betriebszustände des Personensicherheitssystems (PSYS) SLS

46 PSI, Seite 46 Hutches, Optik- und Experimentierbereiche ZustandZutritt Strahl- betrieb Frei Bedienungstaste Free  Haupttür wird entriegelt (Masterkey in Stellung Normal ) Nicht möglich Gesperrt Bedienungstaste Lock  Haupttür wird verriegelt. (Masterkey on Normal ) Möglich Zustand blockiert Masterkey auf Position Locked aktueller Zustand wird eingefroren Alarm Betroffene Haupttüren werden entriegelt Nicht möglich Mögliche Betriebszustände des lokalen Personensicherheitssystems (PSYS-L) Die Verantwortung für den Masterkey hat das Personal vom Betriebsstrahlenschutz SLS

47 PSI, Seite 47 Hier gelten die Verhaltensregeln für kontrollierte Zonen ! SINQ

48 PSI, Seite 48 Personensicherheitssystem (PSYS) PSYS regelt und überwacht den Personenverkehr zu den strahlenexponierten Arealen. Vor dem Zutritt zu einem solchen Areal informieren Sie sich bei dem zuständigen verantwortlichen Personal. SINQ

49 PSI, Seite 49 ZustandZutritt Strahl- betrieb Frei Die Tür kann ohne Personen- schlüssel geöffnet werden Nicht möglich Überwacht Tür kann nur mit Personen- schlüssel und Intervention durch Operateur im Kontrollraum geöffnet werden Nicht möglich Gesperrt Kein Zutritt möglich Möglich Alarm Alle betroffenen Türen werden automatisch entriegelt Nicht möglich Mögliche Betriebszustände des Personensicherheitssystems (PSYS) SINQ

50 PSI, Seite 50 Lokal kontrollierter Zugang durch das lokale Personensicherheitssystem (PSYS-L) PSYS-L stellt sicher, dass der Zutritt nur bei geschlossenem Strahlweg möglich ist. Vor dem Zutritt zu einem solchen Areal informieren Sie sich bei dem zuständigen verantwortlichen Personal. SINQ

51 PSI, Seite 51 Experimentierbereiche ZustandZutritt Strahl- betrieb Shutter closed/ Frei PSYS-L auf “ Frei ” setzen um Tür zu entriegeln Nicht möglich Shutter open/ Gesperrt Türen sind verriegelt, kein Zutritt möglich Möglich Alarm (Shutter schliesst automatisch) Die betroffenen Türen können mit dem Shutter Key geöffnet werden. Neues System: alle betroffenen Türen werden automatisch entriegelt. Nicht möglich Neues System Altes System Mögliche Betriebszustände des lokalen Personensicherheitssystems (PSYS-L) SINQ

52 Experimentierhalle (WEHA) PSI, Seite 52 Hier gelten die Verhaltensregeln für kontrollierte Zonen !

53 PSI, Seite 53 Personensicherheitssystem (PSYS) PSYS regelt und überwacht den Personen- verkehr zu den strahlenexponierten Arealen. Vor dem Zutritt zu einem solchen Areal informieren Sie sich bei dem zuständigen verantwortlichen Personal. Experimentierhalle (WEHA)

54 PSI, Seite 54 ZustandZutritt Strahl- betrieb Frei Die Tür kann ohne Personen- schlüssel geöffnet werden Nicht möglich Überwacht Tür kann nur mit Personen- schlüssel und Intervention durch Operateur im Kontrollraum geöffnet werden Nicht möglich Gesperrt Kein Zutritt möglich Möglich Alarm Alle betroffenen Türen werden automatisch entriegelt Nicht möglich Mögliche Betriebszustände des Personensicherheitssystems (PSYS) Experimentierhalle (WEHA)

55 PSI, Seite 55 Sie haben diese theoretische Einführung in den Strahlenschutz und die Sicherheit am PSI abgeschlossen. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Kontaktperson am PSI, die Ihnen gerne weiter helfen wird. Bitte füllen sie das Formular auf der folgenden Seite bzw. das pdf (Link) aus. Das unterschriebene Formular müssen sie dem Personal der Dosimeterausgabestelle vorzeigen, wenn sie Ihr persönliches Dosimeter abholen. Andere Areale

56 Schulungsnachweis: Einführung in “Strahlenschutz und Sicherheit am PSI” PSI, Seite 56 Zur Person: Name: _________________ Vorname: ______________ Geburtsdatum: __. __. ____ Mein voraussichtlicher Aufenthalt am PSI dauert von: __. __. ____ bis: __. __. ____ Meine Kontaktperson am PSI: _______________________________________________ Derzeitiger Arbeitgeber: Firma/Organisation: _________________________________________________________ Adresse: _________________________________________________________________ Telefon/ _____________________________________________________________ Bestätigung: Hiermit bestätige ich, dass ich diese Einführung «Strahlenschutz und Sicherheit am PSI» selbstständig durchgeführt und die aufgeführten Sicherheitsregeln zur Kenntnis genommen habe. Datum: ___. ___. _____ Unterschrift: _______________________________________ Bitte füllen Sie das Formular aus, drucken und unterschreiben es. Das unterschriebene Formular senden Sie an und oder an PAUL SCHERRER INSTITUT, Sektion Sicherheit, CH-5232 Villigen PSI. Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus.

57 PSI, Seite 57 Wir schaffen Wissen – heute für morgen Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen Ihnen einen erfolgreichen und sicheren Aufenthalt am PSI !


Herunterladen ppt "Wir schaffen Wissen – heute für morgen Paul Scherrer Institut Strahlenschutz und Sicherheit Eine Einführung für externe Nutzer von PSI Forschungsanlagen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen