Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

THEMA : Die Brust-Selbstuntersuchung Referentin: Martina Göllner Geben Sie sich in erfahrene Hände, Ihre eigenen!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "THEMA : Die Brust-Selbstuntersuchung Referentin: Martina Göllner Geben Sie sich in erfahrene Hände, Ihre eigenen!"—  Präsentation transkript:

1 THEMA : Die Brust-Selbstuntersuchung Referentin: Martina Göllner Geben Sie sich in erfahrene Hände, Ihre eigenen!

2 Die weibliche Brust Groß oder klein, fest oder weich: Der Busen ist so individuell wie die Frau, zu der er gehört. Zumindest von außen. Die Brust ist von Frau zu Frau sehr unterschiedlich. Bei den meisten Frauen ist sogar die eine Brust etwas größer oder anders geformt als die andere. Das ist genetisch bedingt und nicht krankhaft. Die weibliche Brust (lat. mamma) liegt auf dem großen Brustmuskel in Höhe der dritten bis sechsten Rippe.

3 Der innere Aufbau der Brust Der innere Aufbau der Brust ist bei jeder Frau im Prinzip gleich. Die weibliche Brust ist ein Drüsengebilde mit eingelagertem Fett und Fasergewebe. Etwa zwanzig Drüsenläppchen mit Milchdrüsen umgeben kreisförmig die Brustwarze (Mamille). Die Brust besteht also im wesentlichen aus Drüsengewebe und Fett. Die Drüsen (Lobuli) bilden nach der Geburt eines Babys Milch, die durch die Milchgänge(Ductuli) zur Brustwarze fließt. In der Brust gibt es außerdem Blutgefäße, Nerven und Lymphgefäße, welche zusammen mit den Lymphknoten zum Immunsystem des Körpers gehören.

4 Der Brustaufbau

5 Risikofaktoren an Brustkrebs zu erkranken Genetisches Risiko; z.b. Mutter oder Schwester erkrankt, erhöht sich das eigene Risiko um das 2-3fache! Übergewicht Ernährung Zuviel Fett Alkohol Nikotin Die Pille erhöht das Risiko nach bisherigem Wissen nicht. Bei Hormonen während der Wechseljahre sehr umstritten

6 Warum Selbstabtasten der Brust? Über 90 % der Fälle von Brustkrebs werden durch Selbstuntersuchung entdeckt! Nur 30 % der Frauen untersuchen ihre Brust regelmäßig selbst! Frühstadium wichtig!

7 WER? Alle Frauen Auch die Partner sollten bei ihren Frauen auf Veränderungen der Brust achten!

8 WANN? Monatlich Tag nach Beginn der Regelblutung. In der Menopause einen festen Tag im Monat wählen. Bei Hormonbehandlung in den Wechseljahren 1 Woche nach Beginn der neuen Monatspackung.

9 WIE? Die Brust regelmäßig betrachten Größe der Brust Formveränderungen Hautoberfläche Brustwarze Abtasten

10 Größe der Brust Beachten Sie,das normalerweise eine Brust größer als die andere ist. Krankhafte Veränderungen können eine Brust verkleinern oder vergrößern.

11 Formveränderungen Glatte Konturen der Brust können sich verformen. Es kann zu Einziehungen und Vorwölbungen kommen.

12 Die Hautoberfläche Hautausschlag Rötungen Verdickungen Verhärtungen

13 Die Brustwarze Absonderungen aus der Brustwarze Erstmalige Einziehungen der Brustwarze

14 Sehen! Stellen Sie sich vor einen Spiegel bei guter Beleuchtung und betrachten Sie Ihre Brust bei locker herabhängenden Armen. Nehmen Sie sich Zeit und achten Sie auf Veränderungen der Brustwarzen (z.B. Einziehungen), der Brustgröße und der Form der Brüste. Ist die Brusthaut verändert? Zum Beispiel Einziehungen der Haut,Vorwölbungen, Rötungen oder Bildung einer so genannten Orangenhaut mit sichtbaren Poren.

15 Sehen! Wiederholen Sie das Ganze mit erhobenen Armen. Heben Sie die Arme mehrmals ganz langsam an, achten Sie vor allem auf die Brustwarzen, ziehen sie sich nach innen? Zieht sich die Haut an anderen Stellen ein? Achten Sie auch auf den Unterrand der Brust, die so genannte Umschlagfalte.

16 Das Abtasten Durch einseifen der Haut z.B. beim Duschen oder Baden und durch Benützung einer Hautlotion lässt sich die Brust leichter abtasten, da die Finger der flachen Hand besser gleiten können!

17 Das Abtasten Tasten Sie zunächst im Stehen: Tasten Sie mit flach aufliegender Hand, die Finger gegeneinander bewegend (Klavierspielen), systematisch die ganze Brust ab. Teilen Sie gedanklich die Brust durch eine senkrechte und eine waagrechte Linie in vier Kreissegmente (Tortenviertel) und untersuchen Sie die Segmente, Fachausdruck Quadranten, nacheinander. Untersuchen Sie jeweils mit der gegenüberliegenden Hand. Beginnen Sie jeweils oben außen und untersuchen einen Quadranten nach dem anderen. Oben außen ist die Brust meist dichter und knotiger als in den anderen Bereichen. Besonders jüngere Frauen haben knotigere Brüste, die allermeisten Knoten sind aber gutartig.

18 Die Untersuchung der Achselhöhlen im Stehen: Heben Sie zunächst den Arm bis zur Hälfte an, legen Sie drei Finger der gegenüberliegenden Hand hoch in die Achselhöhle und lassen Sie den Arm ganz locker hängen. Tasten Sie vorne und hinten und vor allem oben gegen die Wand des Brustkorbes und achten Sie auf derbe Knoten. Das Abtasten

19 Abtasten Wiederholen Sie das Ganze im Liegen: Besonders die unteren Partien der Brust lassen sich oft im Liegen besser untersuchen

20 Abtasten Wiederholen Sie ebenfalls die Untersuchung der Achselhöhlen im Liegen: Zuerst den Arm abspreizen, die Finger einlegen, dann den Arm locker an den Körper anlegen und gegen den Brustkorb tasten.

21 Die Brustwarzen Zum Schluss werden die Brustwarzen untersucht. Drücken Sie die Brustwarze zwischen Daumen und Zeigefinger aus und achten Sie ob Flüssigkeit austritt. Ist dies der Fall, merken Sie sich die Farbe (milchig, gelblich oder blutig) und melden Sie Ihre Beobachtung umgehend Ihrem Arzt

22 Ihr Tastsinn Nicht die Knoten an sich sind das Problem, sondern deren Veränderung. Auffällig sind Knoten über einem Zentimeter, ungleiche Befunde auf beiden Seiten und vor allem neue Knoten. Prägen Sie sich deshalb den Tastbefund Ihrer Brust gut ein..

23 Etwas entdeckt ? Es gibt viele Ursachen für vergrößerte Lymphknoten oder Verhärtungen, die meisten Veränderungen sind harmlos. Seien Sie also nicht beunruhigt über jeden tastbaren Lymphknoten oder über eine Verhärtung in der Brust. Wenn Sie auffällige Knoten oder Veränderungen der Brust tasten, zeigen Sie sie Ihrem Hausarzt oder Gynäkologen um den Befund abzuklären.

24 Achten Sie auf sich!!! Regelmäßige Selbstabtastung der Brust 1 x jährlich zur Krebsvorsorge Übergewicht vermeiden Nicht Rauchen Wenig Alkohol Bewegung Streß vermeiden

25 Informationen?Hilfe? Lösungen? Wir sind für Sie da!

26 Risiko Übergewicht Übergewicht vermeiden !!! Gesunde, fettarme Ernährung !!! Unser Angebot für Sie Ernährungsberatung

27 Entspannung / Streßabbau Unser Angebot für Sie Progressives Muskelentspannungstraining

28 Raucherentwöhnung Wir unterstützen Sie mit einem Raucherentwöhnungs-Programm

29 Vorsorge wichtig! Dem Brustkrebs keine Chance geben! Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !


Herunterladen ppt "THEMA : Die Brust-Selbstuntersuchung Referentin: Martina Göllner Geben Sie sich in erfahrene Hände, Ihre eigenen!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen