Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten 24.06.2011 Martin Buber.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten 24.06.2011 Martin Buber."—  Präsentation transkript:

1 Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten 24.06.2011 Martin Buber

2 24.06.2011 Martin Buber Gestorben: 13.06.1965 in Jerusalem Geboren: 08.02.1878 in Wien 1896/98 Studium der Philosophie in Wien. 1904 promovierte er in Wien 1904/1912 Forschungen zum Chassidismus 1923 Werk Ich und Du

3 24.06.2011 FRAGE Wie sollte Erziehung sein?

4 24.06.2011 Philosophisches Grundverständnis

5 24.06.2011 Beziehung ist Gegenseitigkeit Zitat aus Ich und Du S. 16 Inne werden das Zwischenmenschliche Voraussetzung ist die Gleichheit der Seinsebene Das menschliche Selbst wächst durch die Beziehung./ Zu sich selbst finden

6 24.06.2011 Das Kind Es ist eben nicht so, dass das Kind erst einen Gegenstand wahrnähme, dann etwa sich dazu in Beziehung setzte; sondern das Beziehungsstreben ist das erste, die aufgewölbte Hand, in die sich das Gegenüber schmiegt; [...], das zweite;[...] (Zitat:Ich und Du, S.27) Kontakttrieb: In Anfang ist die Beziehung folgt der Urhebertrieb (Analyse der Dinge)

7 24.06.2011 Der Erzieher Meister- Erzieher Erziehung als nicht intendiertes Nebenprodukt; Erziehung durch aktives Nichttuns was wirken soll, ist das Dasein des Erziehers, 'sprechende Stimme, Blick und Bewegung', nicht aber Belehrung, Gebieten und Verbieten( vgl. B. 1965, S. 88) von einem Lernen durch lebensmässige Teilnahme zu sprechen ( Zitat: A. Suter; S.156) Meister gibt Lebenshaltung weiter Macht nur zulässig wenn eine Umfassung des Schülers möglich ist

8 24.06.2011 ANTWORT Auf die Ganzheit des Zöglings wirkt nur die Ganzheit des Erziehers wahrhaft ein, seine ganze unwillkürliche Existenz. (Zitat: B. 1956, S.66) Voraussetzung = Bejahung des Anderen

9 24.06.2011 Quellen Buber, M. (1983). Ich und Du. Heidelberg: Lambert Schneider Suter, A. (1986). Menschenbild und Erziehung bei M. Buber und C. Rogers. Stuttgart: Paul Haupt Bern Lanwer-Koppelin,W.; Vierheilig, J. (1996). Martin Buber- Anachronismus oder Neue Chance für die Pädagogik?. Butzbach- Griedel: Afra

10 24.06.2011 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten 24.06.2011 Martin Buber."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen