Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schülerzeitung der Sekundarschule Elbingerode PPG Kursklasse 9 – 6.Ausgabe Mai 2009 Schüler undLehrer Inhalt: 2 Drogen 3 Drogen 4Fußball U17-EM 5 Der Gazastreifen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schülerzeitung der Sekundarschule Elbingerode PPG Kursklasse 9 – 6.Ausgabe Mai 2009 Schüler undLehrer Inhalt: 2 Drogen 3 Drogen 4Fußball U17-EM 5 Der Gazastreifen."—  Präsentation transkript:

1 Schülerzeitung der Sekundarschule Elbingerode PPG Kursklasse 9 – 6.Ausgabe Mai 2009 Schüler undLehrer Inhalt: 2 Drogen 3 Drogen 4Fußball U17-EM 5 Der Gazastreifen 6 Skispringen 7 Skispringen 8 Sicherheit Schulen 9Jugendliche und SexJugendliche und Sex 10Rauchen an SchulenRauchen an Schulen 11 JugendkriminalitätJugendkriminalität 12HarzRAPInterviewsHarzRAPInterviews 13HarzRAPInterviews 14HarzRAPInterviews 15HarzRAPInterviews 16AusgegrenztAusgegrenzt 17 Gewalt 18.Abschluss Klasse 10 19RAP 20Lehrerinterview

2 Vanessa Walter Was sind überhaupt Drogen ? Als Droge gilt nach Definition der Weltgesundheitsorganisation [WHO] jeder Wirkstoff, der einem lebenden Organismus Funktionen zu verändern mag. Hierunter werden im Allgemeinen aber keine Nahrungsmittel gefasst. Gesellschaftlich wird der Begriff Droge jedoch weit enger gefasst: Drogen sind Stoffe und Zubereitungen, die primär zur Erzeugung eines Rauschzustandes oder zur Befriedigung einer Sucht verwendet werden. Dabei können Drogen das Bewusstsein und die Wahrnehmung des Probanden während ihrer Wirkung und hinaus verändern. Was für Drogen gibt es eigentlich ? Zur legalen Gruppe der Drogen gilt nachweislich der Konsum von Alkohol, Nikotin (Zigaretten) und Medikamenten (Tabletten). Diese Drogen sind zwar legal und ab 16 bzw. 18 in Deutschland zu kaufen, aber leider vergreifen sich sehr viele Jugendliche im durchschnittlichen Alter von 9 – 10 Jahren das erste Mal an legalen Drogen. Ich persönlich finde es sehr erschreckend, dass sich so viele Kinder und Jugendlich an hauptsächlich Zigaretten und Alkohol vergreifen. Ich beobachte z.B., dass an unserer Schule morgens die Schüler vor der Schule stehen und ihre sogenannte Morgenzigarette brauchen. Ich gebe zu, ich bin selber Raucher und habe es bereut anzufangen, denn es ist sehr schwer davon wegzukommen. Ich habe es auch schon mehrere Male versucht und nicht geschafft. In meinem Alter ist das sehr traurig. Aber sehr gefährlich wird es, wenn die Jugendlichen anfangen illegale Drogen zu nehmen, da kommt man nicht mehr so leicht raus.

3 Illegale Drogen sind z.B.: Koks XTC Speed Opium Mariuhanna Wie kommen Jugendliche überhaupt an Drogen? Es gibt einen sogenannten Schwarzmarkt, Jugendliche vertickern unter sich oder lassen sie sich besorgen. Am liebsten wird aber abends in den leeren Straßen, Discos oder anderen Plätzen gedealt. In manchen Fällen führt es sogar soweit das die Abhängigen kein Geld mehr haben und prostituieren gehen müssen. Also Leute fangt gar nicht erst an Drogen zu nehmen! Das Zeug macht einen innerlich kaputt und es ist strafbar. Situationen von meiner Sicht zu den illegalen Drogen: Ich hatte noch nie Kontakt zu Drogen, außer halt zu Zigaretten und Alkohol, (rauchen tue ich jeden Tag 3-4 und Alkohol trinke ich nur ganz selten eigentlich nur zu Geburtstag oder anderen Partys). Und ich denke mal, dass an unserer Schule ein drogenfreies Klima herrscht. Mitbekommen habe ich es noch nie, dass hier Drogen gedealt oder ausgetauscht wurden.

4 Europameisterschaf Under 17 Tim S. In diesem Jahr findet die Europameisterschaft der U- 17 Kicker in Deutschland statt. Das folgende Turnier ist die 27. Auflage des Under 17 Turniers. Das U-17 Turnier ist der Nachfolger des U-16 Turniers. Meiner Meinung nach ist es eine Ehre für Deutschland, dadurch bekommen auch die kleineren Städte einen Einblick in den internationalen Fußball. Bei den vorigen Turnieren wurden die Stars von heute entdeckt, z.B. der portugiesische Superstar CRISTIANO RONALDO! Das Turnier wurde erstmals 1982 ausgetragen. Damals war der Gewinner Italien. Im letzten Jahr gewann die spanische Auswahl das Turnier. 4 In diesen folgenden Stadien werden die Spiele ausgetragen: DESSAU–ROSSLAU, ERFURT, GOTHA, GRIMMA, JENA, MARKRANSTÄDT, GERA, SANDERSDORF, MEUSELWITZ, TAUCHA, TORGAU und MAGDEBURG. Das Finale wird am in Magdeburg ausgetragen. Diese folgenden Mannschaften sind bei dem U- 17 Turnier in Deutschland vertreten. GRUPPE A SpanienFrankreich ItalienSchweiz GRUPPE B Deutschland England Türkei Niederlande Mein persönlicher Favorit ist auch wieder in diesem Jahr der Titelverteidiger Spanien, da sie die beste Jugendmannschaft stellen können. Ich freu mich auf dieses Turnier, denn ich kann selbst dabei sein, sogar beim Finale in Magdeburg und ich hoffe, es wird ein sehr interessantes und aufregendes Turnier

5 Der Gazastreifen L. Mehlan Ich habe mir dieses Thema ausgesucht, weil ich mich dafür sehr interessiere und viele ein falsches Bild von der ganzen Situation im Gazastreifen haben. Hiermit wollte ich noch mal die wichtigsten Sachen zusammenfassen. Der Gazastreifen ist ein in Israel und Ägypten liegendes Küstengebiet am Östlichen Mittelmeer. Das Zentrum vom Gazastreifen ist Gazastadt. Den Namen,,Gazastreifen erhielt er nach dem ersten Arabisch - Israelischen Krieg 1948 und 1949 als Israel und Ägypten einen Waffenstillstand aushandelten. Seit über 60 Jahren wird um den Gazastreifen Krieg geführt gewann die Hamas die Parlamentswahlen der palästinensischen Autonomgebiete mit 76 von 132 Sitzen, also hatten sie die absolute Mehrheit. Doch aufgrund von internationaler Isolation, die einen Stop der Finanzhilfen aus den USA und der Europäischen Union. Der Gazastreifen wird seit 2007 von den radikalislamischen Hamas kontrolliert startete die Hamas mehrere Raketenangriffe auf die Stadt Sderot darauf sperrte Israel die Grenzübergange zum Gazastreifen und unterbrach die Treibstofflieferungen. Am 19. Juni trat eine 6monatige Waffenruhe in Kraft. Im Juli 2008 erschütterten einige Bombenanschläge und Selbstmordattentate den Gazastreifen. Die Hamas schoben es auf die Fatah. Die Fatah sind eine Palästinensergruppe, die mit den Hamas rivalisiert. Am 27. Januar wurde in der Nähe von dem Grenzübergang Kissufim von militanten Palästinensern eine Bombe gezündet, als ein Patrollienfahrzeug passierte. Dabei wurde ein Unteroffizier getötet und 3 Soldaten schwer verletzt. Keiner weiß, wie lange es noch dauert, bis im Gazastreifen wieder Frieden ist.

6 Skispringen ist eine olympische Wintersportart, bei der die Sportler auf Ski den Anlauf einer Skisprungschanze hinabfahren, an einer Rampe (Schanzentisch) abspringen, und versuchen möglichst weit zu fliegen. Bewertet werden neben der Weite auch die Flughaltung und die Landung. Skispringen wird als Einzelsportart ausgeführt, ist zusammen mit dem Skilanglauf gleichzeitig aber auch ein Teil der nordischen Kombination. Ebenso werden Mannschaftsspringen abgehalten, bei denen für jedes teilnehmende Land üblicherweise vier Springer starten. Dabei entspricht das Ergebnis der Mannschaft der Summe der Punktzahl der vier Einzelspringer. Das Skispringen auf besonders großen Schanzen (ab einer hillsize von 185 m, sogenannten Flugschanzen) wird Skifliegen genannt. Man kann diese Sportart auch im Sommer ausführen, nämlich auf Plastikmatten und einer Spur z.B. Edelstahl-, Keramik- oder Glasspur für den Anlauf. Der weiteste Sprung in der Geschichte wurde von Janne Ahonen ( Finnland) am 5. März 2005 gesprungen in Planica (240m), aber er ist gestürzt. Am selben Tag noch ist Bjørn Einar Romøren (Norwegen) 239 m geflogen und er hat den Sprung gestanden. Skispringen im Harz : Schanze der Einheit im Eckerloch: K-Punkt: 70 m Rekord: 77,0 m (Werner Lesser) K-Punkt: 35 m Rekord: 40,0 m K-Punkt: 20 m Rekord: 22,0 m (Peter Schmidt) Baujahr: 1923 Weitere Schanzen: nein Matten: nein Verein: Schierke

7 Geschichte: Anfang der 20er Jahre, als die Schierker die Südhangschanze am Erdbeerkopf aufgaben und einen Platz für eine neue schneesichere Schanze suchten. Das Eckerloch wurde ihnen 1923 von der fürstlichen Stolberg Wernigerödischen Kammer zum Bau einer Sprungschanze überlassen und diese gehörte in den Jahren danach zu den renommierten Skischanzen im Harz wurde die Schanze neu aufgebaut und 1950 fand hier die erste DDR- Meisterschaft im Skispringen statt. Gleichzeitig erfolgte die Namensweihe zur "Schanze der Einheit". Die damalige politische Entwicklung in Deutschland ließ mit fortschreitender Zeit leider keine Einheit zu und mit der Errichtung der Berliner Mauer 1961 und der zwangsläufigen Teilung Deutschlands war das Schicksal der Schanze besiegelt. Auf Grund der Lage im unmittelbaren Grenzsperrbezirk der DDR durfte sie nicht mehr benutzt werden, verfiel im Laufe der Zeit und wurde schließlich in den 70er Jahren abgerissen. NicoH.

8 Sicherheit an Schulen M. M. Pritzl Die Sicherheit an Schulen ist noch nicht an allen Schulen so fortgeschritten. Deshalb hört man noch das an einigen Schulen immer noch Gewalt herrscht oder aber auch so wie in Winnenden der Amoklauf der sehr tragisch für Freunde, Schüler, Lehrer oder Angehörige war. Genau deswegen sollte mehr Sicherheit für Lehrer und Schüler geboten werden. DieLehrer z.B. müssen eingreifen, wenn ein Schüler zu einem Anderen handgreiflich wird und nicht einfach weg schauen oder aber wie bei uns, die Streitschlichter sie sind da, wenn es handgreiflich wird. Mann kann auch während des Unterrichts die Haupttür der Schule schließen und nur in den großen Pausen wieder auf machen damit man schon ein wenig Sicherheit hat. Jedoch würde es auch klappen, wenn man auf das vielleicht zur Zeit seltsame Verhalten vom Schüler achtet und aufpasst, denn man weiß nie ob es schlimmer wird. Schon ein wenig Sicherheit kann schützen. Wenn man es übersieht kann, es manchmal sehr schnell zum geplanten Amoklauf kommen. Manche Eltern lassen deswegen ihre Kinder auch manchmal Zuhause, also privat unterrichten, da sie auch meinen, dass die Sicherheit noch etwas zu gering ist. Es liegt aber meist nicht an den Lehrern, sondern auch an den Schülern. Es gibt Schüler die gehänselt oder geschlagen werden und sich dadurch immer schlechter fühlen,dann zurück schlagen und das meist nicht mit Worten sondern mit roher Gewalt.

9 Jugendliche beschäftigen sich viel mit dem Thema Sex, aber nicht alle denken gleich einen Schritt weiter, an Verhütung, Krankheiten, Altersbegrenzung o.ä.. Wie ist die Aufklärung bei Jugendlichen? Die meisten Jugendlichen erkundigen sich selbst im Internet. 25% lassen sich von Freunden, die schon Erfahrung hatten, Ratschläge geben oder aufklären. 15% werden in der Schule aufgeklärt und nur 12% von den Eltern. 12 Aus meiner Sicht, sollte man selber wissen von wem und wann man aufgeklärt werden will. Bei den Freundinnen Rat zu holen ist für mich die beste Lösung, da man ihnen alles anvertraut kann und vielleicht das selbe erleben wird Krankheiten? Was gibt es? Wie gefährlich sind sie? Aids ist eins der bekanntesten Geschlechtskrankheiten die es gibt. Doch Aids wird nicht nur durch Geschlechtsverkehr übertragen. Aids wird z.B. auch durch Blut oder der Muttermilch übertragen. Diese Krankheit ist jedoch nicht heilbar. Weitere Geschlechtskrankheiten sind Syphilis, Gonorrhö (Tripper) oder auch Genitalherpes. Verhütung? Das Kondom war schon immer eines der beliebtesten und sichersten Verhütungsmittel. Wie das Kondom für Männer bietet auch das so genannte Frauenkondom, das seit 1992 in Europa auf dem Markt ist, zum einen Verhütung vor ungewollten Schwangerschaften, zum anderen aber auch einen Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten wie zum Beispiel Aids.

10 Die Pille ist auch eins der beliebtesten Verhütungsmittel. Sie kann zwar vor Schwangerschaft schützen, jedoch nicht vor Krankheiten. Es gibt auch Verhütungspflaster, die Spirale oder, wenn es schon zu spät ist aber doch noch rechtzeitig mitbekommen hat, die Pille danach. Trotzdem werden viele Jugendliche, schon im Alter von 15 oder 16 Jahren, ungewollt schwanger, weil sie nicht richtig oder gar nicht Verhüten. Für mich ist das Kondom am sichersten, wenn man es richtig anwendet, kann es vor Schwangerschaft und vor Krankheiten schützen. Trotzdem würde ich die Pille vorsichtshalber nehmen um auf Nummer sicher zu gehen. C. Becker Rauchen an Schulen P. Deutschmann Meiner Meinung nach ist das Rauchen an der Schule schlecht den wen man erwischt wird kriegt man eine menge ärger den ich mir persönlich nicht antun würde. Ich würde wen schon entweder vor- oder nach der Schule eine Rauchen aber nie in den großen Pausen. An unserer schule ist das Rauchen auch kein Geheimnis mehr, den wen es zur pause geklingelt hat laufen die Raucher alle schnell raus und zünden sich eine an. Aber auch an anderen Schule ist das Rauchen zum Alltag geworden. Laut Jugendschutz Gesetz darf, wen die Polizei jemand beim Rauchen erwischt, sämtliche Zigaretten eingezogen werden und im Wiederholungsfall nach Hause gefahren werden und die Eltern zur rede gestellt werden. Rauchen finde ich aus dem Grund doof weil man Ca 4 Euro für Ca 20 Zigaretten ausgeben muss die Ca Für eine Woche reichen. Bis dahin kann man sich einen kopf machen wie man das nächste mal an Zigaretten kommt und wieder mal 4 Euro ausgibt.

11 Jugendkriminalität ColinV. Zu viele Jugendliche in Deutschland sind kriminell. Viele von ihnen ziehen in großen Straßengangs herum und randalieren, schlagen sich mit anderen Leuten und klauen und das meist unter erhöhtem Alkoholkonsum. Dass meist auch schon jüngere, mit 10 bis 12 Jahren, in solchen Gangs sind, macht die Sache noch schlimmer. Die meisten von ihnen wollen ihren Vorbildern aus Irgendwelchen Gangsterspielen nachahmen. Spezielle Probleme mit Jugendkriminalität gibt es in Großstädten wie Berlin, Bremen, Hamburg, Köln oder München. Dort wachsen die Kids in Problembezirken auf. Viele von ihnen haben sozial schwache Eltern, die sich nicht um sie kümmern oder keine Zeit haben. Dann werden sie in ihrem Freundeskreis zu Klein-kriminellen angefangen mit : Ladendiebstahl > Taschendiebstahl > Autoknacken > Drogenkonsum > Gewaltbereitschaft > Schwere Körperverletzung. Es gibt aber Therapien und Jugendgruppen zur Hilfe, die in vielen Großstädten eingerichtet wurden. Die Strafen der jungen Täter sind in 3 Stufen gegliedert: 1.Erziehungsmittel wie Ermahnungen oder gemeinnützige Arbeit. 2. Zuchtmittel wie kurzzeitiger Jugendarrest 3. als letzte Möglichkeit bei schweren Straftaten oder Wiederholungstätern Haftstrafen bis 10 Jahre. Doch das scheint die Täter nicht abzuschrecken, denn 80% der Täter werden nach der Entlassung aus dem Gefängnis wieder rückfällig. Meine Schule ist zum Glück nicht in einer großen Stadt, sondern in einer Kleinstadt, wo es keine Jugendkriminalität gibt. Mein Wohnort ist auch nur ein kleines Dorf. Ich bin froh, dass es an meiner Schule keine Jugendkriminalität gibt.

12 Sag erst mal was zu deiner Person. Yo, also mein Name ist David, besser bekannt als vRz! Ich bin 18 Jahre jung, komme aus der Kleinstadt Elbingerode/Harz und bin Rapartist/ Producer. Seit wann Rappst du ? Zu diesem Zeitpunkt, seit knapp über einem Jahr! Wie bist du zum Rap gekommen ? Haha, das war geil! Ich hatte damals echt lange Weile und wusste nix mit mir anzufangen! Da ich ja schon länger diese Musik hörte, hab ich mich immer kundig gemacht über Aktuelles aus der Szene. Plötzlich fand ich in diesem ganzen Cyberspace ein Instrumental und dachte mir, ich könnte es ja mal selbst ausprobieren. Also lieh ich mir ein voll abgenutztes Headset von einem Kumpel, zog mir Audacity (Aufnahmeprogramm) aus dem Netz und nahm meinen ersten Track auf: Nikewarz! Warum Rappst du ? Ich Rappe, weil diese Musik noch einer der starken Ausdrucksformen ist, die sich von dem ganzen Rest abgrenzen! Es macht mir einfach Spaß, Gedanken/Gefühle mit lyrischen Mitteln zu Musik zu machen. Außerdem ist es bei Rap auch noch so, dass der Wettbewerbsgedanke eine starke Rolle spielt und das ist halt auch wieder eine Art Antrieb für mich. Wie inspirierst du dich für deine Texte ? Die Inspiration meiner Texte zieh ich einfach aus meinem Leben, Ereignissen und natürlich meinem Umfeld! Das alles sind Einflüsse, die sich dann in meinen Texten widerspiegeln! Wie sieht die Zukunft aus ? Sehr gut! Wir gehen gerade ein neues Release an, mit allen Jungs von der Rhyme Connection. Im Sommer wird es dann auf jeden eine neue CD geben, die dann auch dementsprechend mit einer dicken Relase Party gefeiert wird! Ya, ansonsten werde auch ich langsam aber sicher bald wieder eine Auskopplung meinerseits angehen...allerdingswird das noch ein wenig warten müssen...Es kommen auf jedenfall dieses Jahr genug Sachen, keine leeren Versprechungen!!!

13 Danke für dein Interview. So,jetzt zum Schluss noch ein paar Grüße an: Pazz; Kalypzo; Mcd aka Risk; Trane; Dj Stee-el; Shock One; KerKer; Maslow; Franzi & Kulturmotor e.V. und alle Homez und Leute die uns seit Anfang an supporten!!! 039rhymeconnection keRkeR Sag erst mal was zu deiner Person. Mein Name ist Marcel, als Rapper nennt man mich Kerker. bin am geboren. Am liebsten mache ich Downtracks aber zurzeit auch sehr gern Battletracks. Seit wann Rappst du ? Ich rapple seit Juli Wie bist du zum Rap gekommen ? Zum Rap kam ich eigentlich durch Langeweile...Ich hab mich dann mit 2 homes getroffen und so fing es an. dann bin ich zu vRz und PazZ gekommen und bin dann durch die beiden richtig zu Rap gekommen und es war Aufeinmahl keine Langeweile mehr, sondern wie eine Art Aufgabe die ich bis Heute verfolge. Warum Rappst du ? Ich rapple weil ich mich so ausdrücken kann und meinen Gefühlen die sich aufbauen freien Lauf lassen kann. Man kann alles, was man erlebt in den Tracks einbringen und sich zu Themen äußern, für die man sich interessiert. außerdem ist es jedes mal ein tolles Gefühl aufzunehmen, man setzt sich Ziele für die man hart arbeitet. Ich lass mich von Dingen inspirieren, die mir so im Leben passieren, meistens sind d as Dinge aus Beziehungen, die man in Tracks gut verarbeiten kann, aber auch Streits mit Leuten regen ein sehr zum rappen an.

14 Wie sieht es für die Zukunft aus ? Die Zukunft wird so aussehen, dass es jetzt eine kleine neue Gruppe gibt, mit der ich vermutlich noch in den nächsten drei Monaten mein erstes Release rausbringen werde, also eine cd auf der auch homes wie PazZ, vRz und Kalypso drauf erscheinen werden. Wir sind zurzeit hart am Arbeiten, dass diese cd schnell fertig wird. Ansonsten werden vielleicht noch ein paar Tracks für myspace rauskommen. Weiter ist noch nichts in Planung. Danke für dein Interview. Grüßen möchte ich noch alle meine homes, mit den ich täglich meine zeit verbringe und mit denen ich natürlich auch rappe... checkt bitte alle meine Mysapce Seitehttp://www.myspace.com/ kerkernewpagehttp://www.myspace.com/ Shock.One Sag erst mal was zu deiner Person. Also, als erstes mein Name ist Alexander, besser bekannt als Shock.One! Ich bin 15 Jahre jung und komme aus Elbingerode/Harz und bin Rapartist. Seit wann Rappst du ? Naja schwer zu sagen. ca. seit Juli Wie bist du zum Rap gekommen ? Zum Rap kam ich eigentlich nur durch Kollegen (vRz & PazZ). Ich wusste halt, dass die beiden schon einige Tracks zusammen gemacht haben und na ja, dann bin ich halt eines Tages mal vorbei gegangen. Die beiden meinten dann, ich soll auch mal was schreiben und mich mal im Aufnehmen probieren. Am Anfang dachte ich nur, dass man es aus Langeweile probieren könnte. Doch aus dieser Langeweile wurde ein wichtiger Teil meines Lebens.

15 Warum rappst du ? Viele denken sicher, dass man rappen will um cool zu sein und ziehen es ins Lächerliche. Doch Rap ist für mich, in gewisser Hinsicht, wie eine Sportart. Man will wissen, wer der bessere ist. Im Rap kann man seine Gefühle, seine Gedanken und die Stellungsnahme gegenüber anderen Personen widerspiegeln. Wie inspirierst du dich für deine Texte ? Sicherlich gibt es sehr viele übertriebene Texte, doch ich lass mich von Dingen inspirieren, die man erlebt. Es sind Ereignisse, die man zusammenfasst und die sich in meinen Texten widerspiegeln. Wie sieht es für die Zukunft aus? Zur Zeit läuft es einfach super! Es wurde eine Gruppe gegründet, mit der wir ein Release planen. Es wird hart dran gearbeitet und es wird auch bald unsere erste CD folgen. Nach dieser CD werden sicherlich erst mal weiter Freetracks folgen, die man sich auf myspace anhören kann Danke für dein Interview. Grüße gehen auf jeden Fall noch an alle meine Homies raus und an die Leute, die von Anfang an hinter uns standen! Was auf jeden Fall noch cool wäre, wenn ihr auf meine Seite geht. Checkt die Page, das Layout ist übrigens von "RTX Graphics (Oliver Frensch)". shockone039

16 Ausgegerenzt!? C Beuster Woran liegt es? Manche Menschen werden ausgegrenzt, weil sie keine Markensachen tragen, nicht den Stil von anderen haben, viele sich nicht so schöne Kleidung leisten können. Es gibt viele, die schon getragene Klamotten von Freunden oder Bekannten geschenkt bekommen und deswegen ausgegrenzt werden. Bei manchen liegt es aber auch an der Sauberkeit. Bei manchen Leuten kann es aber auch an dem Charakter, den sie haben, liegen. Es gibt viele, die schüchtern oder eingebildet sind und den Wünschen der anderen nicht entsprechen. Viele Menschen können sich nicht in eine Gruppe einleben und werden somit ausgegrenzt. Es gibt auch einen Unterschied zwischen Jungen und Mädchen. Viele werden ausgegrenzt, weil es manche gibt, die nicht so hübsch sind wie manch anderer. Es kann auch am Körperbau oder an einer Behinderung liegen. Manche Leute gehen auch von der Familie aus. Viele Kinder stammen aus einer Großfamilie. Es gibt auch viele Eltern, die keine Arbeit haben und sich deswegen nicht so viel leisten können. Sie werden auch ausgegrenzt, weil sie Geschwister haben, die manch anderer nicht leiden kann. Aus meiner Sicht gibt es an unserer Schule manche Schüler, die ausgegrenzt werden. Bestimmt gibt es in manchen Klassen Streit oder Konflikte, aber das wird dann auch dort geklärt.

17 Gewalt OF Der Begriff Gewalt findet vor allem Verwendung, wenn mit Zwang, vor allem physischem oder auch körperlichem, etwas durchgesetzt werden soll. Das Thema Gewalt wird immer populärer unter den jugendlichen, da es immer wieder zu Auseinander-setzungen kommt. Nach Einschätzung des Kriminologen hat die Zahl der Gewalttaten an Schulen in den letzten Jahren nicht nennenswert zugenommen, doch die Kinder seien brutaler geworden. Sie dreschen länger aufeinander ein, treten noch einmal nach, wenn das Opfer schon am Boden liegt. Aus einer Rauferei zum Spaß wird schneller als früher eine richtige Prügelei", so heißt es, "das Klima ist rauer, und auch die Angst ist größer. Meiner Meinung nach ist es aber nicht an allen Schulen so wie zum Beispiel an meiner Schule. Es gib zwar hin und wieder mal ein paar Konflikte, selten kommt es zu einer richtigen Schlägerei. Der Auslöser dafür ist ein gutes Zusammenarbeiten von Lehren und Schülern, die sich in den meisten Fällen gut verstehen. Auch auch zahlreiche Projekte, die uns auf das spätere Leben vorbereiten sollen und die auch von uns sehr effektiv genutzt werden, klappt das. Die meisten Schulen, wo es gehäufte Gewalt gibt, sind Schulen, wo es viele Ausländer gibt und es dadurch zu vielen Missverständnissen kommt. Nach meinem Empfinden ist es nicht nur die körperliche Gewalt, sondern auch Mobbing oder auch,,Wortgewalt, dass heißt andere Personen mit Wörtern so am Boden zerstören bis es zu körperlichen Auseinandersetzungen kommt.

18 Marie Rasch Bald ist es wieder so weit. Die Zehntklässler gehen von der Schule. Ich frage mich, wie sie sich fühlen. Sind sie froh, es endlich geschafft zu haben? Oder doch traurig? Schließlich haben sich im Laufe der zehn Jahren viele feste Freundschaften entwickelt. Wenn ich von mir ausgehe, denke ich mit gemischten Gefühlen zurück. Aber ich glaube, dass Positive liegt da weit höher. Klar musste man viel lernen, aber dafür können jetzt alle lesen, schreiben, rechnen, dass heißt, die Grundkenntnisse hat jeder drauf. Ich frage mich auch, ob jeder einen Ausbildungsplatz gefunden hat? Das ist in der heutigen Zeit sicher nicht einfach. Aber auch die Lehrer müssen sich auf den Abschluss vorbereiten. Die Prüfungen, das letzte Zeugnis. Möglicherweise war diese 10. Klasse ganz besonders. Wer weiß, wie die Nächste sein werden, die nachrücken, das sind wir. Ich wünsche allen Schülern und Schülerinnen einen guten und erfolgreichen Start ins Berufleben. Ich habe gleich mehrere Zusagen bekommen, obwohl ich damit nie gerechnet habe, dass es auch so einfach und schnell gehen kann, wenn man es auch will. Ich habe mich tierisch darüber gefreut, wie sich jeder denken kann. Also nicht lange warten, immer weiter probieren, auch wenn mal ´ne Absage kommt. Mottowoche Klasse 10

19 Als die Rap-Einlagen dann zu einem festen Bestandteil der Musik des DJs wurden, wurden auch Texte länger und gehaltvoller, man begann Geschichte zu rappen und auf diesem Weg seinen Ansichten und Gefühlen Ausdruck zu vermitteln. In New York etablierte sich Ende der 1970er ein Trend, in den vorwiegend schwarzen Ghettos in Abrisshäusern selbstorganisierte Partys zu feiern (sogenannte Blockpartys), da sie zu den Clubs häufig nur schwer Zugang bekamen. Auf diesen Blockpartys wurde der Rap häufig genutzt, um die Menge anzuheizen und sich selbst vor- und darzustellen. Rap beinhaltet später stets auch politische und soziale Themen, wie sie zum Beispiel von Public Enemy immer wieder lautstark ins Bewusstsein ihrer Hörer gerückt wurden. In den 1990er Jahren wird in den Texten des Raps das Leben in den amerikanischen Ghettos seit den 1970er Jahren wieder aufgerollt und im Kollektivgedächtnis der Schwarzen verarbeitet. Dabei handeln die Texte von den Problemen der Kriminalität und Drogen, manche distanzieren sich eindeutig davon, andere heißen dasselbe gut. Viele Rapper wurden allerdings zunehmend von den Medien mit einem negativen Image versehen (siehe N.W.A. oder Tupac Shakur). Der Begriff des Gangstar Rap wurde zunehmend popularisiert. Durch die unterschiedliche Entwicklung der Rapmusik an der Westcoast verglichen mit der Eastcoast entstand letztendliche ein,,Krieg zwischen den beiden repräsentativen Labels Death Row Records unter der Führung von Suge Knight der Westcoast und dem Label Bad Boy Entertainment unter der Führung von Puff Daddy, der Eastcoast. Diese Konflikte eskalierten und fanden einen tiefen Einschlag in der Rapszene, als 2Pac (Tupac Shakur) und Notorious B.I.G und 1997 bei einem Drive-by erschossen wurde. Weitere Gangstar-Rapper sind 50 Cent, Snoop Dogg und Dr.Dre (ehemalig N.W.A. Mitglieder). Rap O. Engel Rap entstammt ursprünglich der afroamerikanischen Kultur, insbesondere der Tradition der Griots. Aus dem jamaikanischen Toasting entstand er etwa Ende der 1960er-Jahre in afroamerikanischen Großstadtghettos (v. a. in New York). DJs, die in Diskotheken und Clubs Platten auflegten, sagten Musikstücke an und machten Sprüche und Kommentare in einem der Jugend zugänglichen Slang. Dies taten sie zunehmend in Reimen zum Rhythmus der Musik.

20 Lehrerinterview Frau Konietzko Wie kam es eigentlich dazu dass sie Lehrer wurden? Eigentlich wollte ich elektronische Datenverarbeitung (EDV) lernen, aber Lehrer fand ich dann doch besser. Was unterrichten sie alles? Mathematik und Physik Welches Fach war früher ihr Lieblingsfach? Mein Lieblingsfach war immer schon Mathe und auch Bio und Geo. Welchen Beruf wollten sie in ihrer Kindheit ausüben? Ich hätte mir wirklich vieles vorstellen können z.B. auch Zahnärztin oder wie schon gesagt, die Arbeit mit Computern. Was machen sie in ihrer Freizeit? (Hobbys? Lieblingsmusik? Haustiere?) Mein Lieblingstiere sind Katzen, weil sie so anhänglich und treu, aber auch große Individualisten sind. Meine Katze Lele war 19 Jahre alt, als sie sehr krank wurde und dann schließlich starb. Musik höre ich so fast alles von Rock bis Pop, aber auch mal Soul wie z.B. Nora Jones. Zur Entspannung arbeite ich gern in meinem Garten. Sind sie verheiratet? Haben sie Kinder, wenn nicht hätten sie gern welche? Ja ich bin verheiratet und meine Söhne sind schon erwachsen. Wie finden sie das Verhalten der Schüler in den Pausen und im Unterricht? Begründen sie! Ich würde mir wünschen, dass sich unsere Schüler gegenseitig mehr achten würden und keine Streitigkeiten auftreten. Das Lernen soll Spaß machen. Ich finde es nicht gut, wenn Schüler, die sich anstrengen, von anderen als Streber beschimpft werden. Jeder sollte ein höheres Ziel anstreben.


Herunterladen ppt "Schülerzeitung der Sekundarschule Elbingerode PPG Kursklasse 9 – 6.Ausgabe Mai 2009 Schüler undLehrer Inhalt: 2 Drogen 3 Drogen 4Fußball U17-EM 5 Der Gazastreifen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen