Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Soll Biogas ins Erdgasnetz eingeleitet werden? Vortrag im Rahmen der Lehrveranstaltung Energiesysteme und Energiewirtschaft 18. November 2005 Frédéric.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Soll Biogas ins Erdgasnetz eingeleitet werden? Vortrag im Rahmen der Lehrveranstaltung Energiesysteme und Energiewirtschaft 18. November 2005 Frédéric."—  Präsentation transkript:

1 Soll Biogas ins Erdgasnetz eingeleitet werden? Vortrag im Rahmen der Lehrveranstaltung Energiesysteme und Energiewirtschaft 18. November 2005 Frédéric Fanen José Luis Corrales Ciganda

2 Was ist Biogas? Gasgemisch 50-70% aus Methan Durch anaerobe, mikrobielle Abbau von organischen Substanzen erhalten Unreinheiten (Methan) Kohlendioxid (CO2) Schwefelwasserstoff (H2S) Stickstoff (N2) Wasserstoff (H2) Kohlenmonoxid(CO)

3 Biogas Herstellung

4 Vergärungsprozess im Fermenter

5 Beispiel eines Fermenters Geschwindigkeitsfaktoren: - Durchmischung (bis 6000 m3) - Heizung

6 Substrate Wirtschaftsdünger Exkremente Rindergülle, Schweinemist… Nachwachsende Rohstoffe Maissilage, Zuckerrüben… Substrate aus Reststoffe der Industrie Biertreber, Getreideschlempe… Organische Reststoffe der Kommunen Biotonne, Marktabfälle…

7 Möglichkeiten für die Benutzung von Biogas Warum Einspeisung? Um Biogas im größerem Maßstab zu nutzbar zu machen, und Wärme und Strom zu erzeugen wo es notwendig ist. Biogasanlage Blockheizkraftwerk (Strom+ Wärme) Wärmeerzeugung (kochen, Heizung) Stromerzeugung (Motoren, Turbinen) Gasaufbereitung Einspeisung und Durchleitung Gasnutzung BHKWTankstelleGastherme

8 Erdgasnetze in Deutschland: Eigenschaften Einteilung nach Netzebenen (international, national, regional, lokal) Einteilung nach Druckstufen (Hochdruck, Mitteldruck, Niederdruck) >700 Gasversorgungsunternehm en arbeiten Bundesweit

9 Klassifizierung der Netze nach Druckstufe DrucknennwertAnteil im deutschen Netz Niederdruck< 100 mbar35% Mitteldruck100 mbar- 1bar38% Hochdruck1-120 bar27%

10 Rechtliche Anforderungen für Erdgas aus dem Netz In Arbeitsblatt G260 des Technischen Regelwerkes des Deutschen Vereines für Gas und Wasser 4 Gasfamilien Wasserstoffreiche Gase Methanreiche Gase : Flüssiggase Kohlenwasserstoff-Luft-Gemisch Gruppe L: 10,5-13kWh/m 3 (Wobbe-Index) Gruppe H: 12,8-15kWh/m 3 (Wobbe-Index)

11 Anforderungen an die Gasbeschaffenheit

12 Zulässige Gasbegleitstoffe

13 Unterschiedliche Regionalverteilung der Erdgasbeschaffenheit

14 Biogas Eigenschaften

15 Aufbereitung auf Erdgasqualität für Einspeisung Die Aufbereitung erfolgt in mehreren Schritten Entfernung fester und flüssiger Bestandteile und Trocknung des Gases Entschwefelung Methananreicherung (>98%) und CO2-Abtrennung Entfernung von weiteren Gasbegleitstoffen (Silizium, Ammoniak, usw.)

16 Können wir jetzt das Biogas einspeisen?? In Erdgasnetze, gibt es zwei Einspeisungsmöglichkeiten (Nach Arbeitsblattes G260 von DV) Zusatzgas Unterschiedliche Zusammensetzung und Brenntechnische Kenndaten Eingeschränkte Einspeisung Austauschgas Gleich Brennverhalten wie Grundgas Verschiedene Zusammensetzung und Verbrennungstechnischen Kenndaten Keine eingeschränkte Einspeisung Nach der Gasvorbereitung kann Biogas als Austauschgas direkt ins Gasnetz eingespeist werden

17 Technische Kriterien zur Biogaseinspeisung Es ist möglich aus beliebiger Biogasqualität die Gasqualität des Ortnetzes (H-Netz oder L-Netz) erreichen Biogas nach der Vorbereitungsanlage hat 6-12 bar druck (einfach Einspeisung in HD-Netz, möglich bei MD und ND) Gasseitig NetzseitigVerbraucherseitig

18 Biogaseinspeisung nach Druckniveau Wenig Einspeisung im ND Gasnetz (Schwankungen zwischen Sommer- und Winterzeit)

19 Restriktionen bei Gasnetzaufnahme Kapazität Wenn aufbereitetes Biogas als Austauschgas eingespeist wird, es gibt keine praktische Beschränkung an Menge. Beschränkungen im Fall der Zusatzgaseinspeisung (keine Kohlendioxidabtrennung) Immer das Einzelfall zu betrachten Selten bei niedrig Druck sinnvoll Trotzdem, ist auch in den nächsten Jahren mit Grenzen nicht zu rechnen

20 Wie viel Biogas kann man einspeisen? ? Erschließbares Potenzial Technisches Potenzial Gesamtpotenzial

21 Gesamt- und technisches Potential von Biogas in Deutschland Gesamtpotenzial: ca. 260 PJ/a Technische Potenzial (Zugang zum Einspeisepunkt eingeschränkt): 190 PJ/a

22 Potenzialverteilung nach Stoffklassen

23 Bedeutung des Technischen Potenzials Technisches Potenzial: Anteil des Theoretischen Potenzials, das unter technischer, struktureller und ökologischer Restriktionen nutzbar ist. Erschließbares Potenzial: rentable Anteil des technischen Potenzials (Subventionen vom Staat..)

24 Indikatoren zur Einspeisung

25 Wirtschaftliche Bewertung Unterschiedlicher Aufwand und verbundenen Kosten für Vorbereitung Kosten hängen von der Biogasanlagegröße ab Kosten sind auch von Substratart abhängig G: Gülle N: nachwachsende Rohstoffe B: Bioabfall Zahl-> Aufbereitungsvolum PSA: Druckwechsel -Adsorptions-Verfahren DWW: Druckwasserwäsche

26 Rechtliche Aspekte Einspeisung erlaubt wenn Erfordernisse der Gasqualität erfüllt werden (Gasqualitäten je nach ort unterschiedlich) Biogas kann als Erdgas-Substitut nach EEG vergütet werden, wenn es zur Stromproduktion verwendet wird (Ausreichende Große der Anlage, Vertragliche Koppelung) Zusätzliche Technologiebonus (2ct/kwh el ) für verstromtes auf Erdgasqualität aufbereitetes Biogas.

27 Erfahrungen in Europa Es gibt zur Zeit keine Erfahrung in Deutschland Zwei Vorfahren in der Vergangenheit konnten nicht realisiert werden Derzeit mindestens 4 Staaten wo Biogas auf Erdgasqualität aufbereitet wird: Schweden, Schweiz, Niederlande und Frankreich In der Schweiz, Niederlande und Schweden wird ein Teil des aufbereiteten Biogas in das Erdgasnetz eingespeist

28 Erfahrungen in der Schweiz 10 Jahre Erfahrungen Nutzung von hochwertigen Substraten (Bioabfälle) 6 Anlage 14 Naturgastankstelle Ziel in 2006: 100 Naturgastankstelle Gute Zusammenarbeit zwischen Gaslieferanten, Gasherstellern und Kunden

29 Erfahrungen in Schweden Derzeit 20 Vorbereitungsanlagen (1/2 aus Kläranlage und ½ aus industrielle Reststoffe) Beispiel: Stockholm Henriksdal (Kommunale Wasserversorgung) - 4 BHKW à 700kWel - Parallel 600 N/m3 Biogas auf Erdgasqualität (Biogastankstelle, Wärme und Kochgasversorgung) Erzeugungskosten: 0,65/Nm3 aufbereitetes Reingas Anlagen werden von den Betreibern als sehr zuverlässig beurteilt

30 Erfahrung in Österreich Ziel: Aufbereiteter Biogas mit Erdgasqualität in einer Erdgasleitung einspeisen Biogasanlage: Demonstrationsanlage mit ca. 10m3/h Biogasleistung Basis für die Erstellung von zukünftige Betreibermodellen Erste Prototyp in Österreich (Basis für Potenzialabschätzungen)

31 Zusammenfassung Technisch ist die Einspeisung von Biogas in Erdgasnetze möglich und betriebsbereit Nur im Einzelfälle ist die Einspeisung im Erdgasnetze wirtschaftlich attraktiver als dezentrale Nutzung mit BHKW (z.B. zentrale Strömproduktion mit hohen Wärmeerlosen) Rechtlich ist es möglich und reguliert (mögliche Vergütung) Großes technisches Potenzial Diverse Erfahrungen Energiewirtschaftgesetz und Netzugangs-Anordnung werden zur Zeit überarbeitet

32 Literatur Biogaseinspeisung ins Gasnetz Stadtwerke Edlingen am Nekar, Evaluierung der Möglichkeiten zur Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe, 2005


Herunterladen ppt "Soll Biogas ins Erdgasnetz eingeleitet werden? Vortrag im Rahmen der Lehrveranstaltung Energiesysteme und Energiewirtschaft 18. November 2005 Frédéric."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen