Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Gussasphalt – eine qualitativ hochwertige Alternative Dipl.-Ing. Peter Rode bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Gussasphalt – eine qualitativ hochwertige Alternative Dipl.-Ing. Peter Rode bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung."—  Präsentation transkript:

1 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Gussasphalt – eine qualitativ hochwertige Alternative Dipl.-Ing. Peter Rode bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V., Bonn

2 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Deckschichten im Straßenbau müssen folgende Anforderungen erfüllen: Verkehrssicherheit (Griffigkeit, Ebenheit, Befahrbarkeit) Lange Nutzungsdauer, geringe Unterhaltungskosten Niedrige Lärmpegel beim Befahren und sie sollten aus Sicht des Auftraggebers möglichst nichts Kosten

3 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Das Gussasphaltdeckschichten die beiden erstgenannten Anforderungen erfüllen, ist seit Jahrzehnten bekannt und durch zahlreiche Studien bewiesen. Das Gussasphaltdeckschichten aber auch lärmtechnisch optimiert aber auch gestaltend eingesetzt werden können und seine bekannten Vorzüge dennoch erfüllt, werde ich Ihnen im Folgenden zeigen!

4 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Die ursächlichen Zusammenhänge von Rollgeräuschen und Fahrbahnoberfläche sind seit längerem bekannt und in der Fachliteratur beschrieben. In welchem Maße Texturmerkmale von Fahrbahnoberflächen zu Entstehung von Verkehrslärm betragen, wurde in dem Forschungsvorhaben: Einfluss der Fahrbahntextur auf das Reifen-Fahrbahn-Geräusch untersucht.

5 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Diese Unebenheiten werden durch das Einwalzen von Abstreusplitt hervorgerufen Lärmemissionen entstehen auch durch Unebenheiten im Megatexturbereich Rollgeräusche entstehen durch Air-Pumping auf feinrauen Deckschichten und/oder durch der Schwingungsanregung der Reifendecke auf den Spitzen einer grob abgesplitteten Deckschicht

6 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Gussasphaltdeckschicht nach ZTV Asphalt-StB

7 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Gussasphaltdeckschicht gemäß ZTV Asphalt-StB Regelbauweise auf Autobahnen: Gussasphaltdeckschicht MA 11 S, d = 3,5 cm, mit gewalzter Absplittung 2/5 oder 5/8 mm, 15 bis 18 kg/m² Absplitten mit 2/5 mm fördert Air-Pumping-effekte Absplitten mit 5/8 mm führt zur Schwingungsanregung der Reifendecke Einwalzen des Abstreusplitts führt zur Welligkeit der Fahrbahnoberfläche Das führt zu Verkehrslärm!!

8 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Konventionell, gem. ZTV Asphalt hergestellte Gussasphalt- deckschichten weisen zwar die bekannten Vorteile, wie: - Langlebigkeit - dauerhafte Griffigkeit - Verformungsbeständigkeit auf, sind aber im Vergleich zu anderen Deckschichtbauweisen relativ laut.

9 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Versuchsstrecken zur lärmtechnischen Optimierung von Gussasphaltdeckschichten Seit 1999 wird von der BASt ein Mittelwert der Pegelstatistik- werte für Gussasphalt von 85,2 dB(A) für PKW bei 120 km/h als Bezugswert D stro = 0 angesetzt, früher lag dieser Wert bei 84,9 dB(A). L*120 (PKW) ist der rechnerisch korrigierte Vorbeifahrtpegel von PKW bei 120 km/h.

10 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Nr.MessortBelagBaujahrMess- datum L* 120 (PKW) dB(A) Δ L dB(A) 1A 9, Nürnberg- Ost GA 0/11S, 3,5 cm 2/5 mm, 15 kg/m² Gummirad- und Glattmantelwalze 10/ Aug 95 Apr 97 85,9 82,5 83,9 + 0,7 - 2,7 - 1,3 2A 9, Nürnberg- Ost GA 0/11S, 3,5 cm 1/2 mm, 11 kg/m² Gummirad- und Glattmantelwalze 5/ Aug 95 Apr 97 83,3 84,0 82,5 83,1 -1,9 - 1,2 - 2,7 - 2,1 3A 9, Nürnberg- Ost GA 0/11S, 3,5 cm 2/5 mm, 16 kg/m² ohne Walzeneinsatz 5/ Aug95 Apr 97 82,5 83,3 83,4 83,5 -2,7 - 1,9 - 1,8 - 1,7

11 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Nr.MessortBelagBaujahrMess- datum L* 120 (PKW) dB(A) Δ L dB(A) 4 A 52, Roermond GA 0/11S, 3,5 cm 5/8 mm, 15 kg/m² Gummirad- und Glattmantelwalze 1997 Mai 98 Aug 99 87,9 86,0 + 2,7 + 0,8 5 A 52, Roermond GA 0/5 S, 2,0 cm 2/5 mm, 5-8 kg/m² ohne Walzeneinsatz 1999Aug 9982,9- 2,3 6 A 61, TuR Mosel GA 0/8, 2,0 cm 2/3,5 mm, 13kg/m² ohne Walzeneinsatz 1999 Mai 9982,3- 2,9

12 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Nr.MessortBelagBaujahrMess- datum L* 120 (PKW) dB(A) Δ L dB(A) 7A 61, TuR Mosel GA 0/8, 2,0 cm 2/5 mm, 13kg/m² ohne Walzeneinsatz 1999Mai 9984,3- 0,9 8B 56 Leiser Verkehr GA 0/5 S, 2,0 cm 2/3 mm, kg/m² ohne Walzeneinsatz Okt 2002 Nov ,5- 3,3 9B 56 Leiser Verkehr GA 0/8 S, 2,5 cm 2/3 mm, kg/m² ohne Walzeneinsatz Okt 2002 Nov ,5- 2,7

13 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Lärm-Messfahrt auf der B 56 (80 km/h) SMA Offen- poriger Beton GA Waschbeton Jutetuch Beton

14 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V.

15 Seit Einführung der ZTV und TL Asphalt 07 ist die Oberflächenbearbeitung nach Verfahren B zur Herstellung von Gussasphalt mit verbesserten lärmtechnischen Eigenschaften als Stand der Technik eingeführt.

16 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Mit ARS Nr. 22/2010 ist der nach Verfahren B hergestellte lärmarme Gussasphalt in die Tabelle B der Anlage 1 zur Verkehrslärmschutz- verordnung und die Tabelle 4 der RLS-90 als weitere Lärm mindernde Bauweise aufzunehmen. D strO = -2 dB(A)

17 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Gussasphaltdeckschichten mit lärmtechnisch verbesserten Eigenschaften werden i. d. Regel mit MA 8 S oder MA 5 S mit einer Dicke von 2,5 bis 3,0 cm eingebaut. Das Abstreumaterial der Lieferkörnung 2/3 mit 10 bis 12 kg/m²] oder 2/4 mm mit 11 bis 13 kg/m² wird in heißem Zustand maschinell aufgebracht.

18 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V.

19 In den Empfehlungen für den Bau von Asphaltschichten aus Gussasphalt (Ausgabe 2010) gibt es weitere Einbauhinweise: Einbautemperatur und –geschwindigkeit möglichst gleichmäßig Auf Walzeneinsatz verzichten Abstreumaterial muss mindestens 150 °C heiß sein Aufsetzen der Bohle auf angrenzenden Flächen vermeiden Die Unterlage muss trocken sein

20 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Nr.MessortBelagBaujahrMess- datum L* 120 (PKW) dB(A) Δ L dB(A) 10*A 4 Kerpen GA 0/8, 2/3 mm ohne Walzeneinsatz Juni ,0 11*A 13 Berlin FR Süd GA 0/8 S, 2/4 mm, ohne Walzeneinsatz Juli ,0 12*A 261 Hamburg GA 0/5 3/4 mm, Einsatz leichter Walzen im 1. FS Mai ,0 * = Daten der BASt – keine Meßwerte angegeben aber -2,0 dB (A) sicher eingehalten

21 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V.

22 Durch die Absplittung mit einer enggestuften Splittfraktion wird der Lärmpegel bereits in der Anfangsphase deutlich reduziert

23 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Für lärmtechnisch optimierte Gussasphaltdeckschichten liegen bisher nur einige Messwerte für die Griffigkeit vor. Nach ZTV Asphalt StB 01 beträgt der zulässige Grenzwert bei einer Messgeschwindigkeit von 80 km/h 0,46 μ scrim bei der Abnahme und 0,43 μ scrim bei Ablauf der Gewährleistungsfrist. Auch feinkörnig abgestreute Gussasphaltdeckschichten sind ausreichend griffig.

24 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Griffigkeitsmessungen auf der A 52 (Strecken 4 und 5) bei Messgeschwindigkeit 80 km/h (Grenzwert : 0,43 μscrim): Vergleichsstrecke in konventioneller Bauweise: 0,65 μscrim Lärmtechnisch optimierter Gussasphalt 0/5 S, Absplittung 2/5, ohne Walzeneinsatz:0,58 μ scrim Gemessen wurde im September 2001, also nach 3 Jahren unter Verkehr !

25 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Griffigkeitsmessungen auf der Versuchsstrecke B 56 (Nr. 8 und 9 der Tabelle): Die Werte wurden bei einer Messgeschwindigkeit von 60 km/h ca. 6 Wochen nach Herstellung der Deckschichten ermittelt. Der Grenzwert liegt bei 0,53 μ scrim bei der Abnahme und bei 0,50 μ scrim zum Ablauf der Gewährleistungsfrist! 1.Messung November 2002 bei Abnahme [ μ scrim] 2. Messung im Oktober 2003 [ μ scrim] GA 0/8 S0,780,70 GA 0/5 S0,740,70

26 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Alle vorliegenden Griffigkeitsmessungen zeigen, dass auch die Gussasphaltdeckschichten mit feinkörniger Abstreuung sehr gute Werte erzielen und diese auch langfristig behalten. Die ersten Gussasphaltdeckschichten der Erprobungsphase wurden 1992 gebaut und liegen immer noch ohne mir bekannte Mängel.

27 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Die Wirtschaftlichkeit von Gussasphaltdeckschichten ist bereits in zahlreichen veröffentlichten Untersuchungen nachgewiesen worden. Um eine realistische Wirtschaftlichkeitsbetrachtung durchführen zu können, sind neben den reinen Herstellkosten Faktoren wie: - Lebensdauer - Verkehrssicherheit - Umweltschutz (Nachhaltigkeit) zu berücksichtigen.

28 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Lebensdauer: Im Amtsbereich der Ndrl. Krefeld des Landesbetrieb Straßenbau NRW sind seit 1962 keine Gussasphaltdeck- schichten aus Verschleißgründen erneuert worden. 40 % der Gussasphaltdeckschichten sind über 20 Jahre alt. Bei einem Verkehrsaufkommen das der Bauklasse SV entspricht, geht man hier von einer Lebensdauer von 40 bis 50 Jahren aus!

29 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Gussasphaltdeckschichten sind praktisch Hohlraumfrei. Weder Luftsauerstoff noch Wasser können in den Gussasphalt eindringen und zu einer Versprödung des Bitumens führen. Auch die gute Griffigkeit der Gussasphaltdeckschichten bleibt über die gesamte Lebensdauer erhalten, wenn mit einem polierresistenten Splitt abgestreut wird.

30 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Verkehrssicherheit: Seit 1979 werden in der Ndrl. Krefeld des Landesbetrieb Straßenbau NRW die Zu- sammenhänge zwischen Mischgutzusammensetzung, Griffigkeit und Unfallgeschehen untersucht.

31 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Griffigkeitsmessungen auf ca. 600 km Autobahnen zeigen: Das auf Gussasphaltdeckschichten SCRIM-Werte von 0,9 bis 0,6 gemessen werden, während die Werte bei SMA- Deckschichten nur 0,55 bis 0,4 erreichten. Diese Ergebnisse werden von einer Studie der BAST bestätigt.

32 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Rein rechnerisch liegt die Unfallhäufigkeit bei Gussasphalt- deckschichten um 1,46 Unfällen pro Jahr und BAB-Kilometer niedriger als bei Splittmastixasphaltdeckschichten. Durch die ca Verkehrsunfälle die in Deutschland jährlich registriert werden, entsteht ein volkswirtschaftlicher Schaden von ca. 5 Milliarden Euro! Abgesehen von wirtschaftlichen Belangen: Auch wir benutzen Autobahnen und wollen nicht bei Unfällen verletzt oder gar getötet werden!

33 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Weitere Aspekte der Verkehrsicherheit sind die - Helligkeit und das - Reflexionsvermögen der Fahrbahnoberfläche. Durch die Absplittung kann die Helligkeit und auch das Reflexionsvermögen einer Gussasphaltdeckschicht bereits von Anfang an beeinflusst werden. Der Effekt von Aufhellungsgesteinen in anderen Asphalt- deckschichten kommt erst nach einiger Zeit zum tragen, wenn das Gestein durch Verkehr freigelegt wurde.

34 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Umweltschutz: Eine langjährig nutzbare Deckschicht muss seltener ersetzt werden. Hierdurch werden natürliche Ressourcen an Gesteinskörnungen geschont. Da das Bitumen im Gussasphalt nicht versprödet, kann es bei der Wiederverwertung des Gussasphalts zu annähernd 100 % wieder reaktiviert werden. Damit wird auch die Forderung nach Nachhaltigkeit erfüllt.

35 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Gussasphaltdeckschichten können heute lärmtechnisch so optimiert werden, dass auch die Anfangslärmpegel nicht höher sind als bei vergleichbaren Asphaltdeck- schichten. Sie sind dauerhaft griffig, langlebig und damit die wirtschaftlichste Bauweise! Zusätzlich bieten Gussasphaltdeckschichten vielfältige Möglichkeiten bei der Gestaltung von Verkehrsflächen.

36 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Hell und feinkörnig abgestreuter Gussasphalt

37 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Helle Absplittung und rot eingefärbter Gussasphalt

38 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Einsatz farbiger, künstlicher Abstreumaterialien (z.B.: Ceracollux, Colorout)

39 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V.

40

41

42 Die Technischen Informationen können auf der Homepage der bga: kostenfrei heruntergeladen werden.

43 bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Gussasphaltdeckschichten bieten viele neue und interessante Möglichkeiten. Nutzen Sie die Chancen!


Herunterladen ppt "Bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung e.V. Gussasphalt – eine qualitativ hochwertige Alternative Dipl.-Ing. Peter Rode bga Beratungsstelle für Gussasphaltanwendung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen