Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Europa - Identität und Werte Universität Mannheim Fakultät für Sozialwissenschaften Empirisch-vergleichende Sozialstrukturanalyse Referentin: Nadine Krause.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Europa - Identität und Werte Universität Mannheim Fakultät für Sozialwissenschaften Empirisch-vergleichende Sozialstrukturanalyse Referentin: Nadine Krause."—  Präsentation transkript:

1 Europa - Identität und Werte Universität Mannheim Fakultät für Sozialwissenschaften Empirisch-vergleichende Sozialstrukturanalyse Referentin: Nadine Krause

2 Was verbindet die Europäer? Sind es die christlich-abendländische Kultur, gemeinsame Werte, der gemeinsame Markt, die über Jahrzehnte gewachsene gemeinsame Rechtsordnung? Ist Europa durch seine geographischen Grenzen bestimmt?

3 EU-Verassung, Artikel I-2: Die Werte der Union "Die Werte, auf die sich die Union gründet, sind die Achtung der Menschenwürde, Freiheit, Demokratie, Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit und die Wahrung der Menschenrechte einschließlich der Rechte der Personen, die Minderheiten angehören. Diese Werte sind allen Mitgliedstaaten in einer Gesellschaft gemeinsam, die sich durch Pluralismus, Nichtdiskriminierung, Toleranz, Gerechtigkeit, Solidarität und die Gleichheit von Frauen und Männern auszeichnet."

4 Gliederung 1.Europäische Identität 2.Gibt es eine Europäische Identität? 3.Das Vordringen postmaterialistischer Werte 3.1 Was bedeutet das? 3.2 Exkurs: Zwei Theorien des Wertewandels 3.3 abgeleitete Erklärungen

5 1. Europäische Identität

6 Was bedeutet die Europäische Union für mich? 1. Markieren Sie die Aussage, die Ihrer Meinung nach zutrifft! o Hingehen, wohin ich möchte o Europäische Regierung o Bessere wirtschaftliche Situation o Bessere Zukunft o Schaffung von Arbeitsplätzen o Dauerhafter Frieden o Bürgerrechte o Viel Bürokratie o Verlust der kulturellen Vielfalt o Ein Traum, eine Utopie o Sonstiges

7 Was bedeutet die Europäische Union? Quelle: Der Eurobarometer befragt junge Europäer

8 Gliederung 1.Europäische Identität 2.Gibt es eine Europäische Identität? 3.Das Vordringen postmaterialistischer Werte 3.1 Was bedeutet das? 3.2 Exkurs: Zwei Theorien des Wertewandels 3.3 abgeleitete Erklärungen Kollektive Identität = Verknüpfung aller Mitglieder einer Gruppe in gleicher Weise miteinander Soziale Identität = Interaktionsprozesse des Identifizierens und identifiziert Werdens mit der Folge der Selbstidentifikation Quelle: Universität Bamberg (Europastudien)

9 Gliederung 1.Europäische Identität 2.Gibt es eine Europäische Identität? 3.Das Vordringen postmaterialistischer Werte 3.1 Was bedeutet das? 3.2 Exkurs: Zwei Theorien des Wertewandels 3.3 abgeleitete Erklärungen Prozess der Identitätsbildung 3 Momente 1.Differenzierung (Abgrenzung nach Außen, Ordnungsvorstellung) 2.Identifizierung (Nivilierung nach Innen, Kategorienbildung von sozialen Identitäten) 3.Anerkennung von anderen Konsequenzen: Quelle von Normen und Werten Ausmaß an Rationalität Reichweite gültiger Normen

10 Gliederung 1.Europäische Identität 2.Gibt es eine Europäische Identität? 3.Das Vordringen postmaterialistischer Werte 3.1 Was bedeutet das? 3.2 Exkurs: Zwei Theorien des Wertewandels 3.3 abgeleitete Erklärungen Symbole für eine Europäische Identität Flagge Europäischer Slogan: In Vielfalt geeint! Hymne der Union Europatag 09.05. Variationen - Weihnachten - Neujahr - Gedenkfeiertage an Kriege - 1. Mai

11 2. Gibt es eine Europäische Identität?

12 Gliederung 1.Europäische Identität 2.Gibt es eine Europäische Identität? 3.Das Vordringen postmaterialistischer Werte 3.1 Was bedeutet das? 3.2 Exkurs: Zwei Theorien des Wertewandels 3.3 abgeleitete Erklärungen Gibt es eine Europäische Identität? (Zahlenbelege) Was bedeutet es Bürger Europas zu sein?: -Ungehindertes Reisen (51%) -Möglichkeit im Ausland zu studieren (44%) -Produkte aus anderen Ländern kaufen ohne Zoll zu bezahlen (42%) Identifikation mit dem Kontinent Europa im Vergleich zu anderen Kontinenten (n.s.)

13 Gliederung 1.Europäische Identität 2.Gibt es eine Europäische Identität? 3.Das Vordringen postmaterialistischer Werte 3.1 Was bedeutet das? 3.2 Exkurs: Zwei Theorien des Wertewandels 3.3 abgeleitete Erklärungen Gibt es eine Europäische Identität? (Hindernisse) Nationaler Identität vs. Europäische Identität Doppel- oder Mehrebenenidentität als soziale Realität Kommunikation Erinnerung Erfahrung erschwert Identitätsbildung Quelle: Universität Bamberg (Europastudien)

14 Gliederung 1.Europäische Identität 2.Gibt es eine Europäische Identität? 3.Das Vordringen postmaterialistischer Werte 3.1 Was bedeutet das? 3.2 Exkurs: Zwei Theorien des Wertewandels 3.3 abgeleitete Erklärungen Weitere Merkmale: Lange Jugend- Periode Späte Heirat Elterliches Haus vor der Heirat verlassen Massenmedien im Leben der Kinder Kinderbetreuung Ein-Elternteil-Haushalte Familienindividualismus

15 Quelle: Therborn, 1995

16 3. Das Vordringen postmaterialistischer Werte

17 Abb.: Wertetypen nach Altersgruppen in der Bevölkerung von GB, F, BRD, I, B; NL im Jahr 1970 Quelle: Inglehart, 1990

18 Gliederung 1.Europäische Identität 2.Gibt es eine Europäische Identität? 3.Das Vordringen postmaterialistischer Werte 3.1 Was bedeutet das? 3.2 Exkurs: Zwei Theorien des Wertewandels 3.3 abgeleitete Erklärungen Materialistische Werte Postmaterialistische Werte 1970

19 Gliederung 1.Europäische Identität 2.Gibt es eine Europäische Identität? 3.Das Vordringen postmaterialistischer Werte 3.1 Was bedeutet das? 3.2 Exkurs: Zwei Theorien des Wertewandels 3.3 abgeleitete Erklärungen Das heißt, Betonung von Lebensqualität, Selbstverwirklichung, Gruppen- zugehörigkeit Vernachlässigung von traditionell- politisch, religiös moralischen, sozialen Normen physisches Überleben und Sicherheit nicht mehr im Vordergrund Indikatoren: (u.a.) Spaltung Parteien, neue politische Bewegungen

20 Quelle: Therborn, 1995

21 Gliederung 1.Europäische Identität 2.Gibt es eine Europäische Identität? 3.Das Vordringen postmaterialistischer Werte 3.1 Was bedeutet das? 3.2 Exkurs: Zwei Theorien des Wertewandels 3.3 abgeleitete Erklärungen Erklärungen: 2 Theorien des Wertewandels 1.Mangelhypothese 2.Sozialisationshypothese

22 Gliederung 1.Europäische Identität 2.Gibt es eine Europäische Identität? 3.Das Vordringen postmaterialistischer Werte 3.1 Was bedeutet das? 3.2 Exkurs: Zwei Theorien des Wertewandels 3.3 abgeleitete Erklärungen Die Mangelhypothese Die Prioritäten eines Menschen reflektieren sein sozioökonomisches Umfeld: Den größten subjektiven Wert mißt man den Dingen zu, die relativ knapp sind. (Inglehart, 1990: 92) Gesetz des abnehmenden Grenznutzen in der VWL wirtschaftlicher Aufschwung führt zur Abkehr von materialistischen Werten

23 Gliederung 1.Europäische Identität 2.Gibt es eine Europäische Identität? 3.Das Vordringen postmaterialistischer Werte 3.1 Was bedeutet das? 3.2 Exkurs: Zwei Theorien des Wertewandels 3.3 abgeleitete Erklärungen Die Sozialisationshypothese Ein fundamentaler Wertewandel vollzieht sich vielmehr allmählich, nahezu unmerklich[…]. (Inglehart, 1990: 92) Vgl. Mensch in der Folge wirtschaftlichen Aufschwungs kommt es nicht sofort zum Wertewandel, sondern zeitverzögert Sozialisationshypothese ergänzt Mangelhypothese

24 Gliederung 1.Europäische Identität 2.Gibt es eine Europäische Identität? 3.Das Vordringen postmaterialistischer Werte 3.1 Was bedeutet das? 3.2 Exkurs: Zwei Theorien des Wertewandels 3.3 abgeleitete Erklärungen Zahlenbelege Freiheit von Not 1949 noch an 1. Stelle, 1958 abgelöst von Redefreiheit 1970/71 Verhältnis Materialisten- Postmaterialisten 4:1 1988 Verhältnis Materialisten- Postmaterialisten 4:3 Auch: 1953 sind 65% der Japaner der Ansicht, dass finanzielle Sicherheit wichtig ist, 1983 sind dies nur noch 43%

25 Gliederung 1.Europäische Identität 2.Gibt es eine Europäische Identität? 3.Das Vordringen postmaterialistischer Werte 3.1 Was bedeutet das? 3.2 Exkurs: Zwei Theorien des Wertewandels 3.3 abgeleitete Erklärungen Abgeleitete Erklärungen: Auswirkungen des Älterwerdens versus Kohorteneffekte versus Periodeneffekte

26 Gruppenarbeit (15 min) Inwieweit können: a.Auswirkungen des Älterwerdens/ Lebenszyklus b.Kohorteneffekte c.Periodeneffekte jeweils (allein) als Erklärung für den Anstieg postmaterialistischer Werte herangezogen werden?

27 Gliederung 1.Europäische Identität 2.Gibt es eine Europäische Identität? 3.Das Vordringen postmaterialistischer Werte 3.1 Was bedeutet das? 3.2 Exkurs: Zwei Theorien des Wertewandels 3.3 abgeleitete Erklärungen Ergebnisse Gruppenarbeit Auswirkungen des Älterwerdens/ Lebenszyklus junge Menschen sind eher postmaterialistisch eingestellt im Laufe des Älterwerdens gibt es eine Veränderung hin zu materialistischen Werten

28 Gliederung 1.Europäische Identität 2.Gibt es eine Europäische Identität? 3.Das Vordringen postmaterialistischer Werte 3.1 Was bedeutet das? 3.2 Exkurs: Zwei Theorien des Wertewandels 3.3 abgeleitete Erklärungen Ergebnisse Gruppenarbeit Kohorteneffekt Postmaterialisten dringen allmählich in ältere Schichten vor der Zusammenhang zwischen Werten und Alter wird neutralisiert Vergleich zu Sozialisationshypothese

29 Gliederung 1.Europäische Identität 2.Gibt es eine Europäische Identität? 3.Das Vordringen postmaterialistischer Werte 3.1 Was bedeutet das? 3.2 Exkurs: Zwei Theorien des Wertewandels 3.3 abgeleitete Erklärungen Ergebnisse Gruppenarbeit Periodeneffekte wirtschaftliche Entwicklungen entscheidend Vergleich zu Mangelhypothese Beispiel: USA

30 Gliederung 1.Europäische Identität 2.Gibt es eine Europäische Identität? 3.Das Vordringen postmaterialistischer Werte 3.1 Was bedeutet das? 3.2 Exkurs: Zwei Theorien des Wertewandels 3.3 abgeleitete Erklärungen Resüme Mischung aus allem Generationswechselannahme weitere Ausdehnung postmaterialistischer Werte mögliche Verzögerung durch Rückgang der Geburtenraten

31 Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Europa - Identität und Werte Universität Mannheim Fakultät für Sozialwissenschaften Empirisch-vergleichende Sozialstrukturanalyse Referentin: Nadine Krause."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen