Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

VIII. Fachtagung Ganztag Grundschule am 21.09.2011 am LISUM Berlin-Brandenburg Ganztag baut auf Vielfalt A.Düring/VIII. Fachtagung Ganztag Grundschule.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "VIII. Fachtagung Ganztag Grundschule am 21.09.2011 am LISUM Berlin-Brandenburg Ganztag baut auf Vielfalt A.Düring/VIII. Fachtagung Ganztag Grundschule."—  Präsentation transkript:

1 VIII. Fachtagung Ganztag Grundschule am am LISUM Berlin-Brandenburg Ganztag baut auf Vielfalt A.Düring/VIII. Fachtagung Ganztag Grundschule 1

2 Jedes Kind fördern – aber wie? Einladung zum Perspektivwechsel Individuelle Förderung in Vielfalt ist ein häufig geäußerter Anspruch ganztägiger Schulen. Doch viele Lehrkräfte sind nicht auf diese Aufgabe vorbereitet. Auf dem Hintergrund ihres in der Ausbildung und im Schulalltag erworbenen beruflichen Selbstbildes muss diese neue Anforderung geradezu als Überforderung wirken, tritt sie doch zu allen anderen, bisherigen Aufgaben hinzu und steht außerdem teilweise im Widerspruch zu ihnen. Der Impulsvortrag will daher anregen, Aufgabenfelder von anderen Seiten her zu beleuchten und anzugehen, um auf diese Weise die Uminterpretation des Berufsbildes zu begründen und gleichzeitig eine andere Lastenverteilung vorzunehmen. Durch eine neue Gewichtung der Tätigkeiten werden den zusätzlichen Erwartungen auf der anderen Seite Entlastungen und ein Gewinn an beruflicher Zufriedenheit gegenübergestellt. Referentin:Dr. Sabine Knauer, Erziehungswissenschaftlerin, Sozialpädagogin, Grund- und Sonderschullehrerin A.Düring/VIII. Fachtagung Ganztag Grundschule 2

3 Eine Schule mit Chancen für alle Schülerinnen und Schüler Die jetzige 1. Gemeinschaftsschule in Berlin-Lichtenberg hat sich vor zwanzig Jahren auf den Weg gemacht, eine Schule für alle Kinder zu werden. Nach einigen Rückschlägen wurde ein gemeinsamer Weg mit einem vielseitigen Angebot für viele der Interessen und Neigungen von Schülerinnen und Schülern gefunden. Ziel war und ist es, jedes Kind zu fordern und zu fördern. Die Erweiterung der Angebote ist eine der Hauptaufgaben neben der eigentlichen Kernaufgabe von Schule. Referent: Tobias Barthel, Schulleiter Grüner Campus Malchow – Schule im Grünen A.Düring/VIII. Fachtagung Ganztag Grundschule 3

4 W 6.2 W 7 Transfer W 6.1 W 3 W 2 W 1 W 5 W 4 R 2 VIII. Fachtagung Ganztag Grundschule am am LISUM Berlin-Brandenburg Ganztag baut auf Vielfalt R 1 W 8 A.Düring/VIII. Fachtagung Ganztag Grundschule 4

5 Workshop 1 Von der individuellen Lernausgangslage zur Portfolioarbeit - welche Chancen bietet die Ganztagsschule? Eine kontinuierliche Lernentwicklungsdokumentation schafft Orientierung, begleitet den Lernprozess und macht die Entwicklung eines gemeinsamen Qualitätsverständnisses von individueller Förderung möglich. Über diese Potenziale und möglichen Ziele bei der Arbeit mit Instrumenten und Verfahren zur individuellen Förderung werden in der Veranstaltung Anknüpfungspunkte an die spezifischen Gegebenheiten der Schulen sowie an aktuelle Schwerpunktaufgaben wie individuelle Förderung, ILeA, Aufgabenkultur, Portfolio thematisiert. Referentin: Marion Gutzmann, LISUM Berlin-Brandenburg Haus 2A, Raum 12 A.Düring/VIII. Fachtagung Ganztag Grundschule 5

6 Workshop 2 Schülerfirmen an Ganztagsgrundschulen – ein Weg zur Förderung der personalen Kompetenz der Schülerinnen und Schüler Der Workshop richtet sich an Pädagog/innen, die mit ihren Schüler/innen etwas Neues ausprobieren möchten. Lernen in Schülerfirmen, d.h. Lernen in Realsituationen ermöglicht auch Grundschüler/innen ein hohes Maß an Verantwortungsübernahme sowie die Möglichkeit vielfältige Selbstwirksamkeitserfahrungen zu tätigen. Darüberhinaus werden personelle und methodische Kernkompetenzen der Schüler/innen gefördert. Der Workshop zeigt, wie es gelingen kann, Schülerfirmen auch an Grundschulen zu etablieren, denn Schülerfirmen können auch die Kleinen. Referenten: Norbert Bothe, kobra.net Thomas Schöler, kobra.net Haus 8, Raum 0.01 A.Düring/VIII. Fachtagung Ganztag Grundschule 6

7 Workshop 3 Systematische Interessenförderung im Ganztag - ein Gewinn für Schüler/innen und Schule Schülerinnen und Schüler dort abzuholen, wo sie stehen, bedeutet auch, Ihre Interessen zu kennen und ihre Neigungen zu wecken. Wie zeigen sich individuelle Lerninteressen und wie viel Arbeit mit eigenen Zielen brauchen sie? Wie kann es gelingen, die Lerninteressen der Schüler/innen zu erfassen? Welche Lerninteressen passen zum Profil und den Zielen der Jugendlichen - decken sie sich mit den Angeboten und dem Profil der Schule? Welche Ganztagsangebote können besondere Potentiale frei setzen, vertiefen und systematisch entwickeln? In diesem Workshop werden Beispiele vorgestellt, wie eine passgenaue Angebotsstruktur im Bereich der erweiterten Lernangebote im Ganztag entwickelt werden kann. Es werden Instrumente und pädagogische Fördermaßnahmen zur Vertiefung von Interessen unter Einbeziehung des Umfeldes diskutiert und Möglichkeiten der Umsetzung entwickelt, die zu einer lernfördernden und profilbildenden Ausgestaltung dieser Angebote beitragen können. Referentin: Jutta Vogel, LISUM Berlin-Brandenburg Haus 9 A.Düring/VIII. Fachtagung Ganztag Grundschule 7

8 Workshop 4 Sieh mal, was ich kann – ein gemeinsames Beobachtungs- und Dokumentationsverfahren von Erzieherinnen und Lehrerinnen am Übergang von der Kita zur Grundschule Während eines kurzen Einführungsvortrages stellen die Referentinnen den gemeinsamen Orientierungsrahmen für die Bildung in Kindertagesbetreuung und Grundschule vor. Ausgehend von den im GORBiKs beschriebenen Qualitätsmerkmalen für die Zusammenarbeit von Schule und Kita demonstrieren Frau Scheib und Frau Krüger an vielen Praxisbeispielen den Prozess der Teambildung von Erzieher/innen und Lehrer/innen für die erfolgreiche Gestaltung des Übergangs von der Kita in die Grundschule. Referentinnen:Susanne Scheib, LISUM Berlin-Brandenburg Petra Krüger, Guths- Muths- Grundschule Großräschen Haus 7, Raum 1.15 A.Düring/VIII. Fachtagung Ganztag Grundschule 8

9 Workshop 5 Laut, aggressiv und nervig? Individuelle Förderung durch geschlechtsspezifische Angebote im Ganztag Der Workshop gibt Anregungen zur geschlechtsbewussten Jungenpädagogik im Ganztag und wird sich an folgenden Schwerpunkten orientieren: Was Jungen brauchen. Wie wir an den Interessen von Jungen anknüpfen können. Wie wir Jungen unterstützen können, ihr Potential zu entfalten. Referent: Peter Moser, Manne e.V. Potsdam Haus 2A, Raum 03 A.Düring/VIII. Fachtagung Ganztag Grundschule 9

10 Workshop 6.1 (nur vormittags) Jedes Kind im Ganztag fördern – Dialog mit Tagungsreferenten und Serviceagentur Referentinnen/ Referent: Dr. Sabine Knauer, Erziehungswissenschaftlerin, Sozialpädagogin, Grund- und Sonderschullehrerin Tobias Barthel, Schulleiter Grüner Campus Malchow – Schule im Grünen Karen Dohle, kobra.net/Serviceagentur Ganztägig lernen Haus 8, Raum 0.06 A.Düring/VIII. Fachtagung Ganztag Grundschule 10

11 Workshop 6.2 (nur nachmittags) Gemeinsam, aber nicht im Gleichschritt – heterogene Lerngruppen erfordern individualisierte Lernprozesse Wie kann es gelingen die Chancen, die in der Heterogenität der Gruppe liegen, zu nutzen und eine Balance zwischen Lernen auf eigenen Wegen und Lernen von- und miteinander in einem kompetenzorientierten Mathematikunterricht zu finden? Die Veranstaltung bietet hierzu praktische Anregungen. Referentinnen:Ute Freibrodt, LISUM Berlin- Brandenburg Gundula Meiering, LISUM Berlin- Brandenburg Haus 8, Raum 0.06 A.Düring/VIII. Fachtagung Ganztag Grundschule 11

12 Workshop 7 Verantwortung übernehmen - die Bedeutung informellen Lernens am Beispiel einer Arbeitsgemeinschaft zur Tierpflege An der Grund- und Oberschule Wilhelmshorst gibt es seit vielen Jahren einen Schulzoo, der von Lehrkräften initiiert wurde und inzwischen fast ausschließlich gemeinsam von Grund- und Oberschülern betreut wird. Daraus hat sich ein offenes Ganztagsangebot entwickelt. In diesem Workshop wird neben grundsätzlichen Informationen zu Rahmenbedingungen eines solchen Angebots an Schulen sehr Praxisnah ein Bild vom Funktionieren eines solchen Lernangebotes vermittelt. Ein Schüler der Klassenstufe neun wird gemeinsam mit den FachkollegInnen das Projekt vorstellen und auf die Fragen der Teilnehmer/innen eingehen. In einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch werden Möglichkeiten diskutieren, mit denen man die Arbeitsergebnisse aus dem Ganztagsangebot in Beziehung zu den Unterrichtsinhalten des curricularen Unterrichts setzen kann. Referenten:Heike Buttgereit, Grund- und Oberschule Wilhelmshorst Robert Probst, Grund- und Oberschule Wilhelmshorst Haus 2A, Raum 02 A.Düring/VIII. Fachtagung Ganztag Grundschule 12

13 Workshop 8 Kooperative Portfolioarbeit von Schule und Hort – ein Instrument zur gemeinsamen Begleitung der Lernwege von Kindern Die ganzheitliche individuelle Förderung, die die Kompetenzen und Interessen von Kindern in allen Lernbereichen und an verschiedenen Bildungsorten einbezieht, ist ein Ziel der ganztägigen Bildung. Dabei bieten die verschiedenen Blickwinkel von Lehrkräften und ErzieherInnen eine besondere Chance, die Lernentwicklungsbegleitung im Dialog mit dem Kind zu gestalten. Im Workshop wird gezeigt, wie in Prenzlau ein gemeinsames Portfolio von Schule und Hort entwickelt wurde und wie dieses die Kinder begleitet. Die nötigen Rahmenbedingungen werden erörtert und Strategien zur Umsetzung diskutiert. Referentinnen:Petra Meißner, Diesterweg-Grundschule Prenzlau Liane Conrad, Diesterweg-Grundschule Prenzlau Haus 2A, Raum 11 A.Düring/VIII. Fachtagung Ganztag Grundschule 13


Herunterladen ppt "VIII. Fachtagung Ganztag Grundschule am 21.09.2011 am LISUM Berlin-Brandenburg Ganztag baut auf Vielfalt A.Düring/VIII. Fachtagung Ganztag Grundschule."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen