Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

IQSH 3. Theoriekongress 24. März 2009 Gymnasium Kronshagen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "IQSH 3. Theoriekongress 24. März 2009 Gymnasium Kronshagen."—  Präsentation transkript:

1 IQSH 3. Theoriekongress 24. März 2009 Gymnasium Kronshagen

2 IQSH Im Sinne einer gerechten Auslese lautet die Prüfungsaufgabe für Sie alle gleich: Klettern Sie auf den Baum!

3 IQSH Was zeigen Untersuchungen zur Motorik der Kinder im Grundschulalter? Nicht bestätigt: –Vermutet wurde und wird, dass das Bewegungskönnen der Kinder sinkt. (durch ungünstige gesellschaftliche Bedingungen) bewiesen: –Die Schere zwischen gut und schlecht bezüglich der Motorik klafft immer weiter auseinander. (s. FÖLLING-ALBERS1992, KRETSCHMER u.a. 2000)

4 IQSH jüngste schul- und sportpädagogische Fachdiskussion Perspektivenwechsel von dem Bemühen um Gleichheit hin zur Akzeptanz von Differenz durch: –Binnendifferenzierung –individuelle Förderung –Akzeptanz individueller Lernwege –Veränderung von Unterricht: geöffnete Unterrichtsformen

5 IQSH Wie reagiert die Grundschule? Bewegungszeiten bewegte Pausen Bewegungspausen dynamisches Sitzen bewegter Unterricht Bewegungsgeräte u.a. (s. KÖSSLER 1999, KNAUF 2000) Wieweit wird dies in Grundschule tatsächlich umgesetzt?

6 IQSH Wie reagiert der Schulsport? Zunehmend: –Bewegungslandschaften –Bewegungsgeräte –Sportförderunterricht als Unterrichtsprinzip Werden die Bewegungsbedürfnisse (Schwingen, Springen, Klettern, Balancieren, Rollen usw.) tatsächlich befriedigt? Tatsache ist, dass mehr als 50% des Sportunterrichts fachfremd erteilt werden. Durch die Kontingentstundentafel werden derzeit nur zwei Sportstunden erteilt. Forderung: Die Kontingentstundentafel muss weg!!

7 IQSH Bewegungsangebote Außerschulische Angebote –Vielzahl an Spiel- und Bewegungstherapieangeboten –Institute für Kindesentwicklung entstehen in großer Vielzahl –Vereinssport Lehrer verweisen oft auf schulische Angebote - Bewegungsangebote der Ganztagsschule (welche Qualität haben diese Angebote? Von wem werden diese Angebote genutzt?

8 IQSH Leitfragen für eine Diskussion Wie geht attraktives gemeinsames Bewegen, Spielen und Sporttreiben bei heterogenen Voraussetzungen?

9 IQSH Diese Punkte muss ein individualisierter und differenzierter Sportunterricht aus unserer Sicht berücksichtigen. Aufgaben, die die Grundlagen sichern an Konditionellen und Koordinativen Fähigkeiten (als Sicherung der Basisqualifikation) Aufgaben, die vielfältigen Fähigkeiten und Fertigkeiten im Sinne einer individuellen Leistungssteigerung herausfordern. Aufgaben, die auf unterschiedlichen Wegen gelöst werden können. Ausreichend Zeit für selbstständige Lösungen geben. Ausreichend Zeit für Gespräche über Lösungswege, Fehler und Fragen geben. Die Bedeutung der Aufgaben vermitteln.

10 IQSH Aber bitte nicht so.


Herunterladen ppt "IQSH 3. Theoriekongress 24. März 2009 Gymnasium Kronshagen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen