Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Paläoseismologie Abwägung seismischer Risiken. Gliederung Einführung Überblick über die Untersuchung der Oberflächenrisse Modellierung des coseismischen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Paläoseismologie Abwägung seismischer Risiken. Gliederung Einführung Überblick über die Untersuchung der Oberflächenrisse Modellierung des coseismischen."—  Präsentation transkript:

1 Paläoseismologie Abwägung seismischer Risiken

2 Gliederung Einführung Überblick über die Untersuchung der Oberflächenrisse Modellierung des coseismischen Spannungsfeldes Invertierung der Rissdaten für den paläoseismischen Slip geophysikalische Zusammenhänge Zusammenfassung Quellen

3 Valdivia 1960

4

5 Überblick über die Untersuchung der Oberflächenrisse

6 Untersuchungsgebiet: Andenforearc Bereich zwischen 17,5°S und 23,5°S nutzen Satellitenbilder von Google Earth

7

8

9 hyperaride Region, deren Oberfläche zu 85 % mit Gips überzogen ist langfristige Bewahrung geologischer Indikatoren

10

11

12 unbekannte Akkumulationsrate des Gipses gibt keine eindeutigen Altersinformationen über die Risse basierend auf cosmogenischen Daten von der geomorphologischen Oberfläche und der morphologisch ähnlichen neotektonischen Strukturen werden die Risse auf einige Jahre datiert

13 Entstehung der Risse beeinflußt durch: -Lokale strukturelle, topographische und/oder geomorphologische Effekte -Spannungen verbunden mit Erdbeben innerhalb der subduzierten Platte Risse streichen auch parallel zu Störungen und dem Entwässerungsnetz

14 Hauptverursacher der Rissbildung sind Interplattenbeben Risstyp: -Mangel an lateralen Versatz -Öffnen in 3 - Richtung -Streichen in – Richtung Ausrichtung der Rissgruppierung wechselt um das Erdbebenbruchgebiet

15 Ausnahmen stellen die bimodalen Streichverteilungen dar die zwei Streich- richtungen basieren auf zwei unter- schiedlichen Ereig- nissen

16 Modellierung des coseismischen Spannungsfeldes

17 Berechnung der coseismischen Scherspannung, die mit den großen Erdbeben auf den 4 Segmenten verbunden ist Übereinstimmung zwischen dem Streichverhalten der Hauptrisse mit dem modellierten Spannungsfeld

18 Spannungsfeld zum Iquique – Ereignis (graue Linien) parallel dazu streichende Risse (rote Linien)

19 Risse bei der Stadt Ilo streichen beinah senkrecht zur ơ 1 – Achse nur minimal durch Beben von 1868 betroffen statt dessen durch Beben von 2001 entstanden

20 Invertierung der Rissdaten für den paläoseismischen Slip

21 Invertierung der Daten Annahme: Risse öffnen sich durch coseismische Spannungsbeben mit einem zusätzlichen Beitrag des regionalen Stresses Berechnung: mittlere Abweichung = 8,2° Distanz zwischen bekannten Verwerfungen deutet entweder auf eigenständige Erdbeben oder weit auseinander liegende raue Unebenheiten, die durch einzelnes Ereignis zerbrachen

22 Temporale Informationslücken führen dazu, dass das Spannungsfeld nicht zwischen einzelnen Erdbeben mit verschiedenen Verwerfungsverteilungen und mehreren kleineren Ereignissen unterscheiden kann

23 Geophysikalische Zusammenhänge

24 Wechselwirkung zwischen negativen Forearc Schwereanomalie entlang des Grabens und Zone der großen Verwerfungen Region mit den meisten Verwerfungen stimmt mit Gebiet der stärksten neg. Schwereanomalie überein weniger Verwerfungen bei positiverer Schwereanomalie

25 Zusammenfassung

26 Rissbildung durch stationären Stress verbunden mit dynamischer Spannung Übereinstimmung der berechneten Spannungsachsen mit der Ausrichtung der dynamischen Hauptspannung Kartierung setzt Ausmaß und Verteilung von Verwerfungen Einschränkungen, ungeachtet ob statischer oder dynamischer Stress Hauptver- ursacher ist Berechnungsmethoden für dynam. Spannungen beachtet keinen Wechsel in Materialeigenschaften

27 Behauptung, dass große Beben sich in dem Gebiet auf immer ähnliche Weise wiederholen -Beweis liegt in der geringen Bandbreite der Streichformen -Risse zeigen lediglich 1 oder 2 bevorzugte Ausrichtungen entwickelte Modelle zeigen, dass das Spannungsfeld eher das Ausmaß als die Verteilungsdetails der Verwerfung widerspiegelt

28 angehäufte Spannung deutet an, dass die Dimension und die Grenzen von charakteristischen Erdbeben relativ konstant bleiben kennt man die Dimension und die Grenzstellen der Erdbebensegmente kann man die seismischen Risiken abwägen schlussendlich: die Oberflächenrisse sollen zum bestimmen der Langlebigkeit der seismischen Abschnitte dienen

29 Quellen: -Paper: Surface cracks record long-term seismic segmentation of the Andeean margin von John P. Loveless, Richard W. Allmendinger, et al -http://opus.kobv.de/ubp/volltexte/2005/243/pdf/ SOBIES.PDFhttp://opus.kobv.de/ubp/volltexte/2005/243/pdf/ SOBIES.PDF -http://earthquake.usgs.gov/learning/today/his_0 7_30.php


Herunterladen ppt "Paläoseismologie Abwägung seismischer Risiken. Gliederung Einführung Überblick über die Untersuchung der Oberflächenrisse Modellierung des coseismischen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen