Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

3.2.1. Bild 1. 3.3.5. Bild 1 3.3.5. Bild 2 3.3.6. Bild 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "3.2.1. Bild 1. 3.3.5. Bild 1 3.3.5. Bild 2 3.3.6. Bild 1."—  Präsentation transkript:

1 Bild 1

2 Bild 1

3 Bild 2

4 Bild 1

5 Bild 2

6 Bild 1 E p, MeV

7 3.4. Isospin Vorbemerkung Atomphysik:Symmetrie Entartung kleine Störung Linien-Multipletts Beobachtung:(p,n)Multipletts mit (π, π o, π + ) fast entarteten (Δ, Δ o, Δ +, Δ ++ )Massen Multipletts: Q variiert, alle andern QZ fest Klassische Interpretation: p, n sind zwei Isospin-Zustände des Nukleons Isospin: Formaler Operator mit algebraischer Struktur des gewöhnlichen Spins

8 Moderne Erklärung:Starke WW ist exakt Flavour-symmetrisch kleine Störung: elektromagnetische WW Störung: unterschiedliche Quarkmassen m u m d Isospin-Symmetrie von u/d-Quarks Isospinraum: Aufgespannt durch: Spin: Drehung im Ortsraum Isospin: Drehung im Isospinraum (Algebraische Struktur: Drehgruppe SU(2), τ 1, τ 2, τ 3 = Pauli-Matrizen)

9 Bild 1

10 Einschub: Isospinanalyse von K 0 ππ Symmetrie Ψ I (ππ) = 2 0 oder 0 0 Isospinamplituden: O.B.d.A. Phasenwahl des K 0 derart, dass

11 Starke Endzustandswechselwirkung: Ersetzung, Rechnung in O(ε):

12 Einsetzen Messung: Kurzschreibweise: CP-Verletzung winzig

13 Vernachlässige Im A 2, Re A 2 gegen A 0 ε = CP-Verletzung in Wellenfunktion |ε| = ( 2,282 0,017 )·10 -3 ε' =,,direkte CP-Verletzung im Zerfall |ε'/ε | = ( 1,8 0,4 )·10 -3


Herunterladen ppt "3.2.1. Bild 1. 3.3.5. Bild 1 3.3.5. Bild 2 3.3.6. Bild 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen