Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

7. Massen 7.1. Das Higgs-Boson 7.1.1. Spontane Symmetriebrechung Problem: SU(2) L U(1) Y masselose Eichbosonen W, Z, Zusätzlicher Klein-Gordon-Massenterm.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "7. Massen 7.1. Das Higgs-Boson 7.1.1. Spontane Symmetriebrechung Problem: SU(2) L U(1) Y masselose Eichbosonen W, Z, Zusätzlicher Klein-Gordon-Massenterm."—  Präsentation transkript:

1 7. Massen 7.1. Das Higgs-Boson Spontane Symmetriebrechung Problem: SU(2) L U(1) Y masselose Eichbosonen W, Z, Zusätzlicher Klein-Gordon-Massenterm zerstört Eichsymmetrie Lösung: 1) Spontane Symmetriebrechung durch eichinvariantes Higgs-Potential 2) Higgs-Mechanismus zur Erzeugung massiver Teilchen

2 Klassisches Analogon: Knick-Instabilität des elastischen Stabes F F c x-Mode y-Mode (x,y) (0,0) x y V el Phasenübergang bei F F c x y V el -Mode F F c r-Mode (x,y) (v,0)

3 7.2. Neutrinomassen und Neutrinooszillationen Neutrinooszillationen Standardmodell enthält noch unnötige Annahmen: a)Leptonzahlen sind einzeln erhalten b)Neutrinos werden künstlich exakt masselos gesetzt Experiment a) und b) verletzt! CKM-Formalismus auch für Leptonen (Neutrinos) Flavour-Dynamik und Leptonzahl-Dynamik Flavour-Oszillationen und Lepton-Oszillationen genauer Neutrino-Oszillationen CP-Verletzung auch im Neutrino-Sektor

4 Beispiel: Betrachte nur zwei Neutrino-Sorten: Massen-Eigenzustände 1, 2 Massen m 1, m 2 Schwache Eigenzustände e, z.B. via Unitäre Transformation: Analogon zum Cabibbo-Winkel

5 Solare Neutrinos Fusionszyklen hoher Neutrinofluss von der Sonne schwache WW

6 a)Detektormaterial 37 Cl (Reinigungsmittel): Argonnachweis: -Strahlung nach K-Einfang Davis-Experiment: 500 Tonnen Detektormaterial 1-3 Reaktionen pro Monat Resultat: e -Fluss Fluss Theorie Mögliche Gründe: Sonnenmodell falsch? Berechneter Neutrinofluss ist extrem sensitiv auf Kerntemperatur der Sonne! Neutrinooszillationen?

7 b)Solarkonstante (direkt messbar) pp-Zyklus GALLEX-Experiment (Gran-Sasso-Tunnel bis 1997) erstmals sensitiv auf pp-Neutrinos! Germanium-Nachweis: -Strahlung nach K-Einfang Resultat: e -Fluss Fluss Solarkonstante c)Nachweis aller Neutrinosorten: SNO-Experiment Resultat: Fluss( e,, ) Fluss Theorie Fluss( e ) Fluss Theorie Neutrinooszillationen!

8 Atmosphärische Neutrinos Super-Kamiokande-Experiment: Untergrund Wasser-Cherenkov-Detektor Č-Licht e e.m. Schauer Juni 1998: Definitiver Nachweis von Neutrinooszillationen verschwinden, e werden nicht zusätzlich erzeugt also: oder X 90% C.L.: Dezember 2002: Nobelpreis (für astrophysikalische Neutrinos)

9 Herkunft atmosphärischer Neutrinos: Wechselwirkung hochenergetischer kosmischer Strahlung (Protonen, Kern) mit Atomkernen der Erdatmosphäre p N Pionen ( Kaonen Kernfragmente … ) Ladung 1 Ladung 0 oder 1 e.m. Sub-Schauer in Atmosphäre Grobe Erwartung:

10 Beobachtung: Zenitwinkelabhängigkeit Erde Detektor -Erzeugung -Oszillation auf dem km langen Weg durch die Erde

11 Ausschlussgrenzen für spezifische Oszillationskanäle 95% CL Konturen für beobachtete Oszillationen


Herunterladen ppt "7. Massen 7.1. Das Higgs-Boson 7.1.1. Spontane Symmetriebrechung Problem: SU(2) L U(1) Y masselose Eichbosonen W, Z, Zusätzlicher Klein-Gordon-Massenterm."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen