Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 0 Kapitalwert und Kapitalbudgeting.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 0 Kapitalwert und Kapitalbudgeting."—  Präsentation transkript:

1 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 0 Kapitalwert und Kapitalbudgeting

2 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 1 Kapitelübersicht 1 Zusätzliche Cashflows 2 Die Baldwin Company: Ein Beispiel 3 Die Boeing 777: Ein Beispiel aus der Praxis 4 Investitionen unterschiedlicher Lebensdauern: Die Annuitäten-Methode 5 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen 1 Zusätzliche Cashflows 2 Die Baldwin Company: Ein Beispiel 3 Die Boeing 777: Ein Beispiel aus der Praxis 4 Investitionen unterschiedlicher Lebensdauern: Die Annuitäten-Methode 5 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen

3 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 2 1 Zusätzliche Cashflows Cashflows zählennicht buchmäßige Erträge. Sunk costs zählen nicht. Nur zusätzliche Cashflows zählen. Opportunitätskosten zählen. Nebenwirkungen wie Erosion und Synergie zählen. Steuern zählen: wir brauchen zusätzliche Nach- Steuer-Cashflows. Cashflows zählennicht buchmäßige Erträge. Sunk costs zählen nicht. Nur zusätzliche Cashflows zählen. Opportunitätskosten zählen. Nebenwirkungen wie Erosion und Synergie zählen. Steuern zählen: wir brauchen zusätzliche Nach- Steuer-Cashflows.

4 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 3 Cashflowsnicht Bucherträge Man betrachte Abschreibungen. Niemand schreibt einen Scheck über Abschreibung aus. Ein beträchtlicher Teil der Vorbereitungs- arbeit für eine Projektbeurteilung besteht darin, aus Zahlen der Finanz- und Betriebs- buchführung Cashflows abzuleiten. Man betrachte Abschreibungen. Niemand schreibt einen Scheck über Abschreibung aus. Ein beträchtlicher Teil der Vorbereitungs- arbeit für eine Projektbeurteilung besteht darin, aus Zahlen der Finanz- und Betriebs- buchführung Cashflows abzuleiten.

5 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 4 Zusätzliche Cashflows Sunk costs sind nicht relevant Nur, weil wir dahin gekommen sind, wo wir sind, heißt es nicht, dass wir fortfahren sollten, gutes Geld schlechtem hinterher zu werfen. Opportunitätskosten sind allerdings relevant. Ein Projekt mit positivem Kapitalwert ist nicht automatisch akzeptabel. Insbesondere, wenn ein anderes Projekt mit höherem Kapitalwert verdrängt würde, sollten wir noch einmal nachdenken. Sunk costs sind nicht relevant Nur, weil wir dahin gekommen sind, wo wir sind, heißt es nicht, dass wir fortfahren sollten, gutes Geld schlechtem hinterher zu werfen. Opportunitätskosten sind allerdings relevant. Ein Projekt mit positivem Kapitalwert ist nicht automatisch akzeptabel. Insbesondere, wenn ein anderes Projekt mit höherem Kapitalwert verdrängt würde, sollten wir noch einmal nachdenken.

6 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 5 Zusätzliche Cashflows Nebenwirkungen zählen. Erosion und Kannibalismus sind nachteilig. Wenn unser neues Produkt gegenwärtige Kunden veranlasst, weniger von den aktuellen Produkten nachzufragen, müssen wir das berücksichtigen. Nebenwirkungen zählen. Erosion und Kannibalismus sind nachteilig. Wenn unser neues Produkt gegenwärtige Kunden veranlasst, weniger von den aktuellen Produkten nachzufragen, müssen wir das berücksichtigen.

7 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 6 Cashflow-Schätzung Cashflows aus dem laufenden Geschäft (Operating Cashflows) Zur Erinnerung: Operating Cashflow = EBIT – Steuern + Abschreibung Netto-Ausgaben für Kapitalgüter Nicht den Restwert vergessen (nach Steuern, natürlich). Änderungen im Netto Working Capital Man bedenke, dass, wenn das Projekt abgewickelt wird, das Working Capital ebenfalls heruntergefahren werden kann. Cashflows aus dem laufenden Geschäft (Operating Cashflows) Zur Erinnerung: Operating Cashflow = EBIT – Steuern + Abschreibung Netto-Ausgaben für Kapitalgüter Nicht den Restwert vergessen (nach Steuern, natürlich). Änderungen im Netto Working Capital Man bedenke, dass, wenn das Projekt abgewickelt wird, das Working Capital ebenfalls heruntergefahren werden kann.

8 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 7 Zinsauszahlungen Für unsere Zwecke reicht es anzunehmen, dass der Verschuldungsumfang des Unternehmens (folglich die Zinsaus- zahlungen) unabhängig vom betrachteten Projekt ist.

9 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 8 2 Die Baldwin Company: Ein Beispiel Kosten einer Marktstudie (schon ausgegeben): $ Marktwert einer Fabrikhalle (die wir besitzen): $ Kosten einer Bowlingball-Maschine: $ (abzuschreiben according to ACRS 5-year life). Anstieg im Netto Working Capital: $ Produktion (in Stück) pro Jahr während der 5jährigen Lebensdauer der Maschine: 5000, 8000, 12000, 10000, Absatzpreis im ersten Jahr $20; Preis steigt 2% pro Jahr danach. Produktionsskosten betragen im ersten Jahr $10 pro Stück und steigen 10% pro Jahr danach. Jährliche Inflationsrate: 5% Working Capital: der Anfangsbetrag $10000 variiert mit den Umsätzen. Kosten einer Marktstudie (schon ausgegeben): $ Marktwert einer Fabrikhalle (die wir besitzen): $ Kosten einer Bowlingball-Maschine: $ (abzuschreiben according to ACRS 5-year life). Anstieg im Netto Working Capital: $ Produktion (in Stück) pro Jahr während der 5jährigen Lebensdauer der Maschine: 5000, 8000, 12000, 10000, Absatzpreis im ersten Jahr $20; Preis steigt 2% pro Jahr danach. Produktionsskosten betragen im ersten Jahr $10 pro Stück und steigen 10% pro Jahr danach. Jährliche Inflationsrate: 5% Working Capital: der Anfangsbetrag $10000 variiert mit den Umsätzen.

10 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 9 Das Arbeitsblatt für die Cashflows der Baldwin Company Jahr 0Jahr 1Jahr 2Jahr 3Jahr 4 Jahr 5 Investitionen: (1) Bowlingball Maschine– ,76* (2) Kumulierte 20,0052,0071,2082,72 94,24 Abschreibung (3)Restbuchwert 80,0048,0028,8017,28 5,76 der Maschine nach Abschreibung (Jahresende) (4)Opportunitätskosten–150,00 150,00 (Lagerhaus) (5)Netto Working Capital 10,00 10,0016,3224,9721,22 0 (Ende des Jahres) (6)Änder. im Netto –10,00–6,32 –8,653,75 21,22 Working Capital (7)Totaler Cashflow der–260,00 –6,32 –8,653,75 192,98 Investition [(1) + (4) + (6)] Jahr 0Jahr 1Jahr 2Jahr 3Jahr 4 Jahr 5 Investitionen: (1) Bowlingball Maschine– ,76* (2) Kumulierte 20,0052,0071,2082,72 94,24 Abschreibung (3)Restbuchwert 80,0048,0028,8017,28 5,76 der Maschine nach Abschreibung (Jahresende) (4)Opportunitätskosten–150,00 150,00 (Lagerhaus) (5)Netto Working Capital 10,00 10,0016,3224,9721,22 0 (Ende des Jahres) (6)Änder. im Netto –10,00–6,32 –8,653,75 21,22 Working Capital (7)Totaler Cashflow der–260,00 –6,32 –8,653,75 192,98 Investition [(1) + (4) + (6)] * Marktwert am Ende der Laufzeit im Jahr 5 ist $30,000. Zu versteueren ist die (positive) Differenz von Markt- und Buchwert. Buchwert ist Anschaffungskosten der Maschine minus Abschreibungen: $24,240 (= $30,000 – $5,760). Grenzsteuersatz sei 34 Prozent. Der Nachsteuer-Restwert ist daher: $30,000 – [0.34 ($30,000 – $5,760)] = 21,760. (in Tausend $) (Alle Cashflows fallen am Ende des Jahres an.)

11 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 10 Das Arbeitsblatt für die Cashflows der Baldwin Company (tausend $) (Alle Cashflows fallen am Ende des Jahres an.) Jahr 0Jahr 1Jahr 2Jahr 3Jahr 4 Jahr 5 Investitionen: (1) Bowlingball-Maschine– * (2) Kumulierte Abschreibungen (3)Restbuchwert der Maschine nach Abschreibung (am Jahresende) (4)Opportunitätskosten– (Lagerhaus) (5)Netto Working Capital (am Jahresende) (6)Veränderung –10.00–6.32 – Working Capital (7)Gesamtcashflow der– –6.32 – Investition [(1) + (4) + (6)] Jahr 0Jahr 1Jahr 2Jahr 3Jahr 4 Jahr 5 Investitionen: (1) Bowlingball-Maschine– * (2) Kumulierte Abschreibungen (3)Restbuchwert der Maschine nach Abschreibung (am Jahresende) (4)Opportunitätskosten– (Lagerhaus) (5)Netto Working Capital (am Jahresende) (6)Veränderung –10.00–6.32 – Working Capital (7)Gesamtcashflow der– –6.32 – Investition [(1) + (4) + (6)] 150 Bei Projektende ist das Lagerhaus frei, sodass es verkauft werden kann.

12 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 11 Das Arbeitsblatt für die Cashflows der Baldwin Company (Fortsetzung) Jahr 0Jahr 1Jahr 2Jahr 3Jahr 4 Jahr 5 Zu- und Abflüsse: (8) Umsatzerlöse100,00163,00249,72212,20 129,90 Jahr 0Jahr 1Jahr 2Jahr 3Jahr 4 Jahr 5 Zu- und Abflüsse: (8) Umsatzerlöse100,00163,00249,72212,20 129,90 (Tausen $) (Alle Cashflows fallen am Ende des Jahres an.) Produktionszahlen (in Stück): (5000, 8000, 12000, 10000, 6000). Preis im ersten Jahr $20 steigt um 2% pro Jahr danach. Umsatzerlöse in Jahr 3 = 12000×[$20×(1,02) 2 ] = 12000×$20,81 = $

13 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 12 Das Arbeitsblatt für die Cashflows der Baldwin Company (Fortsetzung) Jahr 0Jahr 1Jahr 2Jahr 3Jahr 4 Jahr 5 Zu- und Abflüsse : (8) Umsatzerlöse100,00163,00249,72212,20 129,90 (9) Produktionskosten 50,00 88,00145,20 133,10 87,84 Jahr 0Jahr 1Jahr 2Jahr 3Jahr 4 Jahr 5 Zu- und Abflüsse : (8) Umsatzerlöse100,00163,00249,72212,20 129,90 (9) Produktionskosten 50,00 88,00145,20 133,10 87,84 (tausend $) (Alle Cashflows fallen am Ende Jahres an.) Produktion (in Stück) pro Jahr während der 5jährigen Lebensdauer der Maschine: (5000, 8000, 12000, 10000, 6000). Produktionskosten im ersten Jahr (pro Stück): $10 und danach um 10% pro Jahr wachsend. Produktionskosten in Jahr 2: 8000×[$10×(1.10) 1 ] = $88000

14 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 13 Das Arbeitsblatt für die Cashflows der Baldwin Company (Fortsetzung) Jahr 0Jahr 1Jahr 2Jahr 3Jahr 4 Jahr 5 Zu- und Abflüsse: (8) Umsatzerlöse100,00163,00249,72212,20 129,90 (9) Produktionskosten 50,00 88,00145,20 133,10 87,84 (10) Abschreibungen 20,00 32,00 19,20 11,52 11,52 Jahr 0Jahr 1Jahr 2Jahr 3Jahr 4 Jahr 5 Zu- und Abflüsse: (8) Umsatzerlöse100,00163,00249,72212,20 129,90 (9) Produktionskosten 50,00 88,00145,20 133,10 87,84 (10) Abschreibungen 20,00 32,00 19,20 11,52 11,52 Abschreibung wurde berechnet nach dem Accelerated Cost Recovery System (s. rechts) Anschaffungskosten $100,000 Abschreibung z.B. im Jahr 4 = $100,000×(0,1152) = $ JahrACRS % 120,00% 232,00% 319,20% 411,52% 511,52% 65,76% Ges.100,00% (tausend $) (Alle Cashflows fallen am Ende des Jahres an.)

15 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 14 Das Arbeitsblatt für die Cashflows der Baldwin Company (Fortsetzung) Jahr 0Jahr 1Jahr 2Jahr 3Jahr 4 Jahr 5 Zu- und Abflüsse: (8) Umsatzerlöse100,00163,00249,72212,20 129,90 (9) Produktionskosten 50,00 88,00145,20 133,10 87,84 (10) Abschreibung 20,00 32,00 19,20 11,52 11,52 (11) Gewinn vor Steuern 30,00 43,20 85,32 67,58 30,54 [(8) – (9) - (10)] (12) St. i.H.v. 34 Prozent 10,20 14,69 29,01 22,98 10,38 (13) Nettogewinn 19,80 28,51 56,31 44,60 20,16 Jahr 0Jahr 1Jahr 2Jahr 3Jahr 4 Jahr 5 Zu- und Abflüsse: (8) Umsatzerlöse100,00163,00249,72212,20 129,90 (9) Produktionskosten 50,00 88,00145,20 133,10 87,84 (10) Abschreibung 20,00 32,00 19,20 11,52 11,52 (11) Gewinn vor Steuern 30,00 43,20 85,32 67,58 30,54 [(8) – (9) - (10)] (12) St. i.H.v. 34 Prozent 10,20 14,69 29,01 22,98 10,38 (13) Nettogewinn 19,80 28,51 56,31 44,60 20,16 (tausend $) (Alle Cashflows fallen am Ende des Jahres an.)

16 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 15 Zusätzliche Nach-Steuer-Cashflows der Baldwin Company Jahr 0Jahr 1Jahr 2Jahr 3Jahr 4Jahr 5 (1) Umsatz Erlöse $100,00$163,00$249,72$212,20$129,90 (2) Produktions- kosten -50,00-88,00-145,20133,10-87,84 (3) Steuern -10,20-14,69-29,01-22,98-10,38 (4) OCF (1) – (2) – (3) 39,8060,5175,5156,1231,68 (5) GesamtCF der Investition –260 –6.32– (6) TCF [(4) + (5)] –26039,8054,1966,8659,87224,66

17 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 16 NPV Baldwin Company

18 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved Die Boeing 777: Ein Beispiel aus der Praxis Ende der 90er kündigte Boeing seine Absicht an die Boeing 777 zu bauen, ein kommerzielles Flugzeug mit einer Kapazität von bis zu 390 Passagieren einer Reichweite bis zu 7600 Meilen. Analysten erwarteten eine Anfangsinvestition (einschließlich F&E) von etwa 8 Milliarden US$. Lieferung der Flugzeuge sollte 1995 beginnen und wenigstens 35 Jahre andauern. Ende der 90er kündigte Boeing seine Absicht an die Boeing 777 zu bauen, ein kommerzielles Flugzeug mit einer Kapazität von bis zu 390 Passagieren einer Reichweite bis zu 7600 Meilen. Analysten erwarteten eine Anfangsinvestition (einschließlich F&E) von etwa 8 Milliarden US$. Lieferung der Flugzeuge sollte 1995 beginnen und wenigstens 35 Jahre andauern.

19 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 18 Tabelle: Zusätzliche Cashflows: Boeing 777 JahrStück Umsatz Erlöse Produkt. Kosten Ab- schr. Steuern NWC Kapital Auszahl. Investi- tion Net Cash Flow 1991$865,00$40,00$(307,70)$400,00 $(957,30) 19921,340,0096,00(488,24)600,00 (1451,76) 19931,240,00116,40(461,18)300,00 (1078,82) ,00124,76(328,02)200,00 (711,98) $1847,551,976,69112,28(82,08) 1,85182,91(229,97) ,9617,865,45101,06493,83 19,421,741,42 681, ,2316,550,0490,95885,10(17,12)19,422,301806,79 Der Netto Cashflow kann wie folgt bestimmt werden: Steuern ($19244,23 – $16550,04 – $90,95)×0,34 = $885,10 Investition–$17,12 + $19,42 = $2,30 NCF $19244,23 – $16550,04 – $885,10 – $2,30 = $1806,79

20 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved $ (957,30)2002 $ 1717, $ 2213, $ (1451,76)2003 $ 1590, $ 2104, $ (1078,82)2004 $ 1798, $ 2285, $ (711,98)2005 $ 616, $ 2353, $ (229,97)2006 $ 1484, $ 2423, $ 681, $ 2173, $ 2496, $ 1806, $ 1641, $ 2568, $ 1914, $ 677, $ 2641, $ 1676, $ 1886, $ 2717, $ 1640, $ 2331, $ 2798, $ 1716, $ 2576, $ 2882, $ 2964,45 Jahr NCF

21 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved Die Boeing 777: Ein Beispiel aus der Praxis Vor 1990 hatte Boeing mehrere hundert Millionen US-Dollar in F&E investiert. Weil diese Cashflows vor der Entscheidung, das Flugzeug zu bauen, geflossen waren, sind sie sunk costs. Die relevanten Kosten waren die, die im Rahmen der Entscheidungsvorbereitung prognostizierten Cashflows. Vor 1990 hatte Boeing mehrere hundert Millionen US-Dollar in F&E investiert. Weil diese Cashflows vor der Entscheidung, das Flugzeug zu bauen, geflossen waren, sind sie sunk costs. Die relevanten Kosten waren die, die im Rahmen der Entscheidungsvorbereitung prognostizierten Cashflows.

22 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 21 NPV-Profil des Boeing 777 Projektes Diese Abb. zeigt den NPV als Funktion der Diskontrate. Boeing hätte dieses Projekt bei Diskontraten unterhalb von 21 % akzeptieren und bei höheren das Projekt ablehnen sollen. Diese Abb. zeigt den NPV als Funktion der Diskontrate. Boeing hätte dieses Projekt bei Diskontraten unterhalb von 21 % akzeptieren und bei höheren das Projekt ablehnen sollen. IRR = 21.12%

23 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 22 Boeing 777 Wie sich herausstellte, verfehlten die Absatzzahlen die Erwartungen. In Hinsicht auf die Finanzanalysten von Boeing muss man fairerweise sagen, dass man unterscheiden muss zwischen einer guten Entscheidung und einem guten Ausgang. Wie sich herausstellte, verfehlten die Absatzzahlen die Erwartungen. In Hinsicht auf die Finanzanalysten von Boeing muss man fairerweise sagen, dass man unterscheiden muss zwischen einer guten Entscheidung und einem guten Ausgang.

24 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved Investitionen unterschiedlicher Laufzeiten: Die Annuitätenmethode Es gibt Fälle, in denen eine (naive) Anwendung der Kapitalwertregel zu einer falschen Entscheidung führen kann. Man betrachte eine Fabrik, die einen Luftfilter haben muss. Diese Ausstattung ist gesetzlich vorgeschrieben, sodass es nicht ohne geht. Es gibt zwei Varianten: Der Cadillac-Filter kostet 4000, verursacht Betriebskosten von 100 pro Jahr und hält 10 Jahre. Der Cheapskate-Filter kostet 1000, verursacht Betriebskosten von 500 pro Jahr und hält 5 Jahre. Welchen sollten wir beschaffen? Es gibt Fälle, in denen eine (naive) Anwendung der Kapitalwertregel zu einer falschen Entscheidung führen kann. Man betrachte eine Fabrik, die einen Luftfilter haben muss. Diese Ausstattung ist gesetzlich vorgeschrieben, sodass es nicht ohne geht. Es gibt zwei Varianten: Der Cadillac-Filter kostet 4000, verursacht Betriebskosten von 100 pro Jahr und hält 10 Jahre. Der Cheapskate-Filter kostet 1000, verursacht Betriebskosten von 500 pro Jahr und hält 5 Jahre. Welchen sollten wir beschaffen?

25 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 24 Naiver Kapitalwertvergleich Auf den ersten Blick ist der Cheapskate-Filter günstiger:

26 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved Investitionen ungleicher Lebensdauer: Die Annuitätenmethode Das Ergebnis übersieht, dass der Cadillac- Filter zweimal so lange hält. Berücksichtigen wir das, ist der Cadillac- Filter tatsächlich billiger. Das Ergebnis übersieht, dass der Cadillac- Filter zweimal so lange hält. Berücksichtigen wir das, ist der Cadillac- Filter tatsächlich billiger.

27 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 26 Der Cadillac-Filter: Die Cashflows: 4 Investitionen ungleicher Lebensdauer: Die Annuitätenmethode – – Der Cheap-Skate-Filter: Die Cashflows über zehn Jahre : –500 –500 –500 –

28 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 27 Die Annuitätenmethode Bei einem fairen Vergleich ist der Cadillac billiger: Cadillac Air CleanerCheapskate Air Cleaner

29 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 28 Investitionen ungleicher Lebensdauer Investitionsketten Unendliche Wiederholung der Projekte: Finde den Barwert der jeweiligen ewigen Rente. Annahme: Beide Projekte können und sollen wiederholt werden. Zyklusabstimmung Wiederhole die Projekte, bis Beginn und End des jeweiligen Zyklus zusammenfallenwie bei den Filteranlagen. Vergleiche die NPV für die abgestimmten Zyklen. Annuitätenmethode Investitionsketten Unendliche Wiederholung der Projekte: Finde den Barwert der jeweiligen ewigen Rente. Annahme: Beide Projekte können und sollen wiederholt werden. Zyklusabstimmung Wiederhole die Projekte, bis Beginn und End des jeweiligen Zyklus zusammenfallenwie bei den Filteranlagen. Vergleiche die NPV für die abgestimmten Zyklen. Annuitätenmethode

30 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 29 Investitionen ungleicher Lebensdauer Die Annuitätenmethode Anwendbar in einer größeren Menge von Problemstellungen als die Investitionsketten und die Investitionszyklen. Die Annuität ist der periodisch gleich bleibende Zahlungsstrom, der denselben Barwert hat wie der ursprüngliche Cashflow. NPV = Annuität × RBF(r,T) Hierbei ist RBF(r,T) der Rentenbarwertfaktor für T Perioden beim zinssatz r. Beispiel: Annuität für Cadillac-Filter 750,98 Die Annuität für den billigeren Luftfilter 763,80. Die Annuitätenmethode Anwendbar in einer größeren Menge von Problemstellungen als die Investitionsketten und die Investitionszyklen. Die Annuität ist der periodisch gleich bleibende Zahlungsstrom, der denselben Barwert hat wie der ursprüngliche Cashflow. NPV = Annuität × RBF(r,T) Hierbei ist RBF(r,T) der Rentenbarwertfaktor für T Perioden beim zinssatz r. Beispiel: Annuität für Cadillac-Filter 750,98 Die Annuität für den billigeren Luftfilter 763,80.

31 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 30 Beispiel eines Ersatzproblems Betrachten Sie in einer Zahnarztpraxis das Gerät zum Sterilisieren der Instrument. Das im Gebrauch befindliche ist als und die Wartungskosten steigen, sodass ein Ersatz dieses unabdingbaren Gerätes in Betracht kommt. Neuer Sterilisator Anschaffungskosten = 3000 Wartung = 20 pro Jahr Liquidationswert nach 6 Jahren = 1200 Kapitalwert des neuen Gerätes (bei r = 10%) beträgt -2409,74 Betrachten Sie in einer Zahnarztpraxis das Gerät zum Sterilisieren der Instrument. Das im Gebrauch befindliche ist als und die Wartungskosten steigen, sodass ein Ersatz dieses unabdingbaren Gerätes in Betracht kommt. Neuer Sterilisator Anschaffungskosten = 3000 Wartung = 20 pro Jahr Liquidationswert nach 6 Jahren = 1200 Kapitalwert des neuen Gerätes (bei r = 10%) beträgt -2409,74 Annuität = -553,29

32 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 31 Beispiel eines Ersatzproblems Existierender Sterilisator Jahr Wartung Liquidation Jährl. Grenzkosten Existierender Sterilisator Jahr Wartung Liquidation Jährl. Grenzkosten für Jahr 1 = (900 × 1,10 – 850) = für Jahr 2 = (850 × 1,10 – 775) = für Jahr 3 = (775 × 1,10 – 700) = für Jahr 4 = (700 × 1,10 – 600) = 620 für Jahr 5 = (600 × 1,10 – 500) = Die jährlichen Grenzkosten beinhalten die Wartungskosten und den Verlust/Gewinn an Liquidationswert, der durch die weitere Betriebsperiode des Sterilisators ausgelöst wird.

33 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 32 Neuer Sterilisator Annuität = -553,29 Sterilisator in Gebrauch Jahr Wartung Liquidation Jährl. Grenzkosten Beispiel eines Ersatzproblems Ersatz, wenn die Annuität des neuen Sterilisators unter den Grenzkosten des alten liegen. Ersatz also nach Jahr 3: dann wird der neue Sterilisator 553,29 im nächsten Jahr und der alte 620 auslösen.

34 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved Zusammenfassung und Schlussfolgerungen Kapitalbudgetierung muss auf zusätzlich ausgelöste Effekte abgestellt werden. Sunk costs sind zu ignorieren Opportunitätskosten und Nebenwirkungen zählen Wenn ein Unternehmen zwischen zwei Maschinen ungleicher Lebensdauer wählen muss: Methode abgestimmter Investitionszyklen Annuitätenmethode. Kapitalbudgetierung muss auf zusätzlich ausgelöste Effekte abgestellt werden. Sunk costs sind zu ignorieren Opportunitätskosten und Nebenwirkungen zählen Wenn ein Unternehmen zwischen zwei Maschinen ungleicher Lebensdauer wählen muss: Methode abgestimmter Investitionszyklen Annuitätenmethode.

35 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 34 Wohnheimbettenbeispiel Wir betrachten ein Projekt, die University of Missouri mit Wohnheimbetten jährlich für die nächsten drei Jahre zu beliefern.Projekt Ihre Firma hat die Hälfte der Holzbearbeitungsanlagen, die für den Start des Projekts benötigt werden; sie wurden vor Jahren für $ gekauft: Sie sind voll abgeschrieben und haben einen Liquidationswert von 60000$. Im Wert von weiteren 60000$ müssen Anlagen dazugekauft werden. Die Abteilung Betriebstechnik schätzt, dass anfänglich eine Investition von 10000$ in Working Capital nötig sein wird. Wir betrachten ein Projekt, die University of Missouri mit Wohnheimbetten jährlich für die nächsten drei Jahre zu beliefern.Projekt Ihre Firma hat die Hälfte der Holzbearbeitungsanlagen, die für den Start des Projekts benötigt werden; sie wurden vor Jahren für $ gekauft: Sie sind voll abgeschrieben und haben einen Liquidationswert von 60000$. Im Wert von weiteren 60000$ müssen Anlagen dazugekauft werden. Die Abteilung Betriebstechnik schätzt, dass anfänglich eine Investition von 10000$ in Working Capital nötig sein wird.

36 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 35 Wohnheimbettenbeispiel Das Projekt wird eine Laufzeit von 3 Jahren haben. Jährliche Fixkosten werden in Höhe von 25000$ und variable Stückkosten in Höhe von 90$ pro Bett anfallen. Die Anschaffungsauszahlung wird linear über drei Jahre auf 0 abgeschrieben. Ein Vor-Steuer-Restwert von 10000$ (für das ganze Equipment) wird ebenfalls geschätzt. Die Marketingabteilung schätzt den Verkaufspreis auf 200$ pro Bett. Sie verlangen eine Rendite von 8% und haben einen Grenzsteuersatz von 34%. Das Projekt wird eine Laufzeit von 3 Jahren haben. Jährliche Fixkosten werden in Höhe von 25000$ und variable Stückkosten in Höhe von 90$ pro Bett anfallen. Die Anschaffungsauszahlung wird linear über drei Jahre auf 0 abgeschrieben. Ein Vor-Steuer-Restwert von 10000$ (für das ganze Equipment) wird ebenfalls geschätzt. Die Marketingabteilung schätzt den Verkaufspreis auf 200$ pro Bett. Sie verlangen eine Rendite von 8% und haben einen Grenzsteuersatz von 34%.

37 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 36 Wohnheimbettenbeispiel OCF 0 Operating Cashflow für dieses Projekt im Jahr 0? Anschaffungskosten neue Anlagen60000$ Netto Working Capital Investition10000$ Opportunitätskosten altes Equipment39600$ = $60,000 × (1-0,34) $ Operating Cashflow für dieses Projekt im Jahr 0? Anschaffungskosten neue Anlagen60000$ Netto Working Capital Investition10000$ Opportunitätskosten altes Equipment39600$ = $60,000 × (1-0,34) $ Das alte Equipment ist vollständig abgeschrieben, der Verkaufserlös wäre also ein außerordentlicher Ertrag und als solcher zu versteuern.

38 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 37 Wohnheimbettenbeispiel OCF 1,2 OCF in den Jahren 1 und 2 für dieses Projekt? Erlös10000× 200$ = $ Variable Kosten10000 × 90$ = $ Fixkosten $ Abschreibung60000$ ÷ 3 =20 000$ EBIT $ Steuer (34%) $ Nettogewinn $ OCF = $ $ $ OCF = $ – $ – $ = $ ( $ – $)×(1 – 0,34) $×0,34 = $

39 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 38 Wohnheimbettenbeispiel OCF 3 Erlös10000× 200$ = $ Variable Kosten10000 × 90$ = $ Fixkosten $ Abschreibung60000$ ÷ 3 =20 000$ EBIT10000 × 200$ = $ Steuern $ NI $ OCF = NI + A $ Wir erhalten NWC zurück und verkaufen das Equipment. Der Nach-Steuer-Liquidationswert ist 6 600$ = $ × (1-0,34) Daher: OCF 3 = $ $ $ = $

40 McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 39 Wohnheimbettenbeispiel NPV Abschließend die Berechnung des Kapitalwertes:


Herunterladen ppt "McGraw-Hill/Irwin Corporate Finance, 7/e © 2005 The McGraw-Hill Companies, Inc. All Rights Reserved. 0 Kapitalwert und Kapitalbudgeting."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen