Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 1 Berichtswesen und Controlling bei der MSG Merkur Spielgeräte Service GmbH.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 1 Berichtswesen und Controlling bei der MSG Merkur Spielgeräte Service GmbH."—  Präsentation transkript:

1 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 1 Berichtswesen und Controlling bei der MSG Merkur Spielgeräte Service GmbH

2 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 2 Service Congress 2005 Workshop Runde 2 Wie schaffe ich wettbewerbsfähige Leistungsangebote? Workshop 9 Berichtswesen und Reklamationsbearbeitung Berichtwesen und Controlling bei der MSG Merkur Spielgeräte Service GmbH

3 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 3 Wer ist die MSG ? Joachim Mohrmann Geschäftsführer der MSG, gesamtverantwortlich für den adp merkur service mit ca. 250 Mitarbeitern. Die in Deutschland mit 15 Standorten vertretene Serviceorganisation des europäischen Marktführers für münzbetätigte Unterhaltungsspielgeräte - der Gauselmann Gruppe.

4 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 4 Controlling ist zwingend notwendig zur Unterstützung der Steuerung des Unternehmens.... die Bereitstellung von relevanten Informationen, aus denen sich klare Handlungsempfehlungen ableiten lassen!

5 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 5 Relevante Informationen Aus Kundensicht Wie zufrieden ist der Kunde? Wie sieht der Kunde mich als Unternehmen? Welchen Nutzen / Erfolg hat der Kunde? Werden die Versprechen eingehalten? Werden die Kundenanforderungen erfüllt?

6 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 6 Relevante Informationen Aus Unternehmenssicht Siehe Kunde Wirtschaftlichkeit auf Kundenebene Gesamtwirtschaftlichkeit Plan / Ist - Ist / Ist Plan NEU Produkteigenschaften / Servicebedarf Prozessoptimierung Einsatzplanung Qualifizierung der Mitarbeiter Ausstattung der Mitarbeiter

7 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 7 Relevante Informationen Aus Mitarbeitersicht Wie zufrieden sind meine Mitarbeiter? Wo stehen die Mitarbeiter im Vergleich zueinander?

8 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 8 Workshop 9 Um den heutigen Zeitplan einzuhalten beschäftigen wir uns heute mit der Unternehmenssicht unter Einbezug der Kundensicht am Beispiel von Wartungsverträgen!

9 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 9 Warum Wartungsverträge? Zur Optimierung der Auslastung der Mitarbeiter Reduzierung des Fixkostenanteils Marktanteile steigern / halten Steigerung der Kundenbindung auch im Sinne der Vertriebsunterstützung Sichere Umsatz-/ Ertragsplanung für die Zukunft

10 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 10 Der Wartungsvertrag Wartungsverträge (hier: free & easy) entstehen durch: - bestehende Kundenbeziehungen - oder durch Neukundengewinnung

11 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 11 Controlling von Wartungsverträgen free & easy: Aufgrund der Gesamtkalkulation und der Erfahrungen der Vorjahre Bestimmung eines konkreten Angebotspreises für alle Kunden: 38 / Gerät / Monat Ein Preis, da... wir mit einem attraktiven und konkretem Angebot in den Markt gehen wollten. Risikominimierung durch begrenzte Laufzeit bei Geld- Gewinnspiel-Geräten (GGSG) von üblicherweise 4 Jahren.

12 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 12 Controlling von Wartungsverträgen Chancen/Risiken: Bei bestehenden Kunden Gefahr der Umsatzverschiebung, schlimmsten Falls sogar der Umsatzreduzierung. Dafür aber die Chance, Kunden zu binden und hierdurch Planungssicherheit, Mehrumsatz und steigende Marktanteile zu erreichen. Bei Neukunden Erreichung neuer, zusätzlicher Umsätze / Marktanteile Gefahr, dass der Aufwand höher ist als der Ertrag.

13 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 13 Controlling von Wartungsverträgen Dies alles gilt es, zu kcontrollieren!

14 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 14 Controlling von Wartungsverträgen Jeder Controller sollte sich immer wieder darüber klar sein, dass kaum eine Führungskraft wirklich Dutzende von Kennzahlen Monat für Monat verarbeiten kann. Weniger ist oft mehr! (Frank Haltsch, SCWT)

15 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 15 Betrachtung vor Vertragsschluss Analyse der Kundendaten vor Angebot eines free & easy Wartungsvertrages: Ist dies überhaupt ein lukrativer free & easy Kunde? Durchführung eines Gerätechecks vor Ort ermöglicht die Einschätzung der Kostendeckung des vereinbarten Vertragspreises. Risikominimierung Vertrag auf Probe ist möglich: Leistungen und Vorteile werden dem Kunden dargestellt. Risikominimierung

16 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 16 Betrachtung aus Kundensicht Vor Vertragsbeginn Gerätecheck mit ausführlichem Zustandsbericht und Maßnahmenempfehlungen Während der Betreuung regelmäßige ausführliche Leistungsberichte Bericht über die Erfüllung vereinbarter Vertragsinhalten, wie z. B. "Reparaturabschluss innerhalb 24 Stunden nach Meldung des Kunden"

17 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 17 Beispiel: Kunde Fa. Muster Beispiel Kunde: Fa. Muster Vorher 2 Techniker, 12 Spielstätten. Nur größere Reparaturen wurden in Auftrag gegeben Hallencheck i. V. m. Urlaubsvertretung: Für beide Seiten positive Erfahrungen Ruhestand eines der beiden Techniker war Ausschlag für Vertragsschluss "free & easy". Jetzt 1 eigener Techniker für Kassierungen. Durch weitere Expansion Ausbau auf 16 Spielstätten mit insgesamt 388 Geräten.

18 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 18 Beispiel: Kunde Fa. Muster Vereinbarung: - Geräte innerhalb 24 Stunden wieder einsatzbereit. - Monatlicher Bericht über Stillstand und Ausfallzeiten. - ½ jährliche Schulung der Spielstättenmitarbeiter. Auswertung des Kunden hat gezeigt: Der durchschnittliche Geräteertrag ist gestiegen (besserer Zustand der Geräte, mehr Spielfreude, weniger Ausfallzeiten, höhere Qualifizierung der Spielstättenmitarbeiter).

19 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 19 Beispiel: Kunde Fa. Muster Fazit: In praktisch allen Fällen waren die Geräte < 24 Std. wieder einsatzbereit (Ø 13,7 Std.) usw....

20 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 20 Beispiel: Kunde Fa. Muster Bis Mai 290 GeräteAb Juni 388 Geräte Erreichen des Breakeven im Juni nach Abschluss der Anfangsinvestitionen

21 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 21 Beispiel: Kunde Fa. Muster Zunahme des Zubehörumsatzes durch den geschaffenen Kundenzugang, dadurch ebenfalls erhöhte Kundenbindung % + 77 %

22 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 22 Beispiel: Kunde Fa. Muster Wegfall der Einnahmen aus AT Pauschalen, da diese durch den Vertrag pauschal abgedeckt sind 00

23 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 23 Beispiel: Kunde Fa. Muster - Zunahme des Gesamtumsatzes um 102 % - Zunahme des DB um 69 %! (nach Abschluss der Anfangsinvestitionen wird sich der DB analog zum Umsatz erhöhen) + 69 % %

24 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 24 Vergleich mit dem Durchschnitt aller f & e Kunden: 4,2 % weniger Arbeitszeit pro Gerät als der Durchschnitt 1,1 % mehr Fahrtzeit pro Gerät als der Durchschnitt 0,6 % weniger Materialeinsatz pro Gerät als der Durchschnitt Insgesamt durchschnittlich 5,9 % weniger Kosten. - 4,2 % - 1,1 % - 0,6 % - 5,9 % %

25 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 25 Controlling von Wartungsverträgen Nächster Schritt: Der Einsatz einer Technikersteuerung neuester Generation optimiert den Einsatz der Techniker und ermöglicht die kostenmäßige Gegenüberstellung verschiedener Gerätetypen (GGSG – UHG) oder Fabrikate (adp – Fremdgeräte).

26 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 26 Gesamtbetrachtung Der Umsatz im Vertragsbereich "free & easy" wurde im Betrachtungszeitraum um 10,1 % gesteigert + 10,1 % %

27 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 27 Gesamtbetrachtung Der Umsatz im Bereich "Service ohne free & easy" ist im Betrachtungszeitraum um -1,6 % gesunken - 1,6 % %

28 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 28 Gesamtbetrachtung Der Gesamtumsatz ist im Betrachtungszeitraum um 4,7 % gestiegen + 4,7 % %

29 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 29 Gesamtbetrachtung Das operative Ergebnis wurde im Betrachtungszeitraum mit +12,4 % überproportional gesteigert! + 12,4 % %

30 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 30 Fazit Der Gesamtumsatz ist um 4,7 % gestiegen. Das operative Ergebnis ist im gleichen Zeitraum durch die verbesserte Kostenstruktur, u. a. aufgrund der Mengeneffekte, um 12,4 % gestiegen. Umsatzsteigerung um 10,1 % bei free & easy hat im Betrachtungszeitraum zu einem Umsatzverlust des berechneten Geschäftes von –1,6 % geführt. Last, but not least: Der Geräteabsatz des Vertriebes sowie der Anteil der adp Geräte an der Gesamtaufstellung des Kunden sind im gleichen Zeitraum gestiegen!

31 24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 31 Fazit Neben qualifizierten Mitarbeitern und modernen Einsatzmitteln ist das Berichtswesen und Controlling ein notwendiges Instrument, um nicht "im Trüben zu fischen"!


Herunterladen ppt "24. Januar 2014adp merkur serviceSeite 1 Berichtswesen und Controlling bei der MSG Merkur Spielgeräte Service GmbH."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen