Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SoSe 2005 Spree / Datenbankretrieval Internet – ist das alles?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SoSe 2005 Spree / Datenbankretrieval Internet – ist das alles?"—  Präsentation transkript:

1 SoSe 2005 Spree / Datenbankretrieval Internet – ist das alles?

2 SoSe 2005 Spree / Datenbankretrieval Brainstorming Worüber haben Sie sich schon einmal bei der Recherche nach Informationen im Internet geärgert?

3 SoSe 2005 Spree / Datenbankretrieval 1. Das World Wide Web ist eine Verschwörung der Regierungen 2. Ich will mein persönliches Internet 3. Ich bin sicher, unter diesen Treffern finde ich, was ich suche 4. Im Internet findet man alles Aussagen über das Internet Bitte kommentieren Sie:

4 SoSe 2005 Spree / Datenbankretrieval 1. Das World Wide Web ist eine Verschwörung der Regierungen Aussagen über das Internet Bitte kommentieren Sie: (1)Es gibt nicht eine einzelne Gruppe, die das Internet kontrolliert. Mein Kommentar:

5 SoSe 2005 Spree / Datenbankretrieval 2. Ich will mein persönliches Internet Aussagen über das Internet Bitte kommentieren Sie: Mein Kommentar: Das Internet besteht aus vielen unterschiedlichen Angeboten. Die Kunst besteht darin, zu wissen, wo man suchen soll und korrekt anzugeben, wo man etwas gefunden hat Schreiben oder sagen Sie bitte nie: Hab ich im Internet gefunden.

6 SoSe 2005 Spree / Datenbankretrieval 4. Im Internet findet man alles Aussagen über das Internet Mein Kommentar In Google sind 4.3 Milliarden Internet-Seiten indexiert ! 800 Millionen Bilder, 850 Millionen Usenet-Beiträge abrufbar aber Suchmaschinen erfassen nur ca. 50% aller Webseiten (the invisible web)! keine Dokumente von Anbietern von Online- Datenbanken erfaßt! erfaßte Dokumente nicht älter als 1995 Stand: Februar 2004

7 SoSe 2005 Spree / Datenbankretrieval Internet und Informationssuche Wenn ich suche, finde ich immer etwas! Finde ich auch, wonach ich suche ? Finde ich auch das, wonach ich nicht gesucht habe, aber benötige ? Ich finde auch das, was ich nicht benötige ! Wie beurteile ich das, was ich gefunden habe ?

8 SoSe 2005 Spree / Datenbankretrieval Internet – Problem Zuverlässigkeit

9 SoSe 2005 Spree / Datenbankretrieval Suchmaschinen versus (kostenpflichtige) Online-Datenbanken Suchmaschinen sind –kostenlos –schnell, –leichte Auffindbarkeit von Informationen aller Art, –barrierrefrei im Zugang und einfach bedienbar, –bieten Mehrwert durch Experimentierfreudigkeit Online-Datenbanken sind –teuer –erklärungsbedürftig –und bringen Hinweise statt Originalartikel

10 SoSe 2005 Spree / Datenbankretrieval Wann und warum (kostenpflichtige) Datenbanken? In Google sind über 8 Milliarden Internet-Seiten indexiert ! 800 Millionen Bilder, 850 Millionen Usenet-Beiträge abrufbar aber Suchmaschinen erfassen nur ca. 50% aller Webseiten (the invisible web)! – keine Dokumente von Anbietern von Online- Datenbanken erfaßt! – erfaßte Dokumente nicht älter als 1995

11 SoSe 2005 Spree / Datenbankretrieval Kritik und Probleme des Internet Spam, Werbung und Teaser-Seiten! 26 Mrd. s pro Tag, davon 6 Mrd.Spams (Quelle IDC, Stand Sep. 03) Spams je Nutzer in 2003 (Quelle ZDF) Viren, Würmer, Trojaner, Dialer,... Suchmaschinen sind manipulierbar Manipulierte Suchen: Steigerung der Popularität durch Zutreiber und Mogellinks mit Eigenbezug Inhalte werden nicht qualitätsgeprüft oder (fachlich) erschlossen Werbemüll oder Informationballast: z.B. Google Ergebnisse von ungefähr 44,400,000 Zeitfresser, ungeschulter Umgang mit Quellen (Prof. Georgy)

12 SoSe 2005 Spree / Datenbankretrieval Kann man den Informationen aus dem Internet trauen? Informationsethik: Fehlinformationen - Internetmythen z.B. Leugnen des Holocausts z.B. Leugnen der Mondlandung z.B. Internet/NetzmytenInternet/Netzmyten z.B. im GesundheitsbereichGesundheitsbereich Üble Nachrede: z.B. Fälschung z.B. in der Forschung: Fall Physiker Schön z.B.11.September z.B. gefälschte Aussagen auf Newslist INETBIB Zunehmende Verwertung unfertigen Wissens (TA, Juni 2003) Dienstleistung: Qualität unentgeltlicher nichtbibliothekarischer Auskunftsdienste

13 SoSe 2005 Spree / Datenbankretrieval Zusammenfassung: Kritik am Internet viel redundante und wertloseInformation Aufwand und Relevanz-Bewertung ? Vermischung von Information und Werbung keine gefilterte Information

14 SoSe 2005 Spree / Datenbankretrieval Qualitätsvorsprung von Datenbanken Informationsauswahl aus vertrauenswürdigen Quellen Kontrolle durch Peer-Review Aufbereitung von Informationen durch formale Erfassung und inhaltliche Erschließung Geprüfte Information zu ausgewählten Fachgebieten Möglichkeit der Filterung von Informationen nach unterschiedlichen Aspekten

15 SoSe 2005 Spree / Datenbankretrieval Quellenangaben Meine Quellen für diese Folien: –Texas Information Literacy Tutorial –Luzian Weisel: Informationskompetenz im Spannungsfeld von Kompetenz und Mittelmaß – gegoogelt oder vergeigt berlin.de/veranstaltungen/vortrag_weisel.ppt


Herunterladen ppt "SoSe 2005 Spree / Datenbankretrieval Internet – ist das alles?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen