Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

2001Datensicherung mit ADSM/TSM1 Datensicherung am URZ Adstar Distributed Storage Manager.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "2001Datensicherung mit ADSM/TSM1 Datensicherung am URZ Adstar Distributed Storage Manager."—  Präsentation transkript:

1 2001Datensicherung mit ADSM/TSM1 Datensicherung am URZ Adstar Distributed Storage Manager

2 2001Datensicherung mit ADSM/TSM2 Datensicherung am URZ

3 2001Datensicherung mit ADSM/TSM3 Notwendigkeit von Datensicherung Zerstörung von Daten durch Fehler der Hardware Irrtümliches Löschen von Daten oder fehlerhaftes Verändern vorhandener Daten Verändern der Daten durch Viren oder Hacker

4 2001Datensicherung mit ADSM/TSM4 ADSM/TSM-Benutzung Manuell über Zeilenkommando Manuell über graphische Oberfläche Vollautomatisch über Scheduler

5 2001Datensicherung mit ADSM/TSM5 Das Zeilenkommando dsmc Mit dem Kommando dsmc wird die Kommunikation zum Server hergestellt. dsmc ADSTAR Distributed Storage Manager Command Line Backup Client Interface – Version 3, Release 1, Level 0.7 (C) Copyright IBM Corporation, 1990, 1998, All Rights Reserved. dsmc> help

6 2001Datensicherung mit ADSM/TSM6 ADSM Version 3 GUI

7 2001Datensicherung mit ADSM/TSM7 ADSM Version 3 GUI

8 2001Datensicherung mit ADSM/TSM8 TSM Version 4 GUI

9 2001Datensicherung mit ADSM/TSM9 Selektive Sicherung

10 2001Datensicherung mit ADSM/TSM10 Liste gesicherter Daten

11 2001Datensicherung mit ADSM/TSM11 Liste aller gesicherten Daten

12 2001Datensicherung mit ADSM/TSM12 Aktive und inaktive Versionen Aktive Versionen verfallen nie. Systemparameter sind so eingestellt, daß –inaktive Versionen 60 Tage aufgehoben werden, jedoch –maximal eine inaktive Version existiert. Diese Parameter können rechnerabhängig gesetzt werden.

13 2001Datensicherung mit ADSM/TSM13 Beispiel: Tag 1:Version 1 wird angelegt. Tag 6:Version 2 wird angelegt, Version 1 wird inaktiv, wird am Tag 66 verfallen. Tag 10:Version 3 wird angelegt, Version 2 wird inaktiv, verfällt am Tag 70, Version 1 verfällt! Tag 70:Version 2 verfällt.

14 2001Datensicherung mit ADSM/TSM14 Inkrementeller Backup dsmc i Incremental backup of file system: '/home' Expiring--> 93/home/x18/.rhosts Sent Normal File--> 93/home/x18/.rhosts.weg Sent Successful incremental backup of '/home' Total number of objects inspected: 70 Total number of objects backed up: 1 Total number of objects updated: 0 Total number of objects rebound: 0 Total number of objects deleted: 1 Total number of objects failed: 0 Total number of bytes transferred: 112 Elapsed processing time: 00:00:01

15 2001Datensicherung mit ADSM/TSM15 Listen inaktiver Dateien dsmc> q ba.rhosts ANS4095E No files matching search criteria were found dsmc> q ba -ina.rhosts Size Backup Date Mgmt Class A/I File 93 07/24/97 12:06:12 DEFAULT I /home/x18/.rhosts

16 2001Datensicherung mit ADSM/TSM16 Restaurieren einer Datei dsmc> restore -inactive.rhosts Restore function invoked. ANS4098I Specified directory branch structure has been restored Restoring 93 /home/x18/.rhosts ** Interrupted ** ANS4117I One or more requested files are stored on offline media ANS4118I Waiting for mount of offline media. Restoring 93 /home/x18/.rhosts Done Restore processing finished. Total number of objects restored: 1 Total number of bytes transferred: 112 Total failures: 0 Elapsed processing time: 00:01:51

17 2001Datensicherung mit ADSM/TSM17 Archivieren einer Datei

18 2001Datensicherung mit ADSM/TSM18 Restaurieren einer archivierten Datei

19 2001Datensicherung mit ADSM/TSM19 Einsatzbedingungen Heidelberg Alle Rechner innerhalb der Universität werden unterstützt. Rechner müssen in einem offiziellen Nameserver eingetragen sein. Der Zugang zur Datensicherung wird vom URZ kostenlos zur Verfügung gestellt. Klienten werden beim URZ-Administrator angemeldet.

20 2001Datensicherung mit ADSM/TSM20 Wo werden Ihre Daten aufbewahrt? Um Ihnen einen Eindruck zu vermitteln, wo Ihre Daten aufgehoben werden, folgen einige Photos der Heidelberger Daten- sicherungs-Hardware.

21 2001Datensicherung mit ADSM/TSM21 Ein (neuer) StorageTek-Speicherturm

22 2001Datensicherung mit ADSM/TSM22 Die Innenansicht

23 2001Datensicherung mit ADSM/TSM23 Ein voller STK-Speicherturm

24 2001Datensicherung mit ADSM/TSM24 Der Doppelgreifarm eines älteren Silos

25 2001Datensicherung mit ADSM/TSM25 Der Sicherungs-Server

26 2001Datensicherung mit ADSM/TSM26 Unterstützte Klienten PCs unter Windows und OS/2 Apple-Systeme unter MacOS UNIX-Systeme unter AIX, Solaris, HP-UX, IRIX, Digital UNIX, Linux, SINIX Novell Netware AFS-Zellen

27 2001Datensicherung mit ADSM/TSM27 Wo gibt es die Software? Im AFS: /afs/urz/license/adsmv3/platform Vom FTP-Server ftp.urz.uni-heidelberg.de unter pub/urz/adsmv3/platform Neben Vers. 3.1 (adsmv3) gibt es auch die Vers. 3.7 (tsm37) und Vers. 4.1 (tsm41) Über die ADSM-Webseiten des URZ

28 2001Datensicherung mit ADSM/TSM28 ADSM-Information im WEB ADSM-Statusinformation und Übersicht: ADSM am URZ Heidelberg Was ist ADSM? ADSM-Benutzung Anbindung eines ADSM-Klienten Original IBM-Dokumentation ADSM Homepage von IBM FAQ

29 2001Datensicherung mit ADSM/TSM29 Anmeldung im WEB

30 2001Datensicherung mit ADSM/TSM30 Installation und Konfiguration Eine README-Datei beschreibt für jede Plattform die Installation. Die Konfiguration im ADSM-Verzeichnis muß angepaßt werden. Konfigurationsdateien für UNIX sind dsm.sys und dsm.opt. Konfigurationsdatei für PCs/MACs ist dsm.opt.

31 2001Datensicherung mit ADSM/TSM31 Konfiguration COMMmethodTCPIP TCPServeraddressadsm2.urz... NODENamerechner.institut COMPressionON PASSWordaccessGENERATE SCHEDModePOlling

32 2001Datensicherung mit ADSM/TSM32 ADSM-Scheduler Für die vollautomatische Datensicherung muß ein Hintergrundprozeß (Scheduler) gestartet sein. Auf der ADSM-Serverseite werden zugehörige Zeitfenster und Terminpläne definiert. Zu diesen vordefinierten Terminen wird versucht, die Sicherung durchzuführen. Ein Protokoll der vollautomatischen Datensiche- rung befindet sich in der Datei dsmsched.log.

33 2001Datensicherung mit ADSM/TSM33 Ausschließen von Dateien Es gibt Dateien, deren Sicherung nicht sinnvoll ist, wie z.B.: Netscape-Cache. Mittels Exclude-Anweisungen können solche Dateien von der Sicherung ausgeschlossen werden. exclude /home/.../.netscape/cache/.../* exclude *:\...\pagefile.sys

34 2001Datensicherung mit ADSM/TSM34 Ausschließen von Verzeichnissen ADSM-Klienten der Version 3 und 4 können zusätzlich zu einzelnen Dateien auch ganze Verzeichnisse ausschließen. exclude.dir /home/.../.netscape/cache exclude.dir *:\temp space

35 2001Datensicherung mit ADSM/TSM35 Angabe von Exclude-Anweisungen Unter UNIX verweist in dsm.sys die Option INCLEXCL auf eine Datei, die die Exclude- Anweisungen enthält: INCLEXCL /usr/adsm/inclexcl.def Bei sonstigen Systemen werden die Exclude- Anweisungen in dsm.opt angegeben. WICHTIG: Bei Änderung von Exclude- Anweisungen anschließend Sicherungsprotokoll überprüfen.

36 2001Datensicherung mit ADSM/TSM36 Katastrophenfall Für den Katastrophenfall gibt es von IBM ein Redbook im WEB zum Bare Metal Restore: redbooks/SG244880/homepage.htm. Das URZ bietet Beratung bei Vorsorge- maßnahmen und Wiederherstellung des bisherigen Systems.

37 2001Datensicherung mit ADSM/TSM37 Dezentrale Beratung Aufgrund der großen Anzahl gesicherter Rechner werden die Netzwerkbeauftragten gebeten, für ihre jeweiligen Institute die Grundbetreuung und Beratung mit zu übernehmen. Ergänzende Veranstaltungen werden vom URZ regelmäßig angeboten werden.


Herunterladen ppt "2001Datensicherung mit ADSM/TSM1 Datensicherung am URZ Adstar Distributed Storage Manager."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen