Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dr. M. Meier 1 Medizin Controlling ICD 10 und OPS-301 Katalog ab 01.01. 2004 Änderungen zu 2003.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dr. M. Meier 1 Medizin Controlling ICD 10 und OPS-301 Katalog ab 01.01. 2004 Änderungen zu 2003."—  Präsentation transkript:

1 Dr. M. Meier 1 Medizin Controlling ICD 10 und OPS-301 Katalog ab Änderungen zu 2003

2 Dr. M. Meier 2 Komplett neue Gruppe U00-U99 ! U04.9!SARS, Schweres akutes respiratorisches Syndrom, n. n. b. U80!Erreger mit bestimmten Antibiotikaresistenzen, die besondere therapeutische oder hygienische Maßnahmen erfordern U80.0!Staphylococcus aureus mit Resistenz gegen... U80.1!Streptococcus pneumoniae mit Resistenz gegen... U80.2!Enterococcus faecalis mit Resistenz gegen... U80.3!Enterococcus faecium mit Resistenz gegen... U80.4!Escherichia, Klebsiella und Proteus mit Resistenz gegen... U80.5!Enterobacter, Citrobacter und Serratia mit Resistenz gegen... U80.6!Pseudomonas aeruginosa und andere Nofermenter mit Resistenz gegen... U80.7!Burkholderia und Stenotrophomonas mit Resistenz gegen... U81!Bakterien mit Multiresistenz gegen Antibiotika U82!Mykobakterien mit Resistenz gegen... U83!Candida mit Resistenz gegen... U84!Herpesviren mit Resistenz gegen Virustatika U85!Humanes Immundefizienz-Virus mit Resistenz gegen Virustatika oder Proteinaseinhibitoren DIE NEUEN ICD-10-KODES AB 01. JANUAR 2004

3 Dr. M. Meier 3 Kapitel IX:Krankheiten des Kreislaufsystems (I00-I99) Aus I10 Hypertonie in sämtlichen Variationen und Schweregraden wird: I10.00Benigne essentielle Hypertonie: Ohne Angabe einer hypertensiven Krise I10.01Benigne essentielle Hypertonie: Mit Angabe einer hypertensiven Krise I10.10Maligne essentielle Hypertonie: Ohne Angabe einer hypertensiven Krise I10.11Maligne essentielle Hypertonie: Mit Angabe einer hypertensiven Krise I10.90Essentielle Hypertonie, n. n. b.: Ohne Angabe einer hypertensiven Krise I10.91Essentielle Hypertonie, n. n. b.: Mit Angabe einer hypertensiven Krise DIE NEUEN ICD-10-KODES AB 01. JANUAR 2004

4 Dr. M. Meier 4 Kapitel IX: Krankheiten des Kreislaufsystems (I00-I99) I11._ _Hypertensive Herzkrankheit I12._ _Hypertensive Nierenkrankheit 4. Stelle:.0_:Mit (kongestiver) Herz- bzw. Niereninsuffizienz.9_:Ohne (kongestive) Herz- bzw. Niereninsuffizienz 5. Stelle:._0:Ohne Angabe einer hypertensiven Krise._1:Mit Angabe einer hypertensiven Krise DIE NEUEN ICD-10-KODES AB 01. JANUAR 2004

5 Dr. M. Meier 5 Kapitel IX: Krankheiten des Kreislaufsystems (I00-I99) I13.0_Hypertensive Herz- und Nierenkankheit mit (kongestiver) Herzinsuffizienz: I13.1_Hypertensive Herz- und Nierenkrankheit mit Niereninsuffizienz: I13.2_Hypertensive Herz- und Nierenkrankheit mit (kongestiver) Herzinsuffizienz und Niereninsuffizienz: I13.9_Hypertensive Herz- und Nierenkrankheit, n. n. b.: 5. Stelle:._0:Ohne Angabe einer hypertensiven Krise._1:Mit Angabe einer hypertensiven Krise DIE NEUEN ICD-10-KODES AB 01. JANUAR 2004

6 Dr. M. Meier 6 Kapitel IX: Krankheiten des Kreislaufsystems (I00-I99) I15.0Renovaskuläre Hypertonie: I15.1_Hypertonie als Folge von sonstigen Nierenkrankheiten: I15.2_Hypertonie als Folge von endokrinen Krankheiten: I15.8_Sonstige sekundäre Hypertonie: I15.9_Sekundäre Hypertonie, n. n. b.: 5. Stelle:._0:Ohne Angabe einer hypertensiven Krise._1:Mit Angabe einer hypertensiven Krise DIE NEUEN ICD-10-KODES AB 01. JANUAR 2004

7 Dr. M. Meier 7 Kapitel IX:Krankheiten des Kreislaufsystems (I00-I99) I25.10Atherosklerotische Herzkrankheit: Ohne hämodynamisch wirksame Stenosen I Atherosklerotische Herzkrankheit: 1-3 Gefäß-Erkrankung I25.14Atherosklerotische Herzkrankheit: Stenose des linken Hauptstammes I25.15Atherosklerotische Herzkrankheit: Mit stenosierten Bypass- Gefäßen I25.19Atherosklerotische Herzkrankheit: n. n. b. I25.20Alter Myokardinfarkt: 29 Tage bis unter 4 Monate zurückliegend I25.21Alter Myokardinfarkt: 4 Monate bis unter 1 Jahr zurückliegend I25.22Alter Myokardinfakrt: 1 Jahr und länger zurückliegend I25.29Alter Myokardinfarkt: n. n. b. I27.2Sonstige näher bezeichnete sekundäre pulmonale Hypertonie I34.80Nichtrheumatische Mitralklappenstenose mit Mitralklappen- insuffizienz I34.88Sonstige nichtrheumatische Mitralklappenkrankheiten DIE NEUEN ICD-10-KODES AB 01. JANUAR 2004

8 Dr. M. Meier 8 Kapitel IX: Krankheiten des Kreislaufsystems (I00-I99) I48.0_Vorhofflattern: I48.1_Vorhofflimmern: I50.00Primäre Rechtsherzinsuffizienz I50.01Sekundäre Rechtsherzinsuffizienz: Rechtsherzins. nfolge Linksherzins. I50.11Linksherzinsuffizienz: Ohne Beschwerden; NYHA-Stadium I I50.12Linksherzinsuffizienz: Mit Beschwerden bei stärkerer Belastung; II I50.13Linksherzinsuffizienz: Mit Beschwerden bei leichterer Belastung; III I50.14Linksherzinsuffizienz: Mit Beschwerden in Ruhe; IV I50.19Linksherzinsuffizienz: n. n. b. I63Hirninfarkte (s. 4. Stellen: Neue Inhalte und Anatomische Lokalisationen) I70.25Atherosklerose der Extremitätenarterien: Schulter-Arm-Typ, alle Stadien Entfernt: I26.8 Iatrogene Lungenembolie._0Paroxysmal._1Chronisch._9n. n. b DIE NEUEN ICD-10-KODES AB 01. JANUAR 2004

9 Dr. M. Meier 9 Kapitel X: Krankheiten des Atmungssystems (J00-J99) J44.10Chronische obstruktive Lungenkrankheit mit akuter Exazerbation, n. n. b.: FEV1 < 35% des Sollwertes J44.11Chronische obstruktive Lungenkrankheit mit akuter Exazerbation, n. n. b.: FEV1 >= 35% und < 50% des Sollwertes J44.12Chronische obstruktive Lungenkrankheit mit akuter Exazerbation, n. n. b.: FEV1 >= 50% des Sollwertes J44.19Chronische obstruktive Lungenkrankheit mit akuter Exazerbation: Nicht näher bezeichnet J95.80Iatrogener Pneumothorax J95.88Sonstige Krankheiten der Atemwege nach medizinischen Maßnahmen Entfernt: J93.2 Iatrogener Pneumothorax DIE NEUEN ICD-10-KODES AB 01. JANUAR 2004

10 Dr. M. Meier 10 Kapitel XII: Krankheiten der Haut und der Unterhaut (L00-L99) L89._ _Dekubitus: 4. Stelle:.1_1. Grades.2_2. Grades.3_3. Grades.4_4. Grades.9_Grad nicht näher bezeichnet 5. Stelle:._0Eine Druckstelle, nicht als Rezidiv bezeichnet._1Eine Druckstelle, als Rezidiv bezeichnet._2Zwei Druckstellen, nicht als Rezidiv bezeichnet._3Zwei Druckstellen, als Rezidiv bezeichnet._4Mehr als zwei Druckstellen, nicht als Rezidiv bezeichnet._5Mehr als zwei Druckstellen, als Rezidiv bezeichnet._9n. n. b. DIE NEUEN ICD-10-KODES AB 01. JANUAR 2004

11 Dr. M. Meier 11 Kapitel XVI:Bestimmte Zustände, die ihren Ursprung in der Perinatalperiode haben (P00-P96) P07.0_Neugeborenes: 5. Stelle:._0Geburtsgewicht unter 500 Gramm._1Geburtsgewicht 500 bis unter 750 Gramm._2Geburtsgewicht 750 bis unter 1000 Gramm P07.1_Neugeborenes: 5. Stelle:._0Geburtsgewicht 1000 bis unter 1250 Gramm._1Geburtsgewicht 1250 bis unter 1500 Gramm._2Geburtsgewicht 1500 bis unter 2500 Gramm P76.0Mekoniumpfropf-Syndrom Exkl.: Mekoniumileus bei zystischer Fibrose (E84.1) DIE NEUEN ICD-10-KODES AB 01. JANUAR 2004

12 Dr. M. Meier 12 Kapitel XIX:Verletzungen, Vergiftungen und bestimmte andere Folgen äußerer Ursachen (S00-S99;T00-T98) Nicht mehr gültig in 2004: S06.00Gehirnerschütterung S06.0_Bewußtlosigkeit 5. Stelle:._1 bis._5 (Dauer der Bewußtlosigkeit) Neu in 2004: S06.7_Bewußtlosigkeit bei Schädel-Hirn-Trauma 5. Stelle:._0 24 Stunden, mit Rückkehr zum vorher bestehenden Bewußtseinsgrad._3>24 Stunden, ohne Rückkehr zum vorher bestehenden Bewußtseinsgrad._9Dauer nicht näher bezeichnet DIE NEUEN ICD-10-KODES AB 01. JANUAR 2004

13 Dr. M. Meier 13 Gelöschte OPS-Kodes in der Version 2004 Neu aufgenommene verbindliche Kodes: Diese waren in der Version des Jahres 2003 nicht enthalten und sind 2004 verbindlich Neu aufgenommene optionale Kodes: Diese Kodes sind 2004 neu, allerdings freiwillig anzuwenden Erweiterte OPS-Kodes im Jahr 2004: Hier wurde nur die Differenzierung der Vorgängerversion erweitert Zusammengeführte OPS-Kodes: Die Differenzierung wurde eingeschränkt Gleicher OPS-Kode - Anderer Text in 2004 Gleicher Text - Anderer OPS-Kode in 2004 Zusammenfassung der Änderungen im OPS-301 für das Jahr 2004

14 Dr. M. Meier 14 Gelöschte OPS Gelöschte OPS-Kodes in der Version 2004 Streichung/ Änderung zahlreicher Biopsie-Kodes Komplette Überarbeitung des Augen-Kapitels (5-10 ff. – 5-16 ff.) Reduzierung der Resteklassen.x,.y Streichung der Position.y, sofern an 6. Stelle des Kodes vorkommend Streichung der Position.x, sofern an 5. Stelle und keine weiteren 5-Steller vorhanden Streichung der Positionen.x und.y an 5. Stelle, wenn an 4. Stelle nur einzelne, ganz spezielle Lokalisationen definiert sind

15 Dr. M. Meier 15 OPS-2004: Zusammengeführte Kodes Hauptsächlich.x und.y Für 20 OPS-Kodes Beispiel: xAndere Inzision und Exzision des Uterus: Sonstige yAndere Inzision und Exzision des Uterus: n. n. b. wurde zu Andere Inzision und Exzision des Uterus Einzige Ausnahme: Aus Exzision der Haut und Unterhaut an 15 verschiedenen Lokalisationen wurde 5-899Andere Exzision an Haut und Unterhaut ein Kode

16 Dr. M. Meier 16 Perkutan-transluminale Gefäßintervention: Stent-Einlage ( ff und ff) z.B. Einlegen einer/ mehrerer (nicht) medikamenten-freisetzenden Stents Extrakorporale Behandlung von Blut Nach Dauer der Behandlung (z. B. Hämodialysen: 8-854/55 ff.) Hämoperfusion (8-856) Leberersatztherapie (8-858) Isolierte Extremitätenperfusion (8-859) Akutschmerzbehandlung, komplex (8-919) Querschnittlähmung, Komplexbehandlung (8-976 ff.) Phoniatrie und Pädaudiologie, Neugestaltung (9-31 ff.) Psychotherapie, Neugestaltung (9-41 ff.) Postmortale Organspende Hirntodfeststellung (1-202 ff.) Aufrechterhaltung der Homöostase für die postmortale Organspende (8-978) Spezielle Änderungen: Verpflichtende Kodes

17 Dr. M. Meier 17 Spezielle Änderungen: Verpflichtende Kodes Biopsien: Vereinfachung der Kodierung der Biopsien am oberen und unteren GI Trakt (1-440.ff, ff) Einführung eines neuen Kodes für die Stufenbiopsie an Harnorganen und männlichen Geschlechtsorganen Endokrinologische Funktionsuntersuchung: Aufnahme eines Kodes für die komplexe endokrinologische Funktionsuntersuchung (1-797.ff)

18 Dr. M. Meier 18 Spezielle Änderungen: Verpflichtende Kodes Hernien: Verschluß einer Hernia inguinalis ohne weitere Maßnahmen ( ) Verschluß einer Hernia umbilikalis ohne weitere Maßnahmen ( )

19 Dr. M. Meier 19 Spezielle inhaltliche Änderungen: Verpflichtende Kodes Durchtrennung Sphinkter ani medial ( ) Misgav–Ladach-sektio Unterteilung in primär und sekundär ( ff) Tumorendoprothese als Zusatzkode (5-829.c) Operationen an der Wirbelsäule (5-83 ff) Operationen an der Haut: komplett neu überarbeitet Systemische Thrombolyse ( ) Verbände (8-191.ff) Chemotherapie und Immuntherapie komplett neu gestaltet.

20 Dr. M. Meier 20 Spezielle inhaltliche Änderungen: Verpflichtende Kodes Frührehabilitation neue Inhalte: Kurz-/Regel- /Langzeitbehandlung (8-550ff ff) Transfusionen. Neue Kodes für patientenbezogene Thrombozytenpräparate ( ) Transfusionen. Neue Kodes für Plasmabestandteile und Gerinnungsfaktoren (8-810 ff) Hyperbare Oxygenation (8-721 ff) Photopherese (8-824) ECMO (8-852 ff)

21 Dr. M. Meier 21 Spezielle inhaltliche Änderungen: Verpflichtende Kodes Beatmungen: Neue Kodes: -für die Einstellung einer häuslichen maschinellen Beatmung ( ff) -für die Einstellung einer nasalen oder oronasalen Überdrucktherapie bei schlafbezogenen Atemstörungen (8-717.ff) -für die weitere Unterteilung der Dauer der Beatmung

22 Dr. M. Meier 22 DIALYSEN - Neue 6. Stelle Hämofiltration: Kontinuierlich, arteriovenös Hämofiltration: Kontinuierlich, venovenös, pumpengetrieben Hämodialyse: Kontinuierlich, venovenös, pumpengetrieben Hämodiafiltration: Kontinuierlich, arteriovenös Hämodiafiltration; Kontinuierlich, venovenös, pumpengetrieben 6. Stelle:.x0bis 3 Tage.x Tage.x2mehr als 11 Tage

23 Dr. M. Meier 23 OPS-2004: Erweiterte, differenziertere Kodes Feststellung des Hirntodes Feststellung des Hirntodes: Bei einem potentiellen Organspender Feststellung des Hirntodes: Bei sonstigen Patienten Stereotaktische Operationen => Neue 6. Stelle: 5 neue Kodes Kranioplastik 5 neue Kodes OP am spinalen Liquorsystem 5 neue Kodes Implantation eines peripheren Nervenstimulators => Einzelelektroden (neue Kodes) => Mehrfachelektroden (neue Kodes) Beispiele

24 Dr. M. Meier 24 OPS 2004: Gleicher Text - Anderer Kode Kode OPS (alt) Kode OPS 2004 (neu) 3-209Andere native Computertomographie 3-20xAndere native Computertomographie 3-229Andere Computertomo- graphie mit Kontrastmittel 3-22xAndere Computertomo- graphie mit Kontrastmittel 3-609Andere Arteriographie3-60xAndere Arteriographie 3-619Andere Phlebographie3-61xAndere Phlebographie 3-629Andere Lymphographie3-62xAndere Lymphographie

25 Dr. M. Meier 25 OPS 2004: Gleicher Kode - Anderer Text Andere Operationen an Nerven und Ganglien Entfernung eines Neurostimulators zur Stimulation des peripheren Nerven

26 Dr. M. Meier 26 OPS 2004: Nur optionale Kodes (neu) Kapitel 3: Bildgebende Diagnostik I 3-00 ff.Native Sonographien: Zahlreiche separate Kodes jeweils für: Kopf/Auge/NNH/Hals/Thorax/Mamma etc. Transthorakale Echokardiographie Fetale Echokardiographie ff.Eindimensionale Dopplersonographien 3-02 ff.Duplexsonographien 3-04 ff.Sonographie mit Kontrastmittel Aber verbindlich anzuwenden: 3-05 ff.Endosonographien !!!

27 Dr. M. Meier 27 Leistungsplanung/Budgetverhandlung 2004 I Die unkritische Übernahme von 2003/2004-Grouping-Ergebnissen für die Daten aus 2002 und 2003 ist problematisch Verantwortlich dafür sind Änderungen der Deutschen Kodierrichtlinien, der ICD-/OPS-Kataloge 2004 sowie der Fallzählung nach KFPV Beispiel: Chemotherapie 2002/2003:Tagesfälle wurden mit Z51.0 als Hauptdiagnose kodiert Zuordnung zu der DRG R63Z 2004:Malignom ist auch Hauptdiagnose bei Tagesfällen DRG R63Z wurde gestrichen Zuordnung der eintägigen Chemotherapiepatienten in die Ein-Tagesfall-DRG des Tumors

28 Dr. M. Meier 28 Leistungsplanung/Budgetverhandlung 2004 I Die unkritische Übernahme von 2003/2004-Grouping-Ergebnissen für die Daten aus 2002 und 2003 ist problematisch Verantwortlich dafür sind Änderungen der Deutschen Kodierrichtlinien, der ICD-/OPS-Kataloge 2004 sowie der Fallzählung nach KFPV Beispiel: Chemotherapie 2002/2003:Tagesfälle wurden mit Z51.0 als Hauptdiagnose kodiert Zuordnung zu der DRG R63Z 2004:Malignom ist auch Hauptdiagnose bei Tagesfällen DRG R63Z wurde gestrichen Zuordnung der eintägigen Chemotherapiepatienten in die Ein-Tagesfall-DRG des Tumors

29 Dr. M. Meier 29 Leistungsplanung/Budgetverhandlung 2004 II Beispiel der Deutschen Kodierrichtlinie 2004 Diagnosen Bei Patienten, die zur Chemotherapie aufgenommen werden, ist als Hauptdiagnose das Malignom zu kodieren, das mit der Chemotherapie behandelt wird. Der Kode Z51.1 Chemotherapiesitzung wegen bösartiger Neubildung ist (unabhängig von der Dauer des Aufenthaltes) nicht als Hauptdiagnose zu kodieren. Prozeduren Die Anwendung von Chemotherapie ist mit den entsprechenden Kodes aus 8-54Zytostatische Chemotherapie bei Neubildungen zu verschlüsseln.

30 Dr. M. Meier 30 Leistungsplanung/Budgetverhandlung 2004 III Strahlentherapie 2002/2003:Tagesfälle wurden mit Z51.1 als Hauptdiagnose kodiert Zuordnung der DRG R64Z 2004:Malignom ist auch Hauptdiagnose bei Tagesfällen DRG R64Z wurde gestrichen Zuordnung in die entsprechenden Tumor-Strahlentherapie- DRGs Kombinierte Chemo-/Strahlentherapie: Verfahrensweise analog Chemotherapie bei HIV-Patienten: Verfahrensweise analog

31 Dr. M. Meier 31 Leistungsplanung/Budgetverhandlung 2004 IV Maschinelle Beatmung Komplett neue Aufteilung der OPS-Kodes in entsprechende Beatmungs-DRGs Die Systemlogik wurde geändert Zuordnung der Beatmungs-DRGs erfolgt nunmehr ausschließlich in Abhängigkeit von der angegebenen Gesamtstundenzahl In 2004 erstmals ungültige Hauptdiagnosen Vielzahl von Diagnose-Kodes führt jetzt erstmals in die Fehler-DRG Unzulässige Hauptdiagnose Da diese Kodes 2002/2003 noch formal zugelassen waren, muss dieser Bereich genau überprüft werden

32 Dr. M. Meier 32 Leistungsplanung/Budgetverhandlung 2004 V Organspende und Transplantationen Waren 2003 noch nicht im DRG-System enthalten; sind für 2004 zum größten Teil und Aufwand kalkuliert. Zusatzentgelte In der KFPV 2004 werden eine Vielzahl von Leistungen neu definiert, die 2004 über Zusatzentgelte abzurechnen sind Allerdings sind auch einige dieser Leistungen 2002/2003 noch über DRGs abgebildet worden

33 Dr. M. Meier 33 Finale: Eugen Roth 1935 Ein Mann, der eine ganze Masse Gezahlt hat an die Krankenkasse, Schickt jetzt die nötigen Papiere, Damit auch sie tun das ihre. Jedoch kriegt nach längrer Zeit, Statt barem Gelds nur den Bescheid, Nach Paragraphenziffer X, Bekomme vorerst er noch nix, Weil, siehe Ziffer Y, man dies und das gestrichen schon, Sodass er nichts, laut Ziffer Z, Beanspruchen weiter hätt. Hingegen heißts nach Ziffer A, dass er vermutlich übersah, dass alle Kassen, selbst in Nöten, den Betrag leider stark erhöhten und dass man sich, mit gleichem Schreiben, gezwungen sah ihn einzutreiben. Besagter Mann denkt, krankenkässlich, in Zukunft ausgesprochen hässlich. Hässliche Zukunft ?


Herunterladen ppt "Dr. M. Meier 1 Medizin Controlling ICD 10 und OPS-301 Katalog ab 01.01. 2004 Änderungen zu 2003."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen