Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 1 www.statistik.at Einige Ergebnisse der Spitalsentlassungsstatistik in der Statistik Austria Peter Bayer 30.09.2004.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 1 www.statistik.at Einige Ergebnisse der Spitalsentlassungsstatistik in der Statistik Austria Peter Bayer 30.09.2004."—  Präsentation transkript:

1 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 1 www.statistik.at Einige Ergebnisse der Spitalsentlassungsstatistik in der Statistik Austria Peter Bayer 30.09.2004 © STATISTIK AUSTRIA I n f o r m a t i o n e n Wir bewegen 49. GMDS-Jahrestagung: Symposium Großer Datenwust - Freude oder Frust

2 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 2 Rechtliche Grundlagen Bundesgesetz über die Dokumentation im Gesundheitswesen: Erstellung der Statistik der Spitalsentlassungsfälle nach Hauptdiagnosen 1997 Einführung des LKF-Systems (leistungsorientierte Krankenanstaltenfinanzierung): Erstellung ausgewählter medizinischer Einzelleistungen (MEL) nach dem Leistungskatalog des Bundesministerium für Gesundheit und Frauen (BMGF)

3 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 3 Spitalsentlassungstatistik- Kodierung ICD-10 BMSG 2001 - Version: kommt ab dem Berichtsjahr 2001 zur Anwendung Diagnosen nach dem 4-stelligen Code Besonderheiten: Kapitel XXa Exogene Noxen - Ätiologie der Verletzungen Vorher ICD-9: verschiedene Österreichischen Versionen 1979: VESKA-Version, 1993: KRAZAF-Version, 1997: VESKA-Version Zeitreihenvergleiche: Diagnosen-Shortlist zur Umschlüsselung: 128 Diagnosen und Diagnosengruppen

4 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 4 Spitalsentlassungsstatistik - Ablauforganisation von der Datenerfassung bis zur Übermittlung an Statistik Austria

5 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 5 Spitalsentlassungsfälle 1998 - 2002 Jahrmännlichweiblichzusammenentlassengestorbend. Aufenthalts- dauer (Tage) 19981,006.3171,229.8052,236.1222,192.48343.6399,4 19991,041.7311,266.2962,308.0272,264.37343.6549,0 20001,060.2711,283.1342,343.4052,300.49442.9118,7 20011,079.5411,304.0642,383.6052,342.37041.2358,5 20021,120.4431,361.8732,482.3162,439.14243.1748,4

6 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 6 Stationär behandelte Patienten 2002 nach Diagnosengruppen (ICD-10) und Geschlecht auf 100.000 der Bevölkerung Bestimmte infektiöse und parasitäre KH Neubildungen KH des Blutes u.d. blutbild. Org. Endokrine, Ernährungs- u. Stoffwechselkrankh. Psychische und Verhaltensstörungen KH des Nervensystems KH des Auges und der Augenanhangsgebilde KH des Ohres und des Warzenfortsatzes KH des Kreislaufsystems KH des Atmungssystems KH des Verdauungssystems KH der Haut und der Unterhaut KH d. Muskel-Skelett-Systems u. d. Bindeg. KH des Urogentialsystems Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett Best. Zustände, d. Ursprung i. d. Perinatalperiode Angeb. Fehlbildungen, Deformitäten u. Chr. Symptome u. abnorme klin. u. Laborbefunde Verletzungen, Vergiftungen Faktoren, d. d. Gesundheitszust. beeinflussen männl. zus. 28.722 weibl. zus. 32.800

7 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 7 Stationär behandelten Patienten 1960 - 2002

8 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 8 Stationär behandelten Patienten 1960 - 2002 nach Geschlecht männlich weiblich

9 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 9 Stationär behandelten Patienten 1960 - 2002

10 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 10 Stationär behandelte Patienten 2002 nach Alter und Geschlecht auf 100.000 der Bevölkerung männl. zus. 28.722 weibl. zus. 32.800

11 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 11 Stationär behandelte Patienten 1989 - 2002 auf 100.000 der Bevölkerung

12 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 12 Stationär behandelte Patienten 1989 - 2002 auf 100.000 der Bevölkerung

13 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 13 Stationär behandelte Patienten 1989 - 2002 auf 100.000 der Bevölkerung

14 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 14 Stationär behandelte Patienten 1989 - 2002 auf 100.000 der Bevölkerung

15 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 15 Stationär behandelte Patienten 1989 - 2002 auf 100.000 der Bevölkerung

16 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 16 Stationär behandelte Patienten 1989 - 2002 auf 100.000 der Bevölkerung

17 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 17 Stationär behandelte Patienten 1989 - 2002 auf 100.000 der Bevölkerung

18 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 18 Stationär behandelte Patienten 1989 - 2002 auf 100.000 der Bevölkerung

19 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 19 Stationär behandelte Patienten 1989 - 2002 auf 100.000 der Bevölkerung

20 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 20 Stationär behandelte Patienten 1990 - 2002 nach Alter auf 100.000 der Bevölkerung

21 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 21 Stationär behandelte Patienten 1990 - 2002 nach Alter auf 100.000 der Bevölkerung

22 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 22 Stationär behandelte Patienten 1990 - 2002 nach Alter auf 100.000 der Bevölkerung

23 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 23 Stationär behandelte Patienten 1990 - 2002 nach Alter auf 100.000 der Bevölkerung

24 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 24 Stationär behandelte Patienten 1990 - 2002 nach Alter auf 100.000 der Bevölkerung

25 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 25 Stationär behandelte Patienten 1990 - 2002 nach Alter auf 100.000 der Bevölkerung

26 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 26 Stationär behandelte Patienten 1990 - 2002 nach Alter auf 100.000 der Bevölkerung

27 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 27 Durchschnittliche Aufenthaltsdauer 1960 - 2002

28 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 28 Durchschnittliche Aufenthaltsdauer 2002 nach Alter

29 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 29 Statistik der medizinischen Einzelleistungen (MEL) Leistungsorientierte Krankenanstaltenfinanzierung (LKF) Einführung der Statistik der med. Einzelleistungen (seit 1997) Erfasst werden ausgewählte medizinische Einzelleistungen Operationen: ab ca. 730 Euro Nichtoperative Leistungen: ab ca. 220 Euro

30 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 30 Medizinische Einzelleistungen (MEL) Operative und nichtoperative Leistungen 2002 Medizinische Leistung Leistungen nach Geschlecht männlichweiblichzusammen Operative Leistungen433.902638.1251.072.027 Nichtoperative Leistungen804.093888.0761.692.169 Zusammen1,237.9951,526.2012,764.196

31 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 31 Medizinische Einzelleistungen (MEL)

32 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 32 Medizinische Einzelleistungen (MEL)

33 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 33 Medizinische Einzelleistungen (MEL)

34 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 34 Medizinische Einzelleistungen (MEL) nichtoperativ operativ

35 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 35 Medizinische Einzelleistungen (MEL)

36 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 36 Statistik der medizinischen Einzelleistungen (MEL)

37 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 37 Statistik der medizinischen Einzelleistungen (MEL)

38 S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 38 Publikationen der Spitalsentlassungsstatistik Publikation Jahrbuch der Gesundheitsstatistik erscheint jährlich ISIS - Datenbank www.statistik.at


Herunterladen ppt "S T A T I S T I K A U S T R I A 30.9.2004 1 www.statistik.at Einige Ergebnisse der Spitalsentlassungsstatistik in der Statistik Austria Peter Bayer 30.09.2004."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen