Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Allgemeine Informationen ( HAK, Potentialausgleich etc…) Projekt spezifische Informationen (Haupverteilung, Leitungsauswahl etc… )

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Allgemeine Informationen ( HAK, Potentialausgleich etc…) Projekt spezifische Informationen (Haupverteilung, Leitungsauswahl etc… )"—  Präsentation transkript:

1

2 Allgemeine Informationen ( HAK, Potentialausgleich etc…) Projekt spezifische Informationen (Haupverteilung, Leitungsauswahl etc… )

3 Hausanschlussraum ( HAR ) Fundamenterder VDE-Vorschriften Potentialausgleich Hausanschlusskasten ( HAK )

4 Leitungsdimensionierung Hauptverteilung Materialliste

5 Zuleitung HAK Zugentlastung Zuleitung Hauptverteilung NH – Sicherungen 125A Der HAK muss an leicht zugänglichen Orten angebracht werden Muss der DIN entsprechen Es muss schneller Zugang gegeben sein ( z.B. für die Feuerwehr ) Ab Drei-Familienhäusern benötigt der HAK einen extra Raum ( HAR )

6 Im Hausanschlussraum sind alle zur Versorgung gehörenden Einrichtungen übersichtlich nach Vorgaben installiert Lage möglichst an der Gebäudeaußenwand Trocken, begehbar, belüftbar Gute Zugänglichkeit, aber nicht als Durchgang zu anderen Räumen Kennzeichnung mit Schild Hausanschlussraum Forderungen für die Einrichtung von Hausanschlussräumen: Verschließbare Türe Beleuchtung + Steckdose

7 DIN DIN DIN ( neu 2007 ) DIN DIN DIN

8 Verboten In Räumen mit Strahlwasser In Heizöl-Lagerräumen über Liter In Räumen mit Heizungsanlagen über 50 kW Räume mit einer Umgebungstemperatur von über 30°C In feuergefährdeten bereichen In explosionsgefährdeten bereichen Die DIN gibt an, wo und wie der HAK montiert werden darf. Erlaubt In Kellerräumen In Räumen mit Spritzwasser nur mit Schutzart IP-54 In Heizöl-Lagerräumen nur bis Liter In Räumen mit Heizungsanlagen nur bis 50 kW

9 Zählernischen so angeordnet sein müssen, dass ihre Oberkante ca mm mm über der Oberfläche des fertigen Fußbodens liegt. sichergestellt sein muss, dass ein einwandfreies Einführen der Leitungen nicht durch statisch tragende Bauteile, z. B. Stürze, verhindert wird. die Breite des Rettungsweges mindestens 1,2 m betragen soll. Dies gilt auch, wenn wegen zu geringer Tiefe die Zählerplatzumhüllung in den Treppenraum oder einen Rettungsweg ragt. Die DIN schreibt vor, dass…

10 Die DIN schreibt vor, dass… Fundamente neu zu errichtender Gebäude mit WUBeton (wasserundurchlässiger Beton) errichtet werden. Fundamente neu zu errichtender Gebäude mit Bitumenbahnen (Schwarze Wanne) abgedichtet werden. Fundamente neu zu errichtender Gebäude mit Perimeterdämmung wärmeisoliert werden.

11 Die DIN gibt den maximalen Spannungsfall (u) an, der auftreten darf. z.B. : vom Zählerplatz bis zum letzten Betriebsmittel darf der Spannungsfall maximal 3 % betragen.

12 und das anfertigen eines Prüfprotokolls vor. Die DIN schreibt… das Erproben, das Besichtigen, das Messen, - Funktion der Schutzeinrichtungen - Rechtsdrehfeld der Drehstorm Steckdosen - Funktion der elektrischen Anlage - Auswahl der Betriebsmittel - Betriebsmittel unbeschädigt - Spannungsunterlagen - Schutz- und Potentialausgleichsteile - Schleifenwiderstand / Isolationswiderstand - Erdungswiderstand / Netzinnenwiderstand

13 Die DIN beschreibt die Einbauvorschriften von Zählerschränken. Zählerschrank in besonderen Fällen mit Schutzart IP54 In Ein-Kunden-Anlangen wird empfohlen : Tarifsteuergerät In Mehr-Kunden-Anlagen wird empfohlen : Tarifsteuergerät mit Leistungsschutz z.B. 10A / 25kA

14 Unter einem Potentialausgleich versteht man alle Maßnahmen zum Beseitigen elektrischer Potentialunterschiede Folgende elektrisch leitende Anlagenteile müssen an den Potentialausgleich gelegt werden : Hauptschutzleiter (vom HAK) Haupterdungsleiter (Anschluss zum Fundamenterder) Hauptwasserrohr (hinter dem Wasserzähler) Hauptgasrohr (hinter der Hauptabsprerreinrichtung) Fernmeldeanlage Und andere metallene Rohrsysteme (Heizungsrohre, Abwasserrohre, Führungsschienen von Aufzügen etc.)

15

16 Besteht aus : Bandstahl ( 30mm x 3.5mm ), Bandstahl ( 25mm x 4mm ) oder Rundstahl mit d min 10mm ² blank oder verzinkt Er muss als geschlossener Ring gelegt werden Ringerder nicht in die Erde legen weil er sonst wegrostet, sondern auf Stützen legen oder auf eine Armierung fest schrauben Bei Rüttelbeton dürfen keine Keilverbinder benutzt werden, da diese sich sonst lösen. Anschlussfahne von mind. 1,50 m Länge mit der Hauptpotentialausgleichsschiene verbinden

17

18

19 WohnungLängeLeistungIInIzq u u% 119m25kVa36.08A40A49A10mm²2.35V0.59% 216m25kVA36.08A40A49A10mm²1.98V0.49% 322m25kVA36.08A40A49A10mm²2.72V0.68% 419m25kVA36.08A40A49A10mm²2.35V0.59% 525m25kVA36.08A40A49A10mm²3.10V0.77% 622m25kVA36.08A40A49A10mm²2.72V0.68% 728m25kVA36.08A40A49A10mm²3.46V0.87% 825m25kVA36.08A40A49A10mm²3.10V0.77% HAK4m100kVA144.32A160A195A70mm²0.28V0.07%

20 Hauptzuleitung Zugentlastung

21 Hauptleitungs- abzweigklemme Zählersteckklemme KJ30S Sammelschienenklemme FI/LS B 16A 0,03mA SLS: Selektiver Leitungsschutz Schalter Sammelschienen

22 N-Trennklemme PE-Trennklemme Netzgleichrichter LOGO Power SIEDLE Bus Klingel BNG Hutschiene Multischalter Multrix MS 58 NG Koaxial Leitungen SIEMENS LOGO 14/24 RC 3 - Phasenschiene Endkappen N - Kupferschiene Dreistockklemme

23

24 NummerMengeProdukt Hauptverteilung: 12Zählerschrank,univ.Z,IP44,4er 1100x1050x205 21Zählerschrank,univ.Z,IP44,3er 1100x800x205 39Einbausatz mit Zählertragplatten 49Elektronischer Zähleradapter 59Zähler Klemmdeckel 69Zählersteckklemme für Drehstromzähler 763Steckstifte für Drehstromzähler 89Zu- und Abgangskabelbaum 4 polig 25mm² 99Kabelabgangsbäume 10mm² 10 PE-Klemmen für Hutschiene 1110N-Klemmen für Hutschiene 1218Phoenix 3stock klemmen 1310Phoenix 3stock klemmen 3er 141N-Schiene Cu² 1519N-Trennklemme 1624PE-Trennklemme 1727Sammelschienenklemmen 189SLS-Schalter 3P E-63A, für Sammelschiene

25 194m Sammelschiene Cu² 2050,0 x 12 x 5 4 polig 203 Sammelschienenverbinder 4 polig 213,5m Kabelrangierkanal IP44/ Hauptleitungsabzweigklemmen 5 polig 2316 FI-LS 1P+N 6kA B-16A 30mA 243 NH Sicherungen 160A 253 LS-Automat B LS-Automat B LS-Automat B Kabelanschlusskasten seitlich 70mm² 291 HAK IP54 mit NH Sicherungseinsatz 301 ÜberspannungschutzTN-C-System Bestückungspaket 311 Eltako Treppenlichtzeitschalter TLZ12-230V 321 Siemens Netzgleichrichter 331 Siemens LOGO 341 Siedle Klingeltrafo 351 Multischalter(Antennenanlage):MULTRIX MS 58 NG Phasenschiene Phasenschiene endkappe 381 Aderendhülsen 10mm² 391 Aderendhülsen 1,5mm²

26 Leitungen: 404mNYM-J 4x70mm² 41125mNYM-J 5x10mm² 4250mH-07VK Schwarz (Außenleiter) 4310mH-07VK Blau (N) 4410mH-07VK Grün/Gelb (PE) Fundamenterder: 4570 mBandstahl 25 * 4 mm² 4660Stützen 474Blitzanschlußfahnen (Rundstahl) 484Verbinder für Rundstahl (Anschlußfahnen) 492Keilverbinder 501Potentialausgleichsschiene

27 Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit und weiterhin viel spaß wünschen David Piechotta David Helwig Kevin Stils Kevin Plate Dustin Kloweit & Robert Wieczorek


Herunterladen ppt "Allgemeine Informationen ( HAK, Potentialausgleich etc…) Projekt spezifische Informationen (Haupverteilung, Leitungsauswahl etc… )"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen