Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ausbildung in der Feuerwehr Damit uns das nicht passiert... OBM Claus Havemann, ZF LZ-G Stormarn, 01/04.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ausbildung in der Feuerwehr Damit uns das nicht passiert... OBM Claus Havemann, ZF LZ-G Stormarn, 01/04."—  Präsentation transkript:

1

2 Ausbildung in der Feuerwehr Damit uns das nicht passiert... OBM Claus Havemann, ZF LZ-G Stormarn, 01/04

3 Wir beschäftigen uns heute mit... 1.Unterrichtsvorbereitung Lernziele Lernzielstufen Unterrichtsmethoden 2.Unterrichtsdurchführung 3.Unterrichtsnachbereitung

4 Wir beschäftigen uns heute mit... 1.Unterrichtsvorbereitung Lernziele Lernzielstufen Unterrichtsmethoden 2.Unterrichtsdurchführung 3.Unterrichtsnachbereitung

5 Der Erfolg einer Ausbildung ist Abhängig von einer guten Unterrichtsvorbereitung !

6 Unterrichtsvorbereitung: Ausbildungsthema festlegen Ausbildungsziel festlegen Ausbildungsform festlegen Ausbildungsort planen Welchen Anweisungen, Dienstvorschriften usw. brauche ich Ausbildungsmittel festlegen und organisieren Der Ausbilder muss in dem Ausbildungsthema sattelfest sein und die Handhabung der Geräte beherrschen.

7 Unterrichtsvorbereitung: Ausbildungsthema festlegen Ausbildungsziel festlegen Ausbildungsform festlegen Ausbildungsort planen Welchen Anweisungen, Dienstvorschriften usw. brauche ich Ausbildungsmittel festlegen und organisieren Der Ausbilder muss in dem Ausbildungsthema sattelfest sein und die Handhabung der Geräte beherrschen.

8 Ausbildungsthema festlegen Das Thema ist rechtzeitig innerhalb der Komponente, aber auch mit der anderen Komponente/Führungsgruppe sowie der Zugführung abzustimmen Es ist klar und deutlich zu formulieren Nur so kann der Dienst gut vorbereitet werden Rechtzeitig: 2-3 Wochen vor dem Dienst Das Thema kann auch für mehrere Diensteinheiten das Gleiche sein

9 Unterrichtsvorbereitung: Ausbildungsthema festlegen Ausbildungsziel festlegen Ausbildungsform festlegen Ausbildungsort planen Welchen Anweisungen, Dienstvorschriften usw. brauche ich Ausbildungsmittel festlegen und organisieren Der Ausbilder muss in dem Ausbildungsthema sattelfest sein und die Handhabung der Geräte beherrschen.

10 Ausbildungsziel festlegen Ausbildungsziel: Gesamtlernziel einer Ausbildungs- veranstaltung oder –reihe Groblernziel:Lernziel von Ausbildungseinheiten Feinlernziel:Lernziele einzelner Unterrichts- bzw. Ausbildungsabschnitte

11 Ausbildungsziel festlegen Lernzielstufen (LZS) im Erkenntnisbereich: LZSZiel:Formulierungen: LZS 1Wissen muss nennen/wiedergeben können LZS 2Verstehen muss erklären/beschreiben können LZS 3Anwenden muss Gelerntes auf ähnliche Situationen übertragen und anwenden können LZS 4Bewerten muss Gelerntes beurteilen können, muss Maßnahmen ableiten können

12 Ausbildungsziel festlegen Lernzielstufen (LZS) im Handlungs- / Verhaltensbereich: LZSZiel:Formulierungen: LZS 1Nachmachen muss Handlungen nachmachen können LZS 2Selbständiges Handeln muss gesamte Handlungsabläufe ohne Anweisungen durchführen oder anwenden können LZS 3Präzision muss fachlich richtig und selbständig LZS 4Automatisierung des Handelns muss Gelerntes beurteilen können, muss Maßnahmen ableiten können

13 Ausbildungsziel festlegen Das Ausbildungsziel muss in der zur Verfügung stehenden Zeit erreicht werden können Die Vorbildung muss hierbei berücksichtigt werden

14 Unterrichtsvorbereitung: Ausbildungsthema festlegen Ausbildungsziel festlegen Ausbildungsform festlegen Ausbildungsort planen Welchen Anweisungen, Dienstvorschriften usw. brauche ich Ausbildungsmittel festlegen und organisieren Der Ausbilder muss in dem Ausbildungsthema sattelfest sein und die Handhabung der Geräte beherrschen.

15 Ausbildungsform festlegen Unterrichtsformen: Lehrvortrag Unterrichtsgespräch Partner-, Gruppen- und Stationsarbeit Projektarbeit Rollenspiel Planübung Lehrübung / Lehrprobe Praktische Unterweisung Einsatzübung

16 Lehrvortrag Mündliche Darstellung von Informationen durch den Ausbilder Einsatz von Medien ist angezeigt Anzahl der Unterrichtsteilnehmer ist unbegrenzt Unterrichtsgespräch Durch gezielte Frage- und Aufgabenstellungen wird den Teilnehmern durch den Ausbilder die Möglichkeit gegeben, Ihre Kenntnisse ein- zubringen Einsatz von Medien ist angezeigt max. 24 Unterrichtsteilnehmer

17 Partner-, Gruppen- und Stationsarbeit Ausbilder als Moderator Zwei bis max. acht Gruppenmitglieder bearbeiten selbständig ein Thema Max. 4 Gruppen Arbeitsunterlagen (Partner- oder Gruppenarbeit) bzw. Gerät und Material (Stationsarbeit) wird zur Verfügung gestellt Die Gruppen können gleiche oder verschiedene Aufgaben gestellt bekommen Am Ende stellen alle Gruppen Ihr Ergebnis im Plenum vor

18 Projektarbeit Fächerübergreifende Aufgabenstellung über einen längeren Zeit- raum eigenverantwortliches Bearbeiten Ausbilder steht bei Fragen zur Verfügung, greift aber nicht ein Je Projektgruppe max. acht Teilnehmer Rollenspiel Rollen werden verteilt Verhaltensweisen können so erprobt werden Beobachter geben Rückkopplung Je Gruppe max. acht Teilnehmer

19 Planübungen Besondere Form des Rollenspiels, bei der nur die Rolle des Einsatz- oder Einsatzabschnittsleiters vergeben wird Entscheidungsprobleme werden alleine oder durch die Gruppe gelöst realistische Falldarstellung ist wichtig max. acht Teilnehmer Lehrübung / Lehrprobe Für Lehranfänger Unterricht ist schriftlich vorzubereiten Feedbackgespräch max. acht Teilnehmer

20 Praktische Unterweisung 1.StufeMotivation, Orientierung 2.StufeVormachen (lassen) 3.StufeNachmachen 4.StufeÜben, auch unter erschwerten Bedingungen auch als Stationsausbildung möglich max. acht Teilnehmer je Gruppe

21 Einsatzübung Erlernte Techniken sollen unter möglichst realistischen Bedingungen eingesetzt werden Erlernte Einzeltechniken werden im Zusammenhang angewendet Zusammenarbeit zur Lösung eines Problems steht im Vordergrund

22 Welche Ausbildungsform für welches Ausbildungsziel?

23 LZSZiel:Unterrichtsmethode LZS 1Wissen mindestens Lehrvortrag, besser Unterrichtsgespräch (höherer Zeitbedarf) LZS 2Verstehen Unterrichtsgespräch, Gruppen- und Partnerarbeit LZS 3Anwenden Gruppen- und Partnerarbeit, Planübungen, Rollenspiel, Lehrübung LZS 4Bewerten Gruppen- und Partnerarbeit, Planübungen, Rollenspiel, Projektarbeit, Lehrprobe

24 LZSZiel:Unterrichtsmethode: LZS 1Nachmachen Praktische Unterweisung Stufe LZS 2Selbständiges Handeln Praktische Unterweisung Stufe 3, Stationsarbeit LZS 3Präzision Praktische Unterweisung Stufe 4, Stationsarbeit LZS 4Automatisierung des Handelns Praktische Unterweisung Stufe 4, Stationsarbeit, Einsatzübungen, Planübungen

25 Unterrichtsvorbereitung: Ausbildungsthema festlegen Ausbildungsziel festlegen Ausbildungsform festlegen Ausbildungsort planen Welchen Anweisungen, Dienstvorschriften usw. brauche ich Ausbildungsmittel festlegen und organisieren Der Ausbilder muss in dem Ausbildungsthema sattelfest sein und die Handhabung der Geräte beherrschen.

26 Ausbildungsort planen Draußen oder Lehrsaal Wieviel Platz benötige ich Was muss zur Verfügung stehen (Wasseranschlüsse, befestigte Fläche usw.) Steht der Raum / Platz zur Verfügung Muss mit Störungen gerechnet werden (Wetter)

27 Unterrichtsvorbereitung: Ausbildungsthema festlegen Ausbildungsziel festlegen Ausbildungsform festlegen Ausbildungsort planen Welchen Anweisungen, Dienstvorschriften usw. brauche ich Ausbildungsmittel festlegen und organisieren Der Ausbilder muss in dem Ausbildungsthema sattelfest sein und die Handhabung der Geräte beherrschen.

28 Welchen Anweisungen, Dienstvorschriften usw. brauche ich Welche Rechtsgrundlagen gibt es zu dem Thema (Gesetze, Erlasse, Feuerwehrdienstvorschriften, Richtlinien, aber auch Bedienungsanleitungen usw) Vor jeder Ausbildung sollte man sich mit den Inhalten nochmals vertraut machen Bei der Ausbildung die Grundlagen griffbereit halten

29 Unterrichtsvorbereitung: Ausbildungsthema festlegen Ausbildungsziel festlegen Ausbildungsform festlegen Ausbildungsort planen Welchen Anweisungen, Dienstvorschriften usw. brauche ich Ausbildungsmittel festlegen und organisieren Der Ausbilder muss in dem Ausbildungsthema sattelfest sein und die Handhabung der Geräte beherrschen.

30 Ausbildungsmittel festlegen und organisieren Welche Ausbildungsmittel benötige ich (Laptop, Beamer, Tafel, Fahrzeuge, Geräte, Wasser, Strom, Ausbilder usw.) Rechtzeitig organisieren, damit das benötigte Material zur Verfügung steht (nicht nur einfach davon ausgehen) Auch an Kleinigkeiten denken (z. B. Stromverteilerdose) Sind die Ausbildungsmittel betriebsbereit Rechtzeitig mit der Handhabung der Mittel vertraut machen

31 Der Ausbilder muss in dem Ausbildungsthema sattelfest sein und die Handhabung der Geräte beherrschen.

32 Handzettel / Leitfaden für die Ausbildung erstellen dient dem Ausbilder als Fahrplan für den Unterricht wichtige Unterrichtshilfe

33

34

35 Der richtige Einssatz von Medien z. B. Tafel, Flipchart, Folien, Powerpointpräsentationen, Video Die Medien dienen zur Unterstützung, ersetzten aber nicht den Ausbilder Tafelbilder, Folien, Präsentationen müssen übersichtlich gestaltet werden, nicht mit Informationen überfrachten nach Möglichkeit nur Stichworte nennen nicht zu verspielte Präsentationen

36 Vorschlag für den Aufbau einer Desinfektionsstelle zur Bekämpfung der Maul- und Klauenseuche (MKS) Durch gezielte Massnahmen soll der MKS-Virus bekämpft werden. So wird um das Seuchengehöft ein 3 Km Sperrbezirk eingerichtet. Dieser Sperrbezirk soll von Fahrzeugen und Fussgängern nur nach einer erfolgten Desinfektion verlassen werden können Dieser Vorschlag für eine Desinfektionsstelle ist ausgerichtet auf den Einsatz des Desinfektionsmittels VENNO-VET 1 super. Er wurde vom LZ-G Stormarn erarbeitet und ist abgestimmt mit den zuständigen Behörden des Kreises Stormarn, insbesondere mit den Kreisveterinären, dem Fachbereich Gefahrenabwehr und der Wasserbehörde. Weitere Informationsquellen waren u.a. die BF Hamburg und der BdT (Berufsvertretung der beamteten und hauptberuflichen angestellten Tierärtzinnen und Tierärzte, die im öffentlichen Dienst tätig sind). Ziel der Desinfektionsstelle ist das Abtöten der MKS Vieren an Fahrzeugen und Fussgängern.. Hierdurch soll ein Ausbreiten des Virus (Verschleppung) vermieden werden. Sie wurde mit einem möglichst geringen Personaleinsatz konzipiert. Die Materialien wurden so ausgewählt, dass das Gerät langfristig eingesetzt werden kann. Die beim LZ-G Stormarn vorhandene Ausstattung sollte soweit möglich mit eingebunden werden. Auch grössere LKW´s können mit der Anlage behandelt werden. Eine Anlage wie hier beschrieben wird beim LZ-G Stormarn vorgehalten und ist für den Einsatz direkt am Seuchgehöft vorgesehen. Nach unserer Meinung ist sie aber auch für den Einsatz an der 3 Km Sperrgrenze geeignet.

37 Wir beschäftigen uns heute mit... 1.Unterrichtsvorbereitung Lernziele Lernzielstufen Unterrichtsmethoden 2.Unterrichtsdurchführung 3.Unterrichtsnachbereitung

38 Unterrichtsdurchführung Spät. 30 Minuten vor Beginn des Unterrichtes erscheinen, um alles vorzubereiten Stehen alle Mittel zur Verfügung? Alle Geräte nochmals checken (Beamer, genug Sprit vorhanden...) Alle Ausbildungsmittel bereitstellen

39 Unterrichtsdurchführung keine Störungen zulassen (Handy, Privatgespräche, Rauchen usw.) klar, laut und deutlich sprechen Teilnehmer mit einbeziehen Stoff verbindlich vortragen, aber nicht zu steif sein Unterrichtsziel nicht aus den Augen verlieren Zeitplan einhalten

40 Unterrichtsdurchführung bei der praktischen Ausbildung muss jeder eine Aufgabe haben daher max. acht Personen pro Gruppe der Ausbilder muss flexibel reagieren, wenn die Ausbildung anders verläuft als geplant keinen Teilnehmer in der Person kritisieren, nur in der Sache es gibt keine dumme Fragen

41 Unterrichtsdurchführung zu Beginn zum Thema hinführen, neugierig machen, Motivation schaffen vom Bekannten zum Unbekannten Inhalte zusammenfassen kurze regelmäßige Pausen Kontrollfragen stellen, Nachfragen: Hat noch jemand eine Frage? bei Abfall der Konzentration erneut Motivation schaffen

42 Wir beschäftigen uns heute mit... 1.Unterrichtsvorbereitung Lernziele Lernzielstufen Unterrichtsmethoden 2.Unterrichtsdurchführung 3.Unterrichtsnachbereitung

43 Unterrichtsnachbereitung offen geblieben Fragen klären und nächstes mal erläutern Vorschläge zur Taktik, Vorgehensweise usw. notieren und im Zug abstimmen, Rückmeldung an die Teilnehmer Was lief gut, was muss nächstes mal verändert werden (notieren) Einsatzbereitschaft herstellen verbrauchtes Material und defektes Gerät melden Jemand verletzt?

44 Grundsätzliches Änderungen in der Taktik, technischen Handhabung muss immer vor Ausbildung im Zug abgestimmt werden Verantwortlich für die Ausbildung ist der Komponentenleiter/Gruppen- Führer der Führungsgruppe, Abstimmung erfolgt über den stellv. Zugführer die Vorbereitung der Ausbildung muss rechtzeitig beginnen (2-3 Wochen vor dem Dienst) Spätestens eine Woche vor dem Dienst ist mit dem stellv. Zugführer benötigten Materialien, Geräte und Räume abzustimmen

45 ... und dann bringt uns als Ausbilder die Ausbildung Spaß, und auch die Mitglieder des LZ-G freuen sich auf den nächsten Dienst.

46 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Ausbildung in der Feuerwehr Damit uns das nicht passiert... OBM Claus Havemann, ZF LZ-G Stormarn, 01/04."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen