Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Qualität in der Zusammenarbeit zwischen IT und Medizin Dr. Wolfram Dölken.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Qualität in der Zusammenarbeit zwischen IT und Medizin Dr. Wolfram Dölken."—  Präsentation transkript:

1 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Qualität in der Zusammenarbeit zwischen IT und Medizin Dr. Wolfram Dölken

2 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Was alles gehört zu IT? Mitarbeiter der IT-Abteilung Organisationsstruktur der IT-Abteilung Kommunikationsstrukturen mit der IT-Abteilung IT-Netzwerkstrukturen Anwenderhardware Software (KIS und Subsysteme) und ihre Hersteller

3 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Objektive Qualität -Beschaffenheit anhand feststellbarer Eigenschaften: -Physikalische Eigenschaften -Materialien -Vorhandensein von Programm-Modulen -Spezifikationen -Unabhängig von der menschlichen Wahrnehmung

4 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Subjektive Qualität -Wahrnehmung von Objekten oder Prozessen, mit Transformationen durch -menschliche Sinnesorgane -Stimmungen -andere zerebrale Prozesse -Menschen beurteilen Qualität => letztendlich jegliche Qualität subjektiv?

5 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Med. Definition von Qualität Maß für die Übereinstimmung einer Versorgung mit vorgegebenen Anforderungen bei einem Minimum an unnötigen Kosten (Pschyrembel: Klinisches Wörterbuch)

6 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH In dieser Definition können sich IT und Medizin finden bei unterschiedlichen Vorgaben für die Haupt-Anforderungen: -IT: Funktionalität und Performance -Medizin: gewünschter gesundheitlicher Erfolg

7 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Qualität in der medizinischen Versorgung: Übereinstimmung zwischen - angebotener Versorgung - wünschenswerter Versorgung Aber: Wer definiert wünschenswert? (subjektive Qualität)

8 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Wer stellt Anforderungen? An die IT: -Arzt -Pflegepersonal -Geschäftsführung -Kassen -Ärztekammer -Gesetzgeber An den Arzt: -Patient -Pflegepersonal -Geschäftsführung -Kassen -Ärztekammer -Gesetzgeber Mehr Übereinstimmungen als Unterschiede!

9 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Diskussionen über Qualität leiden darunter, dass gute Qualität für berufliches Handeln nur schwer operationalisierbar ist. Qualitätsmanagement und Zertifizierungen sind der Versuch, Qualität zu operationalisieren und zu objektivieren. Zertifizierungen bzw. Zertifikate spiegeln die Wahrnehmung von Qualität aber nicht unbedingt wider.

10 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Donabadian, A.: Criteria and Standards for Quality Assessment and Monbitoring, Ebenen der Qualität Strukturqualität: Betriebsmittel –Personelle Ausstattung –Räumliche Ausstattung –Apparative Ausstattung Prozessqualität: Einsatz der Betriebsmittel –Organisation und Beschaffenheit der Abläufe

11 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Donabadian, A.: Criteria and Standards for Quality Assessment and Monbitoring, Ebenen der Qualität Ergebnisqualität –Erreichen von Zielen –Prüfung durch Vergleich mit definierten Maßstäben Medizin: Heilungserfolg, Komplikationsraten, Lebensqualität, Ökonomie

12 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Strukturqualität Mitarbeiter in der IT: –Anzahl und Qualifikation –Erreichbarkeit (Prozessqualität) Angemessene Hardware: –Netzwerk –Workstations Funktionalität der Software (Prozessqualität)

13 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Beachten: Struktur: Basis der Qualität Eingeschränkte Beeinflussbarkeit Serviceleistungen für Fremdprodukte Krankenhaus-IT als Mittler zwischen Endanwender und Hersteller

14 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Prozess-Qualität Performance der Software Abbildung, Organisation und Reorganisation medizinischer und pflegerischer Prozesse –Workflow-Management –Customizing Kommunikation zwischen IT und Medizin

15 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Software-Qualität Zusammenfassung von Anforderungen und Problemen aus 4 Vorträgen (Häufigkeit der Nennungen) Schnelligkeit des Systems4 Keine Mehrfacheingaben / -Dokumentationen 4 Konsistenz der Daten (incl. Plausibilität)4 Sicherheit der Daten4

16 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Software-Qualität Zusammenfassung von Anforderungen und Problemen aus 4 Vorträgen (Häufigkeit der Nennungen) Perfekter Datenschutz3 Permanenter Zugriff auf rel. Daten3 Verbesserung der Kommunikation: Briefe, Nachfragen Konsile3

17 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Software-Qualität Zusammenfassung von Anforderungen und Problemen aus 4 Vorträgen (Häufigkeit der Nennungen) Zeitgewinn für Patientenkontakte2 Einfache Einarbeitung (für große Häuser wichtig)2 Ausfallsicherheit2

18 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Software-Qualität Zusammenfassung von Anforderungen und Problemen aus 4 Vorträgen (Häufigkeit der Nennungen) Gewährleistung ärztl. Schweigepflicht1 Keine Zwangstelematik1 Ortsunabhängige Eingaben1 Preiswert1 –Anschaffung, Wartung –Schulung –Schnittstellen

19 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Erstaunlich: Wunsch oder Forderung nach Transparenz der Krankenhausprozesse kommt nicht oder nur indirekt vor: Kommunikationsverbesserung

20 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Prozess-Qualität Arbeitsumfeld in der Medizin Leistungsverdichtung bei Verkürzung der Aufenthaltsdauer Zunahme der Fallzahlen Steigender Dokumentations- und Verwaltungsaufwand Ärztemangel Zunehmende Reglementierung Fehlende Autonomie

21 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH

22 Prozess-Qualität Arbeitsumfeld in der IT Komplexe medizinische Subsysteme Zahl und Komplexität von Schnittstellen Komplexität von Netzwerken und Datenverkehr Häufige und kurzfristige Programmänderungen Personalmangel und Budgetdruck Fehlende Budgetierung der Leistungen für die Kliniken Geringe (gefühlte?) Akzeptanz Konzeptionelle Arbeit vs. Alltagsgeschäft

23 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Prozess-Qualität Workflow vs. Workflow-Management –KIS legt Prozesse in der medizinischen Versorgung fest –Werkzeuge für Workflow-Mangement fehlen meist –häufig kein Anpassungsprozess zwischen IT-Prozessen und medizinischen Prozessen –Kenntnis des Klinikalltags notwendige Voraussetzung: … noch keine Klinik von innen gesehen … Customizing laufender Systeme

24 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH z.B.: radiologischer Auftrag Organisation der rechtfertigenden Indikation Organisation von Terminkalendern nach Modalitäten –Fest buchbar –Abrufgesteuert –Notfall Übergabe von Aufträgen von Stationen an Radiologie Aufteilung von Aufträgen auf Arbeitsplätze Zuordnung von Aufträgen an Ärzte Befundung, Korrektur, Unterschrift, Freigabe –Stapelunterschriften bzw –Freigaben –Unterschiedlich für Assistenz-, Ober- und Chefarzt –Anzahl Röntgenbefunde >> Arztbriefe

25 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Prozess-Qualität Kommunikation zwischen IT und Medizin Medizin: breite Zustimmung im Gespräch –Insuffizient –Keine Servicementalität –Unerreichbar –Demotivierend –Umständlich –Zeitraubend

26 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH

27 Prozess-Qualität Kommunikation zwischen IT und Medizin IT: breite Zustimmung im Gespräch –Nur fordernd –Arrogant –Keine Ahnung von den Konsequenzen –Keine Anwesenheit bei Schulungen –Kommunikationsunfähig –Arzt gefrühstückt –Chefarzt in die Schranken verwiesen

28 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Unterschiedliche Denkweise IT –Mathematisch- naturwissenschaftlich –Mathematik, Physik –Operations Research –Logisch –Artefiziell konstruktiv Medizin –Naturwissenschaftlich –Biologie, Chemie, Physik –Statistisch –Empirisch –Evtl.: heuristisch –Real analytisch Überschneidungen vorhanden, aber nicht ausgeprägt: -Differentes Vokabular -Differente Arbeitswelt

29 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Unterschiedliche Denkweise Problemlösungen, die einen Informatiker aufgrund ihrer Logik begeistern, finden im Klinikalltag wenig bis keine Akzeptanz, z.B.: -Gleichmäßiger Lösungsbaum, der alle Möglichkeiten abdeckt (Durchclicken durch viele Abfragen) vs. -Kurze Lösungspfade für häufige Aufgabenstellungen: mit möglichst wenig Clicks am Ziel

30 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Medizinisches Leitbild Rollenwechsel in der Medizin: Vom individualmedizinisch ausgerichteten ärztlichen Kliniker zum Medizinischen Leiter Achtung: Keine reine Lehre, kein XOR

31 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Rollenwechsel Ärztlicher Kliniker –Anwalt des Patienten –Patient ist abhängig –Entscheidet vertikal (abteilungsbezogen) –Definiert seine Rolle als Arzt –Eigenständige Identität als Arzt –Persönlich verantwortlich –Entscheidet –Sucht Harmonie Medizinischer Leiter –Anwalt des Systems –Patient als Partner/Kunde –Verbindet horizontal (funktionelle Zusammenhänge) –Ist Teil des Ganzen –Verbindet Identität mit der Organisation –Teilt Verantwortung –Delegiert –Toleriert Konflikte Gerlach, F.M.: Qualitätsförderung in Klinik und Praxis. Thieme Verlag, 2001, S. 261

32 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Fragen: Wen wünschen Sie sich als Partner im Berufsleben? Wen wünschen Sie sich als Patient mit einer ernsthaften Erkrankung? (Ist man dann wirklich noch Kunde?) Sofern die Antworten nicht identisch sind: Vielleicht müssen bestimmte Eigenheiten toleriert werden.

33 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Ergebnis-Qualität Am stärksten subjektive Komponente Erreichen von Zielen Vergleich mit definierten Maßstäben –Heilungserfolg –Krankheitsverlauf bei chron. Erkrankungen –Lebensqualität –Komplikationsrate

34 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Ergebnis-Qualität Heilungserfolg: Abschließende Problemlösung Krankheitsverlauf: Verwalten des Mangels Lebensqualität: Kundenzufriedenheit Komplikationsrate: –Abstürze, Fehlfunktionen –Auseinandersetzungen, Konflikte

35 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Was ist wichtig? Gute Hardware und funktionelle Software sind die Basis der Qualität. Suchen Sie Partner in der Medizin. Gestalten Sie aktiv die Kommunikation. –Chef- und Oberärzte –Aktuelle Gesundheitspolitik Kein Leben in zwei Welten

36 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Was ist wichtig? Vermittlung des Ziels: Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufträge zu vergeben und Arbeit zu verteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer. (Antoine de Saint-Exupery)

37 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Was ist wichtig? Man haut den Sack und meint den Esel (Projektionsmechanismus) Wir sollten uns fragen, ob wir nicht doch häufig auf unterschiedliche Säcke – eventuell aufeinander – hauen, aber vielleicht doch denselben Esel meinen. Verhindern von: Divide et impera

38 Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH ? Nicht unbedingt, aber… Keine IT macht unglücklich!


Herunterladen ppt "Institut für Diagnostische Radiologie im St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH Qualität in der Zusammenarbeit zwischen IT und Medizin Dr. Wolfram Dölken."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen