Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Copyright Pro-Klinik GmbH & Co. KG 2008www.pro-klinik.deFolie 1 Datenschutz im Krankenhaus – Spielverderber beim neuen KIS ? Von der Auskunftspflicht über.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Copyright Pro-Klinik GmbH & Co. KG 2008www.pro-klinik.deFolie 1 Datenschutz im Krankenhaus – Spielverderber beim neuen KIS ? Von der Auskunftspflicht über."—  Präsentation transkript:

1 Copyright Pro-Klinik GmbH & Co. KG 2008www.pro-klinik.deFolie 1 Datenschutz im Krankenhaus – Spielverderber beim neuen KIS ? Von der Auskunftspflicht über die Sensibilisierung bis zum Verfahrensverzeichnis Dr. Hans-Christian Vatteroth Göttingen Mai 2008 PRO-KLINIK Vortrag auf der Jahrestagung der IG Software 2008

2 Copyright Pro-Klinik GmbH & Co. KG 2008www.pro-klinik.deFolie 2 Referentenprofil – Hans-Christian Vatteroth Dr. Hans-Christian Vatteroth Partner der PRO-KLINIK GmbH & Co. KG Qualifikation –Bankkaufmann, Deutsche Bank Dortmund –Diplom-Kaufmann, Universität zu Köln –Management-Studium, George Washington University, Washington D.C., USA –Dr. rer. pol., Universität zu Köln Beruflicher Hintergrund –CURA Beratungs- und Beteiligungs- gesellschaft für soziale Einrichtungen, Hagen –Verwaltungsleiter St. Josefs-Hospital, Lennestadt-Altenhundem –Geschäftsführer Malteser St. Josef gGmbH, Hamm –Bereichsleiter Medical, ATOSS Software AG (Beratung, Betreuung, Vertrieb), München –Seit 2004 Partner der PRO-KLINIK –Seit 2007 Kaufmännischer Direktor, St. Martinus-Krankenhaus, Düsseldorf Beratungsschwerpunkte –Datenschutz – speziell im Kirchlichen Bereich –DRG-basierte Personalbedarfsermittlung –Arbeitszeitmanagement –Personaleinsatzplanung / Dienstplanung –IT-Auswahl und -Einführung –Computergestützte Personalplanung

3 Copyright Pro-Klinik GmbH & Co. KG 2008www.pro-klinik.deFolie 3 Datenschutz und Datensicherheit Was bedeutet der Begriff Datenschutz ? Schutz von Daten ? Schutz der Person, deren Daten verarbeitet werden ?

4 Copyright Pro-Klinik GmbH & Co. KG 2008www.pro-klinik.deFolie 4 Neues Datenschutzrecht seit 2004 Wesentliche Änderungen: Neue Begriffe (z. B. automatisierte Verarbeitung, verantwortliche Stelle) Grundsatz der Datenvermeidung und Datensparsamkeit (§ 2a KDO) Regelung zur Videoüberwachung (§ 5a KDO) Stärkung der Rechte der Betroffenen - bei der Datenerhebung (direkt, sonst Benachrichtigung) - bezüglich der Korrektur der Daten - Auskunftsrechte Dem entspricht eine Auskunftspflicht des Krankenhauses.

5 Copyright Pro-Klinik GmbH & Co. KG 2008www.pro-klinik.deFolie 5 Datenschutzrelevant - Ja oder nein ? Eine Tafel mit den Namen und Zimmernummer aller Patienten im Eingangsbereich Patientenname an der Zimmertür oder am Bett Videoüberwachung der Eingangshalle Weitergabe von privaten Telefonnummern der Mitarbeiter durch die Personalabteilung Visitenwagen auf dem Gang Kopie der Patientenakte für Beleghebamme Gruppenpasswort am Stationsarbeitsplatz

6 Copyright Pro-Klinik GmbH & Co. KG 2008www.pro-klinik.deFolie 6 Tipp N ° 1 Beachten Sie bitte immer... Datenschutz muss Sie in Ihrem Krankenhaus in der Ausübung Ihrer Tätigkeiten unterstützen. Denn: Sie haben einen Versorgungsauftrag ! Datenschutz darf NIE zur BREMSE werden !!!

7 Copyright Pro-Klinik GmbH & Co. KG 2008www.pro-klinik.deFolie 7 Tipp N° 2 Niemals mit Kanonen auf Spatzen schießen!

8 Copyright Pro-Klinik GmbH & Co. KG 2008www.pro-klinik.deFolie 8 Aufgaben des betrieblichen Datenschutzbeauftragten § 18 b KDO Abs. 1: Hinwirken auf das Einhalten der (gesetzlichen) Vorschriften zum Datenschutz § 18 b KDO Abs. 3: Einsicht in das Verfahrensverzeichnis Aber: § 18 b KDO Abs. 2: Die verantwortliche Stelle hat dem betrieblichen Datenschutzbeauftragten eine Übersicht nach § 3 a Abs. 2 zur Verfügung zu stellen

9 Copyright Pro-Klinik GmbH & Co. KG 2008www.pro-klinik.deFolie 9 Sinn des Verfahrensverzeichnisses Der Inhalt des Verfahrensverzeichnisses soll dem Betroffenen Anhaltspunkte geben, bezogen auf welche Daten er sein Auskunftsrecht ausüben möchte.

10 Copyright Pro-Klinik GmbH & Co. KG 2008www.pro-klinik.deFolie 10 Bedeutung des Verfahrensverzeichnisses Gemäß BDSG: Öffentliches Verzeichnis (§ 4g BDSG) d. h. sog. Jedermann – Verzeichnis Gemäß KDO: Grundsätzlich K E I N öffentliches Verzeichnis (§ 3a Abs. 4 KDO) Einsicht für Jedermann, auf Antrag der ein berechtigtes Interesse nachweist (§ 18b Abs. 3 KDO)

11 Copyright Pro-Klinik GmbH & Co. KG 2008www.pro-klinik.deFolie 11 Meldepflicht und Verfahrensverzeichnis § 3 a KDO Abs. 1: Verfahren automatisierter Verarbeitung (personenbezogener Daten) sind vor Inbetriebnahme dem Diözesandatenschutz- beauftragten zu melden. § 3 a KDO Abs. 3: Diese Meldepflicht entfällt, wenn ein betrieb- licher Datenschutzbeauftragter bestellt wurde. § 3 a KDO Abs. 4: Die Angaben nach § 3 a Abs. 2 KDO sind von der kirchlichen (verantwortlichen) Stelle in einem Verzeichnis vorzuhalten.

12 Copyright Pro-Klinik GmbH & Co. KG 2008www.pro-klinik.deFolie 12 Erstellen des Verfahrensverzeichnisses Nur bei Verarbeitung personenbezogener Daten Für jedes automatisierte Verfahren einer verantwortlichen Stelle füllt der Rechtsträger ein Formular nach Muster 1 und Muster 2 aus. (Anlage 1. Zu Abschnitt I. KDO-DVO (§ 3 a KDO))

13 Copyright Pro-Klinik GmbH & Co. KG 2008www.pro-klinik.deFolie 13 Muster 1: Allgemeine Angaben (1) 0. Bezeichnung des Verfahrens / Software-Lösung (Gruppe) Medizin:KIS und angeschlossene Subsysteme (nicht Module des KIS), LIS, RIS/PACS, Kardiologie-IS, EPA OP-Planung u. –Dokumentation, Anästhesie, Medizintechnik, Archivverwaltung Befundungssysteme, Terminplanung, Praxis-Software (Ambulanz, MVZ), Küche, DKS / DCW / SAP (FI, CO, MM etc.), Abrechnung (ISH-med), DALE-UV Data Warehouse, Controlling, QS-Systeme etc. Personalwesen:Entgeltabrechnung (Lohn + Gehalt), digitale Personalakte, Schulverwaltung, Bewerberverwaltung, Dienstplanung / Zeitwirtschaft / Zutritt / Parkplatz etc., Video-Überwachung, Ticket-Systeme (Technik) etc.

14 Copyright Pro-Klinik GmbH & Co. KG 2008www.pro-klinik.deFolie 14 Muster 1: Allgemeine Angaben (2) 1. Name und Anschrift (fakultativ: Fon, Fax, ) 1.1des Rechtsträgers (z. B. Maria Hilf NRW gGmbH / BBT e. V. ) 1.2der verantwortlichen Stelle (z. B. Dreifaltigkeitskrankenhaus Wesseling / Brüderkrankenhaus Trier) 2. Vertretung der verantwortlichen Stelle (namentlich) 2.1Leiter der verantwortlichen Stelle (z. B. Geschäftsführerin / Kfm. Direktor) 2.2 mit der Leitung der Datenverarbeitung beauftragte Person (EDV- / IT-Leiter oder zuständige Bereichsleiter (Personal, Technik etc. ))

15 Copyright Pro-Klinik GmbH & Co. KG 2008www.pro-klinik.deFolie 15 Muster 1: Besondere Angaben (1) 3. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder –nutzung 4. Betroffene Personengruppen und Daten oder Datenkategorien 4.1Betroffene Personengruppen 4.2Beschreibung der diesbezüglichen Daten oder Datenkategorien

16 Copyright Pro-Klinik GmbH & Co. KG 2008www.pro-klinik.deFolie 16 Muster 1: Besondere Angaben (2) 4. Betroffene Personengruppen und Daten oder Datenkategorien 4.1 Beschreibung der betroffenen Personengruppen KIS:Patienten / Säuglinge, ggf. Betreuer /gesetzlicher Vertreter (bei gesetzlicher Betreuung / Eltern), ggf. Angehörige, Mitarbeiter (Ärzte, Pflege etc. gem. Rolle), Lieferanten (soweit Einzelkaufleute) inkl. Apotheker, niedergelassene Ärzte (u. a. Einweiser, Konsilärzte) Küche:Patienten / Säuglinge, ggf. Angehörige (Begleitpersonen), Mitarbeiter (Küchenpersonal, ggf. Pflege), Zeitwirtschaft / (Zutritt) / Parkplatz / Cafeteria bei Übergabe an die Lohnbuchhaltung: Mitarbeiter

17 Copyright Pro-Klinik GmbH & Co. KG 2008www.pro-klinik.deFolie 17 Muster 1: Besondere Angaben (3) 5. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können KIS: Kostenträger (Krankenkasse, Sozialleistungsträger etc.), mit- und nachbehandelnde Ärzte + Einrichtungen statistische Auswertungen (BQS, INeK, 3M etc.) 6. Regelfristen für die Löschung der Daten 7. Geplante Datenübermittlung ins Ausland

18 Copyright Pro-Klinik GmbH & Co. KG 2008www.pro-klinik.deFolie 18 Im Notfall zu verwenden: Dr. Hans-Christian Vatteroth PRO-KLINIK Krankenhausberatung Richard-Zanders-Str Bergisch Gladbach Fon: – Fax: – Mail to:


Herunterladen ppt "Copyright Pro-Klinik GmbH & Co. KG 2008www.pro-klinik.deFolie 1 Datenschutz im Krankenhaus – Spielverderber beim neuen KIS ? Von der Auskunftspflicht über."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen