Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark KOSTEN.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark KOSTEN."—  Präsentation transkript:

1 Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark KOSTEN

2 FH MünchenProf. Kh. Stark FB 02 SS 2001Projektmanagement Inhalt Vorlesung 8. Semester 1. KostenplanungStudienarbeit - Investitionskosten - Projektentwicklung - Baufolgekosten 2. Wiederholung Terminplanung 3. LV - ErstellungStudienarbeit 4. EDV - Präsentationen 5. Beispiele aus der Praxis 6. Leistungsbild Projektsteuerung 7. Prüfungsvorbereitung

3 Sebastian Brandt Das Narrenschiff 1494 Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

4 KONFLIKTFELD KOSTENSTEUERUNG Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark KOSTENTERMINE STANDARDS, QUALITÄT FUNKTIONEN

5 GRUNDSÄTZLICHE ZIELDEFINITION FÜR EIN BAUPROJEKT Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark QUALITÄT KOSTENSICHERHEIT TERMINSICHERHEIT WIRTSCHAFTLICHKEIT Hohe funktionelle Qualität Ansprechende Gestaltung gute Qualität der Materialien Preiswert aber nicht billig abgesichertes Budget Fester Terminrahmen kurze Bauzeit niedere Folgekosten

6 GESAMTKOSTENVERLAUF VOM WETTBEWERB BIS ZUR ABRECHNUNG Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark 1. Preis = 103,6 100,0 102,1 107,5 99,4 97,6 98,7 95,7 97,6 101,3 99,8 - 6 % + 6 % 6/8010/801/815/818/816/8210/8212/836/848/84 Wettbew. Analyse Überarb. 1. Preis Vor- planung Rationalisierung EntwurfRohbau- vergabe Submission Technik + Ausbau Ausführungsaltern. Technik + Ausbau Qualitätserhöhungen, Zusatzwünsche, gleichzeitig Minderung durch Vergabe- verhandlung Schlußrechnungen Nachforderungen Nachbestellungen Revision der Schluß- rechnungen und Nachforderungen EinzugBaubeginn Reduzierung um 2 Stockwerke Genehmigung Entwurf Bauentscheid Planungsentscheidung Festlegung Kostenrahmen Preisgericht

7 HERKÖMMLICHE KOSTENDRIFT IM PROJEKTVERLAUF Kosten Zeit, Realisierungsfortschritt Normale Kostendrift $ DM Fr Kostenziel Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

8 DER RADIKALE EINGRIFF SCHAFFT FREIRAUM Kosten Zeit, Realisierungsfortschritt Kostenziel $ DM Fr Normale Kostendrift mit Gewalt unter Zielwert bringen! Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

9 GESAMTKOSTENÜBERSICHT GESAMTKOSTEN FOLGEKOSTENERSTKOSTEN ÄNDERUNGS- UND BESEITIGUNGS- KOSTEN BAUNUTZUNGS- KOSTEN DIN SACHNUTZUNGS- KOSTEN BAUKOSTEN DIN 276 neualt Grundstück Erschließung Bauwerk Geräte Außenanlagen zusätzliche Maßnahmen Baunebenkosten Grundstück Erschließung Baukonstruktion technische Anlangen Außenanlagen Ausstattung Baunebenkosten Bauänderung Baubeseitigung Kapitalkosten Abschreibung Verwaltungskosten Steuern Betriebskosten Bauunterhaltungskosten Personalkosten Sachkosten Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

10

11

12

13 BAUUNTERHALTUNGSKOSTEN UND BETRIEBSKOSTEN Bauunterhaltungskosten Kosten für den Bauunterhalt während der Nutzungszeit Ersatz von Bodenbelägen Erneuerung von Fassaden Erneuerung von Dachbelägen Betriebskosten Kosten zur Aufrechthaltung der Aufenthaltsbedingungen während der Nutzungszeit Kosten der Reinigung innen und außen Kosten der Heizung/Lüftung Kosten des elektrischen Stroms Kosten der Wartung Kosten der Pflege und Instandhaltung Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

14 QUALITATIVER VERLAUF DER KOSTENBEEINFLUSSBARKEIT Grundlagenermittlung VorplanungEntwurfWerkplanung Ausschreibung / Vergabe Rohbau / Haustechnik Baudurchführung, restliche Vergabe 100 % Kostenbeeinflußbarkeit Informationsmenge Projektdauer Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

15 KOSTENPLANUNG UND MITTELABFLUSS Kosten können zum K.o.-Kriterium für Neuerungen oder Veränderungen werden, deshalb: solide Kalkulation und solide Überwachung. Kostenermittlung/ -schätzung über Arbeitspakete des Projektstrukturplanes, Arbeitspakete sind Kostenträger mit Kosteninformation aus Vergangenheit, Fortschreibung über Index mit Werten aus der innerbetrieblichen Nachkalkulation, wenn diese nicht vorhanden ist, aus Literatur oder Datenbanken Eine Kostenermittlung sollte immer unter dem Aspekt des life-cycle-cost stehen! Mittelbedarfsplanung = Verteilung der Kosten über die Projektzeit 1. möglich über die Netzplantechnik Vorteil: schnelle Rechnung und grafische Darstellung Nachteil:paßt nur, wenn eigener Kostennetzplan erstellt wird 2. pragmatischer Weg bei kleineren Projekten Verteilung mittels Tabellenkalkulation Kostenüberwachung = nicht nur buchhalterisches Nachhalten von Vergaben und Zahlungen = Erfassen der bisher angefallenen Kosten (zeitnah) + Schätzkosten für die noch zu erbringenden Leistungen (= estimate to complection ETC) = estimate at completion (EAC) Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH München Prof. Karlhans Stark

16 STRUKTUR DER KOSTENPLANUNG NACH DEM FACHLICHEN FEINKONZEPT Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

17 KOSTENÄNDERUNGSURSACHEN 1. Projektänderungen Planungsänderungen (Gestalt, Menge, Standard) Abweichungen vom ursprünglichen Planungskonzept wegen Planlieferungsverzug 2. Fehleinschätzungen Ungenauigkeiten bei der Mengener- mittlung aufgrund der Ermittlungs- methode vom Groben (Annahmen) zum Feinen (abgesicherte Werte) 3. Baupreisindex Unberücksichtigte Konjunktur-, Struktur- und Markteinflüsse 1. Projektänderungen Ausführungsabweichung nach § 2 VOB/B: Behinderung bzw. Unter- brechung während der Bauausführung nach § 6 VOB/B 2. Fehlerhafte Leistungsverzeichnisse Falsche Mengen, fehlende überflüssige Positionen, oberflächlicheDetaillierung, falsche Positionsbeschreibungen 3. Lohn- und Materialgleitklauseln PLANUNGSBEZOGEN Phasen: Vorplanung / Planung AUSFÜHRUNGSBEZOGEN Phasen: Vergabe / Ausführung Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

18 KOSTENPLANUNG WÄHREND DER PLANUNG Kosten und Preise Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

19 UNNÖTIGE KOSTEN IN EINEM PROJEKT Überspitzte Vorschriften und Spezifikationen Übertriebene Anforderungen vor allem an Einzelteile! Die Forderung besonderer Genauigkeit oder überflüssiger Eigenschaften Zu viele wünschenswerte Eigenschaften und Merkmale in einem Produkt Überdimensionierung aus Zeitmangel oder zu großer Vorsicht Grundsatz:Just knowing what things costs, helps save money! Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

20 KOSTENEINFLUSSGRÖSSEN EINER INVESTITON Kosteneinflußgrößen eines Bauwerkes herstellungsbedingt: konventionelle Bauweise Taktbetrieb Erstellungszeit umweltbedingt: ökonomisch (z.B. Finanzmarkt) politisch (z.B. Mindestanteil an Wohnungen sozial (z.B. Bürgerinitiativen) standortbedingt: GFZ Baugrund Zufahrtsmöglichkeiten nutzungsbedingt: Materialfluß Arbeitskräfte objektbedingt: geometrische Bedingungen bauphysikalische Schutzmaßnahmen Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

21 EINFLÜSSE AUF DAS KOSTENGERÜST Teil 1 Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark 1. BaugrubeLageinnerstädtisch städtischer Randbereich außerhalb Formrechteckig oder quadratisch verwinkelt TiefeWasserhaltung erforderlich? Baugrubenverbau notwendig? 2. Fundamente/SohleBodenartguter Boden mit ausreichender zulässiger Pressung schlechter Baugrund HöhenlageAchsversprünge Abtreppungen vollständige Bodenabfuhr teilweise Abfuhr Trägerbohlwand Spundwand Schlitzwand Einzel- und Streifenfundamente Bodenaustausch Bohrpfähle Injektion des Baugrundes mögliche Störung des Bauablaufes

22 EINFLÜSSE AUF DAS KOSTENGERÜST Teil 2 Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark 3. Tragende Stützen und Unterzüge Grundriß Raster Nutzung Materialwahl LasteneinflußgrößenQuerschnittsbemessungen StahlBrandschutz? StahlbetonOrtbeton Fertigteile 4. GebäudeaussteifungGrundriß Scheiben Raster Kerne Windverbände

23 EINFLÜSSE AUF DAS KOSTENGERÜST Teil 3 Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark 5. Tragende Deckenkonstruktion statisches Konzept Konstruktion z. B. Einfeldsysteme Durchlaufsysteme Trapezblechdecke Stahlverbunddecke Ortbeton Fertigteile Stahl Stahlbeton 6. Dachkonstruktion Auflagen der Behörden Konstruktion und Aufbau Grundriß z. B. flaches Dach geneigtes Dach Warmdach Kaltdach

24 EINFLÜSSE AUF DAS KOSTENGERÜST Teil 4 Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark 7. Außen- und Innenwände statische Anforderungen Wärmeschutz Bautenschutz Schallschutz tragende Wände / Festigkeitsanforderungen nichttragende Wände Kosten sind von der Lage der Wand im Grundriß sowie den gestellten Anforderungen abhängig

25 PROZENTUALE VERTEILUNG DER GEBÄUDEKOSTEN AUF DIE BEREICHE ROHBAU-TECHNIK-AUSBAU AUSBAU ROHBAU TECHNIK 50 % 25 % 100 % 90 % 80 % 70 % 60 % 50 % 40 % 30 % 20 % 10 % Gebäudekosten 45 % 40 % 15 % WohngebäudeHochschulbauten Büro- und Verwaltungsbauten Kliniken, Institute für Biologie und Chemie, Mensen Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

26 KOSTENPLANUNG UND -STEUERUNG Ursachen falscher Kostenplanung bewußte Falschangaben Geflecht Planen und Bauen Unerfahrenheit im Bereich der Kostenplanung Unterschätzung von Kostenrisiken Falsche Methoden Gute Kostenplanung Erfahrung, Richtwerte Beherrschung moderner Methoden Beherrschung der betrieblichen Kalkulation Voraussetzung: exakte Zielformulierung professionelle Kostenermittlung in frühen Projektphasen Kostenverfolgung (dokumentarische vorausschauende Kostenkontrolle) Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

27 KOSTENPLANUNG vor Planungsbeginn Kostenrahmen Bedarfsplanung Kostenüberschlag Projektdefinition Nutzungsdaten (Betten/SPL/AK) geometrische Bezugsgrößen Verhältniszahlen/ freie Ansätze während der Planung Kostenschätzung Vorplanung Kostenberechnung Entwurfsplanung Bezugsgrößen: über m² BGF oder m³ BRI zu Grobelementen geschätzte EP/Vergleichs-objekte während der Ausführung Kostenanschlag Vergabe Kostenfeststellung Objektüberwachung vertraglich gebundene EP Aufmaß/Leistungser- mittlung Legende: BGF = BruttogrundflächeEP = Einheitspreis HNF = HauptnutzflächeAK = Arbeitskräfte BRI = Bruttorauminhalt SPL = Stellplätze Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

28 STRUKTUR DER KOSTENPLANUNG Bereich ProjektstufeMethodeBezugsbasis verschiedene LV-Titel LV-Positionen SCHNITTSTELLEN KOSTENFESTSTELLUNG DOKUMENTATION ANALYSE KOSTENKONTROLLE UND KOSTENSTEUERUNG in allen Projektstufen Kostenfeststellung Objektdokumentation Kennzahlenbildung Projektverwaltung CAD Raum- und Gebäudebuch Terminplanung Haushaltswesen AVA Kostenkennwerte Fachingenieurprogramm Auswertung der Schlußrechnung Vergleich zwischen und innerhalb der Projektstufen, Optimierung, Aktualisierung Kostenermittlung mit Haushaltsdaten über Abschätzung der Schlußrechnung Abgrenzungswerte geschätzt über VertragswerteAufträge, Nachträge, Abrechnung KostenkontrolleinheitenVergabeeinheiten Kostenermittlung während der Ausführung KE mit freien Ansätzen KE mit elementorient. Strukturen Kostenermittlung während der Planung Grobelemente, Gebäudeelemente, Ausführungsarten, CAD-Positionen KOSTENERMITTLUNG (KE) Kostenermittlung vor Planungsbeginn KE mit freien Ansätzenverschiedene KG-Verhältniszahlenin % von Kgr. 3.1, Kostenermittlung mit geometrischen Bezugsgrößen BGF, BRI, FBG, UBF Kostenermittlung mit Nutzungsdaten Nutzeinheiten, Nutzflächen, Kostenflächen Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

29 ZUORDNUNG DER FLÄCHENDEFINITIONEN Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark Brutto-Grundfläche (BGF) Konstruktions-Grundfläche (KGF) Netto-Grundfläche (NGF) Nutzfläche (NF) Funktionsfläche (FF) für betriebstechnische Anlagen Verkehrsfläche (VF) Flure, Hallen, Treppen, Schächte etc. Nebennutzfläche (NNF) Sanitär, Garderoben, Abstellflächen etc. Hauptnutzfläche (HNF) Brutto-Rauminhalt (BRI) Netto-Rauminhalt (NRI)

30 KOSTENERMITTLUNG MIT GEBÄUDEELEMENTEN 340 Innenwände (Innenstützen) 360 Dächer 330 Außenwände (unter Erdreich) 350 Deckenflächen 310 Baugrube (Baugrubensicherung) 320 Gründungsflächen 330 Außenwände (Fassade) Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

31 WEITERE MÖGLICHE UNTERGLIEDERUNG DER DIN 276 am Beispiel Deckenflächen 350 Decken, Treppen 352 Deckenbeläge 351 Deckenkonstruktionen 353 Deckenbekleidungen Installationsböden Beläge auf schwimmendem Estrich Plattenbeläge im Mörtelbett Nutzestrich auf Rohdecke KonstruktionselementFunktionselementGrobelementLeitposition Trittschalldämmung Anhydritestrich Ziegelfliesen Industrieparkett Textilbelag PVC-Belag Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

32 ANGABEN ZUR TRAGKONSTRUKTION (Beispiel) Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark FUNDAMENT GESAMTFUNDAMENTPLATTE 80E-FUNDAMENTS-FUNDAMENT Stahl in kg Beton in m 3 Stahl kg/m 3 STÜTZENGESAMT30 x 3040 x 4060 x 60 Stahl in kg Beton in m 3 Stahl kg/m 3 WÄNDE B 25 Stahl in kg Beton in m 3 Stahl kg/m 3 GESAMT15 cm25 cm40 cm

33 LEITPOSITION - KOSTENKENNWERT z. B. Bodenbelag Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

34 AUFBAUBEISPIEL VON KOSTENDATENBANKEN Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark =Element-Datei mit Unterelementen nach DIN 276 =Kostendatei mit Kostenkennwerten für Leitpositionen je Leistungsbereich =Projektdatei mit projektspezifischen Mengen und Zuordnungen von Unterelementen aus der Elementdatei 1 und Kostenkennwerten aus der Kostendatei Deckenkonstruktion/m² Beton B 250,2m³/m² * DM 220, Schalung1,0m²/m² * DM 60, Baustahl0,015t/m² * DM 1500,00

35 AUFBAU EINES ELEMENTES Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

36 KENNZAHLEN Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

37 KENNZAHLEN Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

38 PROBLEMPUNKTE Bestandsaufnahme (Schadenskartierung) = Erfassung Ist-Zustand = Voraussetzung für die gesamte Planung – Lösungsmöglichkeiten – einsetzbare Techniken – Finanzierungs-Rahmen = besondere Leistung nach HOAI Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

39 SCHWACHSTELLEN (Literatur: Schild: Schwachstellen) Flachdächer, Terrassen, Balkone Außenwände, Öffnungsanschlüsse Keller, Drainagen Innenwände, Decken, Fußböden diverse Arbeitskreise: Merkblätter als Checklisten Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

40 MINDESTANFORDERUNG Geometrie und Aufmaß Art der tragenden Konstruktion Konstruktive Details – Bewehrungslage – Karbonatisierungstiefe – Betonfestigkeit bei anderen Baustoffen: Musterlösungen für ähnliche Details aus der Bauzeit (alte Bestimmungen, alte Fachliteratur) Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

41 SCHADENSKARTIERUNG Nässe / Schwamm Auf- arbeitung Nässe / Schwamm Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

42 FORMBLATT: SCHWACHSTELLEN Bauwerk Bauteile Lage Orientierung N / O / S / W Fotos / Skizzen / Anmerkungen Bearbeiten Datum: Unterschrift: Gründung / Keller Außenwand Geschoßdecke Dach Wasserablauf Fugen / Verbindungen Oberfläche Kern Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

43 SANIERUNG - ELEMENTWANDVERKLEIDUNG Beispiel: Innenwandbekleidung 5 Fliesen Einheit in m 2 Entfernen vorhandener Beläge Ausbessern des Untergrundes Haftbrücke Fliesen, geklebt Verfugung Faktoren 1,0 0,3 1,0 Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

44 ELEMENT ALTBAU Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

45 KOSTENMIX AUS PLAN- UND ABRECHNUNGSDATEN Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark SZ AU NV RÜ NA beauftragte Leistungen weitere Vergaben PROJEKTBUDGET

46 KOSTENVERFOLGUNG UND -STEUERUNG Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark Leistungsbereich 1 Leistungsbereich 2 Leistungsbereich 3 Leistungsbereich 4 Leistungsbereich n SOLLIST LB 1 LB 2 LB 3 Überschreitung LB 1 Unterschreitung LB 2 LB 3 Soll geschätzt Kostenüberschreitung LB 4 IST LB n Kostenverfolgung: Gegenüberstellung von Kostenanschlägen /LB (Soll) Istkosten auf Baustelle (Aufmaß) Differenz von Sollkosten-Istkosten zu erwartende Mengenänderung zu erwartende Nachträge (nicht ausgeschriebene Leistung)

47 KOSTENVERFOLGUNG OBJECTCOST Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

48 MITTELABFLUSSPLAN Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

49 BAUNUTZUNGSKOSTEN

50 BAUNUTZUNGSKOSTEN DIN Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark

51 LOHNEN ENERGIESPARMASSNAHMEN? Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark Dämmung von Heizkörpernischen Dämmung von Kellerdecken Fugenabdichtung bei Fenstern und Türen Dämmung auf dem Dachboden Thermostatventile an den Heizkörpern anbringen Innendämmung von Wänden (Heimarbeit) Innendämmung von Wänden (Handwerker) Installation von sparsamen Heizkesseln Wärmedämmung an Außenwänden Installation einer Brauchwasser-Wärmepumpe Einbau neuer Isolierglasfenster Installation einer Heizungs-Wärmepumpe Einbau von Solarkollektoren für Warmwasser Einbau von Solarkollektoren für die Heizung Amortisation nach Jahren

52 Vergleich der Baupreise je Wohneinheit in Europa Investitionsvolumen in ECU je fertiggestellter Wohneinheit von 1990 bis DKDFNLGB TÜV CERT DIN EN ISO 9001


Herunterladen ppt "Kaiser BRB-Baucontrol Ingenieurgesellschaft mbH MünchenProf. Karlhans Stark KOSTEN."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen