Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wochenplanarbeit Referat von: G. Grote K. Küver M. Grobelak Wege zur Verlebendigung des Unterrichts; Dr. Hans Toman; SoSe 2009.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wochenplanarbeit Referat von: G. Grote K. Küver M. Grobelak Wege zur Verlebendigung des Unterrichts; Dr. Hans Toman; SoSe 2009."—  Präsentation transkript:

1 Wochenplanarbeit Referat von: G. Grote K. Küver M. Grobelak Wege zur Verlebendigung des Unterrichts; Dr. Hans Toman; SoSe 2009

2 Beschreibung der Methode Methode zur Öffnung des Unterrichts Schüler erhalten zu Beginn eines Zeitraums (Woche) einen Plan, auf welchem Aufgaben in vers. Fächern aufgelistet sind gelöst in den vers. Unterrichtstunden Mit Hilfe von: Einzel-, Partner-, oder Gruppenarbeit Form des offenen Unterrichts

3 Beschreibung der Methode Hilfe des Lehrers in Anspruch nehmen, nur wenn es unbedingt notwendig ist Auch bei Korrektur der Aufgaben, steht Selbstkontrolle im Vordergrund Selbstkontrolle, Selbstständigkeit und soziale Kontrolle werden gefordert und gefördert!

4 Entstehung Idee entwickelte sich mit der Reformpädagogik der 20er Jahre Gegenpool zum traditionellen Unterricht Peter Petersen hatte bereits den Grundgedanken des heutigen WPs Selbststeuerung, entdeckendes Lernen, innere Differenzierung und offener Unterricht

5 Der Wochenplanunterricht

6 Die Rolle des Schülers im Wochenplan Schüler erbringen aus eigenem Antrieb und Initiative Anforderungen des Unterrichts Schüler werden motiviert, indem sie: -selber die Aufgaben aussuchen -sich eigene Ziele setzen, die sie erreichen können -Sich selbst kontrollieren und bewerten

7 Die Lehrerrolle beim Wochenplan Gleichgewicht zwischen reiner Wissensvermittlung und aktiven Erfahrungsmöglichkeiten dem Schüler schaffen Schrittweise Einführung des Wochenplans Große Angebotsvielfalt darbieten Damit Schüler selbst entscheiden wie, wann und nach welchem Schwierigkeitsgrad sie die Aufgaben erledigen Typische Lehrerrolle Begleiter + Organisator

8 Wo ist der Wochenplan einsetzbar? Gut einsetzbar Schüler/innen können ihre Lernprozess selbstständig planen und gestalten An weiterführenden Schulen eher selten Lehrer sind der Meinung, es sei kein Platz dafür im Unterricht Bsp. An weiterführenden Schulen zeigen das Gegenteil!

9 Vorgehen zur Erstellung eines Wochenplans Thema mit seinen vielfältigen Aspekten strukturieren und verteilen Materialsammlung Genaue Festlegung der Unterthemen Auswahl von Inhalten für Einführungsstunde Anzahl Pflichtthemen und Optionalthemen Kontroll- und Beratungsmöglichkeiten Material vielfältig / Struktur individualisierter Aufgaben

10 Gestaltung des Wochenplans Zu Beginn einer bestimmten Zeitspanne erhalten Schüler einen Plan + evtl. öffentlichen Plan Erhalten bestimmte Zeit um tägl. am WP zu arbeiten Reihenfolge bei der Erledigung der Aufgaben steht frei Berichtskreis Verbindung mit Portfolios wünschenswert

11 Formen des Wochenplans Sprachliche Gestaltung überschaubare sowie freundliche Struktur, um die SchülerInnen individuell anzusprechen und ihr Interesse zu wecken Klare und deutliche Anweisungen Zeitliche Rahmen müssen auf dem Wochenplan vermerkt werden

12 Formen des Wochenplans Graphische Gestaltung Wochenplan soll m ӧ glichst interessant und abwechslungsreich gestalten In der ersten Klassenstufen werden die Wochenpl ӓ ne mit Symbolen und verschiedenen Farben gestaltet In der zweiten Klassenstufe dann, sollten die Wochenpl ӓ ne mit knappen Hinweisen und Formulierungen erg ӓ nzt werden In den Klassenstufen drei und vier erlauben es die verbesserten Lesefertigkeiten der SchülerInnen den Wochenplan mit ausführlicheren Anweisungen und Sachinformationen zu erweitern Ab der Klassenstufe fϋnf und abw ӓ rts kann schon mit fertigen Computerbl ӓ ttern oder einem Aushang auf einem Infobrett

13 Der geschlossene Wochenplan Lehrkraft bestimmt eigenständig über die Formulierungen der Aufgaben als Einstieg in den Wochenplanunterricht verwendet SchülerInnen müssen in diesem Rahmen noch stark angeleitet und unterstützt werden -schule4e03.jpg

14 Der offene Wochenplan eine Weiterentwicklung des geschlossenen Wochenplans Lehrkraft erarbeitet gemeinsam mit den SchülernInnen das Konzept und die Struktur des Wochenplans SchülerInnen sind mit der Wochenplanarbeit bereits vertraut und somit in der Lage eine wesentlich eigenst ӓ ndigere Schülerarbeit zu leisten andere Formen der Freiarbeit wie beispielsweise Projektarbeit sollte Lehrkraft hier einbeziehen

15 Der differenzierte bzw. gemischte Wochenplan eine Mischung zwischen dem geschlossenem und dem offenem Wochenplan wird mit Pflicht-,Wahl- und Zusatzaufgaben ergänzt

16 wochenplan.jpg

17 Die fachbezogene Variante des Wochenplans die Aufgabenstellung bezieht sich nur auf ein Fach Findet häufig nur Anwendung in der Sekundarstufe 1 und 2 Bei Fächern mit einer geringen Stundenzahl sollte die Wochenplanarbeit nicht dauerhaft eingesetzt werden

18 Der Wochenplan mit mehreren Fächern die gebräuchlichste Form des Wochenplans findet die meiste Anwendung in Grundschulen

19 Prägung des Klassenraums durch Wochenplanarbeit - Materiell Ablagekästen für fertige und unfertige WPs Pinnwände für Dokumentationen Kontrollblätter zur Selbstkontrolle Entdeckungs- und Forschertische Arbeitsecken Lern-, Arbeits- und Übungskarteien Offene Regale für Materialien Sitzteppich Vielleicht eine kleine Klassenbücherei Usw.

20 Prägung des Klassenraums durch Wochenplanarbeit - Atmosphärisch Möglich ablaufende Situationen: -Von einem Sach-Anreiz locken lassen -Interessen nachgehen -Erfahrungen einbringen -Stumme Kommunikation -Allein arbeiten oder in der Gruppe -Ausmaß und Intensität von Hilfen -Vermehrte soziale Kontakte

21 Vorteile des Wochenplanunterrichts Förderung der Selbststeuerung Extrinsische Motivation des klassischen Unterrichts wird durch intrinsische abgel ӧ st F ӧ rderung der Selbstorganisation F ӧ rderung der inneren Differenzierung F ӧ rderung sozialer Kompetenzen F ӧ rderung von Methodenkompetenzen F ӧ rderung der Eigendisziplin und Eigenverantwortung für ihre selbstst ӓ ndige Arbeit sowie der Lernerfolge Individuelle Betreuung durch die Lehrperson- auch intensivere Betreuung einzelner SchülerInnen; Lehrperson erh ӓ lt guten Einblick in die Lernfortschritte einzelner Sch.

22 Nachteile des Wochenplanunterrichts Durch großen Freiraum der Sch. kann es u.U. zur Unterforderung, aber auch zur Überforderung kommen Die Freiheit von Sch. kann falsch genutzt werden Kein einfaches Anforderungsprofil für die Lehrkraft Gefahr der Fremdbestimmung Gefahr einer,,materialzentrierten Einzelarbeit Sehr arbeitsintensive Vorbereitung und Planung für die Lehrperson Kostenintensiv durch hohes Angebot an Arbeitsmaterial und aufwendiger Raumausstattung

23 Quellen: 7e1f95/Wochenplanarbeit%20%20_Referat_.doc Clasen,Claus Wochenplan- und Freiarbeit, Westermann Schulbuchverlag GmbH,1.Auflage, Braunschweig 1993 Landesinstitut f. Schule und Weiterbildung, Grundschule-Kinder lernen selbststӓndig,Soester Verlagskontor,1.Auflage,Nordrhein- Westphalen1989


Herunterladen ppt "Wochenplanarbeit Referat von: G. Grote K. Küver M. Grobelak Wege zur Verlebendigung des Unterrichts; Dr. Hans Toman; SoSe 2009."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen