Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seminar: Supply-Chains als Organisationsstruktur vernetzter betrieblicher Prozesse Einfluss neuer Technologien auf die Prozesse der Physical- und Financial-Supply-Chain.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seminar: Supply-Chains als Organisationsstruktur vernetzter betrieblicher Prozesse Einfluss neuer Technologien auf die Prozesse der Physical- und Financial-Supply-Chain."—  Präsentation transkript:

1 Seminar: Supply-Chains als Organisationsstruktur vernetzter betrieblicher Prozesse Einfluss neuer Technologien auf die Prozesse der Physical- und Financial-Supply-Chain Teil 2 Michael Jiracek Harald Kolbe Roland Tresselt

2 Agenda Teil 1 Geschäftsprozesse BPML, BPMN, BPEL4WS Diskussion Teil 2 Generelle Anforderungen an Modellierungssprachen ebXML/BPSS, UML Diskussion Teil 3 Spezifische Anforderungen an Modellierungssprachen für Geschäftsprozesse Petri-Netze, XML-Netze Diskussion Teil 4 Synthese

3 Teil 2 - Vortragsübersicht 1 Generelle Anforderungen 1.1 Formale Anforderungen 1.2 Anwenderbezogene Anforderungen 1.3 Anwendungsbezogene Anforderungen 2 Vorstellung der Sprachen 2.1 ebXML / BPSS 2.2 UML 3. Zusammenfassung

4 Formale Anforderungen Eigenschaften die auf die Integrität und Berechenbarkeit der Sprache hinweisen: Korrektheit & Vollständigkeit Einheitlichkeit (Klarheit) & Redundanzfreiheit Wiederverwendbarkeit & Wartbarkeit

5 Anwenderbezogene Anforderungen Beschreiben das Verhältnis des Modellierers zu den bereitgestellten Sprachkonzepten und deren Visualisierung: Einfachheit Verständlichkeit / Anschaulichkeit

6 Anwendungsbezogene Anforderungen Anforderungen an Spracheigenschaften die einen allgemeinen Bezug zum Modellierungszweck haben: Mächtigkeit / Angemessenheit Operationalisierbarkeit

7 Teil 2 - Vortragsübersicht 1. Generelle Anforderungen 1.1 Formale Anforderungen 1.2 Anwenderbezogene Anforderungen 1.3 Anwendungsbezogene Anforderungen 2. Vorstellung der Sprachen 2.1 ebXML / BPSS 2.2 UML 3. Zusammenfassung

8 ebXML / BPSS Der ebXML (electronic business XML Initiative) Ablauf: Quelle: Eigene Darstellung 1: A erstellt Profil (CPP) und registriert sich in der Registry. 2: B sucht Geschäftspartner und erhält Profil A von der Registry. 3: B trifft mit A eine Vereinbarung (CPA). Unternehmen A Unternehmen B Registry 1 2 3

9 ebXML / BPSS BPSS (Business Process Specification Schema): Prozessmodellierung (nur öffentliche Prozesse) erfolgt durch BPSS CPA referenzieren die BPSS-Prozessmodelle diese lagern als XML Dokumente in der Registry Zur Validierung der XML Dokumente nutzt BPSS: DTD XML-Schema

10 ebXML / BPSS BPSS-Modellierungskonstrukte: Business Transactions Business Documents Binary Collaborations Choreographies Multiparty Collaborations

11 ebXML / BPSS Business Transaction: Repräsentiert eine atomare Arbeitseinheit. Abgebildet wird der Kommunikationsfluß (Anfrage/Antwort).

12 ebXML / BPSS Business Transaction: Quelle: BPSS (2001), S. 18

13 ebXML / BPSS Binary Collaboration: Repräsentiert einen Arbeitsablauf zwischen zwei beteiligten Personen / Organisationen. Sie setzt sich aus einer oder mehreren Business Transactions zusammen. Auf die Business Transactions wird referenziert.

14 ebXML / BPSS Binary Collaboration: Quelle: BPSS (2001), S. 25

15 ebXML / BPSS Binary Collaboration: Besteht eine Binary Collaboration aus mehreren Business Transactions, muß eine Ausführungsreihenfolge festgelegt werden. Choreography

16 ebXML / BPSS Choreography (Binary mit 2 Transactions): Transition Business Transaction: Create Order Success Failure Business Transaction: Notify shipment

17 ebXML / BPSS Choreography: Quelle: BPSS (2001), S. 29

18 ebXML / BPSS Multiparty Collaboration: In der Realität kommen mehr als nur zwei Beteiligte Personen / Organisationen vor. Binary Collaboration kann aber nur zwei Beteiligte darstellen. Die Multiparty Collaboration löst dieses Problem.

19 ebXML / BPSS Multiparty Collaboration: Quelle: BPSS (2001), S. 30

20 Teil 2 - Vortragsübersicht 1. Generelle Anforderungen 1.1 Formale Anforderungen 1.2 Anwenderbezogene Anforderungen 1.3 Anwendungsbezogene Anforderungen 2. Vorstellung der Sprachen 2.1 ebXML / BPSS 2.2 UML 3. Zusammenfassung

21 UML UML (Unified Modeling Language): Sammlung von visuellen Modellierungskonzepten Modellierungsdiagramme: Klassendiagramm Paketdiagramm... Diagramme haben verschiedene Einsatzschwerpunkte Prozessmodellierung durch: Aktivitätsdiagramme diese können dynamische Sachverhalte abbilden

22 UML Aktivitäts- diagramm (Aktivitäts- graph) Quelle: OMG (2003), S

23 UML Dekomposition (Subgraph): Quelle: OMG (2003), S

24 Teil 2 - Vortragsübersicht 1. Generelle Anforderungen 1.1 Formale Anforderungen 1.2 Anwenderbezogene Anforderungen 1.3 Anwendungsbezogene Anforderungen 2. Vorstellung der Sprachen 2.1 ebXML / BPSS 2.2 UML 3. Zusammenfassung

25 Zusammenfassung Zusammenfassung: ebXML: Modular aufgebaut Modul BPSS zur Prozessmodellierung Geschäftspartner einigen sich auf eine CPA BPSS: Kompliziertere Konstrukte bauen auf einfacheren auf Prozessablauf wird choreographiert UML: Sammlung verschiedener Modellierungskonzepte Prozessmodellierung durch Aktivitätsdiagramme

26 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Seminar: Supply-Chains als Organisationsstruktur vernetzter betrieblicher Prozesse Einfluss neuer Technologien auf die Prozesse der Physical- und Financial-Supply-Chain."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen