Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herzlich Willkommen zum Workshop. Wissensmanagement soll helfen, wenn... mit erfahrenen Mitarbeitern wertvolles Wissen Ihr Unternehmen verlässt? 2 Kunden.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herzlich Willkommen zum Workshop. Wissensmanagement soll helfen, wenn... mit erfahrenen Mitarbeitern wertvolles Wissen Ihr Unternehmen verlässt? 2 Kunden."—  Präsentation transkript:

1 Herzlich Willkommen zum Workshop

2 Wissensmanagement soll helfen, wenn... mit erfahrenen Mitarbeitern wertvolles Wissen Ihr Unternehmen verlässt? 2 Kunden sich über falsche Auskünfte beschweren? 4 einige Ihrer Mitarbeiter ihr Wissen nicht weitergeben? 1 bei Ihnen an verschiedenen Stellen die gleichen Probleme gelöst werden? 3 die Suche von Informationen zu lange dauert? 6 Sie von der Informationsflut erschlagen werden 5

3 Wissensmanagement – was ist das? Daten zentral sammeln - aufbereiten und strukturieren - von oben nach unten verteilen – auf Abruf warten Jeder darf Daten eingeben – beliebige Sammlung – ständiger Austausch – Flut von Informationen Zusammenspiel von Mensch, Technik & und Organisation optimieren Zentrale und dezentrale Bereitstellung und Verteilung kombinieren Wissen entlang von bewährten Prozessen anbieten Wissensmanagement- systeme sind sozio- technische Systeme

4 Wissensmanagement als Querschnittsfunktion Wissensmanagement umfasst Planungen und Maßnahmen, durch die der Umgang mit Wissen, insb. dessen Erwerb, Austausch und Nutzung nachhaltig verbessert wird bedient sich unterschiedlicher Methoden und Techniken verbindet Technikgestaltung, Organisations- und Personalentwicklung in einem integrierten Ansatz. Gestaltungsebenen des Wissensmanagements, z.B.: Qualifizierung von Wissensarbeitern, Ausbildung von kontinuierlichen Lern- und Wissensprozessen, Optimierung wissensintensiver Geschäftsprozesse, Aufbereitung der externalisierten Wissensbasis (Neu-)Gestaltung von Arbeitsteilung und Abläufen (Wissensorganisation)

5 Wissensmanagement umsetzen Wissensarbeit kontinuierlich verbessern Qualifizierung / Schulung Kontinuierlich erheben und evaluieren Kontinuierliche Beteiligung Vorgehensweise und Herausforderungen bei der Entwicklung von Wissensmanagement Wissensarbeit analysieren Wissensarbeit ausüben Technik kon- zipieren und implementieren organisato- rische Regeln festlegen Adhoc Anpassungen Wissensarbeit gestalten Wissen analysieren Wissen nutzen Wissen entwickeln Wissen evaluieren

6 Geschäftserfolg Was ist Erfolg beim Wissensmanagement? Zeit- gewinn Qualitäts- erhöhung Umsatz- steigerung Kosten- senkung Wissensmanagement Interne Kommunikation Kompetenzentwicklung / Wissenskapital Mitarbeiter-Zufriedenheit Wissens- transfer Interne Transparenz Unternehmenskultur Aufbau von Communities Dokumentation von best-practices Optimierung wissensintensiver BPs ? Wiederverwendung von Wissen ? Informationsqualität Systemnutzung Qualität interner Unterstützungsprozesse Schulung Systemqualität

7 Was ist Erfolg beim Wissensmanagement? Wie antworten Sie? a)Wenn individuelle und soziale Barrieren (Disterer 1) überwunden werden? b)Wenn kognitive Dissonanzen (Elmer 6) ausgeräumt werden? c)Wenn bei der Einführung notwendiges Metawissen aufgebaut wird (Kienle et al. 3)? d)Wenn es gelingt, bewährte Wissensprozesse und alte Hüte noch zu verbessern (Meinel 7)? e)Wenn ein neuen Umgang mit Wissen kultiviert wird (Dick&Wehner 4) f)...

8 Helmfried Meinel (Verbraucherzentrale NRW): Wissensmanagement-Einführung bei Verbraucher-Zentrale NRW Dr. Ralf Klamma (RWTH Aachen): Bootstrapping im Wissensmanagement Jürgen Fleig (b-wise GmbH): Überbetriebliche Wissens-Plattform: business-wissen.de 13: :15 Abschlussdiskussion: Wissensmanagement mit Web-DAB15:15 – Dr. Michael Dick, Prof. Theo Wehner (TU Hamburg Harburg, ETH Zürich): KM- Praxis bei Airbus – Werkzeuge und Umgang mit Wissen J. Hinrichs, B. Nagler, M. Zallmann (Univ. Bremen): Kontext-Indizierung in Dokumentenbeständen Rainer Elmer (avanturo GmbH): Kognitive Dissonanzen im Wissensmanagement 11: :00 Prof. Georg Disterer (FH Hannover): Barrieren beim Aufbau v. Wissensdatenbanken Dr. Marc Diefenbruch (Pallas GmbH / ExperTeam AG): ExperKnowledge – Wissensmanagement in der Beratungspraxis A. Kienle, Prof. P. Mambrey, N. Reiband, D. Tan (Univ. Dortmund, FhG-FIT): Erfolgsfaktoren und Hindernisse bei Wissensmanagementlösungen 9: :00 Prof. Dr.-Ing. Thomas Herrmann: Einführung: Erfolgsfaktoren bei der Einführung von Wissensmanagement-Lösungen- 9:30 Tagesordnung


Herunterladen ppt "Herzlich Willkommen zum Workshop. Wissensmanagement soll helfen, wenn... mit erfahrenen Mitarbeitern wertvolles Wissen Ihr Unternehmen verlässt? 2 Kunden."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen