Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro."—  Präsentation transkript:

1 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 1 Lohnsubventionen und Kürzung der Lohnersatzleistungen - das IFO-Konzept

2 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 2 Inhalt 1.Soziales Sicherungssystem in Deutschland 2.Anreizproblematik der Sozialhilfe 3.Reformansätze 3.1 Lohnsubventionen an Arbeitgeber 3.2 Lohnsubventionen an Arbeitnehmer 4.IFO-Reformvorschlag 4.1 Kernelemente des IFO-Modells 4.2 Wirkungen der Lohnsteuergutschrift 4.3 Problembereiche 4.4 Verteilungswirkungen auf die Betroffenen 5.Diskussion

3 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 3 1. Soziales Sicherungssystem Derzeit 2,7 Mio. Sozialhilfeempfänger Erwerbsfähige Sozialhilfeempfänger/ Nettoarbeitskräftepotential: 802000 Zielsetzung der Sozialhilfe: Sicherung des sozio-kulturellen Existenzminimums Als Lohnersatzleistungen konzipiert Hilfe zum laufenden Lebensunterhalt an Personen in privaten Haushalten

4 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 4 2. Anreizproblematik der Sozialhilfe Die meisten erwerbsfähigen Sozialhilfeempfänger verfügen nur über geringe Qualifikationen Stehen nur für Erwerbstätigkeit mit geringem Qualifikationsprofil zur Verfügung Niedriglohnsektor Arbeitskräftepotential Gerinqualifizierter für Niedriglohnsektor: 2,7 Mio.

5 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 5 2. Anreizproblematik der Sozialhilfe soziale Sicherungssysteme, insbesondere Sozialhilfe definieren hohen Anspruchslohn Arbeitsproduktivität der potentiellen Beschäftigen des Niedriglohnbereichs jedoch relativ gering Sozialhilfe wirkt auf Arbeitsmarkt wie staatlich festgelegter Mindestlohn

6 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 6 2. Anreizproblematik der Sozialhilfe Unterhalb dieses Mindestlohns entsteht kein Arbeitsangebot, da niemand bereit ist eine Beschäftigung anzunehmen die weniger Einkommen bietet als man vom Staat erhält Hohe Transferentzugsrate senkt Anreize zur Arbeitsaufnahme

7 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 7 2. Anreizproblematik der Sozialhilfe Es bildet sich auch keine Arbeitsnachfrage der Unternehmen, weil kein Unternehmen Arbeitskräfte einstellt, die weniger erwirtschaften als sie kosten Arbeitskräfte mit Produktivität unter dem Sozialhilfeniveau können nicht rentabel beschäftigt werden

8 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 8 2. Anreizproblematik der Sozialhilfe Hohes soziales Sicherungsniveau führt zu Verletzung des sog. Lohnabstandsgebots Zu geringe Lohnflexibilisierung Folge: Arbeitsmarkt im Niedriglohnsegment trocknet aus

9 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 9 3. Reformansätze Verschiedene Konzepte versuchen Erwerbstätigkeit im Niedriglohnsegment zu fördern Aktuelle Vorschläge zu Lohnsubventionen unterscheiden sich danach ob sie eher an Angebots- oder Nachfrageseite des Arbeitsmarktes ansetzen In beiden Fällen werden sowohl Arbeitsnachfrage als auch Arbeitsangebot beeinflusst

10 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 10 3. Reformansätze 3.1 Lohnsubventionen an Arbeitgeber Nachfrage nach geförderten Arbeitnehmern soll erhöht werden Primärer Effekt: Arbeitskosten werden reduziert Beschäftigungseffekt hängt von Reaktion der Arbeitsnachfrage und Elastizität des Arbeitsangebotes ab Beispiele:Strukturanpassungsmaßnahmen; Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen

11 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 11 3. Reformansätze 3.2 Lohnsubventionen an Arbeitnehmer Sollen individuelle Anreize zur Arbeitsaufnahme im Niedriglohnbereich erhöhen Wirkt auf Arbeitsangebot bisher nicht erwerbstätiger Personen eindeutig positiv Bei bereits beschäftigten Personen liegt ein positiver Substitutions- und ein negativer Einkommenseffekt vor Gesamteffekt ist theoretisch unbestimmt

12 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 12 3. Reformansätze 3.2 Lohnsubventionen an Arbeitnehmer Anteil der beiden Gruppen an Erwerbsbevölkerung und Reaktion der Arbeitsnachfrage beeinflussen Beschäftigungseffekt Kombilohnmodelle: Anreize zur Aufnahme einer Beschäftigung im Niedriglohnsektor sollen durch befristete direkte Einkommenssubventionen erhöht werden

13 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 13 3. Reformansätze 3.2 Lohnsubventionen an Arbeitnehmer Mainzer Modell: Degressiv ausgestaltete Subventionen zu den Sozialversicherungsbeiträgen Problem: Nur Anreiz zur Beschäftigung mit geringem Stundenumfang Allgemein: Kombilohnmodelle scheitern an zu geringer Lohnflexibilisierung und relativ geringen empirischen Arbeitsangebotselastizitäten

14 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 14 4. IFO-Reformvorschlag Konzept der aktivierenden Sozialhilfe Aufteilung der Bedürftigen in zwei Gruppen: –Nichterwerbsfähige, denen eine Sozialhilfe in der bisherigen Höhe gezahlt wird –Arbeitsfähige, für die der Transferanspruch am tatsächlich erzielten Arbeitseinkommen bemessen wird Anspruch auf Sozialhilfe ist an eine Gegenleistung gekoppelt Bisherige Lohnersatzleistungen werden durch Lohnergänzungsleistungen ersetzt

15 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 15 4.1 Kernelemente des IFO-Modells 1.Das Sozialhilfeniveau für erwerbsfähige Personen, die jede Beschäftigung ablehnen, wird gesenkt (physisches Existenzminimum). 2.Ehemals gering qualifizierte Arbeitslose, die eine Vollzeitbeschäftigung im ersten Arbeitsmarkt aufnehmen, werden durch eine Lohnsteuergutschrift subventioniert. 3.Allen erwerbsfähigen Personen, die keine reguläre Arbeit finden oder aufnehmen wollen, wird eine Beschäftigung im öffentlichen Sektor zur Verfügung gestellt.

16 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 16 4.2 Wirkungen der Lohnsteuergutschrift Absenkung der Lohnuntergrenze im Niedriglohnbereich höhere Gewinn– und Nutzensteigerungen der Unternehmen Nachfrageanstieg nach Arbeitskräften Attraktivität der Beschäftigungsaufnahme durch stärkere staatliche Unterstützung als bei Nichterwerbstätigkeit Neuentfaltung des Niedriglohnbereichs: Diskrepanz zwischen Arbeitsnachfrage und Arbeitsangebot wird geringer.

17 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 17 4.2. Wirkungen der Lohnsteuergutschrift Drei Förderstufen der Lohnsteuergutschrift 1.Keine zu zahlenden Abgaben für den Arbeitnehmer 2.Steuergutschrift bleibt konstant, bei voller Sozialversicherungspflicht 3.Abschmelzungsbereich

18 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 18 4.3 Problembereiche des Modells Behebung des Drehtüreffekts: –Lohnsenkung für alle Geringqualifizierten –Gleichzeitige Gewährung der Lohnsubvention an alle Geringqualifizierten Mitnahmeeffekte durch die Zahlung der Subvention an alle Haushalte mit niedrigem Einkommen aber: die Lohnsteuergutschrift ist nicht nur als Anreizinstrument sondern auch als verteilungspolitische Maßnahme (Sinn 2002: 24) zu verstehen.

19 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 19 4.3 Problembereich des Modells Kritik an der relativen Subventionierung der Arbeit aber: Ausgleich durch positive externe Effekte Bereitstellung von Arbeitsplätzen durch den Staat Kritik: –Neuer Beschäftigungssektor –Massiver Eingriff in die Marktkreisläufe

20 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 20 Vorteile der kommunalen Beschäftigung nützliche zusätzliche Arbeiten Attraktivitätsverlust des Bezugs von Sozialhilfe kommunale Tätigkeit nur als Übergangslösung für Beschäftigung im privaten Sektor Problematik der Widerlegung der Arbeitsunfähigkeit soll durch Selbstselektionsmechanismus verbessert werden Erhalt wichtiger Fähigkeiten wie Pünktlichkeit, Verlässlichkeit, soziales Verhalten usw. Entgegenwirken von Dequalifizierung und Demotivierung von Langzeitarbeitslosen Verringerung von Schwarzarbeit

21 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 21 4.4 Verteilungswirkungen auf die Betroffenen Abhängigkeit von sozialer Stellung: finanzielle Vorteile für zuvor erwerbsfähige Sozialhilfeempfänger Lohnsenkungen für bereits im Niedriglohnsektor Beschäftigte

22 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 22 5. Diskussion 1.Resultieren aus dem IFO-Reformvorschlag wesentliche positive Beschäftigungseffekte? Ist die kommunale Tätigkeit dabei wirklich nur eine Übergangstätigkeit zu einer Beschäftigung im regulären Arbeitsmarkt? Oder erfolgt eine Verdrängung des privaten Gewerbes? 2.Schafft die bisherige Sozialhilfe wirklich keine Arbeitsanreize? Subventionierung des Nichtarbeitens vs. Aktivierende Sozialhilfe 3.Wird jeder erwerbsfähige Sozialhilfeempfänger, der arbeiten will, auch eine Beschäftigung finden?

23 21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro LAssainato & Solveig Randhahn 23 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "21.06.2005 Seminar Arbeitsmarkt und Beschäftigung (SS 05) Lohnsubventionen und Kürzungen der Lohnersatzleistungen – das IFO-Konzept Referenten: Sandro."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen