Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vorlesung Geschichte der Ethnologie Anthropology in den 1930er Jahren - Institutionalisierung in Großbritannien: London School of Economics & Oxford 22.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vorlesung Geschichte der Ethnologie Anthropology in den 1930er Jahren - Institutionalisierung in Großbritannien: London School of Economics & Oxford 22."—  Präsentation transkript:

1 Vorlesung Geschichte der Ethnologie Anthropology in den 1930er Jahren - Institutionalisierung in Großbritannien: London School of Economics & Oxford

2 Heutige Themen: Abschluss Marcel Mauss social anthropology an der London School of Economics (Malinowksi) und Oxford (Radcliffe-Brown, Evans-Pritchard)

3 Marcel Mauss: Ideen Aufgabe der Soziologie: Analyse von objektiven gesellschaftlichen Wirklichkeiten Studium sozialer Tatbestände, die dem Einzelnen sowohl äußerlich sind, als auch zwanghaft auf ihn wirken Interessen der Année Sociologique : vergleichende Erforschung der Kategorien des menschlichen Geistes Durkheim und Mauss (1909), Primitive Classification: Frage: wie der menschliche Geist klassifiziert, vergleichende Methode (Trobriand, Zuni, Sioux, China, Griechenland/Antike) Schlussfolgerung: es besteht eine Beziehung zwischen einer Gesellschaftsordnung und der Klassifikation der Natur Fazit: Grundsätzliche Kontinuität zwischen primitivem und wissenschaftlichem Denken

4 Auswahl Schriften Mauss: (1989). Soziologie und Anthropologie, 2 Bde. Frankfurt/M: Fischer Wissenschaft Die Gabe Frankfurt/M: Suhrkamp 'Eine Kategorie des menschlichen Geistes: Der Begriff der Person und des 'Ich'.'Anthropologie und Soziologie 2, pp Frankfurt/M: Suhrkamp (1989). 'Körpertechniken.' In: Marcel Mauss, Soziologie und Anthropologie 2. Frankfurt/M: Fischer Wissenschaft

5 Totale soziale Leistung: kollektives Phänomen, das in die ganze Gesellschaft eingebunden ist und der Totalität ihrer Institutionen Ausdruck verleiht alle Sektionen einer Gesellschaft sind davon betroffen, deren Beziehungen zueinander untersucht werden müssen erlaubt, es die Gesellschaft "kondensiert" zu studieren: ihre Organisation, Hierarchie, Psychologie usw. sie reflektiert den besonderen "Stil" der Gesellschaft, ihre sozialen Themen

6 Anthropology 1880 – 1936 Oxford: E. B. Tylor Cambridge: Haddon, Sir James Frazer London School of Economics: Seligman, Malinowski

7 Schülerinnen von Malinowski Audrey Richards Camilla Wedgwood Lucy Mair Monica Wilson

8 Der Kreis um Malinowski in den 1920er Jahren: Firth, Raymond (1936). We, The Tikopia. London: George Allen & Unwin Ltd. Evans-Pritchard, E. E. (1940). The Nuer. A Description of the Modes of Livelihood and Political Institutions of a Nilotic People. Oxford: Clarendon Press Fortes, Meyer (1945). The Dynamics of Clanship among the Tallensi. London: Oxford University Press Powdermaker, Hortense (1967). Stranger and Friend. The Way of an Anthropologist. London: Secker & Warburg Richards, Audrey (1934). 'Mother Right among the Central Bantu,', In: Evans-Pritchard, E.E.; Firth, R.; Malinowski, B. (eds) Essays Presented to C.G. Seligman. London: Kegan Paul Wedgwood, Camilla (1927). 'Death and Social Status in Melanesia,', Journal of the Royal Anthropological Institute 57:

9 Raymond Firth ( ) Studium: Wirtschaft in Neuseeland Forschung zu Maori In England: Studium social anthropology bei Malinowski Feldforschung: Melanesien, Tikopia 11 Bücher über Tikopia

10 Edward Evans-Pritchard (1902 – 1972) 1921 – 1924 Studium moderne Geschichte in Oxford Studium der anthropology an der LSE (Seligman, Malinowski) 1926 Feldforschung im Sudan (Azande) 1930 Feldforschung im Sudan (Nuer) lehre an der Universität Kairo 1935 – 1947 Lecturer in anthropology Oxford, unterbrochen von Kriegszeiten

11 Die Theorie von Radcliffe-Brown Theorie = Schema der Interpretation zum Verstehen einer Klasse von Phänomenen Schema der Interpretation besteht aus Konzepten, die in logischem Zusammenhang stehen müssen Unterscheidung von analytischen Methoden nach der Schlussfolgerung, auf die sie zielen

12 Methode Idiographische / Nomothetische Geschichte Ziel: besondere oder faktische Hypothesen Behauptungen aufzustellen Theoretische Soziologie Kritik an conjectural history Ziel: zu allgemeinen Hypothesen zu gelangen, theoretisches Verstehen

13 Radcliffe-Browns Konzepte: Sozialer Prozess Kultur soziales System soziale Struktur Institution soziale Funktion

14 Sozialer Prozess Einheit der Untersuchung konkrete Realität durch Beobachtung zugänglich

15 Kultur Sprache Traditionen Aspekte des sozialen Prozesses, aber nicht der Prozess selbst

16 Soziales System Ordnung von Beziehungen, in primitiven Gesellschaften: Verwandtschaftsbeziehungen Beziehungen der Verwandtschaft und Heirat sind untereinander verbunden und bilden ein System

17 Soziale Struktur Die Einheiten von sozialen Strukturen = Personen Person besetzt eine Position in der sozialen Struktur

18 Kontinuität Kontinuität der Formen des sozialen Lebens hängt von struktureller Kontinuität ab Beziehungen zwischen Personen bilden eine soziale Ordnung Ordnung von Personen: Nation, Stamm, Klan, Korporation Ordnungen von Personen können fortdauern, obgleich das Personal wechselt

19 Institutionen Normen des Verhaltens Doppelte Beziehung von Institutionen zur sozialen Struktur Unterscheidung soziale Struktur / Organisation = Position / Rolle

20 Oxford-Schule Radcliffe-Brown 1937 – 1946 Lehrstuhl Social Anthropology E.E. Evans-Pritchard ab 1939 Research lecturer" in African Sociology 1946 Lehrstuhl Nachfolge Radcliffe-Brown Meyer Fortes "Acting Research lecturer" 1950 Lehrstuhl in Cambridge Max Gluckman Student in Oxford 1949 Lehrstuhl Social Anthropology in Manchester M.N. Srinivas Student in Oxford 1951 Lehrstuhl in Bombay

21 Schriften Evans-Pritchard (1937/1988). Hexerei, Orakel und Magie bei den Zande. Frankfurt/M: Suhrkamp (1940). The Nuer. A Description of the Modes of Livelihood and Political Institutions of a Nilotic People. Oxford: Clarendon Press (1949). The Sanusi of Cyrenaica. Oxford: Clarendon Press 1951). Social Anthropology. London: Routledge & Kegan Paul

22 Frage EP: Is Zande thought so different from ours that we can only describe their speech and actions without comprehending them, or is it essentially like our own thoug expressed in an idiom to which we are unaccustomed ?

23 The Nuer struktur-funktionalistischer Ansatz Frage: wie sich staatslose (akephale) Gesellschaften zu großen politischen Einheiten zusammenschliessen können? Verwandtschaft: segmentäre Prinzipien Konzeptionen / Bedeutung: Raum & Zeit

24 Evans-Pritchard Auffassung der social anthropology: Social anthropologists study problems, not people

25 Meyer Fortes (1945). The Dynamics of Clanship among the Tallensi. London: Oxford University Press (1949). The Web of Kinship Among the Tallensi. London: Oxford University Press Mit Evans-Pritchard, (eds.) (1946/1964). African political systems. London Oxford University Press


Herunterladen ppt "Vorlesung Geschichte der Ethnologie Anthropology in den 1930er Jahren - Institutionalisierung in Großbritannien: London School of Economics & Oxford 22."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen