Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Strukturiertes Promovieren mit Hand und Fuß: Die Nachwuchsgruppe Europäische Zivilgesellschaft und Multilevel Governance 21. Oktober 2005.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Strukturiertes Promovieren mit Hand und Fuß: Die Nachwuchsgruppe Europäische Zivilgesellschaft und Multilevel Governance 21. Oktober 2005."—  Präsentation transkript:

1 Strukturiertes Promovieren mit Hand und Fuß: Die Nachwuchsgruppe Europäische Zivilgesellschaft und Multilevel Governance 21. Oktober 2005

2 Anlage der Nachwuchsgruppe I Die Nachwuchsgruppe Europäische Zivilgesellschaft und Multilevel Governance ist Teil der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung des Landes NRW zur Profil- und Strukturbildung an ausgewählten Forschungsstandorten. Sie ist die einzige sozialwissenschaftliche Nachwuchsgruppe des Landes NRW und eine von acht Nachwuchsgruppen an der Westfälischen Wilhelms- Universität Münster.

3 Anlage der Nachwuchsgruppe II Die Gruppe ist am Forschungsschwerpunkt Demokratie und Zivilgesellschaft am Institut für Politikwissenschaft unter Leitung von Prof. Dr. Annette Zimmer angesiedelt. Sie besteht aus: Einem Gruppenleiter 2 x 4 Doktoranden 1. Doktorandenteam: 2004 – 2007 Kristina Charad Gudrun Eisele Birgit Sittermann Dominik Sopart 2. Doktorandenteam: 2007 – 2009

4 Fragestellungen der Nachwuchsgruppe Wie etablieren sich zivilgesellschaftliche Strukturen in Europa und welchen Beitrag leisten sie im europäischen Integrationsprozess? Welche Entwicklungslinien und Problemlagen weisen post-sozialistische Organisationen des Dritten Sektors auf? Wie etablieren sich Organisationen des Dritten Sektors aus den neuen EU-Staaten auf europäischer Ebene?

5 Promotionsvorhaben I Birgit Sittermann Die Europäisierung des Dritten Sektors? Eine vergleichende Untersuchung am Beispiel der Kinder- und Jugendhilfepolitik Hat die EU Relevanz für nationale Dritter-Sektor- Organisationen? Wie stellen sich Organisationen auf die EU ein? Sind Organisationen in erster Linie als Interessenvertreter oder auch in ihrer Eigenschaft als Dienstleister von der EU betroffen?

6 Promotionsvorhaben II Gudrun Eisele Civil Society in European Governance Eine Untersuchung am Beispiel von PHARE-Democracy Welche Funktionen und Aufgaben weisen die verschiedenen Institutionen der EU der organisierten Zivilgesellschaft in ihren Konzeptionen von Governance zu? Wie werden diese Konzeptionen von Zivilgesellschaft in Programmen der EU in den neuen Mitgliedsstaaten gefördert?

7 Promotionsvorhaben III Kristina Charrad Integrating Civil Society Actors from CEE Countries on European Level: Problems and Perspectives of Lobbying the EU In welchem Maße sind zivilgesellschaftliche Akteure aus Osteuropa in das System der Interessenrepräsentation auf europäischer Ebene integriert? Welche Strategien wenden die Akteure an und welchen Problemen sehen sie sich dabei ausgesetzt?

8 Promotionsvorhaben IV Dominik Sopart Auf dem Weg nach Europa? Das soziale Engagement von Unternehmen in Polen Welchen Einfluss haben EU-Policies auf die Entwicklung des bürgerschaftlichen Engagements polnischer Unternehmen? Lässt sich eine Angleichung an europäische Standards feststellen? Wie hat sich das Engagement seit der samtenen Revolution verändert und welche Instrumente kommen zum Einsatz?

9 Tätigkeiten des Gruppenleiters Dr. Matthias Freise Betreuung der Promotionsvorhaben Vorbereitung eines eigenen Forschungsprojektes zum Thema Public Private Partnerships als Policy-Instrumente europäischen Regierens Verschiedene Publikationen in Sammelbänden und Peer Reviewed Journals Teilnahme an den ECPR Joint Sessions in Granada Durchführung einer Section im Rahmen der ECPR General Conference in Budapest

10 Tätigkeitsbericht 2004/2005 I Feste Bürozeiten Wöchentlicher Jour Fix Regelmäßige Treffen mit Prof. Zimmer Arbeitsweise der Gruppe

11 Tätigkeitsbericht 2004/2005 II Im Berichtszeitraum Oktober 2004 – Oktober 2005 wurden von den Gruppenmitgliedern folgende Arbeiten geleistet: Anfertigung ausführlicher Literaturberichte zum Stand der Forschung sowie Fixierung von Fragestellung und Methodenwahl (Teilweise ist eine Veröffentlichung geplant.) Vorbereitung der Feldforschung Teilnahme am internationalen Ph.D. Dissertation Network on Third Sector and Civil Society in Rolduc (Niederlande)

12 Tätigkeitsbericht 2004/2005 III Teilnahme am Forschungscollegium des Maecenata-Instituts für Philanthropie und Zivilgesellschaft, Berlin Ausrichtung einer Methodenschule in Münster zum Thema Experteninterview Individuelle Teilnahme an weiteren Methodenschulen und Konferenzen mit Relevanz für die einzelnen Promotionsvorhaben

13 Tätigkeitsbericht 2004/2005 IV Ausrichtung der Section Europeanization and New Forms of Governance im Rahmen der ECPR General Conference in Budapest Präsentation von Papieren durch die Gruppenmitglieder

14 Vernetzung der Nachwuchsgruppe I Einbindung in das European Ph.D. Dissertation Network on Third Sector and Civil Society Research Teilnahme an Netzwerk-Treffen Einbindung der Gruppenleitung als Supervisoren Ausrichtung eines Netzwerk-Treffens in Münster (2006/2007)

15 Vernetzung der Nachwuchsgruppe II Einbindung in das CONNEX-Netzwerk (Connecting Excellence on European Governance) im Rahmen des 6. Forschungsrahmenprogramms der Europäischen Union Teilnahme an Workshops in Bled (Slowenien) und Mannheim Publikation von Beiträgen in den Netzwerkveröffentlichungen

16 Vernetzung der Nachwuchsgruppe III Einbindung in das CINEFOGO-Netzwerk (Civil Society, Citizenship and New Forms of Governance in Europe) im Rahmen des 7. Forschungsrahmenprogramms der Europäischen Union Ausrichtung einer Projekt-Konferenz in Münster im Herbst 2006/Frühjahr 2007

17 Vernetzung der Nachwuchsgruppe IV Vernetzung mit dem Böckler-Graduiertenkolleg Perspektiven des Wohlfahrtsstaates in der Europäischen Union in Osnabrück Vernetzung mit der Nachwuchsgruppe Global Governance und Klimawandel an der TU und der FU Berlin

18 Arbeitsplan 2006/2007 I Durchführung und Auswertung der Feldforschung in Brüssel, Warschau und Budapest und Deutschland in ausgewählten Partnerorganisationen Präsentation erster Projektergebnisse im Rahmen der DVPW-Tagung in Münster im September 2006

19 Arbeitsplan 2006/2007 II Ausrichtung und Teilnahme am Ph.D. Dissertation Network in Münster oder Wien (Frühsommer 2006) Ausrichtung einer Tagung im Rahmen des CINEFOGO-Projektes (Februar 2007) Teilnahme an drei Trainingsveranstaltungen zu Präsentation, Rhetorik und Bewerbung in Kooperation mit dem Verein zur Förderung politischen Handelns Niederschrift der Dissertationen bis Februar 2007

20 Arbeitsplan 2006/2007 III Teilnahme der Nachwuchsgruppe als eigenständige Forschungsgruppe in der Graduate School of Politics am Institut für Politikwissenschaft (Start am 26. Oktober 2005)

21 Arbeitsplan 2006/2007 III Evaluation der geleisteten Projektarbeit im Sommer 2006 Bei positivem Ergebnis und grünem Licht des Ministeriums Ausschreibung der zweiten Gruppe im Spätsommer 2006 Arbeitsbeginn der zweiten Gruppen zum 1. März 2007

22 Die Nachwuchsgruppe im Internet

23 Nachwuchs in der Nachwuchsgruppe Fuß Hand


Herunterladen ppt "Strukturiertes Promovieren mit Hand und Fuß: Die Nachwuchsgruppe Europäische Zivilgesellschaft und Multilevel Governance 21. Oktober 2005."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen