Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die wesentlichen Ziele und Aufgaben der ET GmbH sind, mit den Stärken der Urlaubsregion Eifel nach außen zu treten (Marketing), in den Medien im.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die wesentlichen Ziele und Aufgaben der ET GmbH sind, mit den Stärken der Urlaubsregion Eifel nach außen zu treten (Marketing), in den Medien im."—  Präsentation transkript:

1

2

3

4

5 Die wesentlichen Ziele und Aufgaben der ET GmbH sind, mit den Stärken der Urlaubsregion Eifel nach außen zu treten (Marketing), in den Medien im In- und Ausland vertreten zu sein (Presse-& Öffentlichkeitsarbeit), gemeinsam mit allen touristischen Akteuren vor Ort marktfähige Angebote zu entwickeln, die auf die speziellen Wünsche und Bedürfnisse der Gäste zugeschnitten sind (Produktmanagement), als zur Umsetzung touristischer Strukturprojekte, die Akquise von Fördermitteln voranzutreiben und durch den Aufbau von nationalen wie internationalen Netzwerken die geschaffenen Projekte langfristig abzusichern. (Strukturentwicklung), die modernen Qualitätsgedanken innerhalb ET GmbH aber auch vor allen touristischen Leistungsträgern vorzuleben und somit stetig den Wunsch des Kunden als einzigen Maßstab der alltäglichen Arbeit zu setzen. (Qualitätsmanagement), und einen optimalen Informations- und Reservierungsservice für die anfragenden Eifel- Urlauber zu bieten (Eifel Tourismus Eifel Tourismus Service Center). Aufgaben und Ziele

6

7

8 Touristik- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Gerolsteiner Land mbH (Überblick zu Organisation und Aufgaben) Gesellschafter der TW Gerolsteiner Land GmbH sind: die Verbandsgemeinde Gerolstein die Stadt Gerolstein der Gewerbeverein Geroteam Gerolstein e.V. die Volksbank Eifel Mitte e.G. die Interessengemeinschaft gewerblicher Vermietungsbetriebe im Gerolsteiner Land die Vulkan-Eifel-Bahn Betriebsgesellschaft mbH (VEB)

9 Stammkapital Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt ,00 Die Gesellschafter übernehmen folgende Stammeinlagen: Verbandsgemeinde Gerolstein28.600,00 Stadt Gerolstein12.300,00 Gewerbeverein Geroteam Gerolstein e.V ,00 Volksbank Eifel Mitte e.G ,00 Vulkan-Eifel-Bahn Betriebsgesellschaft mbH 2.600,00 Interessengemeinschaft gewerblicher Vermietungsbetriebe im Gerolsteiner Land 2.600,00 Finanzierung 1.Der Gesellschafter Verbandsgemeinde Gerolstein übernimmt vorweg in voller Höhe den Fehlbetrag für die Aufgabenbereiche Geo-Park, Mitgliedschaft in der Eifel Tourismus GmbH und Mitgliedschaft in der Vulkaneifel Geo-Park GmbH. 2.Der Gesellschafter Stadt Gerolstein übernimmt vorweg in voller Höhe den Fehlbetrag für die Aufgabenbereiche Naturkundemuseum und städtische Veranstaltungen. 3.Der Fehlbetrag aus dem allgemeinen Geschäftsbereich wird nach dem Abzug der Festbeträge von jeweils 2.556,46 der Gesellschafter Gewerbeverein Geroteam Gerolstein e.V., Volksbank Eifel Mitte e.G., Interessengemeinschaft gewerblicher Vermietungsbetriebe Gerolsteiner Land und Vulkan-Eifel-Bahn Betriebsgesellschaft mbH vom Gesellschafter Verbandsgemeinde Gerolstein getragen

10 Gremien der Gesellschaft 1.)Beirat Bestehend aus: 5 Vertretern der Verbandsgemeinde 4 Vertretern der Stadt und jeweils 1 Vertreter des Gewerbevereins der Volksbank der Vulkan-Eifel-Bahn der Interessengemeinschaft der Kreissparkasse Vulkaneifel 2.)Gesellschafterversammlung Bestehend aus jeweils einem Vertreter: der Verbandsgemeinde, der Stadt, des Gewerbevereins, der Volksbank, der Vulkan- Eifel-Bahn, der Interessengemeinschaft und der Kreissparkasse Vulkaneifel. Stimmrecht nach Gesellschafteranteilen.

11 Rechtsform Der kostendeckende Betrieb eines Fremdenverkehrsbüros ist, unabhängig von der Rechtsform, selbst in Tourismus-Zentren nicht möglich ist. Folgende Rechtsformen sind denkbar und geeignet: - das Verkehrsamt - der kommunale Eigenbetrieb (siehe Verbandsgemeindewerke) - der Fremdenverkehrsverein - die Fremdenverkehrs GmbH (siehe TW Gerolsteiner Land) Alle genannten Rechtsformen können die Aufgaben der Fremdenverkehrsförderung leisten. Welche Gründe sprechen für die Wahl der Rechtsform GmbH ?

12 die GmbH ist eine Möglichkeit, private Gesellschafter unmittelbar einzubeziehen. Hierdurch fließen derzeit rd jährlich an privatwirtschaftlichen Zuschüssen unmittelbar an die Gesellschaft die GmbH ist die einfachste Möglichkeit, Kommunen (hier VG & Stadt) zusammen zu schließen bei der GmbH besteht hinsichtlich der Gestaltung des Gesellschaftervertrages weitgehend Vertragsfreiheit; d.h. die Zuständigkeits- und Kostenregelungen können individuell gestaltet werden die GmbH ist nicht an das starre Haushalts- und Verwaltungsrecht gebunden, unterliegt beispielsweise nicht den kommunalaufsichtlichen Genehmigungs- und Prüfungsvorbehalten die GmbH ist hinsichtlich der Bezahlung, Zusatzversorgung, Überstundenbehandlung, Urlaub etc. ihrer Mitarbeiter nicht an den TVöD gebunden und kann hierdurch kostengünstiger arbeiten die TW GmbH erzielte über die Vorsteuerabzugsberechtigung in 2006 zusätzliche Einnahmen in Höhe von rd Diesen zusätzlichen Einnahmen stehen GmbH-spezifische Ausgaben für die Betriebsprüfung und Sachkosten (EDV & Kontoführung) in Höhe von ca gegenüber man möchte Mitarbeiter(innen) aus der Privatwirtschaft mit einer touristischen oder kaufmännischen Ausbildung für eine Mitarbeit in der TW gewinnen. Diese Mitarbeiter haben i.d.R. keine Kenntnisse in kameralistischer Buchführung und im öffentlichem Dienst- und Verwaltungsrecht. Die gewünschten Fachkräfte sind bei einer öffentlich- rechtlichen Struktur damit nur schwer für eine Mitarbeit zu gewinnen

13 Präambel Gegenstand des Unternehmens sind die Förderung des Fremdenverkehrs, die Unterstützung von Handels-, Handwerks-, Gastronomie- und Hotelbetrieben, die Durchführung von Marketingmaßnahmen zur Standortwerbung und die Koordination von Veranstaltungen und Aktivitäten im Gerolsteiner Land. Aufgaben Hierzu nimmt die Gesellschaft insbesondere folgende Aufgaben wahr: Marketing für den Tourismus, Wirtschafts- und Wohnstandort Gerolsteiner Land Betrieb der Tourist Information zur Betreuung der Gäste vor Ort, Zusammenarbeit und Unterstützung der Eifel Tourismus GmbH in Prüm bei der Werbung für den Tourismus im Gerolsteiner Land durch Anzeigen- und Prospektwerbung, Teilnahme an Fachmessen und Ausstellungen, Pressearbeit etc. Unterhaltung und Ergänzung der bedarfsgerechten touristischen Infrastruktur in den beteiligten Gemeinden (Wanderwege, Radwege, Schutzhütten, Sitzgruppen etc.) und deren Vermarktung Betrieb und Vermarktung des Europäischen GEO-Parks Zusammenarbeit mit und Unterstützung der Vulkaneifel Geo-Park GmbH in Daun bei der Vermarktung von geologischen Einrichtungen im Gerolsteiner Land Betrieb und Vermarktung des Naturkundemuseums Gerolstein Organisation von Volksfesten, Märkten und Ausstellungen

14 Auszug aus dem Verwaltungsbericht des Geschäftsjahres 2006 Touristik und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH Gerolsteiner Land Erledigung der Aufgabenstellung Marketing für den Tourismus, Wirtschafts- und Wohnstandort in der TW: Schwerpunktaufgabe der TW ist die touristische Vermarktung des Gerolsteiner Landes. Auszug aus der Fremdenverkehrsstatistik des Gerolsteiner Landes: Erledigung der Aufgabenstellung Betrieb eines Fremdenverkehrsbüros und eines Verkaufs-Shops in der TW: Erfassung der Besucher in der TI: Gästezahlen Übernachtungen Umsätze9,63 Mio 10,54 Mio 11,04 Mio 13,06 Mio 12,17 Mio Gäste haben die Touristinformation tatsächlich aufgesucht Telefonische Anfragen wurden beantwortet Schriftliche Anfragen wurden beantwortet insgesamt

15 Erledigung der Aufgabenstellung Betrieb und Vermarktung des Geo-Park Gerolstein: Der Geopark Gerolsteiner Land bildet zusammen mit verschiedenen Georouten, Geo- Museen und anderen geologischen Einrichtungen in den benachbarten Verbandsgemeinden den Europäischen Geopark Vulkaneifel. Ihren Ursprung hat der Vulkaneifel-Geopark im Geopark Gerolsteiner Land. Der Vulkaneifel Geopark ist Gründungsmitglied des Europäischen Geopark Netzwerkes, erhielt in 2001 als erster deutscher Geopark das Gütesiegel Europäischer Geopark folgten im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in Gerolstein die Aufnahme in das UNESCO Global Geopark Netzwerk und 2005 in Berlin die Auszeichnung als Nationaler Geopark Vulkanland Eifel. Statistik des Geo-Park Gerolsteiner Land Führungen Teilnehmer

16 Erledigung der Aufgabenstellung Organisation von Volksfesten und Märkten Für die Stadt Gerolstein wurden die Veranstaltungen Frühlingskirmes, Sommerkirmes mit Krammarkt, Sprudelfest und Bauern- und Frischemarkt durchgeführt. Für die Verbandsgemeinde/Ortsgemeinden wurden die Veranstaltungen Tour-Festival, Kylltal Aktiv, Deutscher Wandertag, Kneipennacht, Willkommens Party Team Gerolsteiner, Eierlage Neroth, Schützenfest Salm, Erntedankfest Rockeskyll, Radschieben Gees durchgeführt bzw. unterstützt. Erledigung der Aufgabenstellung Betrieb und Vermarktung des Naturkundemuseums: Das Naturkundemuseum war in der Saison (01. April Oktober 2006) von Montag bis Freitag von bis Uhr und Samstag, Sonn- und Feiertag von bis Uhr geöffnet. In der Nebensaison (ab 01. November – 31. März) war das Museum in den Weihnachtsferien, an Karneval und für angemeldete Besuchergruppen geöffnet Gruppenführungen Besucher Statistik des Naturkundemuseums Gerolstein

17 Erledigung der Aufgabenstellung Zusammenarbeit mit und Unterstützung der Vulkaneifel Natur und Geo-Park GmbH, VENG: Für die Verbandsgemeinde Gerolstein hat die Geschäftsführung der TW in 2006 an den Aufsichtsratssitzungen der Vulkaneifel Natur- und Geopark GmbH teilgenommen. Die nicht durch eigene Einnahmen finanzierten Kosten der GmbH werden durch Ausgleichszahlungen der Gesellschafter finanziert. Die TW hat in 2006 eine Ausgleichszahlung in Höhe von rd geleistet. Erledigung der Aufgabenstellung Zusammenarbeit und Unterstützung der Eifel Tourismus GmbH Prüm in der TW: Die Bereichsleitung Touristik und/oder die Geschäftsführung haben in 2006 an den Aufsichtsratssitzungen, Verkehrsamtsleitersitzungen und Arbeitskreissitzungen zu Schwerpunktthemen teilgenommen. Gemeinsam mit der ET und anderen Verkehrsämtern hat die TW in 2006 an der Entwicklung und Vermarktung der Produktmagazine Rad, Wandern, Vulkaneifelmagazin und des Ferienkataloges Eifel mitgearbeitet. Die nicht durch eigene Einnahmen finanzierten Kosten der ET werden durch Ausgleichszahlungen der Gesellschafter finanziert. In 2006 hat die TW eine Ausgleichszahlung in Höhe von ,95 Euro an die ET geleistet.

18 Erledigung der Aufgabenstellung Marketingkonzept in der TW Die Verbandsgemeinde Gerolstein, die Stadt Gerolstein und der Gewerbeverein Gero- Team sind Träger der Marketinginitiative. Ziel dieser Initiative ist die Verbesserung der Lebensqualität, Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung und Ausbau des Gerolsteiner Landes als Freizeit- und Urlaubsregion. Auch in 2006 hat die TW die organisatorische Abwicklung und Koordination der Aktivitäten übernommen. Die Federführung aller Aktivitäten lag beim Lenkungsausschuss. An den Sitzungen des Lenkungsausschusses hat die Geschäftsführung der TW teilgenommen. Leitbildentwicklung Aufbauend auf den Aktivitäten seit Oktober 2004 wurde das Leitbild in Zusammenarbeit mit einer Marketingberatung erarbeitet und im Juni 2006 offiziell vom Lenkungsausschuss und Verbandsgemeinderat verabschiedet. Im November und Dezember 2006 wurden gleiche Beschlüsse im Stadtrat und allen Ortsgemeinderäten gefasst. Unternehmerbefragung Auf Empfehlung der Marketingberatung Dr. Eggers wurde in Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverein Geroteam im Herbst 2006 eine anonyme Befragung von über 400 Unternehmern des Gerolsteiner Landes durchgeführt. Die Zwischen- und Endergebnisse wurden im Rahmen öffentlicher Informationsveranstaltungen am in der Stadthalle und am im Ringhotel Calluna präsentiert. Das Wirtschaftsministerium des Landes Rheinland-Pfalz hat die Unternehmerbefragung bezuschusst.

19 Folgende Projekte wurden darüber hinaus von Gero – aktiv in 2007 weiter geführt: Bauern- und Frischemarkt: Seit September 2002 findet der Markt jeden Samstag in der Zeit von bis Uhr auf dem Busparkplatz an der Brunnenstraße in Gerolstein statt. Durchschnittlich sechs bis acht Direktvermarkter halten ein reichhaltiges Angebot an regionalen Produkten bereit. Die Resonanz ist seitens der Betriebe und der Kunden weiterhin positiv. Kneipennacht: In Zusammenarbeit mit 14. Gastronomiebetrieben wurde am Freitag, die 6. Gerolsteiner Kneipennacht durchgeführt. Die Veranstaltung wurde von rd Gästen besucht. Die Gesamtresonanz und die Presseberichterstattung waren gut. Die Bilanz der teilnehmenden Betriebe fällt deutlich überwiegend positiv aus. Beschilderungskonzept: Der dritte Bauabschnitt des Beschilderungskonzeptes und der Hotelroute wurden in 2007 umgesetzt. Anschließend übernimmt die TW die Kontrolle und Unterhaltung des Systems.

20 Als Schwerpunkte der touristischen Vermarktung sind die Bereiche Wandern, Rad und Geologie/Naturerlebnis definiert. Der Bereich Wandern genießt 2008 – 2010 erste Priorität. Der Bereich Rad gliedert sich in die Teilbereiche Radwege (Kylltal Radweg, Eifel Ardennen Radweg), Rennrad, Mountainbike und Motorrad. Die Bereiche Geologie/Naturerlebnis und Wandern werden durch eine bessere Anbindung der Geo-Routen an das Wanderwegenetz und den Aufbau einer gemeinsamen Vermarktungsschiene weiter zusammengeführt. Innerhalb des Bereiches Geologie/ Naturerlebnis kommt dem Teilbereich Wasser besondere Aufmerksamkeit zu. Darüber hinaus werden zusätzliche Vermarktungs- möglichkeiten aus der Verbindung Wellness/Gesundheit und Geologie/Naturerlebnis geprüft.

21 Allgemeines Die in der Ferienregion vorhandene Infrastruktur muss laufend gepflegt, unterhalten und vermarktet werden. Hierfür müssen die erforderlichen Mittel bereitgestellt und eine geeignete Organisationsstruktur vorhanden sein. In der VG Gerolstein stehen dem kalkulierten Fehlbedarf von rd (2008) in den Haushalten von Stadt und VG Steuereinnahmen aus dem Wirtschaftssektor Tourismus ( ) Fremdenverkehrsbeiträge ( ) und Kurtaxe ( ) in Höhe von insgesamt gegenüber.

22 Fallbeispiel: Wandern und Eifelsteig Die Themen Wandern, Eifelsteig und Überarbeitung des Wanderwegesnetzes (incl. neue Wanderkarten) werden den Schwerpunkt der Arbeit der TW in 2008 bilden. Maßnahmen 2008 Konzeption und Ausschilderung des Eifelsteigs in der VG Gerolstein in Zusammenarbeit mit der Planungsagentur, der Eifel Tourismus GmbH Prüm (ET) und dem Eifelverein bis zum Erarbeitung eines Betreiberkonzeptes für den Eifelsteig in Zusammenarbeit mit den übrigen Verbandsgemeinden, der ET und dem Eifelverein Beteiligung am Marketingkonzept der Eifel Tourismus GmbH für den Eifelsteig von Aachen bis Trier Erarbeitung von eigenen Wanderpauschalen und Tagesangeboten für den Teil des Eifelsteigs in der VG Gerolstein / der Vulkaneifel in Zusammenarbeit mit den Leistungsträgern Anbindung von drei Geo Themenwegen an den Eifelsteig Konzeption und Ausschilderung der Verbindungswege vom/zum Eifelsteig in der VG Gerolstein Überarbeitung des örtlichen Wanderwegenetzes in Zusammenarbeit mit den Ortsgemeinden, Stadtteilen und der Stadt Gerolstein Erstellung einer neuen Wanderkarte in Zusammenarbeit mit dem Eifelverein

23 Entwurf eines Betreiberkonzeptes am Beispiel Mountainbike Park Vulkaneifel Betreuung von ca km Streckennetz durch eine zentrale Geschäftsstelle Personal 1.) Pflege & Unterhaltung des Streckennetzes 45 Arbeitstage (Kontrolle Wegweisung, Sperrungen/Umleitungen Ansprechpartner bei Streckenkonflikten, Ausbesserungsarbeiten, Führen Kontrollbuch) 2.) Pflege des Internetauftritts 35 Arbeitstage 3.) Zusammenarbeit mit und Unterstützung von Leistungsträgern (incl. Auswahl und Schulung von Führern) 20 Arbeitstage 4.) Werbemittel (Gestaltung, Herstellung & Vertrieb) 25 Arbeitstage 5.) Marketing 30 Arbeitstage insgesamt 155 Arbeitstage = Personalkosten ,00 (incl. Arbeitsplatzkosten nach KGSt)

24 Sachkosten 4.) Werbemittel ,00 5.) Marketingkosten ,00 6.) Fuhrpark & Arbeitsgeräte ,00 = Sachkosten ,00 Zusammenfassung Kalkulierte Gesamtkosten ,00 Kalkulierte Einnahmen (Verkaufserlöse, Sponsoring, Provisionen etc.) ,00 = Unterdeckung ,00 / Jahr : km Gesamtstrecken 53,64 / km / Jahr X 50 km Streckennetz VG Gerolstein 2.682,00 / Jahr


Herunterladen ppt "Die wesentlichen Ziele und Aufgaben der ET GmbH sind, mit den Stärken der Urlaubsregion Eifel nach außen zu treten (Marketing), in den Medien im."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen