Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

X + y = Schule+Wirtschaft EcoStartup Willkommen zur Fortbildung EcoStartup Das Business-Planspiel zur Unternehmensgründung am 25. und 25. November 2010.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "X + y = Schule+Wirtschaft EcoStartup Willkommen zur Fortbildung EcoStartup Das Business-Planspiel zur Unternehmensgründung am 25. und 25. November 2010."—  Präsentation transkript:

1 x + y = Schule+Wirtschaft EcoStartup Willkommen zur Fortbildung EcoStartup Das Business-Planspiel zur Unternehmensgründung am 25. und 25. November 2010 im FBZ Löbau

2 x + y = Schule+Wirtschaft EcoStartup EcoStartup – Selbstständigkeit Warum eine Startup – Planspiel im Gymnasium ? Verständnis für die gesellschaftliche Rolle der Unternehmer für die Volkswirtschaft. Aufgaben und Pflichten Verantwortung für Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten Risiken Selbständigkeit (Entrepeneur) als neue Form des Arbeits nach dem Studium Unternehmer

3 x + y = Schule+Wirtschaft EcoStartup Sage es mir, und ich vergesse es; zeige es mir, und ich erinnere mich; lass es mich tun, und ich behalte es. Konfuzius

4 x + y = Schule+Wirtschaft EcoStartup BILD 13. September 2010 Volkssport Littering – Wer soll für die Sauerei bezahlen? LÖBAU– Wegschmeissen von Abfall in der Öffentlichkeit – Littering – ist zum Volkssport geworden. Die Rechnung für den Steuerzahler ist mehr als happig. N 18°/ 7° S 21°/ 12° Wetter heute Mehr auf Seite 7 Gefahr von oben! Töff-Fahrer nach Crash mit Bussard schwer verletzt. Madagascar 3 Geht der Erfolg weiter? Mehr auf Seite 4 Sensation! Wirtschafts-Lehrer haben genug und machen sich selbständig!!! Görlitz – Ein paar innovative Lehrer haben von den immer gleichen Vorwürfen genug. Sie wollen den Beweis antreten, dass Lehrpersonen nicht nur viel, sondern auch erfolgreich arbeiten. Die Facts auf Seite 3 3 2

5 x + y = Schule+Wirtschaft EcoStartup EcoStartup – Was Sie am Ende können = Unsere Ziele Sie haben die zur Gründung eines Unternehmens notwendigen Grundkenntnisse erworben. Sie haben mit Hilfe eines interaktiven Programms einen Businessplan erstellt sowie am Beispiel einer computergestützten Simulation die Startphase eines Kleinbetriebs gestaltet. Sie haben Grundeinsichten in die Zusammenhänge, die Funktionsweise und das wirtschaftliche Umfeld eines Kleinbetriebs gewonnen.

6 x + y = Schule+Wirtschaft EcoStartup EcoStartup – Ablauf 1. Kurstag Uhr Begrüßung, Zielsetzung Einführung ins Thema Unternehmensgründung Gruppenarbeit zur Unternehmensgründung Einführung ins Thema Business-Plan Erarbeitung Businessplan ca Uhr Mittagspause Uhr Analyse 1. Geschäftsjahr Einführung ins Thema Rechnungswesen Planung und Entscheid 2. Geschäftsjahr Uhr Abschluss 1. Kurstag

7 x + y = Schule+Wirtschaft EcoStartup 2 grosse Unternehmen 3 bis 10 Kleinunternehmen Wie gründe ich meinen eigenen Kleinbetrieb und wie führe ich diesen? Um was geht es? Sich SelbstStändig machen!

8 x + y = Schule+Wirtschaft EcoStartup Gründung eines Kleinbetrieb – Was wird benötigt?

9 x + y = Schule+Wirtschaft EcoStartup Ihre Hauptaufgabe: Zielorientierte Unternehmensführung act Verbesserungsphase konkrete Aktionen evtl. Ziele anpassen plan Planungsphase Ziele Massnahmen do Durchführungsphase Geschäftsprozesse Organisationsstrukturen check Überprüfungsphase Auswirkungen auf Zielerreichung PDCA-Zyklus Deming-Kreislauf

10 x + y = Schule+Wirtschaft EcoStartup EcoStartup – Informationen ihres Finanzberaters Unternehmensform:GmbH Benötigtes Einlagekapital:Schweiz ,- CHF Deutschland Ihr Barvermögen:30.000,- CHF Ihr Sachanlagen: CHF (Produktionsräume, Büroeinrichtung, Fahrzeug)

11 x + y = Schule+Wirtschaft EcoStartup EcoStartup – Wichtige Informationen aus der Marktanalyse Produkt:Stuhl (Alltagsstuhl und kein Luxusstuhl) Markt:Schweiz (kein Export während der nächsten 4 bis 5 Jahre) Marktpotenzial:~ Stück Konkurrenz:2 Hauptkonkurrenten (ca Stück) 6 Nebenkonkurrenten(ca Stück) Preiserwartungca. CHF

12 x + y = Schule+Wirtschaft EcoStartup Anforderungen an heutige Unternehmen Grösste Herausforderungen an die heutigen Unternehmungen Produkt-/Marktanforderung reaktionsfähig effizient flexibel innovativ Zeitscheren-Problematik Entwicklung Anpassungs- zeit Benötigte Reaktionszeit bei wachsender Komplexität Verfügbare Reaktionszeit bei zunehmender Dynamik $ LieferzeitAbsatzverlaufProdukt $ Produktlebenszyklen Unternehmensführung

13 x + y = Schule+Wirtschaft EcoStartup Innenwelt: Funktionsbereiche einer Unternehmung Führungsbereich Unternehmungs- und Umweltanalyse Unternehmungspolitik (Strategie, Leitbild) Personalführung Versorgungsbereich Personalbereich Anlagenwirtschaft Materialwirtschaft Informationswesen Finanzwesen Vollzugsbereich Forschung und Entwicklung Produktion Absatz (Marketing) Beschaffungs- märkte Absatz- märkte Unternehmerisches Umfeld

14 x + y = Schule+Wirtschaft EcoStartup Aussenwelt: Umfeldbereiche und Umfeldphären Inflation / Teuerung Zinsen Konjunktur Arbeitsmarkt Beziehungen zum Ausland Volkswirtschaftliche Rahmenbedingungen Ökonomisches Umfeld Technologisches Umfeld Neue Produktionsverfahren Kommunikationsmittel Entwicklung Materialien Automation, Robotik Transportmittel Steuern Rechtssetzung Wertvorstellungen Sozialpartnerschaft Zusammenleben im Staat Soziales Umfeld Ökologisches Umfeld Staatliche Regulierungen Lenkungsabgaben Abfallentsorgung Rohstoffe, Energie Verschmutzung Nachhaltigkeit Unternehmung

15 x + y = Schule+Wirtschaft EcoStartup Anspruchsgruppen: Share- und Stakeholder Ökologisches Umfeld Ökonomisches Umfeld Technologisches Umfeld Soziales Umfeld Unternehmung Lieferanten Staat Mitarbeiter KundenÖffentlichkeit Kapitalgeber Konkurrenz Unterschiedliche Ansprüche ergeben zwangsläufig für jede Unternehmung Zielkonflikte!

16 x + y = Schule+Wirtschaft EcoStartup Unternehmenspolitik: Nicht alles dem Zufall überlassen! Analyse von Umwelt / Unternehmung / Werthaltungen (SWOT: Strength, Weakness, Opportunity, Threat) Leitbild Aus der Grundstrategie abgeleitete, neutralisierte Fassung für Mitarbeitende und die Öffentlichkeit Unternehmenskonzepte Konkretisierung der allg. Zielsetzungen: -Ziele bez. Leistungserbringung -Finanzielle Ziele -Soziale Ziele … Grundstrategie Absichten, Schwerpunkte und Prioritäten für die langfristige Entwicklung

17 x + y = Schule+Wirtschaft EcoStartup EcoStartup – Wichtige Informationen aus der Marktanalyse - 1 Marktwachstum: leichtes Wachstum zu erwarten Teuerung: 1.25 %, Tendenz zunehmend Kreditmarkt: Durchschnittszins 4.25 %, Tendenz steigend Mindestlohn: CHF , Gewerkschaften unzufrieden Ressourcenmarkt: Kostensteigerung zu erwarten Absatzmarkt Stühle: Hang zur Durchschnittlichkeit

18 x + y = Schule+Wirtschaft EcoStartup lass es mich tun, und ich behalte es ! Name Ihres Unternehmens Zweck Ihres Unternehmens Beschreibung Ihres Produkts Was zeichnet Ihren Stuhl aus? Wie sieht er aus? Wieso soll man ihn kaufen? Wichtige Überlegungen zur Strategie Qualität Markt Finanzen Soziales


Herunterladen ppt "X + y = Schule+Wirtschaft EcoStartup Willkommen zur Fortbildung EcoStartup Das Business-Planspiel zur Unternehmensgründung am 25. und 25. November 2010."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen