Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Osterjubel Das Exsultet Text: Lateinisches Missale – mit eigener Übersetzung 27 Bilder zum Exsultet, © Georg Michael Ehlert, 0stern 2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Osterjubel Das Exsultet Text: Lateinisches Missale – mit eigener Übersetzung 27 Bilder zum Exsultet, © Georg Michael Ehlert, 0stern 2008."—  Präsentation transkript:

1 Der Osterjubel Das Exsultet Text: Lateinisches Missale – mit eigener Übersetzung 27 Bilder zum Exsultet, © Georg Michael Ehlert, 0stern 2008

2 Der Osterjubel Aufbau des Exsultet: Wunsch: Himmel – Erde – Kirche – Mitfeiernde mögen einstimmen in österlichen Jubel: 1.jubelnde Engel im Himmel – zu Königs Siegeszug – mit Fanfaren 2.sich freuende Erde – erhellt von leuchtenden Blitzen 3.Freude bei Mutter Kirche – geschmückt mit blitzendem Licht 4.Bitte des Sängers an die Mitfeierenden um Gottes Erbarmen 5.Bitte um göttlichen Glanz für den Lobgesang der Kerze Der österliche Jubelgesang (Licht-Beracha) Eröffnungsdialog: Der Herr sei mit euch… Dann Eucharistia = Danksagung: Präfation: 6.Lobpreis mit laut tönender Stimme 7.Schulden Adams bezahlt – ausgelöscht den Schuldbrief mit seinem Blut Anamnese I – feierl. Gedenken Heiliger Nächte 8.Dies sind die Festtage – Opferung des wahren Paschalammes… 9.…Nacht des Durchzuges Israels durch das Meer 10.…Nacht der Feuersäule 11.…Nacht der Taufe der Taufbewerber 12.…Nacht, da Christus die Todesfesseln sprengt Anamnese – feierl. Gedenken des Heilsgeschehens 13.unsere Geburt wäre ohne den Erlöser umsonst 14.O – Zuneigung Gottes 15.O – Liebeshingabe des Sohnes 16.O – Sünde Adams – im Tod Christi getilgt 17.O – glückliche Schuld Erlöser 18.O – Nacht, die die Zeit der Auferstehung kennt 19.Nacht – in der Hl. Schrift verheißen Epiklese I = Darbringung 20.Die Früchte der Heiligung dieser Nacht 21.Loblied – Kerze als Abendopfer Anamnese II – Lob der Kerze als Zeichen 22.Heroldsruf der Säule – entzündet am Osterfeuer 23.Licht verbreiten – ohne Glanz zu verlieren 24.Wachs – Arbeit der Biene 25.Verbindung zwischen Irdischem u. Himmlischem Epiklese II – Bitte um Annahme der geweihten Kerze 26.Kerzenlicht u. Himmelslichter 27.bis zum Erscheinen des Morgensterns = Christus

3 Der Osterjubel - Exsultet Exsultet (lateinisches Missale) Osterjubel (Übersetzung G. M. Ehlert)

4 1. jubelnde Engel im Himmel – zu Königs Siegeszug – mit Fanfaren Exsultet iam angelica turba caelorum: exsultent divina mysteria: et pro tanti regis victoria tuba insonet salutaris Jubeln möge – schon jetzt* – die Menge der Engel in den Himmeln: jubeln mögen (die Scharen) göttlicher Geheimnisse, und für solch eines Königs Siegeszug (die) Fanfare erschalle zum triumphalen Einzug. *vgl. Offb 10,10-12

5 2. sich freuende Erde – erhellt von leuchtenden Blitzen Gaudeat et tellus tantis irradiata fulgoribus: et, aeterni regis splendore illustrata, totius orbis se sentiat amisisse caliginem. Freuen möge sich auch der Erdkreis von solch leuchtendem Blitzen (erhellt) und – von des ewigen Königs Pracht angestrahlt – das ganze (Erden)rund spüre das Befreitsein vom Dunkel.

6 3. Freude bei Mutter Kirche – geschmückt mit blitzendem Licht Laetetur et mater Ecclesia tanti luminis adornata fulgoribus: et magnis populorum vocibus haec aula resultet. Froh gesinnt sei auch die Mutter Kirche mit solchem Licht geschmückt – blitzend und groß von der Völker Stimme klinge diese Halle (jubelnd) zurück.

7 4. Bitte des Sängers an die Mitfeierenden um Gottes Erbarmen Quapropter astantes vos, fratres carissimi, ad tam miram huius sancti luminis claritatem, una mecum, quaeso, Dei omnipotentis misericordiam invocate. Daher– ihr Dabeistehenden – liebste Brüder (u. Schwestern), bei solch wunderbarem heiligem Lichtes Glanz - bitte ich euch - mit mir zu Gott, dem Allmächtigen, um sein Erbarmen zu rufen.

8 5. Bitte um göttlichen Glanz für den Lobgesang der Kerze Ut, qui me non meis meritis intra Levitarum numerum dignatus est aggregare luminis sui claritatem infundens cerei huius laudem implere perficiat. Dass er, der mich – ohne mein Verdienst zu der Levitenzahl – die würdig ist – hinzugesellt hat, seines Lichtes Klarheit mir eingieße, damit ich dieser Kerze Lobpreis erfüllend ausführe. Der Herr sei mit euch… –Und mit deinem Geiste. Erhebet die Herzen. –Wir haben sie beim Herrn Lasset uns danken dem Herrn, unserem Gott. –Das ist würdig und recht.

9 6. Lobpreis mit laut tönender Stimme Vere dignum et iustum est, invisibilem Deum Patrem omnipotentem Filiumque eius unigenitum, Dominum nostrum Iesum Christum, toto cordis ac mentis affectu et vocis ministerio personare. Wahrhaft würdig und recht ist es, den unsichtbaren Gott, den allmächtigen Vater und seinen einzig gezeugten Sohn, unseren Herrn Jesus Christus, mit des Herzens und des Geistes Inbrunst und mit dem Dienst der Stimme durchklingen zu lassen.

10 7. Schulden Adams bezahlt – ausgelöscht den Schuldbrief mit seinem Blut Qui pro nobis aeterno Patri Adae debitum solvit et veteris piaculi cautionem pio cruore detersit. Der für uns beim ewigen Vater Adams Schuld bezahlt und der alten Sünde Forderung gesühnt hat – er hat sie mit seinem vergossenen Blut abgerieben.

11 8. Dies sind die Festtage – Opferung des wahren Paschalammes… Haec sunt enim festa paschalia, in quibus vere ille Agnus occiditur, cuius sanguine postes fidelium consecrantur. Dies sind ja die Festtage des (österlichen) Übergangs, an denen jenes wahre Lamm geschlachtet wird, dessen Blut die Türen der Gläubigen geweiht hat.

12 9. …Nacht des Durchzuges Israels durch das Meer Haec nox est, in qua primum patres nostros, filios Israel, eductos de Aegypto, Mare Rubrum sicco vestigio transire fecisti. Dies ist die Nacht, in der du erstmals unsere Väter, die Söhne Israels - die herausgeführt waren aus Ägypten - durch das Rote Meer trockenen Fußes hinübergeführt hast.

13 10. …Nacht der Feuersäule Haec igitur nox est, quae peccatorum tenebras columnae illuminatione purgavit. Dies also ist die Nacht, welche der Vergehen Finsternis durch der (Feuer)- Säule Erleuchtung gereinigt hat.

14 11. …Nacht der Taufe der Taufbewerber Haec nox est, quae hodie per universum mundum in Christum credentes a vitiis saeculi, et caligine peccatorum segregatos, reddit gratiae, sociat sanctitati. Dies ist die Nacht, die heute auf der ganzen Welt die in Christus zum Glauben gekommen sind von den Lastern der Weltzeit und vom Dunkel der Sünde abgetrennt hat, heimführt zur Gnade, zugesellt den/dem Heiligen.

15 12. …Nacht, da Christus die Todesfesseln sprengt Haec nox est, in qua, destructis vinculis mortis, Christus ab inferis victor ascendit. Dies ist die Nacht, in der, da er die Fesseln des Todes zerstört hat, Christus aus der Unter(welt) als Sieger emporstieg.

16 13. unsere Geburt wäre ohne den Erlöser umsonst Nihil enim nobis nasci profuit, nisi redimi profuisset. Nicht nämlich hätten wir profitiert geboren zu werden, wenn nicht ER profitiert hätte, zu erlösen.* * Zitat von Gregor d.Gr.

17 14. O – wunderbare Erhabenheit Gottes O mira circa nos tuae pietatis dignatio! O wunderbar über uns deine zu verehrende Würde!

18 15. O – Liebeshingabe des Sohnes O inaestimabilis dilectio caritatis: ut servum redimeres, Filium tradidisti! O unerwartbare Zuwendung der Liebe: um den Knecht zu erlösen, gabst du den Sohn dahin!

19 16. O – Sünde Adams – im Tod Christi getilgt O certe necessarium Adae peccatum, quod Christi morte deletum est! O gewiss notwendige Sünde Adams, die durch Christi Tod getilgt wurde.

20 17. O – glückliche Schuld Erlöser O felix culpa, quae talem ac tantum meruit habere Redemptorem! O glück(bringende) Schuld, die so beschaffen (ist), auch einen solchen Verdienst zu haben – den Erlöser.

21 18. O – Nacht, die die Zeit der Auferstehung kennt O vere beata nox, quae sola meruit scire tempus et horam, in qua Christus ab inferis resurrexit! O wahrhaft selige Nacht, die allein verdiente zu wissen Zeit und Stunde, in der Christus aus der Unter(welt) auferstand.

22 19. Nacht – in der Hl. Schrift verheißen Haec nox est, de qua scriptum est: Et nox sicut dies illuminabitur: et nox illuminatio mea in deliciis meis. Dies ist die Nacht, von der geschrieben steht: und die Nacht – wie der Tag wird sie erleuchten* (Ps 139,12b Vg.) ; und die Nacht ist meine Erleuchtung*, (sie wird) mir zur Wonne. (Ps 139,11b Vg.) * Hinweis auf die Taufe

23 20. Die Früchte der Heiligung dieser Nacht Huius igitur sanctificatio noctis fugat scelera, culpas lavat: et reddit innocentiam lapsis, et maestis laetitiam. Fugat odia, concordiam parat, et curvat imperia. Die Heiligung also dieser Nacht verjagt die Verbrechen, wäscht weg jegliche Schuld, und gibt zurück die Unschuld den Gestrauchelten, und den Trauernden die Freude. Sie verjagt den Hass, Eintracht (der Herzen) bereitet sie, und beugt die Gewalten.

24 21. Loblied – Kerze als Abendopfer In huius igitur noctis gratia, suscipe, sancte Pater, laudis huius sacrificium vespertinum, quod tibi in haec cerei oblatione sollemni, per ministrorum manus de operibus apum, sacrosancta reddit ecclesia. In der Gnade also dieser Nacht nimm an, heiliger Vater, das Loblied dieses Opfers am Abend, das dir in dieser Kerze festlich dargebracht wird durch deiner Diener Hand von dem Werk der Bienen gibt es zurück die hochheilige Kirche.

25 22. Heroldsruf der Säule – entzündet am Osterfeuer Sed iam columnae huius praeconia novimus, quam in honorem Dei rutilans ignis accendit. Aber schon jetzt wissen wir um das Heroldsamt dieser Säule*, die zur Ehre Gottes das goldene Feuer entzündet hat. * = Bild für Christus, das Licht

26 23. Licht verbreiten – ohne Glanz zu verlieren Qui, licet sit divisus in partes, mutuati tamen luminis detrimenta non novit. Welches – wenn es auch verteilt wird in Anteile, dennoch von dem weitergereichten Licht von keiner Schwächung weiß.

27 24. Wachs – Arbeit der Biene Alitur enim liquantibus ceris, quas in substantiam pretiosae huius lampadis apis mater eduxit. Es nährt sich nämlich von dem schmelzenden Wachs, das als Grundbestand dieser kostbaren Fackel die Mutter Biene* herausführte. * = Bild für die Gottesmutter Maria

28 25. Verbindung zwischen Irdischem und Himmlischem O vere beata nox, in qua terrenis caelestia, humanis divina iunguntur! O wahrhaft selige Nacht, in der Irdischem Himmlisches (und) Menschlichem Göttliches verbunden wird.

29 26. Kerzenlicht u. Himmelslichter Oramus ergo te, Domine, ut cereus iste in honorem tui nominis consecratus, ad noctis huius caliginem destruendam, indeficiens perseveret. Et in odorem suavitatis acceptus, supernis luminaribus misceatur. Wir bitten dich also, o Herr, dass diese Kerze – zur Ehre Deines Namens geweiht – um das Dunkel dieser Nacht zu zerstören, unermüdlich weiter brenne. Und als lieblicher Opferduft angenommen, unter die Lichter (am Himmel) sich mische.

30 27. bis zum Erscheinen des Morgensterns Flammas eius lucifer matutinus inveniat: Ille, inquam, lucifer, qui nescit occasum: Christus Filius tuus, qui regressus ab inferis, humano generi serenus illuxit, et vivit et regnat in saecula saeculorum. Flammend finde sie der Morgenstern*: jener Stern nämlich, der keinen Untergang kennt**: Christus, dein Sohn, der – zurückgekehrt von der Unter(welt) das Menschen- geschlecht heiter erhellte und lebt und regiert in der Ewigkeit der Ewigkeiten. *vgl. 2 Petr 1,19; Offb 22,16 u. Lk 1,7´8 ** vgl. Hld. 8,6f

31 Osterjubel – einmal ganz anders Dass Osterfreude – Osterlachen und Osterjubel auch ganz anders aussehen kann, zeigt folgende Anekdote: Osterjubel befreit… Am Ostermorgen 1996, kam es in einem brasilianischen Gefängnis zu einer Erweckung – jedenfalls dachten das die Vollzugsbeamten am Anfang. In einer Gefängnisbaracke mit 60 politischen Häftlingen begannen die Gefangenen plötzlich, christliche Lieder zu singen – und zwar sehr laut und mit viel Halleluja. Stundenlang ging das so, dann wurde es still – sehr still. Schließlich kam das den Aufsehern merkwürdig vor, so dass sie zur Baracke gingen und nachschauten, was denn dort los war. Eine Menge war los – nämlich genau 60 Gefangene, sie waren weg. Während 58 Häftlinge ein Lied nach dem anderen kräftig durchgesungen hatten, hatten zwei andere kräftig durchgesägt, die Gitterstäbe der Fenster nämlich. Eine frohe und gesegnete Osterzeit wünscht Georg Michael Ehlert


Herunterladen ppt "Der Osterjubel Das Exsultet Text: Lateinisches Missale – mit eigener Übersetzung 27 Bilder zum Exsultet, © Georg Michael Ehlert, 0stern 2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen