Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

M ais, Bohnen,ÖL, Zwiebel, Knoblauch, Gurken, Gewürz, rote, weisse, schwarze Pfeffer, djansan, Salz, Würfel, Garnele und Paprika. Mais gut kochen, das.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "M ais, Bohnen,ÖL, Zwiebel, Knoblauch, Gurken, Gewürz, rote, weisse, schwarze Pfeffer, djansan, Salz, Würfel, Garnele und Paprika. Mais gut kochen, das."—  Präsentation transkript:

1

2 M ais, Bohnen,ÖL, Zwiebel, Knoblauch, Gurken, Gewürz, rote, weisse, schwarze Pfeffer, djansan, Salz, Würfel, Garnele und Paprika. Mais gut kochen, das dauert mindestens eine Stunde, wenn man sie vorher hat abschälen können ; dann soll man Bohnen rein werfen und jetzt sind Bohnen und Mais gut gekocht und wir lassen sie beiseite, wir stellen einen Kochtopf auf Feuer mit öl und wir werfen nach einigen Minuten die bereiteten Gewürze hinein, nach etwa 5Min werfen wir Bohnen und Mais rein und wir fügen etwa Wasser hinzu, wir probieren, ob Salz und Wûrfel ausreichen und, nach 15Min ist das Essen bereit. Guten Appetit MAGDA!!! NDE Penka an Magda

3 Wie geht es dir?? Heute stelle ich euch unser polnisches Gericht. ist eine von vielen der traditionellen polnischen Suppen. 1 Huhn -Gemüse: Karotten, Petersilie, Sellerie, Lauch und Zwiebel -Lorbeerblatt -Salz und Pfeffer Zuerst soll man das Fleisch waschen.Dann überlagert man es mit Wasser. Man soll Gemüse hinzufügen. Man kocht, bis das Fleisch weich ist. Am Ende fügt man Salz und Pfeffer nach Geschmack hinzu. GUTEN APPETIT!! NDE Penka

4 Koki ( typisch afrikanisches Getreide), Palmöl, Salz, Pfeffer, Blätter von Bananen. Koki – ein oder vier Kilos, je nach dem- muss man eine Stunde vorher im Wasser lassen dann sie sollen gut gewaschen werden, danach soll man sie mit Pfeffer mahlen; das gemahlte Produkt soll mit Palmöl, etwa Salz und Wasser gemischt werden, das gemischte soll man so gut umrühren, dass man eine homogene Farbe bekommt, dann soll das in verschiedenen Bananenblättern eingepackt und festgemacht werden, endlich soll man diese Kugel von Koki in Kochtopf legen und kochen, innerhalb des Kochtopfs soll man einige Blätter legen und die eingepackten Produkte oder Kugel von Koki drauf legen, das Kochen soll lange dauern, mindestens zwei Stunde. Man isst koki mit Kochbananen, macabo oder Bananen. Und ein Rat: Probiere mal, denn jeder finde das wirklich leckerrrrrrrrr FOGHAM GEORGES an Ania Frątczak

5 100g Zucker vier Eier 9 ELPflanzenöl, neutrales 200g Margarine 300g Mehl eine halbe Tasse Kartoffelmehl zwei Teelöffel Backpulver 1kg Äpfel 1 Zitrone

6 Den Backofen auf 170 Grad bei Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Eier mit dem Zucker mit dem Mixer aufschlagen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Das Mehl mit dem Backpulver vermengen. Die Mehlmischung zu den Eiern geben und auf kleiner Stufe verrühren. Das Öl dazu geben und weiter rühren. Die Äpfel schälen, in Spalten scheiden und mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Eine runde Backform einfetten. Ungefähr die Hälfte des Teiges in die Form geben und die Apfelspalten darauf legen. Mit der anderen Hälfte des Teiges abdecken. Die Form in den Backofen schieben. Nach einer halben Stunde den Kuchen mit einem Holzstäbchen anpieken, es darf kein Teig mehr daran kleben bleiben. Wenn der Kuchen durchgebacken ist, aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. Sehr lecker! Guten Appetit FOGHAM GEORGES Ania an FOGHAM GEORGES

7 A. Zutaten : Plantain, Schweinfleisch, Ől, Zwiebel, Würfel, Knoblauch, Thym, Djansan, Hals von Giraffe, Rondele, grüne Gewürze, Paprika, Sellerie. B. Kochen : Schweinfleisch allein gur kochen, Plantain abschälen und kochen, so viel Wasser drauf werfen, dass alle Plaintain unter dem Wasser liegen, nachdem diese Hartbananen etwa gekocht sind, soll man alle vorbereitete oder gemahlte Gewürze reinstellen und das Schweinfleisch auch, dann soll man zur gleichen Zeit öl, Wûrfel und Salz hinzufügen und nach 30min ist man nach Condres hungrig! Wirklich … TEZOH RUTH an Edyta Ciołek

8 Hallo Ruth, Wie geht es dir? Lass mich dir ein Rezept für Pfannkuchen schicken, den ich sehr mag. Zutaten: 2 Tassen Mehl 2 Eier 1 1/2 Tasse Wasser 1 Glas Milch Eine Prise Salz Ől Zubereitung: Die Eier trennen und das Eiweiß schaumig schlagen. Alle weiteren Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Mixer mischen, anschließend den Eischnee unterheben. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und den Teig beidseitig ausbacken, bis der Pfannkuchen goldbraun ist. Tipp: Je nach Geschmack können die Pfannkuchen mit Zimt, Zucker, Nutella, Marmelade, Apfelmus, Dessertsaucen oder anderen süßen Sachen "aufgepeppt" werden Guten Appetit! TEZOH RUTH

9 Dazu braucht man nur frische Mais und diese sollen nicht hart sein; ich meine am besten gebraucht man unreife Mais, denn diese sind süsser. Man soll diese Mais abschälen; sie auskörnen und sie mahlen, das gemahlte soll man kochen mit etwa Palmöl und viel Wasser und Pfeffer, aber ohne Salz. Und viele Leute mögen das bei uns!

10 500 g passierte Tomaten 1 Zwiebel 30 g Mehl 30 g Butter 300 ml Gemüsebrühe Salz, Pfeffer, Petersilie 50 g Frischkäse Die Zwiebel würfeln. Die Butter schmelzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Das Mehl darüber stäuben. Die Brühe und die passierten Tomaten dazugeben und aufkochen. Ca 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Petersilie würzen. Den Frischkäse unterrühren. Diese Tomatensuppe gelingt in ein paar Minuten und schmeckt lecker und gehaltvoll. Guten Appetit NYALONG ETOGA Karolina an NYALONG ETOGA

11 Kohl, Kochbananen, Knoblauch, grüne Bohnen, Karotten, Tomaten, Pfeffer, Erdnussöl, Paprika, weisse Paprika, Salz, Zwiebel und Würfel. Gewürze zerschneiden und mahlen, Kohl zerchneiden und mit etwa Salz gut waschen, Karotten und grüne Bohne zerschneiden und waschen, der Kochtopf auf Feuer stellen und ÖL rein werfen, nach 10Min oder wenn ÖL bereit ist, die Gewürze rein legen; nach 10Min die Kohle ( gewaschen natürlich) und dann die gruene Bohne und Karotte hinein, nach 5 Min alles umrühen und Wuerfel rein legen, etwa Salz auch reinwerfen und alles kochen fuer 15Min. Dann muss man Kochbananen abschälen und mit viel Wasser kochen, nach 20min soll man seine Kochbanane mit gebratenem Kohl essen. Und es ist……. lecker!!! NDE TAMBE JOEL an Agata Dratkiewicz

12 Den Weißkohl auf einer Reibe in Streifen reiben. Mit dem Sauerkraut und den Pilzen vermischen und in wenig Wasser gar kochen. Die Zwiebel in ein wenig Öl glasig braten und hinzufügen. Abkühlen lassen. Füllung mit Hilfe eines Baumwolltuchs auspressen und von der Flüssigkeit befreien. Den Teig für die Piroggen zubereiten: Mehl auf eine Arbeitsplatte geben und in der Mitte eine Kuhle formen. Das Ei hineinschlagen und das Wasser darübergießen. Salz und Pfeffer untergeben und den Teig langsam aber gründlich durchkneten. Ist am Anfang sehr klebrig, aber je länger man es knetet desto besser löst es sich. Den Teig etwas ruhen lassen (ca. 15 Min.), danach dünn ausrollen und mit einem Glas oder Ausstecher runde Kreise mit einem Durchmesser ca. 5 cm ausstechen. In die Mitte ca. 1 TL von der Füllung geben und zusammenfalten. Die Ränder gut festdrücken - aber aufpassen, dass nichts von der Füllung dazwischen kommt, sonst fallen sie auseinander. In kochendes, gesalzenes Wasser geben. Wenn sie nach oben schwimmen noch ca. 2 Minuten weiterkochen, dann aus dem Wasser holen und entweder sofort servieren oder abkühlen lassen. Später in zerlassener Butter mit etwas Paniermehl anbraten. Agata Dratkiewicz an NDE TAMBE JOEL

13

14 A.Zutaten: geräucherte Fische(zwei bis vier Kilos; hängt von der Grösse der Familie ab), viele Gurken, vier Würfel, Zwiebel, viele Garnele, Tomaten, Knoblauch, djansan, Salz, Pfeffer B. Kochen : Fische im Kalt- Wasser für zehn Minuten lassen und etwa Salz rein werfen; dieses Wasser wird für das Kochen benutzt werden, Fische nach 15 Minuten herausnehmen und sie zerschneiden, andere Gewürz auch zerchneiden und mit Fischen mischen. Gurken mahlen und hineinfügen. Würfel auch und Wasser das erste Kaltwasser reinwerfen; das gemischte auf Feuer stetzen und das Decken des Kochtopfs nicht total zumachen. Das dauert ungefaehr 20Minuten und dann riecht es nach… Man soll das mit Maniok essen. SIMO FOTIE PERSIDE an Szcześniak Tomek

15 Zutaten für 4 Portionen: 500 g Kartoffeln, 125 g Mehl, 1 Ei, 20 g Butter, 1 Prise Salz, 12 Pflaumen, ca., Menge richtet sich nach Anzahl der Klöße, Würfelzucker, Vanillezucker, Zimt,50g Rosinen. Zubereitung: Kartoffeln schälen und noch warm durch eine Kartoffelpresse streichen. Wenn sie kalt sind, Mehl darüber geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Mit Butter, einer Prise Salz und Ei vermischen zu einem Teig, der kurze Zeit ruhen muss. Inzwischen Pflaumen waschen und entsteinen. In jede Pflaume kommt ein Stück Würfelzucker. Nun den Teig in dicke Rollen formen, gleichmäßig abschneiden und Klöße rollen. In jeden Kloß eine gefüllte Pflaume geben. In kochendes Wasser geben und ca. 10 Min. gar ziehen lassen. Nicht kochen. Klöße, die gar sind, schwimmen nach oben. Also nicht zu viele in einen Topf. In eine vorgewärmte Schüssel geben, mit brauner Butter übergießen und mit Rosinen, Vanillezucker und Zimt servieren.

16

17 A. Zutaten: frische Fische, Gewürz, weisse Paprika, Pfeffer, Ednusse, Zwiebel, Knoblauch, Blaetter von Bananen, Erdnussöl, Messep, Rondelleund Sellerie und Würfel B. Kochen: die Gewürze mit ein bischen Wasser mahlen, Fische waschen und zerlegen, die zerlegenen Fische mit Salz, Würfel und grünen Gewürzen mischen, das Gemischte nach 10min in Blättern von Bananen rein legen und Öl hinzufügen, dann einige Blätter von Messep rein legen, und alles gut mit diesen Blättern einpacken und festmachen; danach kochen und dies dauert 45MIN ; man soll Dumba mit Kochbananen oder Maniok essen. GUTEN APPETIT!! MAKOUDJOU SOH OUMBE VALERIE an Martyna Urbańska

18 Zubereitung: Mehl auf den Tisch sieben und eine Mulde hineindrücken. Sahne, Butter, Eier, etwas Salz, Backpulver und Zitronensaft hinein geben. Alles vermischen und zu einem geschmeidigen Teig kneten, wenn zu klebrig, noch etwas Mehl dazu geben. Der Teig soll ähnlich dem Nudelteig sein. Teig 1 Stunde abgedeckt ruhen lassen (geht auch ohne, aber besser ruhen lassen) Dünn ausrollen und mit einem Messer oder Rädchen 3 cm breite und cm lange Streifen schneiden. Jeden Streifen in der Mitte der Länge nach cm einschneiden und das eine Ende durch das Loch durchziehen. Fett erhitzen und Faworki von beiden Seiten goldgelb darin ausbacken. Auf Küchentuch abtropfen. Noch warm mit Puderzucker, gemischt mit Vanillinzucker, dick bestäuben. Martyna Urbańska an MAKOUDJOU SOH OUMBE VALERIE Zutaten für 1 Portionen: 300 g Mehl50 g Zucker50 g Butter2 Ei(er)100 g Sahne1 ½ TL Backpulver1 Prise Salz1 EL Zitronensaft oder Wodka500 g Fett, zum Frittieren150 g Puderzucker1 Pck. Vanillinzucker

19 A. Zutaten: Bohnen, Kartoffeln, Palmôl, Garnele, Zwiebel, Salz und Pfeffer. B. Kochen: drei bis vier Kilos Bohnen ( der Groesse der Familie oder Gaeste gemâss) waschen und mit Salz gut kochen, inzwischen soll man die Kartoffeln abschälen und etwa Salz drauf werfen, damit die Kartoffeln getrocknet wird; nachdem die Bohnen bereit sind soll man die Kartoffeln waschen und kochen, dann soll man nach 20MIN kochen soll man Pfeffer hineinlegen und nachdem die Kartoffeln bereit sind soll man sie mit Bohnen mischen; Zwiebel zerschneiden und sie mit etwa öl und Garnele braten, das Gemischte (mit ÔL auch ) auf gekochte Kartoffeln und Bohnen werfen; alles zerstampfen, dann probieren, ob Salz ausreicht und einfach alles geniessen… Man isst es warm! MADJOUKOUO DEUFONKOU IRENE an Krystian

20 ZUTATEN: 2 kg Weißkohl. 0,5 kg Speck. 0,5 kg Schweinefleisch. 0,5 kg Wurst mit Pfeffer 0,20 kg Wurst Wacholder. 0,30 kg Champignons oder getrocknete Pilze. 4 Stücke von getrockneten Pflaumen. Piment, Lorbeer, Pfeffer, Salz. 2 Zwiebeln. 1 Dose Tomatenmark.

21 Spekck, Schweinefleisch in gleichmäßige Stückchen schneiden, zuletzt die gewürfelte Wurst und die in Würfel geschnittenen Zwiebel zugeben. Reichlich mit schwarzem Pfeffer und Salz würzen und einige Zeit schmoren lassen. Weißkohl, Pflaumen, Pilzen, Piment, Lorbeer, Pfeffer, Salz zugeben und mit etwas Wasser oder Fleischbrühe ablöschen. Schmoren, bis das Fleisch weich ist. Zwischendurch immer etwas Brühe zugeben. Zum Schluss mit Tomatenmark abschmecken. Mit Bauernbrot oder Kartoffeln servieren. Krystian an MADJOUKOUO DEUFONKOU IRENE

22

23 B. Kochen: Man muss macabo (zwei oder drei Kilos, das haengt von der Anzahl der Gäste ab) abschälen und waschen, dann muss man sie mahlen; das Gemahlte soll man mit etwa Palmöl mischen (zwei Esslöffeln von diesem Öl), dann etwa Salz hinzufuegen, alles mit einem grossen Esslöffel so gut umrühren oder mischen, dass die Farbe homogen wird; danach soll man das gemischte Produkt in kleinen Teilen inherhalb verschiedenen Bananenblättern einpacken und fest machen; man muss genug wasser im Kochtopf (auf dem Feuer) stellen und, das geschichte Produkt, das mit Bananaenblättern verpackt sind, rein legen: das muss man mindestens zwei Stunden kochen, und danach kocht man die Erdnusssauce: hier muss man die Erdnusse braten und mahlen lassen, Gewürz muss man auch mahlen( grünes Gewürz, Knoblauch, djansan, Zwiebel, ; dann soll man der Kochtopf auf Feuer stellen, drei Essloeffel von Palmöl rein werfen, wenn das öl bereit ist, soll zuerst Fische rein stellen und ein bischen braten; dann soll man Tomaten zerschneiden und rein legen, ein bischen Salz rein legen, dann gemahlte Ednusse und Gewürz zusammen rein stellen und etwa Wasser rein, nach etwa zehn Minuten fügt man zwei bis drei Wuefel hinein und nach dreissig Minuten Gurken (gemahlt) hinein und nach zehn ist die Sauce bereit und alle Gâste können ihre Rapé mit Erdnusssauce essen. Wirklich leckerrrrr!!!!! MAKOUGANG SIDJOU MARIE SANDRINE an Arkadiusz

24 ZUBEREITUNG: Zwiebeln würfeln und in Margarine glasig anbraten. Paprika in feine Streifen schneiden. Danach alle Zutaten mit in den Topf, mischen, aufkochen und bei kleinster Hitze 3 Std. köcheln lassen. Am besten schmeckt es, wenn man es über Nacht ziehen lässt und erst am nächsten Tag verzehrt. Nach Belieben kann man noch (vorgekochte) Kartoffeln hinzufügen, oder mit den Zwiebeln etwas Fleisch (in Streifen oder Würfeln) anbraten. Super lecker, einfach, viel und günstig! Arkadiusz an MAKOUGANG SIDJOU MARIE SANDRINE

25 A. Zutaten: Maniok, die Blätter von Maniok, Palmöl, Erdnusse, Fische, Gewürz, Knoblauch, Würfel, Salz, weisse und schwarze Paprika, djindja, Tomaten und Pfeffer B. Kochen: Maniok abschälen, zerschneiden, sie waschen und kochen mit etwa Salz; dann Erdnusse braten und mahlen, Fische braten und auch beiseite stellen, dann den Kochtopf auf Feuer stellen, Palmöl rein stellen und nach 5min Gewürz, die schon bereitet sind, rein legen, Tomaten auch mahlen und rein legen, und alles umrühen und etwa Wasser hinzufûgen, inzwischen soll man die Blaetter von Maniok mahlen, diese soll man danach in den Kochtopf reinstellen und die gemahlte Erdnusse folgen her, man soll den Kochtopf gut zudecken, nach 10Min soll man Fische Salz, Würfel und Pfeffer hinzufügen, alles soll man gut mischen und nach 10min ist das Essen bereit: guten Appetit! MANFODJOU DARELLE VANESSA an Łukasz

26

27 Reis in reichlich Salzwasser gut 15 Minuten garen. Der Reis muss trocken sein. Vom Weißkohl die äußeren Blätter und den Strunk abschneiden, 8 schöne große Blätter ablösen und ca. 5 Minuten in kochendes Wasser legen. Das Hackfleisch mit Reis, Zwiebeln, Rosmarin, Wacholderbeeren, Salz und Pfeffer gut vermischen. Die Füllung gleichmäßig auf den Kohlblättern verteilen. Die Blätter aufrollen und zu länglichen Rouladen formen. Diese in eine gebutterte, feuerfeste Form legen. 125 ml Bouillon, Tomatenpüree und 125 ml saure Sahne verrühren, über die Rouladen gießen und die Rouladen im Backofen bei 200°C 25 Minuten braten. Dann mit dem Käse bestreuen und weitere 25 Minuten bei 175°C garen. Danach den Bratensatz mit 125 ml Bouillon und 125 ml saurer Sahne verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Speck in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne auslassen. Speckwürfel vor dem Servieren über den Kohlrouladen verteilen. Dazu Kartoffelpüree reichen.


Herunterladen ppt "M ais, Bohnen,ÖL, Zwiebel, Knoblauch, Gurken, Gewürz, rote, weisse, schwarze Pfeffer, djansan, Salz, Würfel, Garnele und Paprika. Mais gut kochen, das."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen