Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wer bezahlt die Renten? Immer weniger Junge müssen immer mehr Alte versorgen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wer bezahlt die Renten? Immer weniger Junge müssen immer mehr Alte versorgen."—  Präsentation transkript:

1 Wer bezahlt die Renten? Immer weniger Junge müssen immer mehr Alte versorgen.

2

3 Der Generationenvertrag bezeichnet einen angenommenen gesellschaftlichen K K K K K oooo nnnn ssss eeee nnnn ssss, der die Finanzierung der gesetzlichen R R R R R eeee nnnn tttt eeee nnnn vvvv eeee rrrr ssss iiii cccc hhhh eeee rrrr uuuu nnnn gggg sichern soll. Die jeweils Erwerbstätigen (oder jedenfalls der Großteil von ihnen, nämlich die Arbeitnehmer) zahlen mit ihren Beiträgen die R R R R R eeee nnnn tttt eeee nnnn der aus dem Erwerbsleben ausgeschiedenen Generation ( UUUU mmmm llll aaaa gggg eeee vvvv eeee rrrr ffff aaaa hhhh rrrr eeee nnnn) und erwerben dabei Ansprüche auf ähnliche Leistungen der nachfolgenden Generationen an sich selbst. Auch andere Instrumente des Sozialstaates, z. B. die g g g g g eeee ssss eeee tttt zzzz llll iiii cccc hhhh eeee K K K K rrrr aaaa nnnn kkkk eeee nnnn vvvv eeee rrrr ssss iiii cccc hhhh eeee rrrr uuuu nnnn gggg, beruhen weitgehend auf dem Prinzip eines Generationenvertrages, da die durchschnittlichen Gesundheitsausgaben im Alter deutlich höher und die laufenden Einnahmen geringer sind als in den Erwerbsjahren.

4 Diese Aufgabe ist an die KTN am GDS-Kurs ( C2.1) gerichtet. Die KTN sollen nach der Dikussion dazu f ä hig werden, den Generationenvertrag objektiverweise zu sch ä tzen, und sich f ü r eine Meinung entscheiden, entweder pro oder kontra. Sie versuchen auch schlie ß lich Alernative und Verbesserungsvorschl ä ge oder sogar Kompromisse zu finden. Diese Aufgabe ist an die KTN am GDS-Kurs ( C2.1) gerichtet. Die KTN sollen nach der Dikussion dazu f ä hig werden, den Generationenvertrag objektiverweise zu sch ä tzen, und sich f ü r eine Meinung entscheiden, entweder pro oder kontra. Sie versuchen auch schlie ß lich Alernative und Verbesserungsvorschl ä ge oder sogar Kompromisse zu finden.

5 Unser Einstieg kommt in der folgenden Reihenfolge

6 Die KTN werden in 5 Gruppen geteilt. Jede Gruppe davon besteht aus 3-4 Personen. D Die Gruppe darf entweder an einem PC zu Hause oder im Goethe-Institut/Alexandria arbeiten. Hauptsache hier ist, das jeder davon sich an der Arbeit beteiligt.

7 Zun ä chst wird das Thema " Generationenvertrag " im Ganzen von den 5 Gruppen (3 Personen )besprochen. Zun ä chst wird das Thema " Generationenvertrag " im Ganzen von den 5 Gruppen (3 Personen )besprochen. Jede Gruppe hat 20 Minuten Zeit, um ihmit Power-Point zu pr ä sentieren, oder sogar ganz ausf ü hrlich kann es auch sein. Jede Gruppe hat 20 Minuten Zeit, um ihmit Power-Point zu pr ä sentieren, oder sogar ganz ausf ü hrlich kann es auch sein.

8 Slie ß lich gilt diese Diskussionsrunde als eine freie Erkl ä rung der eigenen und individuellen Meinungen der KTN zu dem Thema "Generationenvertrag" im Gro ß en und Ganzen. Slie ß lich gilt diese Diskussionsrunde als eine freie Erkl ä rung der eigenen und individuellen Meinungen der KTN zu dem Thema "Generationenvertrag" im Gro ß en und Ganzen.

9

10 Erkl ä rt uns den Begriff " Generationenvertrag " in einer zusammengefassten Definition. Erz ä hlt uns die Geschichte dieses Vertrags.

11 Von dieser Gruppe ist es verlangt, uns die zust ä ndige Lage zu zeigen, indem sie das Folgende bespricht. Finanzierungsprobleme. Bez ü gliche Probleme – –Arbeitslosigkeit – –Gesunkene Geburtenrate – –Steuern – –Solidarit ä t – –Soziale Marktwirtschaft – –L ö hne

12 Diese Gruppe zeigt uns einige Videos sowie eine Bilderserie ü ber dasselbe Thema, und damit erkl ä ren sie dessen Schwerpunkt von den beiden Seiten, Seite der Alten und, die der Jungen. Die Lage aus dem Aspekt der Alten. Was meinen die Jungen dazu ? Was wird die zuk ü nftige Lage sein ?

13 Diese Gruppe bespricht den Generationenvertrag zwischen Fakten und Fiction, indem sie den deutschen Fernsehfilm 2030 – Aufstand der Alten diskutieren. Diese Gruppe bespricht den Generationenvertrag zwischen Fakten und Fiction, indem sie den deutschen Fernsehfilm 2030 – Aufstand der Alten diskutieren.

14 Nach der Anschauung der Videos wird diese Gruppe in der Lage, Den besprochenen Generationenvertrag objektiv zu kritisieren, und das ganze Thema zusammenzufassen. Nach der Anschauung der Videos wird diese Gruppe in der Lage, Den besprochenen Generationenvertrag objektiv zu kritisieren, und das ganze Thema zusammenzufassen. Von die ist also das Volgende verlangt : Von die ist also das Volgende verlangt : Kritik Kritik Zusammenfassung Zusammenfassung

15

16 Generationenvertrag Die folgenden Seiten verlinken auf Generationenvertrag Die folgenden Seiten verlinken auf Generationenvertrag Generationenvertrag 1957 ( Links) 1957 ( Links) 1957 Links 1957 Links Diskussion:Agenda 2010 ( Links) Diskussion:Agenda 2010 ( Links) Diskussion:Agenda 2010 Links Diskussion:Agenda 2010 Links Sozialversicherung (Deutschland) ( Links) Sozialversicherung (Deutschland) ( Links) Sozialversicherung (Deutschland) Links Sozialversicherung (Deutschland) Links Gesetzliche Rentenversicherung (Deutschland) ( Links) Gesetzliche Rentenversicherung (Deutschland) ( Links) Gesetzliche Rentenversicherung (Deutschland) Links Gesetzliche Rentenversicherung (Deutschland) Links Geschichte der Sozialversicherung in Deutschland ( Links) Geschichte der Sozialversicherung in Deutschland ( Links) Geschichte der Sozialversicherung in Deutschland Links Geschichte der Sozialversicherung in Deutschland Links Bev ö lkerungsr ü ckgang ( Links) Bev ö lkerungsr ü ckgang ( Links) Bev ö lkerungsr ü ckgang Links Bev ö lkerungsr ü ckgang Links Ü beralterung ( Links) Ü beralterung ( Links) Ü beralterung Links Ü beralterung Links Sozialpolitik ( Links) Sozialpolitik ( Links) Sozialpolitik Links Sozialpolitik Links Rentenformel ( Links) Rentenformel ( Links) Rentenformel Links Rentenformel Links Umlageverfahren ( Links) Umlageverfahren ( Links) Umlageverfahren Links Umlageverfahren Links Familien-Partei Deutschlands ( Links) Familien-Partei Deutschlands ( Links) Familien-Partei Deutschlands Links Familien-Partei Deutschlands Links Solidarit ä tsprinzip ( Links) Solidarit ä tsprinzip ( Links) Solidarit ä tsprinzip Links Solidarit ä tsprinzip Links Regelaltersrente ( Links) Regelaltersrente ( Links) Regelaltersrente Links Regelaltersrente Links Wikipedia:L ö schkandidaten/14. Mai 2005 ( Links) Wikipedia:L ö schkandidaten/14. Mai 2005 ( Links) Wikipedia:L ö schkandidaten/14. Mai 2005 Links Wikipedia:L ö schkandidaten/14. Mai 2005 Links Generationsvertrag (Weiterleitungsseite) ( Links) Generationsvertrag (Weiterleitungsseite) ( Links) Generationsvertrag Links Generationsvertrag Links Kinderlosigkeit ( Links) Kinderlosigkeit ( Links) Kinderlosigkeit Links Kinderlosigkeit Links Einfaches Leben ( Links) Einfaches Leben ( Links) Einfaches Leben Links Einfaches Leben Links Alte Leipziger Landsmannschaft Afrania ( Links) Alte Leipziger Landsmannschaft Afrania ( Links) Alte Leipziger Landsmannschaft Afrania Links Alte Leipziger Landsmannschaft Afrania Links Berliner Republik ( Links) Berliner Republik ( Links) Berliner Republik Links Berliner Republik Links Langlebigkeitsrisiko ( Links) Langlebigkeitsrisiko ( Links) Langlebigkeitsrisiko Links Langlebigkeitsrisiko Links Generationenkonflikt ( Links) Generationenkonflikt ( Links) Generationenkonflikt Links Generationenkonflikt Links Wilfrid Schreiber ( Links) Wilfrid Schreiber ( Links) Wilfrid Schreiber Links Wilfrid Schreiber Links Pflegeversicherung ( Links) Pflegeversicherung ( Links) Pflegeversicherung Links Pflegeversicherung Links Benutzer Diskussion:Dr.cueppers ( Links) Benutzer Diskussion:Dr.cueppers ( Links) Benutzer Diskussion:Dr.cueppers Links Benutzer Diskussion:Dr.cueppers Links Versicherung (Kollektiv) ( Links) Versicherung (Kollektiv) ( Links) Versicherung (Kollektiv) Links Versicherung (Kollektiv) Links Pensionsreform ( Links) Pensionsreform ( Links) Pensionsreform Links Pensionsreform Links Unterjüngung ( Links) Unterjüngung ( Links) Unterjüngung Links Unterjüngung Links Wikipedia:Löschkandidaten/17. März 2007 ( Links) Wikipedia:Löschkandidaten/17. März 2007 ( Links) Wikipedia:Löschkandidaten/17. März 2007 Links Wikipedia:Löschkandidaten/17. März 2007 Links Gesetzliche Rentenversicherung ( Links) Gesetzliche Rentenversicherung ( Links) Gesetzliche Rentenversicherung Links Gesetzliche Rentenversicherung Links Altersvorsorge ( Links) Altersvorsorge ( Links) Altersvorsorge Links Altersvorsorge Links Rentenlücke ( Links) Rentenlücke ( Links) Rentenlücke Links Rentenlücke Links Benutzer:King Robert/Politik ( Links) Benutzer:King Robert/Politik ( Links) Benutzer:King Robert/Politik Links Benutzer:King Robert/Politik Links Benutzer:King Robert/Beiträge ( Links) Benutzer:King Robert/Beiträge ( Links) Benutzer:King Robert/Beiträge Links Benutzer:King Robert/Beiträge Links

17

18 Videos Rente retten! Aber wie? Rente retten! Aber wie? Rente mit 67 beschlossene Sache Rente mit 67 beschlossene Sache Rente mit 100? Rente mit 100? Private Altersvorsorge immer wichtiger Private Altersvorsorge immer wichtiger Die Lücke in der Rente Die Lücke in der Rente Ab ins Heim: Wer pflegt die Alten ? Ab ins Heim: Wer pflegt die Alten ? Bilderserie Unsere Zukunft Sichere Rente? - Die Versprechungen der Politiker Meinungen 2,00/sendungen/2030/F4068/ 2,00/sendungen/2030/F4068/ "Die Zukunft hat schon begonnen" ml ml Tod eines Rentners Der erste Teil der Doku-Fiction ml ml Unsere ZukunftUnsere Zukunft Die Gesellschaft von morgen [mehr] [mehr] Unsere Zukunft[mehr] ml ml Die Jungen sind für uns verantwortlich Die Erwartung der Alten Wie werden wir in Zukunft leben? l l "Senioren müssen früher sterben"! ,00/sendungen/2030/F4068/msg p hp ,00/sendungen/2030/F4068/msg p hp Vorsicht Rente ,00/sendungen/2030/F4068/msg p hp ,00/sendungen/2030/F4068/msg p hp

19 Die Gesellschaft altert und schrumpft Die Gesellschaft altert und schrumpft Die Hintergrundfakten zu "2030", dem neuen Sendeformat "Doku-Fiction" im ZDF Die Hintergrundfakten zu "2030", dem neuen Sendeformat "Doku-Fiction" im ZDF – 8/0,1872, ,00.html 8/0,1872, ,00.html 8/0,1872, ,00.html Zwischen Fakten und Fiktion Zwischen Fakten und Fiktion Die Entwicklung eines neuen Fernsehformats Die Entwicklung eines neuen Fernsehformats –http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/ 9/0,1872, ,00.html 9/0,1872, ,00.htmlhttp://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/ 9/0,1872, ,00.html Aufstand der Alten Aufstand der Alten –Lebhafte Debatte um Demographie –Reaktionen auf Aufstand der Alten Alten Alten –Weblinks 2030 – Aufstand der Alten in der Internet Movie Database (englisch) 2030 – Aufstand der Alten in der Internet Movie Database (englisch) 2030 – Aufstand der AltenInternet Movie Databaseenglisch 2030 – Aufstand der AltenInternet Movie Databaseenglisch 2030 – Aufstand der Alten in der Online-Filmdatenbank 2030 – Aufstand der Alten in der Online-Filmdatenbank 2030 – Aufstand der AltenOnline-Filmdatenbank 2030 – Aufstand der AltenOnline-Filmdatenbank Informationen und Fotos zum Film bei ZDF Informationen und Fotos zum Film bei ZDF Informationen und Fotos zum Film bei ZDF Informationen und Fotos zum Film bei ZDF Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ): Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ): Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen. Publikation vom 10. Januar 2007 (Runder Tisch Pflege) Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen. Publikation vom 10. Januar 2007 (Runder Tisch Pflege)Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger MenschenCharta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen

20 Allgemein nvertrag#Kritik nvertrag#Kritik nvertrag#Kritik nvertrag#Kritik 72, ,00.html 72, ,00.html 72, ,00.html 72, ,00.html Links zu Zeitungsartikeln; vor und zur Sendung Norbert F. Pötzl: Schluss mit dem Methusalem- Spuk. Spiegel online, 24. Oktober (Auszug aus spiegel spezial) Norbert F. Pötzl: Schluss mit dem Methusalem- Spuk. Spiegel online, 24. Oktober (Auszug aus spiegel spezial)Schluss mit dem Methusalem- SpukSpiegelSchluss mit dem Methusalem- SpukSpiegel Wilfried Mommert: Visionen vom Altwerden. Kölner Stadt-Anzeiger vom 15. Januar Wilfried Mommert: Visionen vom Altwerden. Kölner Stadt-Anzeiger vom 15. Januar 2007.Kölner Stadt-AnzeigerKölner Stadt-Anzeiger Christian Buß: Oma sieht rot. Spiegel Online, 16. Januar Christian Buß: Oma sieht rot. Spiegel Online, 16. Januar 2007.Oma sieht rotOma sieht rot Frank Schirrmacher: Alte, wollt ihr ewig leben? Leider nur ein Science-Fiction-Guido-Knopp aus der Zukunft. In der FAZ vom 16. Januar Frank Schirrmacher: Alte, wollt ihr ewig leben? Leider nur ein Science-Fiction-Guido-Knopp aus der Zukunft. In der FAZ vom 16. Januar 2007.Alte, wollt ihr ewig leben? Leider nur ein Science-Fiction-Guido-Knopp aus der ZukunftFAZAlte, wollt ihr ewig leben? Leider nur ein Science-Fiction-Guido-Knopp aus der ZukunftFAZ Zuschauerquoten - Reichweite des 1. Teils (etwas über 4 Millionen Zuschauer) Zuschauerquoten - Reichweite des 1. Teils (etwas über 4 Millionen Zuschauer) Zuschauerquoten - Reichweite des 1. Teils (etwas über 4 Millionen Zuschauer) Zuschauerquoten - Reichweite des 1. Teils (etwas über 4 Millionen Zuschauer) Einige Zuschauerreaktionen und Antworten der Redaktion in einem ZDF-Chat am Einige Zuschauerreaktionen und Antworten der Redaktion in einem ZDF-Chat am ZDF-Chat am ZDF-Chat am Jörg Thomann: Es droht ein Verteilungskampf der Generationen. FAZ-online vom 24. Januar Er erklärt darin das Ziel eines FAZ.NET-Spezial:Aufstand der Alten Jörg Thomann: Es droht ein Verteilungskampf der Generationen. FAZ-online vom 24. Januar Er erklärt darin das Ziel eines FAZ.NET-Spezial:Aufstand der AltenFAZ.NET-Spezial: Aufstand der AltenFAZ.NET-Spezial: Aufstand der Alten

21

22 Jede Gruppe wird von dem Lehrer und gleichzeitig von den anderen Gruppen bewertet. Das passiert auf der folgenden Weise Der Lehrer gibt Die Gruppe eine Note, die er nicht offen a üß ert. Nur ganz am Ende, als er Bewertung jeder Gruppe zugibt. Der Lehrer gibt Die Gruppe eine Note, die er nicht offen a üß ert. Nur ganz am Ende, als er Bewertung jeder Gruppe zugibt. Jede Gruppe ist dafür verpflichtet, den anderen Gruppen gut zuzuhören, und sie eine Note von 1 bis 10 geben, wenn alle Meinungen und Ideen dieser Gruppe von ihnen dikutiert werden. Jede Gruppe ist dafür verpflichtet, den anderen Gruppen gut zuzuhören, und sie eine Note von 1 bis 10 geben, wenn alle Meinungen und Ideen dieser Gruppe von ihnen dikutiert werden.

23 Sprache: einfach, klar, verst ä ndlich, grammatikalisch korrekt (35%) Sprache: einfach, klar, verst ä ndlich, grammatikalisch korrekt (35%) Inhalt: gute und vielf ä ltige Informationen (35%) Inhalt: gute und vielf ä ltige Informationen (35%) Pr ä sentation: gute Darstellung, Bilder, klar, interessant, Arbeitsblatt mit Zusammenfassung (30%) Pr ä sentation: gute Darstellung, Bilder, klar, interessant, Arbeitsblatt mit Zusammenfassung (30%)

24

25

26 Muss dieses Ende der Fall wirklich Werden ???? Könnten wir also keinen Kompromiss finden ?


Herunterladen ppt "Wer bezahlt die Renten? Immer weniger Junge müssen immer mehr Alte versorgen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen