Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 JIM-Studie 2011 Jugend, Information, (Multi-)Media Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) Landeszentrale für Medien und Kommunikation.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 JIM-Studie 2011 Jugend, Information, (Multi-)Media Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) Landeszentrale für Medien und Kommunikation."—  Präsentation transkript:

1 1 JIM-Studie 2011 Jugend, Information, (Multi-)Media Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK) Kooperationspartner: SWR Medienforschung ZeitungsMarketingGesellschaft (ZMG)

2 2 JIM-Studie 2011: Jugend, Information, (Multi-)Media Grundgesamtheit: Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren in Telefonhaushalten der BRD Stichprobe: Repräsentative Stichprobe von Zielpersonen Erhebungszeitraum: 16. Mai bis 26. Juni 2011 Erhebungsmethode: Telefonische Befragung (CATI) Durchführung: ENIGMA GfK Medien- und Marketingforschung Seit 1998 Studiensteckbrief

3 3

4 4 Freizeitaktivitäten

5 5

6 6

7 7

8 8

9 9 Medienbesitz

10 10

11 11

12 12 Medien und Freizeit

13 13

14 14

15 15

16 16

17 17

18 18 Musik + Radio

19 19

20 20

21 21

22 22

23 23 Fernsehen

24 24

25 25

26 26

27 27

28 28

29 29 Printmedien

30 30

31 31

32 32 Computer + Internet

33 33

34 34

35 35

36 36

37 37

38 38

39 39

40 40

41 41

42 42

43 43 Computer-/Konsolen- und Onlinespiele

44 44

45 45

46 46

47 47

48 48

49 49

50 50 Online Communities

51 51

52 52

53 53

54 54

55 55

56 56

57 57

58 58

59 59

60 60

61 61

62 62

63 63

64 64

65 65 Handy

66 66

67 67

68 68

69 69

70 70

71 71

72 72 Berufswunsch

73 73

74 74

75 75 Vergleich Jugendzeit früher und heute

76 76

77 77

78 78 Der Medienpädagogische Forschungsverband Südwest Der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs) wurde Mitte der neunziger Jahre von den beiden Landesmedienanstalten in Baden-Württemberg (LFK) und Rheinland- Pfalz (damals LPR) sowie dem Südwestrundfunk (damals Südwestfunk) gegründet. Ziel war hierbei, die aufkommende Diskussion über die Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen mit objektiven Daten zu bereichern. Auf der Basis solider Daten sollten medienpädagogische Konzepte entwickelt, wissenschaftlich erprobt und mit passenden Partnern realisiert werden. Seit 1998 erhebt der mpfs jährlich die JIM-Studie (Jugend, Information, (Multi-) Media) zum Medienumgang der 12- bis 19-Jährigen. Seit 1999 wird die KIM-Studie (Kinder und Medien) im Zweijahres-Rhythmus durchgeführt. Hierbei werden die 6- bis 13-Jährigen sowie deren Haupterzieher befragt. Sowohl die JIM- als auch die KIM-Studie sind als repräsentative Untersuchungen für deutschsprachige Kinder und Jugendliche in Deutschland angelegt, beide Studien zählen zu den bedeutendsten Medienstudien in Deutschland. Neben den renommierten Studienreihen führt der mpfs noch Einzelstudien durch und initiiert und evaluiert medienpädagogische Projekte. Darüber hinaus arbeiten LFK, LMK und SWR in der Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS) zusammen, die medienpädagogische Praxisprojekte in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz initiiert und fördert (www.mkfs.de) Gemeinsam mit der LfM Nordrhein-Westfalen betreibt der mpfs die Seite ein Informationsangebot für Jugendliche zum Thema Handy.

79 79

80 80


Herunterladen ppt "1 JIM-Studie 2011 Jugend, Information, (Multi-)Media Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) Landeszentrale für Medien und Kommunikation."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen