Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Akademisches Beratungs-Zentrum Studium und Beruf Zwischen Abi und Studium Erfahrungen und Praxis im In- und Ausland Eva Peuker.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Akademisches Beratungs-Zentrum Studium und Beruf Zwischen Abi und Studium Erfahrungen und Praxis im In- und Ausland Eva Peuker."—  Präsentation transkript:

1 Akademisches Beratungs-Zentrum Studium und Beruf Zwischen Abi und Studium Erfahrungen und Praxis im In- und Ausland Eva Peuker

2 Themen der Präsentation Optionen, Chancen, Möglichkeiten Ein Jahr Pause nach dem Abi Freiwilligendienste FSJ, FÖJ und andere Arbeiten und Reisen im Ausland Work and Travel, Au Pair und Co Vor dem Start Entscheidungshilfen, Checkliste, seriöse Agenturen

3 Optionen, Chancen, Möglichkeiten… neue Eindrücke und praktische Erfahrungen zu sammeln Lebenserfahrung sammeln Verantwortung für das eigene Leben übernehmen andere Sprachen und Kulturen kennenzulernen (Neu-) Orientierung und Weiterbildung einfach mal raus und was erleben Ein Jahr Pause nach dem Abi ermöglicht:

4 Optionen, Chancen, Möglichkeiten… Kontakte zu gleich gesinnten Jugendlichen knüpfen Kennenlernen unterschiedlicher Lebens– und Arbeitswelten herausfinden wie ein normaler Arbeitsalltag aussieht Einblicke in mögliche spätere Berufsfelder bekommen Erwerb / Stärkung von Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen Wartezeit für ein späteres Studium erwerben Ein Jahr Pause nach dem Abi ermöglicht:

5 Freiwilligendienste der Freiwilligendienst ist ein Bildungsjahr Beitrag für die Gesellschaft Bezug zur Arbeitswelt wird hergestellt Freiwilliges Soziales und freiwilliges Ökologisches Jahr FSJ und FÖJ nur FSJ und FÖJ haben eine gesetzliche Grundlage und sind seit einheitliche geregelt Vielzahl von anderen privaten Anbietern bezuschusst vom Bundesministerium mit pädagogische Begleitung Ziel: möglichst großen Mehrwert / Lerngewinn auch im Bezug auf die Persönlichkeitsentwicklung Allgemeines:

6 Freiwilligendienste Dauer: in der Regel 12 Monate, minimal 6, höchstens 18 Monate Vollzeitbeschäftigung: 38,5 bis 41 Stunden Taschengeld: ca. 150,- und ggf. freie Unterkunft und Verpflegung Urlaubsanspruch: mindestens 24 Tage voller Sozialversicherungsschutz: Kranken-, Pflege-, Arbeitslosen-, Renten- und Unfallversicherung Anspruch auf Kindergeld und Kinderfreibetrag 25 Seminartage und pädagogische Betreuung verpflichtend Bewerber/innen müssen die Vollzeitschulpflicht absolviert haben und dürfen meistens nicht älter als 27 Jahre sein Rahmenbedingungen für das FSJ/FÖJ

7 Freiwilligendienste Das Freiwillige Soziale Jahr kann in verschiedenen Bereichen durchgeführt werden: FSJ im sozialen Bereich Arbeit mit Menschen durch helfende und unterstützende Tätigkeiten Einblicke in soziale und pflegerische Berufe, z.B. Altenpflege, Jugendarbeit, Schulbetreuung Ansprechpartner sind die großen Dachverbände wie AWO, DRK und kirchliche Träger FSJ im kulturellen Bereich Kennenlernen von kulturellen Einrichtungen und Arbeitsalltag Erarbeitung und Durchführung eigener Projekte, z.B. in Musikschulen, Museen, Theater

8 Freiwilligendienste FSJ im Sportbereich Spiel-, Sport- und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche organisieren und betreuen Sportvereine, Jugendferiendörfer, Freizeiteinrichtungen FSJ in der Denkmalpflege Architektur- und Planungsbüros, Handwerksbetriebe, Museen auch geeignet als Vorpraktikum für bestimmte Studiengänge Das Freiwillige Ökologische Jahr praktische Tätigkeit für die Umwelt, Begreifen ökologischer Zusammenhänge und Einblick in den Umwelt- und Naturschutz Forstämter, landwirtschaftliche Betriebe, Umweltschutzverbände

9 Freiwilligendienste FSJ/FÖJ im Ausland: Träger muss staatlich anerkannt sein und Sitz in Deutschlandhaben gleiche Rahmenbedingungen wie FSJ/FÖJ im Inland Europäischer Freiwilligendienst für junge Menschen (EFD) Teil des Aktionsprogramm JUGEND der EU Vermittlung von Freiwilligen in soziale Projekte in der EU Internationale Freiwilligendienste Freiwilligendienst-Projekt Weltwärts Freiwilligendienste im außereuropäischen Ausland Projekte der deutschen Entwicklungszusammenarbeit

10 Freiwilligendienste Freiwilligendienst statt Zivildienst anerkannte Kriegsdienstverweigerer können statt Zivildienst ein FSJ/FÖJ ableisten es gelten die Regeln und Rahmenbedingungen von FSJ/FÖJ das FSJ beträgt 12 Monate, der Zivildienst 6 Monate, bzw. ab Juli gar nicht mehr Zivis dürfen in keinem Verein, in dem sie tätig sind oder waren ihren Dienst ableisten; für FSJ-ler gibt es keinerlei derartiger Beschränkungen

11 Freiwilligendienste Vor dem FSJ an der Uni bewerben erhalten Sie einen Zulassungsbescheid für einen Studienplatz und können diesen aufgrund eines Dienstes nicht antreten, haben Sie Anspruch auf erneute Auswahl für den Studienplatz Als Dienst gilt: ein Wehrdienst oder Dienst beim Bundesgrenzschutz ein Zivildienst sowie andere Dienste im Ausland gemäß § 14 b Zivildienstgesetz (ZDG) ein Freiwilliges Soziales Jahr, ein Freiwilliges Ökologisches Jahr, ein europäischer Freiwilligendienst oder das Förderprogramm Weltwärts mindestens sechsmonatige Dauer

12 Arbeiten und Reisen im Ausland Summer Camp USA / Camp Amerika Arbeiten in bestimmten Aufgabenbereichen, z.B. Gruppenbetreuung, Betreuung einzelner Angebote, Behindertenbetreuung, Campbetrieb Mindestaufenthalt: 9 Wochen in einem amerikanischen Ferienlager Mindestalter 18 Jahre Gute Englischkenntnisse Exchange Visitor Visum-J-1 für USA, Reisepass zu den Leistungen gehören i.d.R. Vorbereitungsseminare, Hin- und Rückflug, Taschengeld, Krankenversicherung, Hilfen und Betreuung die Kosten belaufen sich auf ca. 750

13 Arbeiten und Reisen im Ausland Resort America Wochen Mitarbeit in einer amerikanischen Urlaubseinrichtung Arbeiten in bestimmten Aufgabenbereichen, z.B. Hauswirtschaft, Instandhaltung der Anlage, Gastronomiebereich, Verwaltung und Gästebetreuung Mindestalter 19 Jahre Schüler, Student oder Auszubildender, bzw. Nachweis über eine Ausbildung nach dem Aufenthalt weitere Voraussetzungen ähnlich dem Summer Camp Leistungen wie beim Summer Camp Kosten: Kaution, Vermittlungsgebühr, Flughafengebühr, Visum etc. in Höhe von ca. 800

14 Arbeiten und Reisen im Ausland (Inter-) Nationale Workcamps / Arbeitsprojekte 2-6 Wochen Mitarbeit an einem gemeinnützigen Projekt 10 – 12 junge Menschen aus verschiedenen Ländern 25 – 30 Stunden / Woche in verschiedenen Bereichen kein Verdienst, aber freie Unterkunft und Verpflegung Beitrag zu Gerechtigkeit, Völkerverständigung, Frieden Verbesserung der Sprachkenntnisse und interkulturelle Begegnung Campsprache meistens Englisch

15 Arbeiten und Reisen im Ausland Work and Travel Reisen und Arbeiten im Ausland für bis zu 1 Jahr Finanzierung der Reisemittel durch Arbeit im Land Abkommen zwischen zwei Staaten, das den Bürgern erlaubt, sich durch Jobs Ihren Aufenthalt im Land zu finanzieren max. 6 Monate als Working Holiday Maker bei einem Arbeitgeber viele Anbieter mit unterschiedlichen Preisen und Leistungen enthalten: Hin- und Rückflug, Infotage vor dem Flug, Hilfen und Betreuung auch vor Ort, Transfer zum Hostel, 1 – 2 Übernachtungen

16 Working-Holiday-Visum Deutschland unterhält solche Abkommen mit: Australien, Neuseeland, Kanada, Japan, Südkorea und Hongkong Alter: Jahre (bis 25 J. in Japan und 35 J. in Kanada) deutsche Staatsangehörigkeit, keine Kinder es müssen ausreichende Reisemittel zur Verfügung stehen ausreichende Sprachkenntnisse darf nur einmal im Leben beantragt werden Visum kann auch ohne Agentur beantragt werden Arbeiten und Reisen im Ausland

17 Au Pair im Ausland Au Pair– Gegenseitigkeit: d. h. Geben und Nehmen in einer Gastfamilie 6-12 Monate, bis zu 30 Stunden pro Woche Jahre grundlegende bis gute Kenntnisse der Landessprache Erfahrungen in der Kinderbetreuung Vermittlung über Au Pair - Agentur empfehlenswert freie Verpflegung und Unterkunft, wöchentliches Taschengeld, Krankenversicherung, Urlaubsanspruch, Besuch einer Sprachschule Kosten: Kaution, Vermittlungsgebühr, Visum, evtl. Flugkosten etc.

18 Arbeiten und Reisen im Ausland Sprachreisen verschiedene Kursangebote in Sprachschulen im Ausland, z.B. Intensivsprachkurse, Ferienkurse, Kombinationskurse usw. Dauer ab 2 Wochen bis mehrere Monate einige Anbieter vermitteln Unterkünfte am Schulort Unterricht, Unterbringung und Reisekosten müssen selber finanziert werden intensive Auseinandersetzung mit der Sprache und der Kultur im jeweiligen Land Erweiterung und Nachweis von Sprachkenntnissen, z.B. auch für ein späteres Studium von Vorteil

19 Vor dem Start Wichtige Entscheidungshilfen Vor der Entscheidung zu klären: Was ist mein Ziel? Warum will ich teilnehmen? Wie soll dieses Jahr/diese Zeit aussehen, damit ich glücklich bin? Traue ich mir das zu? Bin ich dafür bereit? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein? Will ICH diese Erfahrung machen oder drängen mich andere? Welche Vor- und Nachteile gibt es?

20 Vor dem Start Checkliste vor dem Start Länge der Auszeit und Vorbereitungszeit Inhalte und Schwerpunkte festlegen Informationen über verschiedene Anbieter und Organisationen Voraussetzungen, Bewerbungsfristen, Altersgrenzen, Finanzen, Krankenversicherung, Impfungen, Gesundheitszeugnis, Visum und Reise (Flug etc.), sowie Unterkunft und Verpflegung klären Infrastruktur vor Ort (Telefone, Internet, …) und die Verhaltensregeln im Gastland (Gastgeschenke etc.) informieren aktuelle politische Situation im Land kennen Ansprechpartner im Notfall inklusive Notfallnummern kennen

21 Vor dem Start Woran erkenne ich eine seriöse Agentur? Kostenlose, umfassende Informationen über Konditionen und Leistungen Umfangreiches Leistungspaket: Unterkunft, Verpflegung, Versicherungen, Sozialleistungen, Hilfsangebote z.B. beim Visum- Antrag etc. Fester Ansprechpartner, auch vor Ort Hilfestellungen bei eventuellem Programmabbruch Möglichkeit, Kontakt zu ehemaligen Teilnehmern aufzunehmen Vertrag vor dem Aufenthalt und ein Zertifikat / Dienstzeugnis nach dem Aufenthalt

22 Wichtige Informationen Internetadressen: Freiwilligendienste: FSJ im sozialen Bereich: Freiwilliges ökologisches Jahr: FSJ im Sport: FSJ in der Kultur: FSJ im Ausland: Workcamps: Work&Travel: AuPair:

23 Akademisches Beratungs-Zentrum Studium und Beruf Viel Spaß und Erfolg wünscht das ABZ!


Herunterladen ppt "Akademisches Beratungs-Zentrum Studium und Beruf Zwischen Abi und Studium Erfahrungen und Praxis im In- und Ausland Eva Peuker."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen