Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

06.11.02 / Folie 1 Videokonferenz in Großunternehmen – Nutzung und Perspektiven von Ant Bilsev/VTRON GmbH Universität Essen, Internationale Fachtagung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "06.11.02 / Folie 1 Videokonferenz in Großunternehmen – Nutzung und Perspektiven von Ant Bilsev/VTRON GmbH Universität Essen, Internationale Fachtagung."—  Präsentation transkript:

1 / Folie 1 Videokonferenz in Großunternehmen – Nutzung und Perspektiven von Ant Bilsev/VTRON GmbH Universität Essen, Internationale Fachtagung Videokonferenz

2 / Folie 2 Early Adopters

3 / Folie 3 Settop Systeme Mitte der Neunziger Jahre kamen Settop Units in Mode und revolutionierten auch den Einsatz in Großunternehmen, die bis Dato fast ausschließlich mit großen, technisch anspruchvollen Medienräumen arbeiteten PictureTel SwiftSite Polycom Viewstation

4 / Folie 4 Die Standard Konferenz: - …findet in der Zeit von 13:00 – 15:00 Uhr statt. Germany Asia USA h h h - …findet mindestens einmal wöchentlich statt - …hat 3-5 Teilnehmer pro Standort - und ist zu 50% eine Multipointschaltungen mit 3 oder mehr Teilnehmern.

5 / Folie 5 Die Standard Konferenz: - …findet in einem Konferenzraum statt! Obwohl sehr viele Arbeitsplatzlösungen (Desktop Systeme) installiert wurden, wird häufig die Konferenzraum Atmosphäre gewünscht - …wird mit 384Kb/s von einem Techniker geschaltet Die Qualität von 6 gebündelten ISDN-Kanälen hat sich in der Breite als Business-Standard durchgesetzt. Bis auf die Konferenzsysteme in Asien, sind alle Räume mit min. 3xS0 ausgestattet

6 / Folie 6 MCU Auslastung (Ports)

7 / Folie 7 Das Global Service Konzept - IP (Intranet)-Anschluß an jedem Konferenzsystem - Zentrales Management System für Konferenzsysteme - globales Buchungssystem für alle Konferenzräume - Vereinfachte Buchungsvorgänge - Follow the sun Prinzip - Einfaches internes Abrechnungsverfahren

8 / Folie 8 USA Local Bridge Operator Europe Local Bridge Operator Aisa Local Bridge Operator The MCU never sleeps FOLLOW THE SUN 24 hours online

9 / Folie 9 Probleme der globalen Betreuung - Keine einheitlichen Systemvoraussetzungen für Management Systeme - unterschiedliche Konferenzsysteme - Kompetenzgerangel - Keine interne Verrechnungsmöglichkeit - Culture Clash - regionale Besonderheiten

10 / Folie 10 Fazit: Think global, act local ! Eine globale Service Lösung ist nur sehr schwer realisierbar und von vielen Faktoren innerhalb des Konzerns abhängig

11 / Folie 11 Der heutige Stand: Systeme - Alle Konferenzsysteme sind ISDN und IP fähig. - 80% aller Systeme sind Settop Geräte - Es wurde zwar ein Systemstandard festgelegt, dieser wird aber leider nur selten eingehalten. - Die Konferenzsysteme werden regional vom jeweiligen Einkauf beschafft. - Kaufentscheidungen werden häufig abhängig vom Budget und nicht im Hinblick auf technische Funktionalität gefällt.

12 / Folie 12 Der heutige Stand: Service - Es gibt 3 Kompetenzcenter (Frankfurt, London, New York) - Buchungen werden lokal vorgenommen und es erfolgt täglich ein manueller Abgleich. - Bei MCU Konferenzen gibt es häufig Konflikte, da unklar ist von welcher MCU die Konferenz aufgebaut wird - Vor jeder Konferenz steht ein Techniker im Konferenzraum und überprüft den reibungslosen Verbindungsaufbau. - Eine Länderübergreifende Berechnung ist nicht möglich.

13 / Folie 13 Perspektiven - In großen Konzernen, welche schon über breitbandige IP-Netze verfügen, wird die Migration zu H.323 sicherlich in Kürze erfolgen. - Viele Konzerne werden ihren Videokonferenz-Service outsourcen. Dies erleichtert die Abrechnung und Personalkosten werden transparenter. In diesem Zuge ist eine internationale, verursachergerechte Berechnung möglich. - Immer mehr Konferenzsysteme werden geleast. Dies ist der beste Investitionsschutz und alle Geräte entsprechen dem gleichen technischen Stand.

14 / Folie 14 Perspektiven II - Verschlüsselung von Leitungen wird zunehmend ernst genommen und besonders Vorstandsbereiche werden zusätzlich geschützt. - Kleinere Projektgruppen schalten ihre Konferenzen zunehmend selbst über in Endgeräte integrierte MCUs. Die MCU mit Operator wird nur noch für Konferenzen mit mehr als 5 Teilnehmer, bzw. bei heterogenen Schaltungen aktiviert. - Die Händler im Bankenbereich werden zunehmend mit Videokonferenzsystemen und Video- on-Demand Möglichkeiten ausgestattet. Dies verbessert die Kommunikation und beschleunigt den Informationsfluss.

15 / Folie 15 Der VTRON-Newsletter Der VTRON-Newsletter erscheint monatlich und berichtet über Neuigkeiten, Produkt-Updates, Schulungen, branchenrelevante Messen und Personalien aus dem Bereich Video, Audio, Datenkonferenz, Videostreaming, Distance-Learning und wird direkt an interessierte Entscheider per versendet. Sie können sich unter registrieren und erhalten den Newsletter in Zukunft kostenlos.


Herunterladen ppt "06.11.02 / Folie 1 Videokonferenz in Großunternehmen – Nutzung und Perspektiven von Ant Bilsev/VTRON GmbH Universität Essen, Internationale Fachtagung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen