Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

AG-Arbeit und Schul-Community Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) Stuttgart Dr. phil. Bert Gerhardt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "AG-Arbeit und Schul-Community Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) Stuttgart Dr. phil. Bert Gerhardt."—  Präsentation transkript:

1 AG-Arbeit und Schul-Community Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) Stuttgart Dr. phil. Bert Gerhardt

2 Funktion Breite vers. Elite ?! Schulleben (Außen- und Innenwirkung) Zusammenhang mit Unterricht (Motivation für das Fach Musik) Funktion für Lehrenden (Vorsicht: kein Ersatz für künstlerisches Eigenleben!) Nachmittagsgestaltung (Ganztagesschul-Entwicklung) AG-Arbeit im Fach Musik

3 Organisation 1 Werbung Schülerlisten Anwesenheit ggf. Namensschilder (zum anklippen) Aushang / Ort für Aushang Probenplan (Übersichtliche Ablaufpläne mit immer gleichem Layout und Verfallsdatum aushängen; auch für Konzerte, Fahrten) AG-Arbeit im Fach Musik

4 Organisation 2 Verlässlichkeit verlässlicher Termin über mehrere Jahre! Schüler verzeihen unentschuldigtes Fehlen des Lehrers am Nachmittag (ohne sehr klaren Aushang vorher) kaum und quittieren mit eigenem Fehlen! Anwesenheitsliste jedesmal herumgeben und unterschreiben lassen. Schüler die gefehlt haben, möglichst sofort am Tag anrufen und eine Erklärung verlangen. Nach dreimaligem unentschuldigtem Fehlen Ausschluss aus der AG, auch wenn es sich um (selbsternannte) Stars handelt. AG-Arbeit im Fach Musik

5 Organisation 3 Stimmproben Mentoreneinsatz / Mentorenprogramm des RP Terminplanung (Zeugnisse, Abitur, Fahrten) Zusatzproben rechtzeitig abstimmen mit SL. Entschuldigen für S. standardmäßig ausgeben (mit Ausnahmevermerk: nur wenn keine Klausur). Delegieren von Aufgaben an Schüler (Notenwart, Stuhlwart, Aufbauteam, Abbauteam, Notenständerwart, Instrumentenwart.... ) Noten immer in der Schule aufbewahren oder Extra- Exemplare bereithalten schont die Nerven. Ggf. Stimm- bzw. Instrumentenspezifische Mappen anlegen. AG-Arbeit im Fach Musik

6 Organisation 4 Beim Ausscheiden von Mitgliedern (Abitur) beim letzten Konzert die Noten geben lassen! Aufnahme neuer Mitglieder: Vorsingen/Vorspielen, evtl. Casting-Verfahren Für Nachwuchs sorgen: stufenweise Aufbauen von unten nach oben! Jüngere nicht zu spät in nachfolgende AG einbeziehen, um Faden nicht abreissen zu lassen. AG-Arbeit im Fach Musik

7 Kommunikation mit SL 1 Kurzfristige Aufführungen eher ablehnen (die Musik nicht unter Wert verkaufen), z.B. eine Woche vor dem Gottesdienst wird der Chor gebeten 5 Stücke einzustudieren... Schüler und ihre Motivation nicht verheizen durch zahllose Auftritte bei irgendwelchen Festen auf dem Markplatz o.ä. (vor allem wenn niemand zuhört); Ausnahme: Es springt Geld für die AG-Kasse heraus und dies wird den Schülern auch transparent gemacht (Idee: Für Fahrt ins Ausland über 1-2 Jahre sammeln und im Musiksaal an der Wand die sich ergänzenden Einzelbeiträge zu einem großen Ganzen optisch vereinen.) AG-Arbeit im Fach Musik

8 Kommunikation mit SL 2 Werbebezogene Musik-Aufführungen / Verpflichtungen über das Jahr / über die Zahl der AGs / die Zahl der Musiklehrer / über die Klassenstufen verteilen Nach Aufführungen Kontakt zur SL für verbesserte Bedingungen suchen (Stundendeputat, Raum, Budget, Noten, Hilfen, Stundenplan- Einbettung, Freistellung von Schülern etc.) ! AG-Arbeit im Fach Musik

9 Identitäts-Stiftung lehrkraftgebundene AG-Arbeit (T-Shirt, Logo, Website, CD) Abschlussfest am Schuljahresende Urkunde zum Schuljahresende evtl. Zusatzbepunktung (offiziell nicht erlaubt in der Sek.I, aber vielfach praktiziert; in Sek. II möglich mit der Begründung, dass es sich um musikpraktische Leistungen handelt); wichtig: klare Absprache für die ganze Schule; Unterstützung der SL; nicht Verschwenden AG-Arbeit im Fach Musik

10 Fahrten Freizeiten Probenfahrten Austausch AG-Arbeit im Fach Musik

11 Repertoire 1 vor Schuljahresbeginn festlegen Weihnachten, Schuljubiläum etc. rechtzeitig berücksichtigen ! AGs des KM nutzen für Austausch; eigene Fortbildungen besuchen! Musical (Kooperation mit anderen Lehrern wichtig !! – Tanz, Darstellendes Spiel, Kunst für Kulissen etc. – Kooperation mit Eltern, z.B. für Schminken, Kostüme etc.) journal.com/htm/praxis/schoenebeck/schoenebeck_1.htmhttp://www.music- journal.com/htm/praxis/schoenebeck/schoenebeck_1.htm Rechtefragen klären ! AG-Arbeit im Fach Musik

12 Repertoire 2 Orchester (z.B. Chor (z.B. Klett-Reihe Auftakt; auch mal einstimmig oder Kanons) Big-Band (www.alle-noten.de, Berkley Publications)www.alle-noten.de Klassen-Ensembles ! Elite-Ensembles (z.B. Jazz-Combo) ! Tausch von Original-Noten mit anderen Schulen organisieren eigenes Arrangieren mit Sibelius AG-Arbeit im Fach Musik

13 Repertoire 3 Themengebundene Konzerte Schüler als Solisten / Profi als Solist Kollegen als Solisten, als Aushilfe, als Teilnehmer Eltern als Teilnehmer S-E-L-Chor als Modell Kleingruppen-Beiträge (von S. evtl. selbst erarbeitet) mit aufnehmen Eigenkompositionen von Neigungsfach, von Kompositions- AG Tanz-AG mit integrieren; auch Sport-Präsentationen oder Kunst-Performances AG-Arbeit im Fach Musik

14 Kooperationen Kooperation mit eigenen Kollegen - gemeinsame Konzerte planen ! Kooperation mit Musikschule Internationaler Austausch (Comenius) Begegnungen der Landes-AGs Begegnungen mit Nachbarschulen, befreundeten Schulen AG-Arbeit im Fach Musik

15 Konzerte 1 Plakate Einladung an Kollegium, an Eltern und Schüler Einladung ggf. an OB, Ehemalige, Kulturbeauftragten der Gemeinde... Pressemitteilungen (zweimal) Handzettel Eintrittskarten im Vorverkauf durch S. oder durch Sekretariat Rezension durch Kollegen/Oberstufenschüler Fotos auf Website / auf CD/DVD Aufnahme / CD / Video organisieren – (evtl. gemeinsam anschauen hinterher als kollektive Nachbereitung) AG-Arbeit im Fach Musik

16 Konzerte 2 Kasse (Schüler zu zweit, die am Anfang noch nicht beteiligt sind. Diese bringen die Box zu einem vorher definierten Ort!); Kassenbox (abschließbar), Wechselgeld, ggf. Eintrittskarten (Standardkarten mit Stempel bedrucken). Kollegen anderer Fächer durch Laufzettel (nicht lange Listen am Schwarzen Brett) der Schüler benachrichtigen, wenn Schüler beurlaubt werden. Das fördert die Kooperation und verhindert, dass die Fachlehrer ihren Ärger auf den Schülern abladen. Belegungspläne für die Aula oder andere mehrfach genutzte Probenräume – vor allem vor den Aufführungen – vermeiden Chaos. Ton- und Lichttechniker in die Planung einbeziehen (am besten nur leistungsstarke Schüler verpflichten, da sie häufig beurlaubt werden müssen). AG-Arbeit im Fach Musik

17 Konzerte 3 Saalordner bzw. Einlasskontrolle organisieren, die auch ggf. während der Veranstaltung (in den hinteren Reihen!) für Ruhe sorgen. Hier ggf. auch Kollegen ansprechen und bitten. Moderation in Stichworten vorformulieren. Wichtig: Schülernamen der Solisten, evtl. auch der Teilnehmer. Dank am Ende muss vorbereitet sein: Hausmeister, Sekretariat, SL, Kollegen, Technik,... AG-Arbeit im Fach Musik

18 Finanzierung Elternverein / Schulverein Sponsoring durch Sparkasse/Bank, örtliche Industrie, Bäcker etc. Begegnungen (RPS/KMS) Einnahmen möglichst direkt zurückfliessen lassen an die jeweiligen AGs (eigenes Konto nach Möglichkeit führen; jährliche Abrechnung unaufgefordert vorlegen zwecks Transparenz) GEMA (Rahmenverträge der Schule oder Gemeinde – meist Grenze bei 3.- Euro o.ä.) Absprache mit SL – ggf. Anmeldung AG-Arbeit im Fach Musik

19 AG-Arbeit und Schul-Community Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) Stuttgart Dr. phil. Bert Gerhardt


Herunterladen ppt "AG-Arbeit und Schul-Community Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) Stuttgart Dr. phil. Bert Gerhardt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen