Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bachelor of Science in Psychologie Uni im Gespräch – 11. Januar 2012 Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie Studienbüro Psychologie Stefan Petri/Toni.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bachelor of Science in Psychologie Uni im Gespräch – 11. Januar 2012 Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie Studienbüro Psychologie Stefan Petri/Toni."—  Präsentation transkript:

1 Bachelor of Science in Psychologie Uni im Gespräch – 11. Januar 2012 Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie Studienbüro Psychologie Stefan Petri/Toni Muffel

2 2 Uni im Gespräch, Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie, Womit beschäftigt sich die Psychologie?

3 3 Uni im Gespräch, Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie, Womit beschäftigt sich die Psychologie?

4 4 Uni im Gespräch, Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie, Womit beschäftigt sich die Psychologie? Psychologie erforscht das Erleben und Verhalten der Menschen sowohl im Zusammenhang mit mentalen und neuronalen als auch mit sozialen und entwicklungsabhängigen Prozessen. Sie untersucht diese in Abhängigkeit von inneren und äußeren Faktoren mittels vielfältiger Untersuchungsmethoden. Als empirische Wissenschaft hat sie zum Ziel, psychische Prozesse und Erscheinungsweisen zu beschreiben, erklären, vorherzusagen und zu verändern (z.B. in der Psychotherapie). Die moderne Psychologie ist eine Lebenswissenschaft mit vielfältigen Verflechtungen mit ihren Nachbardisziplinen und lässt sich nicht allein den Geistes-, Sozial- oder Naturwissenschaften zuordnen.

5 5 Uni im Gespräch, Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie, Dauer des Studiums:3 Jahre, 180 Leistungs- punkte (LP) Abschluss: Bachelor of Science Anerkennung:National/International Sprache:Deutsch/Englisch Zugang:Numerus Clausus (NC) Zulassung:Nach Abiturnote und Wartezeit Plätze: ca. 110 Voraussetzung: Abitur /fachgebundene Hochschulreife, Kenntnisse in mathematischen und naturwissenschaftlichen Denk- und Arbeitsweisen sowie der englischen Sprache Qualifiziert für:Tätigkeiten in Forschungs- und Rehabilitations- einrichtungen, Einrichtungen der psychosozialen Versorgung, im Personalwesen, im Marketing, im Umfragewesen, im Medienbereich und für die weiterführenden Masterprogramme Übersicht des Bachelorstudiums

6 6 Uni im Gespräch, Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie, Zulassung 1)Hochschulzugangsberechtigung (Abitur, fachgebundene Hochschulreife, Äquivalent) -Abiturnote -Fachgebundenes Studium ohne Abitur ist seit 2007 auch in Psychologie möglich! 2) Bonussystem für bestimmte Leistungskurse und Berufsausbildungen -Mathematikleistungskurs (mindestens Note 2,0) -Biologieleistungskurs (mindestens Note 2,0) Für jedes erfüllte Kriterium verbessert sich die Abiturdurchschnittsnote um 0,15 -Abgeschlossenen einschlägige Berufsausbildung (z.B. Altenpfleger/in; Arbeitstherapeut/in; Bankkaufmann/-frau; Betriebswirt/in; Biologisch-technische/r Assistent/in; Erzieher/in; Krankenschwester/-pfleger; Logopäde/Logopädin; Physiotherapeut/in; Psychologisch-Technische/r Assistent/in; Werbekaufmann/-frau) Ist dieses Kriterium erfüllt, verbessert sich die Abiturdurchschnittsnote um 0,05 NC-Werte 2011/12:Abiturbestenquote: 1,2 ca BewerbungenWartezeitquote: 16 Semester Hochschulquote: 1,3 (bzw. 1,6 kriterienbezogen) Bewerbungszeitraum für den Bachelor of Science in Psychologie fürs WS 12/13: 1. Juni bis 15. Juli 2012!

7 7 Uni im Gespräch, Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie, Wie wird das Fach studiert? Der Aufbau des Bachelorstudiums:

8 8 Uni im Gespräch, Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie, Welche Kenntnisse und Fähigkeiten werden erworben?

9 9 Uni im Gespräch, Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie, Welche Kenntnisse und Fähigkeiten werden erworben?

10 10 Uni im Gespräch, Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie, Welche Kenntnisse und Fähigkeiten werden erworben?

11 11 Uni im Gespräch, Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie, Welche Kenntnisse und Fähigkeiten werden erworben?

12 12 Uni im Gespräch, Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie, Neuer Studienverlaufsplan 2011

13 13 Besonderheiten der Psychologie an der FU Berlin Fachliche Schwerpunkte des Bachelorstudiums -Neurokognitive Psychologie -Klinische Psychologie -Gesundheitspsychologie -Arbeitspsychologie -Wirtschaftspsychologie Diese Schwerpunkte entsprechen auch den Fachrichtungen, die in den Masterprogramm (MSc) eine Vertiefung finden: Masterstudiengang Master of Science in Psychologie mit den Schwerpunkten Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie, und Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie (ca. 75 Plätze) Masterstudiengang Social Cognitive and Affective Neurosciences SCAN (ca. 15 Plätze) Weiterbildender, kostenpflichtiger Ausbildungsgang Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (ca. 15 Plätze) startet Anfang 2012.

14 14 Uni im Gespräch, Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie, Besonderheiten der Psychologie an der FU Berlin Der Aufbau des Studiums ermöglicht einen integrierten Auslands- Aufenthalt im 3. Semester, auch ein Auslandspraktikum ist möglich. Mit dem SOKRATES/ERASMUS-Programm gibt es derzeit folgende Kontakte: Frankreich (Paris, Rennes) Spanien (Madrid, Barcelona, Granada, Valencia) Niederlande (Amsterdam, Nijmegen) Dänemark (Roskilde, Kopenhagen) Österreich (Wien, Salzburg) Irland (Dublin) Polen (Warschau, Krakau, Posen) Türkei (Istanbul) Schweiz (Genf)

15 15 Uni im Gespräch, Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie, Berufsperspektiven Psychologin/Psychologe mit Bachelor? BSc in Psychologie wird der erste berufsqualifizierende Abschluss Aber: 1.Nach dem Verständnis der europäischen Fachgesellschaften für Psychologie qualifiziert der Bachelor nicht für eine unabhängige, selbständige psychologische Berufstätigkeit. Im Regelfall dürfte ein Bachelor-Absolvent in Psychologie vorwiegend für psychologische Routinetätigkeiten, z.B. im Bereich der Diagnostik oder Evaluation, zuständig sein. 2.Das Berufsbild des Bachelors ist gegenwärtig jedoch noch offen, da es sich um einen für Deutschland neuen Studienabschluss handelt und entsprechende Erfahrungen noch nicht vorliegen. 3.Die Therapieausbildungen werden voraussichtlich nur mit Masterabschluss zugänglich sein, jedoch sollen Studiumsinhalte auf die theoretische Fachausbildung angerechnet werden können.

16 16 Uni im Gespräch, Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie, Berufsperspektiven

17 17 Uni im Gespräch, Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie, Weitere Informationen Studienbüro Psychologie Dr. Stefan Petri / Toni Muffel Habelschwerdter Allee Berlin Raum: KL 24/229 Sprechzeiten: Stefan PetriMo u. Do Uhr Toni MuffelDi. und Do Uhr Telefonische Sprechstunde: Di. 14–16.00 Uhr Telefon: / Internet:http://www.ewi-psy.fu-berlin.de/sbpsyhttp://www.ewi-psy.fu-berlin.de/sbpsy Links: Studienführer der Deutschen Gesellschaft für Psychologie: Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen Fachinformationszentrum für Psychologie

18 18 Uni im Gespräch, Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie, Verbleib der Absolventinnen und Absolventen Ergebnisse einer Befragung von 468 Absol- ventinnen und Absolventen der FU Berlin (Abschluss zwischen 1996 und 2000) Die meisten arbeiten im klinischen Bereich (Kliniken, therapeutischen Praxen, Betreuungs- einrichtungen), gefolgt von der Arbeits- und Organisationspsychologie (Personalwesen, Organisationsberatung, Coaching), der Tätigkeit an Universitäten und Forschungseinrichtungen (wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter) und im Bereich der pädagogischen Psychologie (Erziehungsberatung, Schulpsychologie) Die große Mehrheit arbeitet in den Bereichen, die sie schon zu Studienbeginn anstrebten Die Arbeitslosenquote entspricht mit ca. 5 % der durchschnittlichen Quote aller Akademikerinnen und Akademiker

19 19 Uni im Gespräch, Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie, Verbleib der Absolventinnen und Absolventen Der durchschnittliche Verdienst liegt ungefähr in der Größenordnung des im öffentlichen Dienst gezahlten Tarifs für Hochschulabsolventinnen und –absolventen.

20 20 Uni im Gespräch, Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie, Durchschnittliches Jahreseinkommen von Psychologinnen und Psychologen Angaben in Euro (Stand 2004; Quelle: Bundesverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen)


Herunterladen ppt "Bachelor of Science in Psychologie Uni im Gespräch – 11. Januar 2012 Vorstellung des Bachelorstudiengangs Psychologie Studienbüro Psychologie Stefan Petri/Toni."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen