Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

H-Germanistik Netzwerk für literatur- wissenschaftlichen Wissenstransfer - Markus Malo -

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "H-Germanistik Netzwerk für literatur- wissenschaftlichen Wissenstransfer - Markus Malo -"—  Präsentation transkript:

1 H-Germanistik Netzwerk für literatur- wissenschaftlichen Wissenstransfer - Markus Malo -

2 Was ist H-Germanistik? H-Germanistik ist ein Instrument zur Organisation der Fachkommunikation im Bereich der Germanistik über das Internet H-Germanistik benutzt die Infrastrukturressourcen des amerikanischen H-Net H-Germanistik wird redigiert von Germanisten und Bibliothekaren H-Germanistik verfügt über einen Beirat von ausgewiesenen Fachwissenschaftlern

3 Fachkommunikation mit H-Germanistik H-Germanistik ist eine Mailingliste (Push-Dienst) zum Austausch aktueller Informationen zur deutschsprachigen Literatur von Mittelalter bis Gegenwart und angrenzender komparatistischer Gebiete Über das Listenarchiv bzw. über GiN können auch Nicht- abonnenten tagesaktuell auf die Inhalte zugreifen (pull-Dienst) H-Germanistik richtet sich an graduierte Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen sowie interessierte fortgeschrittene Studierende. H-Germanistik ist seit dem 25. Februar 2005 online H-Germanistik verfügt inzwischen über mehr als Abonnenten aus dem In- und Ausland

4 Fachkommunikation mit H-Germanistik Gegenwärtige Inhalte von H-Germanistik: Calls for papers [CFP] Tagungsankündigungen [KONF] Aktuelle Inhalte von Fachzeitschriften [ZS] Stellen- und Praktikumsangebote [JOB] Stipendienausschreibungen [STIP] Vortragsreihen, Colloquien, Sommerschulen u.ä. [ANK]

5 Fachkommunikation mit H-Germanistik Desiderata: Projektvorstellungen (SFBs, Graduiertenkollegs) Rezensionen (abgedeckt durch IASL-online undLiteraturwissenschaftliche Rezensionen) Tagungsberichte Forum für Diskussionen und Fragen

6 Statistisches mehr als Besucher der Homepage mehr als Abonnenten, bislang ca. 100 Abmeldungen Ca. 4 Postings / Tag (Anfang: 2) insgesamt ca Postings versendet, darunter ca. 400 Konferenzen, 234 CFPs, 125 ZS, 161 JOBs, 46 STIPs H-Germanistik zählt zu den 15 größten Listen des H-Net (insgesamt ca. 200 Listen) ausschließlich positive Rückmeldungen durch die Nutzer Nutzer nach Ländern: Deutschland (>1.200), USA (>450), Großbritannien (>70)... Brasilien, Lettland, Ukraine,... (1)

7 Infrastruktur Integration in den H-Net-Verbund Humanities-Net ist ein gemeinnütziger Dachverband von mehr als 180 geistes- und sozialwissenschaftlichen (Humanities) Mailinglisten Nutzung des zentral gehosteten und gewarteten Listserv- Programms der University of Michigan inkl. Archivierungsfunktion usw. Schulung der Redakteure durch die amerikanische Zentrale Nutzung des Markenzeichens H-Net

8 Die Redaktion Constanze Baum, M.A. (TU Berlin) Mark-Georg Dehrmann, M.A. (Univ. Osnabrück) Dr. Timo Günther (HU Berlin) Markus Malo, M.A. (UB Stuttgart)

9 Der Beirat Prof. Dr. Hans Adler (Madison) Prof. Dr. Peter André Alt (FU Berlin) Prof. Dr. Bernard Dieterle (Saint Etienne) Prof. Dr. Martin Huber (Fern-Uni Hagen) Prof. Dr. Ingrid Kasten (FU Berlin) Prof. Dr. Christoph König (Osnabrück) Prof. Dr. Albrecht Koschorke (Konstanz) Prof. Dr. Alexander Kosenina (Bristol) Prof. Dr. Steffen Martus (Erlangen) Prof. Dr. John Neubauer (Amsterdam) Prof. Dr. Renate Stauf (Braunschweig) PD Dr. Martin Vöhler (FU Berlin)

10 Literatur: Constanze Baum, Mark-Georg Dehrmann, Timo Günther, Markus Malo: H-Germanistik: Mailingliste für literaturwissenschaftlichen Wissenstransfer. In: Bibliotheksdienst 39 (2005), Heft 12, S


Herunterladen ppt "H-Germanistik Netzwerk für literatur- wissenschaftlichen Wissenstransfer - Markus Malo -"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen