Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Denis SCHMIDLI, CEFA 31. Januar 2007 I Mannheim PF(LUX)-Security Ohne Sicherheit keine Freiheit Wilhelm von Humboldt, 1767 - 1835.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Denis SCHMIDLI, CEFA 31. Januar 2007 I Mannheim PF(LUX)-Security Ohne Sicherheit keine Freiheit Wilhelm von Humboldt, 1767 - 1835."—  Präsentation transkript:

1 Denis SCHMIDLI, CEFA 31. Januar 2007 I Mannheim PF(LUX)-Security Ohne Sicherheit keine Freiheit Wilhelm von Humboldt,

2 2 Agenda Pictets Ansatz bei Sektor- und Themenfonds Vermögensanlage Sicherheit Investmentuniversum und -prozess Fonds-Charakteristika Schlussfolgerungen Technische Daten Anhang

3 3 Table of contents 1. Pictets Ansatz bei Sektor- und Themenfonds

4 4 Bottom-up Keine MSCI- Replikation Selektiver, fokussierter Anlageansatz Unterstützung durch Fondsbeirat Zugang zu Sektornischen schaffen Aktives Portfoliomanagemen t Langfristige Megatrends identifizieren Strukturierte Themenselektion um Mehrwert für den Anleger zu schaffen Diversifikation für den Anleger Pictets Ansatz bei Sektor- und Themenfonds

5 5 Pioneer in Sektor- und Themenfonds Lancierung:2000 AuM:2.9 bn EUR Lancierung:1997 AuM:199 m USD Lancierung:2004 AuM:209 m USD Lancierung: 1995 AuM:1.9 bn USD PF(LUX)- Biotech PF(LUX)-Water PF(LUX)- Telecom PF(LUX)- Generics Lancierung:2005 AuM:67 m EUR PF(LUX)- Premium Brands PF(LUX)- Security Daten per 31. December 2006 Lancierung:2006 AuM:94 m USD Pioneer Fonds Gleicher Manager seit Lancierung Mehrere Auszeichnungen Pioneer Fonds Deckt gesamte Telco- Wertschöpfungs- kette ab Pioneer Fonds Kombiniert defensive mit Wachstumstiteln Pioneer Fonds Spezialisiertes Management Team Fokussiert auf Premium- Konsumgüter Kombiniert defensive mit Wachstumstiteln Einzigartiges Konzept Spezialisiertes Management Team SRI Filter

6 6 KORRELATIONSMATRIX (RETURNBASIERT) Diversifikationseffekte nutzen

7 7 Beirat Hochkarätiger Fondsbeirat Investmentteam Anlageprozess Geschäftsleute Wissenschafter Dozenten Trend Analyse Non-financial Perspektive Definiton Schlüsselthemen Zwei Sitzunge n pro Jahr

8 8 Neue Sicherheitslösungen für neue Technologien Neue Technologie n Sicherheits- + Schutz- lösungen Gefahren- potenzial SICHERHEIT UND SCHUTZ VERMINDERN RISIKEN

9 9 Marktwachstum Zugang zu Aktien Hohes Wachstum – Schwerer Zugang Fragmentierte Branchenstruktur Investition in Einzeltitel schwierig Innovativer Bereich Erhebliche Ausgaben für F&E Attraktives Wachstum und Zugang Größenvorteile durch laufende Konsoldierung Bietet zunehmend Lösungen statt Produkten Geringere Ausgaben für F&E Sicherheitstechnologie Sicherheitsdienste, Industrie Fokus auf Nischen mit hohem Wachstum ANLAGESCHWERPUNKT: SCHWER ZUGÄNGLICHE NISCHENSEGMENTE MIT HOHEM WACHSTUM Geringes Wachstum – leichter Zugang Weitgehend analysierter Sektor Schließt Rüstungkonzerne ein Großkapitalisierte Firmen Quelle: Frost & Sullivan Zielbereich

10 10 Table of contents 2. Vermögensanlage Sicherheit

11 11 Anlageidee Einzigartiger Zugang zu weltweiten Aktien der Sicherheitsbranche Konzentration auf Unternehmen, die sich auf die Bereitstellung physischer und IT-basierter Produkte und Dienstleistungen spezialisiert haben mit dem Ziel die Unversehrtheit, Gesundheit und den Schutz von Einzelpersonen, Firmen und Regierungen sicher zu stellen. Konzentration auf Schlüsseltrends: a)Infrastruktursicherheit b)Steigende Ansprüche an Konsumgütersicherheit c)Zunehmend komplexere IT-Bedrohungen d)Sektorkonsolidierung

12 12 Sicherheit betrifft alle Gesellschaftsebenen Staatliche Sicherheit: Ausgaben für Infrastruktur(sicherheit) boomen Unternehmenssicherheit: Ausgaben für Sicherheit als Teil des IT- Budgets steigen Individuelle Sicherheit: Steigende Nachfrage nach Sicherheitslösungen Überdurchschnittliche Wachstumsaussichten 1 2 3

13 13 Staatliche Sicherheit Für den Zeitraum von 2001 bis 2010 wird für die USA damit gerechnet, dass das Screening von Individuen um rund 1500% zunehmen wird. (Security World International, USA : Juni 2006) Quelle: Frost & Sullivan

14 14 Staatliche Sicherheit Terroranschläge haben sich in den letzten 15 Jahren verdreifacht Treiben die Nachfrage nach besser gesicherten Flughäfen, Seehäfen, Grenzen Zunehmende Bedrohung führt zu höheren Ausgaben 1 Quelle: Frost & Sullivan Systemverbesserungen, neue Flughäfen, speziell in Asien etc. Durchleuchtung der Container nach nuklearen und radioaktiven Bestandteilen IT Anwendungen: Datenbankentwicklung, Netzwerkschutz… INNERE SICHERHEIT: Gesamtbudget Europa, 2005 – % p.a. WELTWEITER MARKT FÜR FLUGHAFENSICHERHEIT: USD 33 Mrd. (2006 – 2011) 12% p.a. Sicherheitsmaßnahmen für Flughäfen, Seehäfen und Grenzen

15 15 Unternehmenssicherheit Bug in MS Windows: Die Computer von Hundertmillionen von Nutzern könnten in Gefahr sein. (Corriere Della Sera, Italien : 5. Januar 2006) Quelle: Frost & Sullivan

16 16 Unternehmenssicherheit Diebstahl intellektuellen Eigentums bedroht ganze Industrien Zugangssicherheit: persönliche Überwachung und Identifizierung reduziert das Risiko Internetkriminalität verdoppelt sich jedes Jahr Komplexe, verschiedenartige Netzwerkumgebung bei Unternehmen Einhaltung von Compliance Richtlinien Quelle: Frost & Sullivan 2 BEDROHUNGEN: GRÖßER… SCHNELLER… GEFÄHRLICHER AUSGABEN FÜR SICHERHEIT IN % DES GESAMT IT-BUDGETS Anzahl Anschläge steigt Höhere – überproportional steigende - IT-Ausgaben für Sicherheitsanwendungen

17 17 Private Sicherheit Identitätsmissbräuche haben sich in den letzten fünf Jahren in Groß- britannien versechsfacht und kosten die britische Wirtschaft jedes Jahr mehr als £1.7 Mia. (Sunday Times, UK : 3. September 2006) Quelle: Frost & Sullivan

18 18 Quelle: Securitas, Morgan Stanley, Pictet Private Sicherheit Sicherheit für Häuser/Wohnungen Zunehmender Wohlstand in Verbindung mit Durchbrüchen in der Kommunikations- und Alarmtechnologie treiben die Nachfrage. Strengere Sicherheitsvorschriften für Fahrzeuge Das Wachstum bei Airbags und Nachtsichtsystemen wird getrieben durch immer strengere Sicherheitsvorschriften in entwickelten Märkten (z.B. Fußgängerschutz) sowie Asien im allgemeinen (China) IT Anwendungen Breitband, Online Transaktionen, Datensicherheit, bedrohte Dateninhalte … SICHERHEITSDIENSTLEISTUNG: USA & EUROPA (USD bn) PRIVATER U.S. BREITBANDANTEIL $ bn 3

19 19 Konsolidierung der Branche Quelle: Morgan Stanley Research Übernahmen und Zusammenschlüsse bieten Gewinnchancen

20 20 Risiken Akzeptanz Gesetzliche Rahmenbedingungen Budgets der öffentlichen Haushalte Ökonomische & politische Restriktionen Budgetdefizite & Transparenzmangel

21 21 Table of contents 3. Investmentuniversum und -prozess

22 22 Das Sicherheitsuniversum MSCI WORLD – SEKTOR BREAKDOWN Quelle: MSCI, per 31. Dezember 2006,Pictet; Large Cap: >5bn USD, Mid Cap: 1-5 bn USD, Small Cap: <1bn USD Sicherheit repräsentiert: 2% von IT und 2% der Industrials Nordamerika 52%, Europa 32%, Japan 12%, RoW 4% Größtenteils mittlere und großkapitalisierte Werte PICTET SECURITY UNIVERSUM (ANZ. TITEL) 117 investierbare Titel Nordamerika 54%, Europa 25%, Japan 9%, Asien ex. Japan 8%, ROW 4% Large caps 17%, Mid 27%, Small 56%

23 23 Vom Universum zum Portfolio Starke Fundamentaldaten - Überzeugendes Geschäftsmodell - Bewährtes Management Attraktivität der Anlage - Bewertung - Geschäftsdynamik Vom Universum zum Portfolio α lpha Generierung Staatliche Sicherheit Unternehmenssicherhei t Private Sicherheit Identifizierung des Investmentuniversums Incl. SRI*, mind.20% des Umsatzes in Sicherheitsprodukten / Marktführer 117 Unternehmen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von 1 Billion USD Construction of the core portfolio companies Physische Sicherheit IT Sicherheit * SRI: Socially responsible investment Strategische Festlegung des Investmenthemas 294 Unternehmen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von 1,5 Billionen USD Konstruktion des Basisportfolios Unternehmen

24 24 Im Einklang mit SRI Philosophie Die Philosophie sozial verantwortlichen Investierens: «…Den Bedürfnissen der heutigen Generation zu entsprechen, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen ….» (Brundtland Report « Our Common Future », 1987) Ausschluss nicht nachhaltiger Aktivitäten bei mehr als 5% des Umsatzes in … Waffen und Militäraufträge Atomenergie: Produktion, Entwicklung, Tests und Instandsetzung … oder Verdacht auf Menschenrechtsverletzung Kinderarbeit

25 25 Investmentteam Advisory Board Yves Kramer & Louis Veilleux Gruppe:Strategy and Economy Gruppe: Specialist Funds Emerging Markets Small Caps Gruppe: Specialist Equities PAM: tägliche Meetings und Ideenaustausch via internes Chatsystem

26 26 Table of contents 4. Fonds-Charakteristika

27 27 PF(LUX)-SECURITY GEGENÜBER MSCI WORLD (nr) SEIT LANCIERUNG Performance seit 31. Oktober 2006 in USD Quelle: Bloomberg, 11. Januar 2007 PF(LUX)-Security MSCI World (nr)

28 28 Portfoliostruktur Geographisch Marktkapitalisierung Pictet Segmentierung PORTFOLIOAUFTEILUNG PER 29. DEZEMBER 2006 Quelle: Pictet

29 29 Größte Positionen Quelle: Pictet, , Gesamtportfolio: 42 Positionen

30 30 Table of contents 5. Schlussfolgerungen

31 31 Schlussfolgerungen Anlagekonzept Weltweite Unsicherheiten – politische, ökonomische usw. – fordern von Staaten, Unternehmen und Individuen steigende Ausgaben in die Sicherheit Geringe Korrelation mit weiteren Pictet Sektor- und Themenfonds angestrebt Sicherheit: Eingeschränkte Zugänglichkeit für Anleger Im Weltaktienindex sind Sicherheitswerte unterrepräsentiert PF(LUX)-Security Fonds konzentriert sich auf kleinkapitalisierte Titel mit potentiell hohem Wachstum und oft nur regionaler Aktivität Sicherheit: ein bisher kaum erschlossenes Investmentthema

32 32 Table of contents 6. Technische Daten

33 33 Name:Pictet Funds (LUX)-Security Rechtsform:SICAV, Part I (Luxemburg 20. Dezember 2002) Fondswährung:USD NiW Berechnung:täglich Valuta:NIW Bewertung + 3 Auflegung:3. Oktober 2006 (USD 100) ISIN Codes: Dividenden:werden außer bei Anteilsklasse P-Distr reinvestiert Benchmark:MSCI World (nr) Gebühren: I-sharesLU P Cap-sharesLU R-sharesLU ISIN USD Technische Daten Admin/CustodyMgmtTER exp I-Shares:Minimumanlage USD/EUR 1 Mio. P Distr-sharesLU I-shares P-shares R-shares ISIN EUR Please note that the following share classes: PF (LUX) - Security - I - EUR PF (LUX) - Security - P Cap - EUR PF (LUX) - Security - R - EUR have been authorized only in Luxembourg by the Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF). As a consequence they are currently available only for institutional investors and cannot be offered for sale to a retail public in other countries but Luxembourg. LU LU LU

34 34 Table of contents 7. Anhang

35 35 Investmentprozess: Aktienklassifizierung Definition von drei Aktienklassen Klasse A: Basistitel, strategisch übergewichtet Klasse B: mittelgroße Werte mit einer Marktkapitalisieurng größer als USD 100 Mio. Klasse C: andere Werte mit einer Marktkapitalisieurng kleiner als USD 100 Mio. KlasseStrategisches Gewicht (w) Max. Gewicht Beschreibung Aw > 0%w + 3%Basiswerte Bw = 0%3%Chance Cw = 0%0.5% Chance - Unternehmen betrachtet PF(LUX)-Security Investment Manager als strategischen Partner - Sicherheitsanteil mindestens 80% - Hoher Eigenfinanzierungsgrad (CF +) - Idealerweise analytisch abgedeckt Quelle: Pictet

36 36 Investmentprozess: Bestimmung des Alpha Faktors Wir suchen nach Unternehmen mit folgenden Kriterien : Entscheidungsgewichtung Blue ChipSmall Mid cap Starke Fundamentaldaten Überzeugendes Geschäftsmodell30% Bewährtes Management20%50% und Attraktivität der Anlage50%20% Bewertung Momentum

37 37 Investmentprozess: Portfoliokonstruktion Vorzug für Titel mit 1.Hoher Liquidität 2.Geringer Volatilität 3.Hohem Anteil an sicherheitsbezogenen Aktivitäten (Komplexität) 4.Attraktivem Subsektor-Umfeld 5.Attraktiven Unternehmensdaten (alpha) Portfoliogewicht = 6% - Bereinigung um Liquidität, Komplexität, Volatilität und Subsektor + unternehmensspezifisches Alpha Liquidität:max -6% in Abhängigkeit der Börsenumsätze Komplexität:max -3% in Abhängigkeit des Sicherheitsanteils Volatility:max -3% in Abhängigkeit der Aktienkurs-Volatilität Attraktivität:max -3% in Abhängigkeit unserer Subsektor-Einschätzung Alpha :+/- 3% in Abhängigkeit von Geschäftsmodell, Management, Bewertung Quelle: Pictet Das Portfoliogewicht einer Einzelaktie aus dem Investmentuniversum kann zwischen 0% und 9% schwanken.

38 38 Investmentprozess: Beispiel Titelgewichtung Kommentar: 1.Kein Abschlag wegen Liquidität 2.Abschlag für leicht erhöhte Volatilität (von 28%) 3.Abschlag für Komplexität, da bei Sicherheit zwar Marktführer, aber nur 7% Umsatzanteil 4.kein Subsektor-Abschlag, da Fundamentaldaten des Subsektors positiv 5.Alphafaktor von 1,8 % wegen überzeugendem Geschäftsmodell (3,0), guter Managementleistung (3,0) und leicht positiver Bewertung (0,6) Alpha = 3.0 * 30% * 20% * 50% = +1.8% 6% -1.5% -2.8% 1.7% +1.8% 3.5% Quelle: Pictet CISCO SYSTEMS (CSCO US Equity): A-Klasse Wert

39 39 Liquiditätsanalyse im Fonds enthaltener Titel Quelle: Pictet

40 40 Risiko-/Ertragsprofil RISIKO-/ERTRAGSCHART GLEICHGEWICHTET ( – ) Quelle: Pictet Funds Attraktives Risiko-/Ertragsverhältnis In der Vergangenheit erzielte Resultate geben keine Gewähr für die zukünftige Entwicklung. Die Performance-Daten berücksichtigen nicht die Gebühren und Kosten, die bei der Ausgabe und Rücknahme der Anteile anfallen.

41 41 RISIKO-/ERTRAGSCHART DER EINZELWERTE ( – ) Breitgestreutes Unternehmensrisiko-Ertragsprofil Quelle: Pictet Funds Einzelwertansatz riskant Vermeiden !! In der Vergangenheit erzielte Resultate geben keine Gewähr für die zukünftige Entwicklung. Die Performance-Daten berücksichtigen nicht die Gebühren und Kosten, die bei der Ausgabe und Rücknahme der Anteile anfallen.

42 42 Performance Backtesting Simulation Januar 1997 – September 2006 Januar 2001 – September 2006 HISTORISCHE PERFORMANCE VON 117 GLEICHGEWICHTETEN AKTIEN Quelle: Pictet Funds In der Vergangenheit erzielte Resultate geben keine Gewähr für die zukünftige Entwicklung. Die Performance-Daten berücksichtigen nicht die Gebühren und Kosten, die bei der Ausgabe und Rücknahme der Anteile anfallen. Outperformance gegenüber MSCI World

43 43 Sicherheitsanwendungen IndustrieGrenzsicherheitZugangssicherheitHäuser/Wohnungen Überwachung (UAV) Personenerkennung Brandschutz Durchleuchtung ID CardAlarmsysteme Aufspüren von Bomben und Nuklear- geräten RFID Wach- und Schließgesellschaften Personenschutz BiometrieTüren,Schlösser Personenschutz Reisen Zugangssicherheit Kontrolle & Durchleuchtung Durchleuchtung an Flughäfen Personenerkennung Gepäckkontrollen Sicherheit rund ums Automobil Kontrolle & Durchleuchtung Röntgentechnologie Überwachung Sensoren Elektronische Türen und Schlösser Ladungskontrollen Personenschutz Überwachung Digitales Video und CCTV Electronische Türen und Schlösser ITPC, Internet, und mobile SicherheitPC, Internet und mobile Sicherheit Anti-virus Antivirus Firewalls Spyware Verschlüsselung VPN Verbindungen Inhaltsfilter Fremdeinflüsse Anfälliges Management Digitale Rechtsgestaltung VPN Verbindungen Private Sicherheit Staatliche Sicherheit Unternehmens- sicherheit Quelle: Pictet

44 44 Louis Veilleux stiess zu Pictet Asset Management in 2005 als Sektorspezialist für Industrie und Transport im Sector Specialists team. Louis startete seine Karriere bei Pictet & Cie in Kanada in 1998 bevor er im Jahr 2000 nach Genf wechselte um dort im Financial Research Department zu arbeiten. Louis hat einen Bachelor-Abschluss in Business Administration der Laval University in Kanada. Er schloss in 2001 erfolgreich ein MBA ab sowie hält seit jenem Jahr den Titel CFA. Louis Veilleux Investment Manager Sector Specialist for Industry & Transport Sector Specialists team PF(LUX)-Security Yves Kramer stiess zu Pictet Asset Management in 2005 als Sektorspezialist für Technologie und Telekom im Sector Specialists team. Yves verbrachte fünf Jahre bei Pictet & Cie im Financial Research Department als Aktien-Buy-Side Analyst für europäische und nordamerikanische Software-Titel. Vorher war er als Finanzanalyst für nordamerikanische Werte bei Union Bancaire Privée (UBP) beschäftigt. Yves hat einen Bachelor Abschluss in Finance der Universität Genf. Yves Kramer Investment Manager Sector Specialist for Technology & Telecoms Sector Specialists team PF(LUX)-Security Denis Schmidli stiess zu Pictet Funds in 2001 und ist Senior Product Specialist für die Sektor- und Themenfonds bei Pictet. Bevor er zu Pictet kam, arbeitete er bei der Banca del Gottardo, eine Tochter der Swiss Life Insurance, wo er für die Fondsservices und –sales verantwortlich war. Davor war er mehrere Jahre bei Credit Suisse in Zürich als European Mutual Fund Market Analyst, Project and Product Development manager tätig. Denis hält einen Master Abschlsus in International Relations der Universität St.Gallen und ein Diplom als Certified European Financial Analyst (CEFA). Denis Schmidli Senior Product Specialist Pictet Funds Product Management Biographien ø10-jährige Erfahrung als Investmentexperten ø 9-jährige Erfahrung in den jeweiligen Sektoren

45 45 Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte PICTET & CIE (EUROPE) S.A. Niederlassung Frankfurt am Main Guiollettstraße 34, Frankfurt Tel : 069 – Fax : 069 – Ansprechpartner / Ihr PICTET FUNDS TEAM in Frankfurt: Vanyo Walter, Country Head Barthold Sauveur, Marketing Manager Jochen Staat, Sales Director Andreas Lössl, Sales Kadir Solmaz, Sales Eveline Benzschawel, Marketing Website : Kontakt

46 46 Nur für institutionelle Kunden verfügbar. PF(LUX)-Security ist ein Luxemburger Anlagefonds. Bitte beachten Sie, dass die Anteilsklassen PF(LUX)-Security-I-EUR; PF(LUX)-Security-P Cap-EUR; PF(LUX)-Security-R-EUR bisher nur von der Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) in Luxemburg zum Vertrieb zugelassen worden sind. Folglich sind sie zur Zeit nur für institutionelle Kunden verfügbar und können nur in Luxemburg Privatkunden angeboten werden. Das Risiko des in diesem Informationsblatt beschriebenen Fonds hängt von der Volatilität seiner Benchmark und von der Marktliquidität der jeweiligen Anlagekategorie ab. Je geringer die Volatilität und je höher die Liquidität, desto niedriger das Risiko. Dieses Informationsblatt stellt in keinem Fall ein Kauf- oder Verkaufsangebot (oder eine Aufforderung zu einem solchen Angebot) oder eine Aufforderung zur Zeichnung oder zum Verkauf von Anteilen des beschriebenen Fonds dar. Als offizielle Fondspublikationen gelten nur die jeweils zuletzt veröffentlichten Fassungen des Verkaufsprospekts, des Reglements, des Jahres- und Halbjahresberichts. Diese Unterlagen werden zur Verfügung gehalten bei Pictet Funds S.A., Route des Acacias 60, 1211 Genf 73, Schweiz – Tel: +41 (0) / Fax: +41 (0) sowie bei allen anderen vorerwähnten Adressen. Im Übrigen spiegeln die hier wiedergegebenen Informationen, Meinungen und Schätzungen eine Beurteilung zum Veröffentlichungsdatum wider und können ohne besondere Benachrichtigung geändert werden. Weitere von Pictet Funds S.A. veröffentlichte Berichte oder Informationsblätter müssen nicht unbedingt die gleichen Angaben enthalten wie dieses Informationsblatt und können zu anderen Schlussfolgerungen führen. Die wiedergegebenen Informationen und Meinungen stammen aus Quellen, die als zuverlässig gelten, und, obwohl alle erdenkliche Sorgfalt verwendet wurde, kann Pictet Funds S.A. keine Verantwortung für ihre Richtigkeit oder Vollständigkeit übernehmen. Vor jeder Anlageentscheidung sollten Sie sich an einen Steuerspezialisten wenden, der Sie über die steuerlichen Folgen fachgerecht berät. Wird dieses Informationsblatt in Grossbritannien verteilt, so gilt Pictet Asset Management Limited als Herausgeber. Pictet Asset Management Limited wird von der Financial Services Authority (FSA) reguliert und untersteht für ihre Anlagetätigkeit deren Bewilligung und Aufsicht. © Copyright 2007 Pictet Funds S.A.


Herunterladen ppt "Denis SCHMIDLI, CEFA 31. Januar 2007 I Mannheim PF(LUX)-Security Ohne Sicherheit keine Freiheit Wilhelm von Humboldt, 1767 - 1835."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen