Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

*DWS Investments ist nach verwaltetem Fondsvermögen die größte deutsche Fondsgesellschaft. Quelle BVI, Stand April 2006 Investieren in Rohstoffe – aber.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "*DWS Investments ist nach verwaltetem Fondsvermögen die größte deutsche Fondsgesellschaft. Quelle BVI, Stand April 2006 Investieren in Rohstoffe – aber."—  Präsentation transkript:

1 *DWS Investments ist nach verwaltetem Fondsvermögen die größte deutsche Fondsgesellschaft. Quelle BVI, Stand April 2006 Investieren in Rohstoffe – aber richtig! Dr. Oliver Plein, Director, Product Specialist Equities & Commodities Fonds-Kongress Mannheim,

2 Februar.2007Dr. Oliver Plein1 Investmentumfeld 2007

3 Februar.2007Dr. Oliver Plein2 Kapitalmarktumfeld 2007 auf einen Blick Konjunktur Globales Wachstum bleibt robust Deutliche Verschiebung im internatio- nalen Wachs- tum: Emerging Markets holen rapide auf Wachstums- potenzial in den G3- Ländern gleicht sich an Inflation Rückläufige Inflation wegen positiver Basiseffekte und anhalten- der Disinflation US-Dollar wertet tenden- ziell leicht ab; keine unge- ordnete Abwertung Renten Zentralbanken mit unter- schiedlichen Pfaden: Zinssenkung in USA, Zins- erhöhungen in Euroland und Japan Rentenmarkt mit solider Performance Corp. teuer, Emerging Markets- Anleihen selektiv Aktienmärkte Moderate Bewertung Positive Gewinnent- wicklung Niedrige Anleiherenditen Hohe M&A- Aktivitäten Investitions- zyklus im Fokus Risiko: Sorglosigkeit Alternative Inv. Neuartige & progressive Investments Vierte Assetklasse Portfolio- optimierung durch niedrige Korrelationen Verringerung der Anfälligkeit von starken Marktbe- wegungen

4 Februar.2007Dr. Oliver Plein3 Yale als Vorbild?

5 Februar.2007Dr. Oliver Plein4 Yale als Vorbild!

6 Februar.2007Dr. Oliver Plein5 Globale Themen und Herausforderungen Klimawandel Emerging Markets Anlegerpsychologie Marktchancen Ressourcenverknappung

7 Februar.2007Dr. Oliver Plein6 Rohstoffe: Nordseeöl, Aluminium, Gold, Kaffee & Co. Mais Kaffee Kupfer RohölWeizen Zucker Benzin

8 Februar.2007Dr. Oliver Plein7 Attraktivität der Assetklasse Rohstoffe Strukturelle Investitionszurückhaltung in Vergangenheit Modernisierung & Industrialisierung In China & Indien Steigende Nachfrage + Angebotsengpässe Aufwärtsdruck auf Rohstoffpreisen bleibt bestehen Partizipation an steigenden Preisen plus Portfoliooptimierung = plus: Diversifikationseffekt durch geringe Korrelation Natürliche Absicherung gegen Inflation Schutz vor steigenden Zinsen

9 Februar.2007Dr. Oliver Plein8 Rohstoffe schlagen Aktien und Renten… = 100 Punkte Quelle: Thomson Financial Datastream Data: equities (MSCI World), bonds (J.P.Morgan Global Government Bond Index); all total return (euros); commodities (Goldman Sachs Commodity Index) For example only; index not used as a benchmark Past performance is not necessarily indicative of future returns % (10,0% p.a.) + 215% (6,1% p.a.) + 340% (7,9% p.a.)

10 Februar.2007Dr. Oliver Plein9 Performanceunterschiede in Subsegmenten auf lange Sicht + 436% (7,2% p.a.) + 744% (9,3% p.a.) + 215% (4,9% p.a.) % (10,8% p.a.) = 100 Punkte, in Euro Quelle: Thomson Financial Datastream Stand: Ende Dezember 2006 Goldman Sachs Commodity Indizes (GSCI); Total Return in Euro, Exemplarische Darstellung, Index dient nicht als Benchmark Wertentwicklungen der Vergangenheit ermöglichen keine Prognose zukünftiger Ergebnisse. - 12% (-0,6% p.a.) + 1% (0,0% p.a.)

11 Februar.2007Dr. Oliver Plein10 und auf kurze Sicht Goldman Sachs Commodity Index (GSCI); total return (euros); for example only; index not used as a benchmark Past performance is not necessarily indicative of future returns. 31. Dezember 2005 = 100 Punkte Daten: Thomson Financial Datastream

12 Februar.2007Dr. Oliver Plein11 Die Mischung macht´s! Daten wurden monatlich rollierend an die Gewichtungen angepasst ( ) Daten: Aktienmarkt (MSCI World), Rentenmarkt (J.P.Morgan Global Government Bond Index); jeweils TR und in US-Dollar; Rohstoffe (Goldman Sachs Commodity Index) Wertentwicklungen der Vergangenheit ermöglichen keine Prognose zukünftiger Ergebnisse. Diversifikationseffekt: Eine Beimischung von 20% Rohstoffen zu einem globalen Aktien/Renten-Portfolio erhöht die Rendite und senkt gleichzeitig das Risiko.

13 Februar.2007Dr. Oliver Plein12 Auch in der Zukunft gehören Rohstoffe ins Portfolio Quelle: ibbotson

14 Februar.2007Dr. Oliver Plein13 Natürliche Renditen – 3 Ertragsquellen Total Return = Spot Return + Rollover-Rendite + Collateral Yield Spot Return: Veränderung des Kassakurses Rollover-Rendite: Rollieren von Futureskontrakten (Excess Return) Backwardation: Positive Rollover-Rendite Contango: Negative Rollover-Rendite Collateral Yield: Verzinsung von Marginzahlungen für Futures CONTANGO BACKWARDATION

15 Februar.2007Dr. Oliver Plein14 Suche nach dem richtigen Instrument Vorteil Nachteil Fazit FuturesAktienIndexlösungStrukt. Prod. Standardisierter Forwardkontrakt mit Zugang zu einzelnen Rohstoffen Lieferrisiko, Rollproblematik, keine Diversifikation, hohe Mindestvol., Liquidität Für erfahrene, risikobewusste Anleger. Kursentwicklung nicht nur vom Underlying abhängig, z.T. hoher Hebel Mikrorisiko, Einfluss Gesamtmarkt, geringe Korrelation zu Rohstoffpreisen Für Anleger mit Fokus auf Dividenden sowie gewünschtem Hebel Zugang zu Preisen gesamten Asset Class, hoher Diversifikationsgrad Kein Hebel auf Rohstoffpreise; nur geringe aktive Komponente Für Anleger, die umfassenden, kosten- günstigen, trans- parenten und liquiden Zugang suchen Zugeschnitten auf Kundenbedürfnisse nach Rohstoffen, Währung, Laufzeit, Hebel, Garantien….. Liquidität, Pricing, keine laufenden Erträge Für Anleger mit verschiedenen Rendite-Risiko- Profilen Lösung: Setzen Sie mit DWS Invest Commodity Plus aktiv auf die Rohstoffpreise

16 Februar.2007Dr. Oliver Plein15 DWS Invest Commodity Plus Aktives Management im Rohstoffbereich Direkte Partizipation an Rohstoffpreisen Abdeckung des kompletten Rohstoffsegments – von Öl über Kupfer bis zu Sojabohnen Flexible Anlagepolitik ermöglicht über Shortpositionen auch Gewinne in fallenden Märkten Auf Grund geringer Korrelation zu traditionellen Assetklassen ideal zur Diversifikation geeignet

17 Februar.2007Dr. Oliver Plein16 DWS Invest Commodity Plus Aufteilung des Rohstoffkuchens AllokationFinanzderivate auf Warentermin-, Rohstoff- und Teilindizes -Futures -Swaps -Optionen Longtemporär short Abbildung der Wertentwicklung mehrerer Indizes sowie deren Sub-Indizes, wie z.B. Deutsche Bank Liquid Commodity Index - MR oder Goldman Sachs Commodity Index bzw. GSCI Sub-Indizes Derivate Aktien* Cash* * Maximum

18 Februar.2007Dr. Oliver Plein17 DWS Invest Commodity Plus Allokation Fonds (Derivatives & stocks) Goldman Sachs Commodity Index Quelle: DWSDaten: Dow Jones AIG Commodity Index

19 Februar.2007Dr. Oliver Plein18 DWS Invest Commodity Plus Allokation seit Auflegung Quelle: DWS Daten:

20 Februar.2007Dr. Oliver Plein19 DWS Invest Commodity Plus Performance vs. DJ-AIG Commodity Index & GSCI seit 2006 in Euro = 100 points

21 *DWS Investments ist nach verwaltetem Fondsvermögen die größte deutsche Fondsgesellschaft. Quelle BVI, Stand April 2006 Investieren in Rohstoffe – aber richtig! Viel Erfolg!!!

22 Februar.2007Dr. Oliver Plein21 Disclaimer Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar, sondern dienen aus- schließlich der Produktbeschreibung. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage des vereinfachten bzw. vollständigen Verkaufsprospekts, ergänzt durch den jeweiligen letzten geprüften Jahresbericht und zusätzlich durch den jeweiligen Halbjahresbericht, falls ein solcher jüngeren Datums als der letzte Jahresbericht vorliegt, getroffen werden, die die allein verbindliche Grundlage des Kaufs darstellen. Die vorgenannten Verkaufsunterlagen erhalten Sie in elektronischer oder gedruckter Form bei Ihrem Finanzberater, in den Geschäftsstellen der Deutschen Bank oder der DWS Investment S.A., 2, Boulevard Konrad Adenauer, L-1115 Luxembourg. Der Verkaufsprospekt enthält ausführliche Risikohinweise. Die Ausführungen gehen von unserer Beurteilung der gegenwärtigen Rechts- und Steuerlage aus. Die in dieser Produktinformation enthaltenen Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung von DWS Investments wieder. Die in dieser Einschätzung zum Ausdruck gebrachten Meinungen können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Wertentwicklung nach BVI-Methode, d.h. ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlages. Wertentwicklungen der Vergangenheit ermöglichen keine Prognose für zukünftige Ergebnisse. Die von DWS Investment S.A. ausgegebenen Anteile dieses Fonds dürfen nur in solchen Rechtsordnungen zum Kauf angeboten oder verkauft werden, in denen ein solches Angebot oder ein solcher Verkauf zulässig ist. So sind die Anteile dieses Fonds insbesondere nicht gemäß dem US-Wertpapiergesetz (Securities Act) von 1933 in seiner aktuellen Fassung zugelassen und dürfen daher weder innerhalb der USA noch US- Bürgern oder in den USA ansässigen Personen zum Kauf angeboten oder verkauft werden.

23 *DWS Investments ist nach verwaltetem Fondsvermögen die größte deutsche Fondsgesellschaft. Quelle BVI, Stand April 2006 Appendix

24 Februar.2007Dr. Oliver Plein23 Superzyklus Rohstoffe? KurzfristigLangfristig Mittelfristig Polit. Umfeld Megatrends Bevölkerungsw. GlobalisierungTechnik Sentiment Saisonalitäten Geopolitik Makroökon.Angebot NachfragePsychol. / Flows

25 Februar.2007Dr. Oliver Plein24 DWS Investmentprozess Rohstoffe Rohstoffmärkte Prognosen für 3 bis 6 Monate Marktbestimmende Themen Globale Grundtendenzen - Flows - Psychologie - Geopolitik Marktfaktoren - Exploration - Rohstoffpreise - Angebotsverhalten Rohstoffländer - Wachstum - Nachfrage - Megatrends Industrienationen Risiko/Rendite-Analyse Strategische Allokation Vorgaben Implementation Peripherie Umsetzung


Herunterladen ppt "*DWS Investments ist nach verwaltetem Fondsvermögen die größte deutsche Fondsgesellschaft. Quelle BVI, Stand April 2006 Investieren in Rohstoffe – aber."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen