Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Alexander Scurlock Fondsmanager, Fidelity Funds - European Growth Fund Am Steuer von Europas größtem Investmentfonds.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Alexander Scurlock Fondsmanager, Fidelity Funds - European Growth Fund Am Steuer von Europas größtem Investmentfonds."—  Präsentation transkript:

1 Alexander Scurlock Fondsmanager, Fidelity Funds - European Growth Fund Am Steuer von Europas größtem Investmentfonds

2 2 Ein neuer Fondsmanager Mein Investmentansatz Wo steht der Fonds aktuell? Agenda

3 3 Wer ist der neue Fondsmanager von Europas größtem Fonds? Fondsmanager seit 1998 Fidelity Funds - Euro Blue Chip Fund Fidelity Funds - Euro Balanced Fund* Europäisches Aktien-Hybrid-Produkt** Seit 1994 bei Fidelity Director of Research Assistent von Graham Clapp 1996 Aktienanalyst für europäische Werte mit den Schwerpunkten Freizeit, Getränke und Medien *Aktienkomponente **nicht zum öffentlichen Vertrieb in Deutschland zugelassen Alexander Scurlock

4 4 Erfolgsbilanz als Fondsmanager europäischer Portfolios Fondsmanager des FF - Euro Blue Chip Fund seit Auflegung im September 1998 Top-Performance – besser als 80 % der vergleichbaren Fonds seit Auflegung Co-Manager des FF - Euro Balanced Fund* seit September 1998 Top-Performance – besser als alle vergleichbaren Fonds seit Übernahme der Aktienkomponente des Fonds als Co-Manager Fondsmanager eines europäischen Aktien-Hybrid-Produkts** Benchmark um 32 % geschlagen seit Auflegung im Oktober 2004 Rendite von 87,3 % vs. 55,4 % für den MSCI Europe Index *Aktienkomponente ** nicht zum öffentlichen Vertrieb in Deutschland zugelassen Quellen: Fidelity, Standard & Poors, Stand Vergleichsindex des FF - Euro Blue Chip Fund ist der MSCI EMU Index, Vergleichsindex des FF - Euro Balanced Fund ist ein zusammengesetzter Index, Rendite in Euro, Vergleich der Nettoinventarwerte, netto. Vergleichsindex des europäischen Aktien-Hybrid-Produkts ist der MSCI Europe (nach Abzug der luxemburgischen Steuer). Rendite in Euro. Wertentwicklung von Nettoanteilswert zu Nettoanteilswert, bei Wiederanlage der Erträge. In allen Fällen sind jährliche Kosten und Gebühren einschließlich Performance-Gebühren berücksichtigt; nicht berücksichtigt sind Verkaufsgebühren. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge.

5 5 Unseren besten Ideen nutzen – egal wo Bottom-up Weitgehend unbeschränkt Kombination verschiedener Anlagestile Umfassende Nutzung des globalen Research von Fidelity Häufige Unternehmensbesuche Anlageerfahrung über die gesamte Bandbreite der Marktkapitalisierung

6 6 Agenda Ein neuer Fondsmanager Mein Investmentansatz Wo steht der Fonds aktuell?

7 7 Research auf meine Weise Ich arbeite von zwei Standorten aus – London und Genf Jeden Monat besuche ich zahlreiche Firmen in Europa und weltweit An den meisten Tagen besuche ich 2-3 Unternehmen Unsere Analysten helfen mir durch: Ständige Suche nach Erkenntnissen, die den Unterschied ausmachen Überwachung jedes Titels in meinem Portfolio Spezielle Analysen

8 8 Kunden Zulieferer Wie ich Firmen analysiere – Suche nach "reflektierten Erkenntnissen" Substitute UNTERNEHMEN Wettbewerber

9 9 Wie ich Unternehmen analysiere – europäische Researchkapazitäten Quelle: Fidelity. Die Angaben zu den Analysespezialisten umfassen Associates und Analysten, Länder- und Branchenfondsmanager, die weiterhin Research-Verantwortung haben, sowie technische und quantitative Analysten, die zu den Research-Teams gehören. Quelle: FIL, Stand 30. September Die Angaben wurden entsprechend der Disclosure Policy von FIL auf der Grundlage offizieller Zahlen erstellt. Europa-Researchteam 76 Research-Analysten analysierte Unternehmen Gesundheit Versorger Konsum Technologie Zykliker / Rohstoffe Finanzinstitute London

10 10 Tokyo Wie ich Unternehmen analysiere – globale Researchkapazitäten Quelle: Fidelity. Die Angaben zu den Aktienanalysespezialisten umfassen Associates und Analysten, Länder- und Branchenfondsmanager, die weiterhin Research- Verantwortung haben, sowie technische und quantitative Analysten, die zu den Research-Groups gehören. Basierend auf Europa, Japan, Asien-Pazifik ohne Japan, USA. Quelle: FIL, Stand 30. September Die Angaben wurden entsprechend der Disclosure Policy von FIL auf der Grundlage offizieller Zahlen erstellt.. Hong Kong Boston London Globales Researchteam 346 Research-Analysten analysierte Unternehmen Gesundheit Versorger Konsum Technologie Zykliker / Rohstoffe Finanzinstitute

11 11 Anlagestrategie: das Netz weit auswerfen Bewertung niedriger als der Ersatz- bzw. versteckte Wert Bewertungsanomalien zwischen Branchen Unbeachtetes Wachstum Ertragserholung/Turnaround Strukturwandel in einer Branche Wert der Marktstellung/Ertragsverlauf

12 12 Werden wir in jedem Zimmer einen Bildschirm haben?

13 13 Wir stehen erst ganz am Anfang der Flachbildschirm-Revolution Quelle: DisplaySearch, Fidelity, September 2005 Erwartetes Wachstum über 2 Jahre: Wachstum der Gerätenachfrage: 27 % p.a. Wachstum der Bildschirmfläche: 47 % p.a E2007E Gerätenachfrage insgesamt 15"-äquivalente Geräte (in Tsd.)

14 14 Globale Analyse der LCD-Wertschöpfungskette Gerätehersteller Flüssigkristalle Glasplatten Kaltkathodenröhren Optische Filme/ Lichtleiter LCD IC Monitor/TV ODM/OEM TV- und PC- Handel Kunde TFT-Bildschirme C/F-Bildschirme Hintergrund- beleuchtung Merck KGaA

15 15 Versteckter Wert: Merck KGaA Vom Markt wurde Merck als deutscher Pharmakonzern wahrgenommen … aber das Unternehmen besaß auch eine weltweit dominierende Marktstellung als Flüssigkristall- lieferant Die Bewertung spiegelte nicht den versteckten Wert der Flüssigkristallsparte wider Quelle: Datastream, bis , lokale Währung, Aktienkurs Einstiegs- punkt Aktienkurs von Merck KGaA Entwicklung der Merck-Aktie seit Kunden Zulieferer Substitute Unternehmen Wettbewerber

16 16 Ertragsverlauf: Anglo Irish Bank Quelle: Datastream, bis , lokale Währung, Aktienkurs Kursentwicklung von Anglo Irish Bank seit 2002 Aktienkurs von ANGLO IRISH BANK Irische Bank mit Firmen- und Privatkundengeschäft Der Markt sah die Wachstums- aussichten in Irland, hielt das Kurspotenzial aber für ausgereizt Entscheidend für die Investmentthese war der Verlauf des Ertragswachstums Einstiegs- punkt Kunden Zulieferer Substitute Unternehmen Wettbewerber

17 17 Was sagt das "Bottom-up"-Portfolio über das "Top-down"-Umfeld? Bottom-up PORTFOLIO Titelauswahl

18 18 Politik verstärkt Trends Intervention von Regierungen/Notenbanken während des Konjunkturzyklus restriktivere Geldpolitik Zeit restriktivere Geldpolitik Lockerung Konjunkturzyklus Nur zur Illustration

19 19 "Peripherie"Politikbereich"Kern"AC10 Zinsen Haushalt Ausländ. Direkt- investitionen Arbeitsmarkt ? Währung ? Politik im Euroraum verstärkt konjunkturelle Trends Vergleich Irland vs. Deutschland vs. AC10 (neue EU-Länder) Nur zur Illustration

20 20 Top-down und Bottom-up vereint Source: DATASTREAM IRLAND Konsensschätzungen für das BIP-Wachstum ,2 0,4 0,6 0,8 1,0 1,2 1, ,0 2,5 3,0 3,5 4,0 4,5 5,0 5,5 08 Top-down % ANGLO IRISH BANK Anhebung der Gewinnschätzungen für die nächsten 12 Monate Quelle: Merrill Lynch, Schätzungen von Consensus Economics, Januar 2007Quelle: Datastream, bis , auf Basis der lokalen Währung Bottom-up GEWINN JE AKTIE FÜR DIE NÄCHSTEN 12 MONATE

21 21 Top-down-Analyse bestätigt Bottom-up-Titelauswahl Top-down Bottom-up PORTFOLIO Titelauswahl Realitätscheck: Macht das Sinn?

22 22 Deutschland: Erfolg mit Umstrukturierung und beim Export Quelle: Datastream, IWF, Lohnstückkosten-Index. Umbasiert, saisonbereinigt, Januar 1999 = 100, 2006 Quelle: Datastream, Gesamtexport von Gütern und Dienstleistungen, auf Eurobasis, 1995 bis 2006 Die Lohnstückkosten in Deutschland sind wettbewerbsfähiger geworden Deutschlands Exporte sind weiter gestiegen Frankreich Deutschland Italien Frankreich Deutschland Italien Lohnstückkosten im Vergleich (Gesamtwirtschaft) Exporte in Mrd. Euro

23 23 Mein Investmentansatz Wo steht der Fonds aktuell? Agenda Ein neuer Fondsmanager

24 24 FF - European Growth Fund – Positionierung in der Vergangenheit MorningStar-Stylebox – Juli 2002 European Growth: ein flexibler, ungebundener Fonds Der Stil ergab sich aus den Gelegenheiten, die sich am Markt jeweils boten In den letzten Jahren Schwerpunkt auf Value und Mid Caps: Das war, wo man Geld verdienen konnte. Quelle: Fidelity, MorningStar, Stand Juli 2002 LARGE MID SMALL VALUEBLENDGROWTH

25 25 Sechs Jahre Outperformance von "Value" gegenüber "Growth" Eurozone: "Growth"- minus "Value"-Titel Eurozone: Monatliche Performance-Differenz*, "Growth-" minus "Value"-Titel (15%) (10%) (5%) 0% 5% 10% 15% 20% Quelle: Bernstein, Dez bis Dez *Basierend auf der marktkapitalisierungsgewichteten Performance.

26 26 Quelle: Bernstein, Dez bis Dez *Basierend auf der marktkapitalisierungsgewichteten Performance. Sechs Jahre sind Large-Caps schlechter gelaufen als Small-Caps Large-Caps minus Small-Caps Eurozone: Monatliche Performance-Differenz* Large-Caps minus Small-Caps. (6%) (4%) (2%) 0% 2% 4% 6% 8%

27 27 Large-Caps notieren mit Bewertungsabschlag Small CapMid CapLarge Cap KGV Small14.45 Mid15.95 Large13.23 Quelle: UBS Warburg, Januar 2007, KGVs sind Pre-Goodwill unter Ausklammerung unrentabler Firmen und beziehen sich auf zurückliegende Zeiträume, pan-europäisches Aktienuniversum KGV (Pre-Goodwill)

28 28 FF - European Growth Fund – Positionierung heute European Growth: ein flexibler, ungebundener Fonds Der Stil ergibt sich aus den Gelegenheiten, die sich am Markt jeweils bieten Schwerpunkt auf größeren Werten, Mischung von "Value" und "Growth": Das ist es, wo man Geld verdienen kann - JETZT! LARGE MID SMALL VALUEBLENDGROWTH MorningStar-Stylebox – Veränderung Quelle: Fidelity, MorningStar, Stand Juli 2002 und Januar 2007

29 29 FF - European Growth Fund – beständige langfristige Performance Quelle: Fidelity & Standard & Poors, Wertentwicklung von Nettoanteilswert zu Nettoanteilswert, bei Wiederanlage der Bruttoerträge, auf Eurobasis (vorher DM), Wiederanlage der Bruttoerträge, von der Auflegung bis zum Q Auflegungsdatum = Graham Clapp war Fondsmanager vom bis zum Benchmark = FTSE W Europe Index (vor dem : FTSE W Europe ex UK Index). Vergleichsgruppe = Offshore European. Relative Performance auf Quartalsbasis (%)Performance, indexiert auf 100 Relativ (links)Benchmark (rechts)FF European Growth Fund (rechts) Golfkrieg Zusammenbruch der Sowjetunion 2 Anleiherenditen steigen Höhere Zinsen Kurseinbrüche 1998 Beinah-Pleite von LTCM 11. September2006 Unsicherheit über Zinsen, Inflation Graham Clapp übernimmt den Stab von Anthony Bolton und wird neuer Fondsmanager 10

30 30 Rechtliche Hinweise Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage der Prospekte, des letzten Geschäftsberichtes und - sofern nachfolgend veröffentlicht - des jüngsten Halbjahresberichtes getroffen werden. Diese Unterlagen sind die allein verbindliche Grundlage des Kaufes. Fidelity veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen und erteilt keine Anlageempfehlung. Für Deutschland: Die Prospekte, den Geschäftsbericht und den Halbjahresbericht erhalten Sie kostenlos bei Ihrem Anlageberater oder Fidelity Investment Services GmbH, Postfach , Frankfurt/Main oder über Für Österreich: Die Prospekte, den Geschäftsbericht und den Halbjahresbericht erhalten Sie kostenlos bei Ihrem Anlageberater oder bei Fidelity Investments Luxembourg S.A., Place d'Etoile, BP 2174, L-1021 Luxembourg oder bei der österreichischen Zahlstelle Bank Austria Creditanstalt AG, Vordere Zollamtsstrasse 13, A-1030 Wien. Sollten Sie in Zukunft keine weiteren Marketingunterlagen von uns erhalten wollen, bitten wir Sie um Ihre schriftliche Mitteilung an den Herausgeber dieser Unterlage. Für Deutschland: Fidelity Investment Services GmbH, Postfach , Frankfurt/Main. Für Österreich: Herausgeber: Fidelity Investments Luxembourg S.A., Place d'Etoile, BP 2174, L-1021 Luxembourg. In diesem Dokument genannte Unternehmen werden zu rein illustrativen Zwecken angeführt. Dies stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der jeweiligen Werte dar, und die genannten Unternehmen könnten ggf. nicht zu den Fondsbeständen zählen. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Der Wert der Anteile kann schwanken und wird nicht garantiert. Wertentwicklung von Nettoanteilswert zu Nettoanteilswert, bei Wiederanlage der Erträge ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlages. Alle Angaben ohne Gewähr. Diese Präsentation darf ohne vorherige Erlaubnis weder reproduziert noch veröffentlicht werden. Stand: Januar FAIM3128, MK2106 For Professional Investors only Not for public distribution


Herunterladen ppt "Alexander Scurlock Fondsmanager, Fidelity Funds - European Growth Fund Am Steuer von Europas größtem Investmentfonds."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen