Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Verzahnung Gymnasium und Universität Prof. Dr. Wilfried Huber Direktor des Zentralinstitut für Lehrerbildung und Lehrerfortbildung der TU München.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Verzahnung Gymnasium und Universität Prof. Dr. Wilfried Huber Direktor des Zentralinstitut für Lehrerbildung und Lehrerfortbildung der TU München."—  Präsentation transkript:

1 Verzahnung Gymnasium und Universität Prof. Dr. Wilfried Huber Direktor des Zentralinstitut für Lehrerbildung und Lehrerfortbildung der TU München

2 Allgemeine Bemerkungen I Nachwuchsmangel in Naturwissenschaften und Technik Geringe Studentenzahlen in relevanten Fächern Hohe Abbrecherquoten falsche Studienwahl Probleme entstehen schon in ersten Gymnasialjahren Z. B. Physik und Chemie als Haßfächer

3 Allgemeine Bemerkungen II In ersten Jahren der gymnasialen Ausbildung sind Schüler begeisterungsfähig für Naturwissenschaften und Technik Hier muss angesetzt werden, um Schüler als spätere Studenten zu gewinnen und die besten Schüler zu fördern

4 Allgemeine Bemerkungen III Früher waren Gymnasium und Universität eng verbunden Besuch des Gymnasiums im Volksmund als Studium bezeichnet (vgl. Gymnasialprofessoren) Reife für Studium war war nicht Nebenprodukt sondern wesentliches Ziel der gymnasialen Schulzeit Nur aus dieser Tatsache bezieht heute das Gymnasium die Legimitation für seine Bildungsinhalte, sein Anspruchsniveau und seine Dauer Diese natürlich gewachsene Verbindung ist in letzten Jahrzehnten verloren gegangen und muss wieder hergestellt werden

5 Verzahnung Gymnasium - Universität Verzahnung in der Lehrerausbildung: TUMpädagogicum Verzahnung Schüler /Studenten /Dozenten: Betreuungsprogramm Gymnasien, TUMlab usw. Organisatorische Verzahnung: Universitätsgymnasien

6 wichtige Zukunftsaufgabe der TUM TUM-spezifisches Profil: - mathematisch-naturwissenschaftlich - Technik- und Praxisbezug Lehrer als Multiplikatoren in der Gesellschaft Lehrer sind die Erzieher der Nation (Erdsiek-Rave (Vorsitzende KMK). Lehrerbildung an der TU München

7 Lehramt für Gymnasien in den Fächerkombinationen -Mathematik/Physik -Mathematik/Sport -Mathematik/Informatik -Biologie/Chemie -Informatik/Physik -Biologie/Physik

8 TUMpaedagogicum eine neue Form des Schulpraktikums zur Optimierung der Lehrerbildung zur Verzahnung von Theorie und Praxis zur Vorbereitung auf die Aufgaben im Lehrberuf zur Überprüfung der Studien- und Berufswahl zur Unterstützung der Lehrer zur besseren Förderung der Schüler

9 TUMpaedagogicum Praktische Umsetzung: a) theoretische Vorbereitung in der Pädagogik, Didaktik und Psychologie an der Universität im 1. und 2. Semester b) Unterrichtspraxis an der Schule im 2. Studienjahr im Umfang von 250 Stunden Ableistung im Block oder ein Tag wöchentlich Status während der Praktikumszeit: Unterrichtsassistent

10 TUMpaedagogicum Unterrichtspraxis an der Schule, u.a.: Hospitation von Unterricht Übernahme von Organisationsaufgaben Teilnahme an Schulfesten und Klassenfahrten Unterstützung der Pausenaufsicht Betreuung von Klassen und Lerngruppen Gestaltung von Übungseinheiten Durchführung eigener Unterrichtsversuche Besprechungen im Lehrerkollegium Einsicht in Korrekturarbeiten Anwesenheit bei Elternabenden und Sprechstunden aktive Teilnahme am Prozess der Schulentwicklung Hospitation

11 Verzahnung Gymnasium - Universität Verzahnung in der Lehrerausbildung: TUMpädagogicum Verzahnung Schüler /Studenten /Dozenten: Betreuungsprogramm Gymnasien, TUMlab usw. Organisatorische Verzahnung: Universitätsgymnasien

12 Betreuungsprogramm Gymnasien Schon 1996 erkannt, dass in den Gymnasien von den Universitäten zu verantwortende Wissensdefizite bestehen, dass andererseits aber auch die Universitäten wenig über Gegebenheiten und Potenziale der Gymnasien wissen Partnerprofessoren für 200 südbayerische Gymnasien Ziel: Gewinnung besserer Studenten Hospitation

13 Eignungsfeststellung TU München sucht in vielen Studiengängen Studierende aus Keine Entwertung des Abiturs Nicht die Besten sondern die Geeignetsten für einen bestimmten Studiengang werden ausgwählt Abbrecherquoten gehen massiv zurück Fördert den Wettbewerb zwischen den Universitäten

14 TUMlab – Schülerlabor Schüler-Lehrer-Labor Deutsches Museum + TU München Ziel: Spielerische und experimentelle Heranführung an Naturwissenschaft und Technik Räumlichkeiten im Zentrum für neue Technologien, Infrastruktur Inhaltliche Ausgestaltung sowie Kosten für die Errichtung, das Personal und die Sach- mittelausstattung

15 Idee, Konzept Alter: ab 10 Jahren, aber auch für Lehrerfortbildungen, Erwachsenenbildung Ca. 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer Koppelung mit sachlich verwandten Abteilungen des Deutschen Museums Dauer: 3 Stunden … mehrtägige Kurse Betreuung, Materialien für die Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung durch Mitarbeiter und Lehramtsstudierende der TU München

16 Projektbereiche Astronomie: Hands on Universe Fakultät für Physik Chemie: Molecular Modeling Fakultät für Chemie Robotik Fakultät für Physik Automatisierungstechnik Fakultät Wirtschaftswissenschaften

17

18 Robolab jetzt im TUMLab; dazu Robotics-Wettbewerb

19 Stand, Ausblick Beginn Herbst 2005; Ausstattung mit 2 Personalstellen ab Weitere Labors (TUM-Science-Labs) auch für chemische oder biologische Experimente im Jahr 2006 in Garching und Weihenstephan Integration in das Gesamtkonzept Schullabor München

20

21

22

23 Praktikum Schüler nutzen Studentenpraktika TUM ScienceLabs

24 Verzahnung Gymnasium - Universität Verzahnung in der Lehrerausbildung: TUMpädagogicum Verzahnung Schüler /Studenten /Dozenten: Betreuungsprogramm Gymnasien,TUMlab usw. Organisatorische Verzahnung: Universitätsgymnasien

25 Verzahnung Gymnasium - Universität Organisatorische Verzahnung: Universitätsgymnasien

26 Universitätsgymnasien Weiterer Ausbau der Kooperation mit besonders engagierten Schulen Erprobung von didaktischen Modellen und Methoden Wissenschaftliche Begleitung durch die TU München

27 Universitätsgymnasien Organisatorische und personelle Verzahnung: -Lehrer an die Universität -Dozenten an die Schule Infrastruktur an den Schulen verbessern: -Lehrklassenzimmer, Laborausstattung

28 Universitätsgymnasien Verzahnung gymnasiale Oberstufe – Universität: - Oberstufenschüler besuchen Seminare an der Universität als Vorbereitung für wissenschaftliches Studium

29 Universitätsgymnasien TUM-Gymnasium: -Engste Anbindung -Universität als Träger -Lehrer/Dozentenpool -Finanzierung durch Stiftung?

30 Verzahnung Gymnasium - Universität Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Verzahnung Gymnasium und Universität Prof. Dr. Wilfried Huber Direktor des Zentralinstitut für Lehrerbildung und Lehrerfortbildung der TU München."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen