Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Doping ist wie wir es alle wissen nicht legal, trotzdem sind viele Sportler beim Doping Test pozitiv getestet worden. Es gibt viele Gründe, für die Sportler,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Doping ist wie wir es alle wissen nicht legal, trotzdem sind viele Sportler beim Doping Test pozitiv getestet worden. Es gibt viele Gründe, für die Sportler,"—  Präsentation transkript:

1 Doping ist wie wir es alle wissen nicht legal, trotzdem sind viele Sportler beim Doping Test pozitiv getestet worden. Es gibt viele Gründe, für die Sportler, daß sie dopingsubstanzen nehmen; für eine ist der Erfolg das wichstigste, für andere ist der Begriff NIEDERLAGE nicht in ihren Wortschatz. Trotzdem, könen wir drogenmißbrauch nicht tolerieren, weil wir es meiner meinung nach dan veralgemeineren und so aussehen lassen als ob es gut wäre. 1

2 Die Nebenwirkungen von Dopingsubstanzen Dopingsubstanzen, so wie alle anderen Drogen, haben schlechte auswirkungen auf unseren Körper. Verschiedene dopingsubstanzen haben verschiedene auswirkungen, jedoch ist das Ziel gemainzam: durch längere anwendung von Dopingsubstanzen, ist der Körper schon ganz voll, und er kann nichts mehr zu sich nehmen, es folgt die Dehidration und nach einiger Zeit auch der Tod. 2

3 AMPHETAMIN ist eine von mehreren Dopingsubstanzen und kann bei heufiger anwendung und hoheren Dosierung hauptzächlich Psychische Traumen werursachen, so wie Halluzinationen, dabei führt es zu einer psychischen Abhängigkeit. Durch einen Hiezeanfall kann es auch zu einen Herzinfarkt führen. Die bekanntesten Todesfälle wegen des Missbrauchs von Amphetamin sind: der Dänische Radrennfahrer KNUT ERIK JENSEN, 1960 bei den Olympischen Spielen in Rom und des Britischen Radrennfahrers TOM SIMPSON, bei der Tour de France B2 AGONISTEN verursacht Störung der Herztetigkeit. EPHEDRIN hat ähnliche Nebenwirkungen wie Amphetamin DIURETIKA verursacht Herzrhytmusstörungen. 3

4 ANABOLIKA nehmen Sportler die Bodybuilding treiben. Durch die zunahme der Anabolika änsteht Akne und auch das Körpergewicht steigt. Anabolika schaden auch dem Herz- Kreislauf-System, es besteht die Gefahr einer Herzhyperthrophie und Kapillarisierung-das bedeutet dass die Herzmuskeln nicht genügend mit Sauerstoff versorgt werden, was zu gewiessen Schaden des Körpers führt. Werden Anabolika über längere Zeit angewendet, kann das zu Leberschaden führen. Alle Anabolika verursachen bei Frauen eine Reaktion, die zu Vermännlichung führt. Und so ist es auch beim Männern; es kann ze einer abnormale Vergrösserung der Mändlicher Brust führen. Bei Jugendlichen können Anabolika zu einem verkürztem wachstum führen. Wärend des Anabolikamissbrauchs kann es zu positiven und negativen Veränderungen der Stimung kommen. ( positive: sexuelle Erregbarkeit, negative: gereiztheit, Gewalttetighkeit) 4

5 Gefahren durch Schwarzmarkt besorgung der Anabolika: weil Anabolika ilegal besorgt werden, besteht die Gefahr von nicht sterilen Spritzen und wegen dessen besteht eine grosse gefahr von übertragung und inficierung von AIDS und Hepatitis. Es können auch falsche Wirkstoffe in die Dosierung eingemischt werden. Wenn man verschiedene Anabolika gleihzeitig anwendet, wie zum Beispiel Schmerzmittel, kann es zu einer Polymedikation führen, deren Nebenwirkungen noch nicht erförscht sind. Eine finnische Studie zeigt, dass Männliche Kraftsportler die von in Finnland zu den fünf Besten in den Klassen zwischen 82,5 und 125 kg zählten und verdächtig auf Anabolikamissbrauch waren in den folgenden 12 Jahren eine 4-5 fach höhere Sterblichkeit aufwiesen als andere männliche Personen die nicht Anabolika nahmen. 5

6 Dass man einem Athleten einen Drogenmissbrauch vorweissen kann, muss man ihm zuerst testen lassen. Der Test fängt so an: zuerst gibt der Betroffene seine Urinprobe ab. Die Proben werden dann in zwei Gruppen aufgelöst. Wenn die erste Probe positiv ist, dann informieren sie zuerst den Sportler und danach geben sie noch die zweite Probe ab und Testen sie noch einmal. Erst wenn die zweite (B-analyse) positiv ist, gilt der gesamte Test als positiv und der Sportler wird von dem Sportwerein Sanktioniert. Dopingkontrolle

7 Die Prävention von Doping Am war die Nationale-Anti-Doping Agentur in Bonn gegründet. Die NADA übernahm die aufgabe der 1991 gegründeten Anti-Doping-Kommission (ADK), gegründet von Deutschen Sportbundes und des Nationalen Olympischen Komitees. NADA hat sich die Aufgabe erteilt, dass sie so wie die Wettkampf-Kontrolle noch die Tränings -Kontrolle übernihmt. Auserdem will sie auch für die aufklärung von Drogenmissbrauch sorgen, aber nicht nur beim Sportlern, sondern auch bei Jugendlichen.

8 Die Olympischen Spiele 2004 Bei den Olympischen Spielen in Athenen hatte die WADA viel zu tun. Es waren viele Sportler bei dem Doping Test positiv getestet. So sind am ende ohne Medalien geblieben: Leonidas Samparis, Robert Fazekas, Irina Korzhanenko, Francoise Mbango Etone uwm. 6

9 Gesucht mit: Internet; Quellen: 7


Herunterladen ppt "Doping ist wie wir es alle wissen nicht legal, trotzdem sind viele Sportler beim Doping Test pozitiv getestet worden. Es gibt viele Gründe, für die Sportler,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen