Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Rechtsvorschriften der Ehe in Ungarn dr. Tóth Bernadett Otzenhausen, 16. November 2010.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Rechtsvorschriften der Ehe in Ungarn dr. Tóth Bernadett Otzenhausen, 16. November 2010."—  Präsentation transkript:

1 Die Rechtsvorschriften der Ehe in Ungarn dr. Tóth Bernadett Otzenhausen, 16. November 2010

2 2 Die Formen der Partnerschaften in Ungarn: - Ehe - registrierte Lebenspartnerschaften - im Register eingetragene Lebenspartnerschaften - einfaches Zusammenleben

3 3 Partner versch. Geschl. Partner gleichen Geschl. Standesamt Ä nderung im Personenstand 1. Ehe XXX 2. r egistrierte Lebenspartnerschaft XXX im Register eingetragene Lebenspartnerschaft XX (beim Notar) einfaches Zusammenleben XX

4 4 Rechtsgrundlagen 1. -Grundgesetz -Gesetz über die allgemeinen Rechtsvorschriften der Verfahren und Leistungen von Verwaltungsbehörden -Bürgerliches Gesetzbuch -Gesetz über das internationale Privatrecht -Gesetz über die Ehe, das Familienrecht und die Vormundschaft

5 5 Rechtsgrundlagen 2. -Gesetz über das Personenstandswesen (1982) -Verordnung zur Ausführung des Personenstandsgesetzes (2003) -Gesetz über die eingetragenen Lebenspartnerschaften (2009)

6 6 Zivilehe oder kirchliche Ehe? Die obligatorische Ehe ist die Zivilehe. Die kirchliche Ehe hat keine zivilrechtliche Relevanzen.

7 7 Ehevoraussetzungen: -Ehefähigkeit -kein Eheverbot -Volljährigkeit

8 8 bei Eheschließung der Minderjährigen: -vollendeten 16. Lebensjahr -Befreiung vom Jugendamt Gültigkeit: 6 Monate

9 9 Ehehindernisse: 1. unüberwindbare - Doppelehe - Blutsverwandtschaft 2. überwindbare - Verwandschaft zweiten Grades - Adoptivverhältnis

10 10 Das Anmeldeverfahren - im Standesamt -mündlich/schriftlich -Protokoll ist aufzunehmen -Gültigkeit: 6 Monate

11 11 Ungültigkeit der Ehe -Geschäftsunfähigkeit -gleichgeschlechtliche Partner -kein vollendetes 16. Lebensjahr -keine Erlaubnis vom Jugendamt

12 12 Maßgebendes Recht für Ausländer: Ehefähigkeitszeugnis oder Aufhebung vom Kreisverwaltungsreferat Gültigkeit: 6 Monate

13 13 Vorzulegende Unterlagen: -gültiger Personalausweis/Reisepass -Bescheinigung über den Familienstand -Auszug aus dem Geburtenbuch -Bescheinigung über den Wohnsitz Fremdsprachige Urkunden mit Übersetzung!

14 14 Registrierung der Eheschließung -im Heiratsbuch -im Zentralpersonendatenregister -es gibt kein zentrales Personenstandsregister

15 15 Die Zeremonie -im Standesamt -mit zwei Zeuginnen/Zeugen -öffentlich und festlich -rot-weiss-grüne Schärpe

16 16

17 17

18 18 Trauungen außerhalb des Standesamtes: -verschiedene Voraussetzungen müssen erfüllt werden -nur mit der Genehmigung von der Geschäftsführung des Standesamtes

19 19

20 20

21 21 Nottrauungen: -wegen lebensgefährlicher Erkrankung -Geschäftsfähigkeit und Einsichtsfähigkeit müssen immer geprüft werden!

22 22 Frei zu gestaltende Teile: -Musik -Ringe wechseln -Gedichte anhören -Kerzen anzünden -Sand mischen

23 23

24 24

25 25 Nachbeurkundung: -Antrag stellen -benötigte Unterlagen Es ist in Ungarn zentralisiert. Das zuständige Amt dafür ist das Amt für Einwanderung und Staatsbürgerschaft

26 26 Ehescheidung: Frage: besteht eine gültige Ehe? Scheidung am Familiengericht

27 27 Registrierte Lebenspartnerschaft -in Ungarn seit 1. Juli gleichgeschlechtliche Beziehung -Rechtsfolgen sind fast die selbe Rechtsfolgen wie in der Ehe

28 28 Ausnahmen: -Minderjährige sind ausgeschlossen -kann vor einem Notar geschieden werden -es gibt keinen Lebenspartnerschaftsnamen -keine gemeinsame Adoption Nachbeurkundung: Erst nach 1. Juli 2009, wie bei der Ehe

29 29 Namensrecht

30 30 Der Geburtsname ist zweiteilig. Familienname + Vorname Familienname: ein/zweiteilig (wenn zweiteilig, mit Bindestrich) Vorname: ein oder zwei dem Geschlecht entsprechend

31 31 Ehename -muss bei der Anmeldung der Eheschließung gewählt werden -jeder Verlobten hat das Recht, eine Form zu wählen Im Gesetz über die Ehe, das Familienrecht und die Vormundschaft

32 32 Ein Beispiel: Der Mann heißt: Müller Péter Die Frau heißt: Wagner Mária

33 33 Die Frau kann nach der Eheschließung: -ihren bisherigen Namen beibehalten Wagner Mária -den Geburtsnamen ihres Mannes mit der Ergänzung -né tragen Müller Péterné

34 34 -den Familiennamen ihres Mannes und ihren eigenen Vornamen tragen Müller Mária -den Familiennamen ihres Mannes mit der Ergänzung -né und ihren eigenen Geburtsnamen tragen Müllerné Wagner Mária

35 35 Der Mann kann nach der Eheschließung: -seinen bisherigen Namen beibehalten Müller Péter -den Familiennamen seiner Frau und seinen eigenen Vornamen tragen Wagner Péter

36 36 Der Mann und die Frau können: die aus ihren Familiennamen gebildeten zweiteiligen Familiennamen und den eigenen Vornamen tragen: Müller-Wagner Mária Müller-Wagner Péter oder: Wagner-Müller Mária Wagner-Müller Péter

37 37 Die Frau und der Mann können ihre Familiennahmen nicht vertauschen. Die gewählten Ehenamen bestimmen, welchen Namen die aus dieser Ehe geborenen Kinder tragen werden.

38 38 Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit.


Herunterladen ppt "Die Rechtsvorschriften der Ehe in Ungarn dr. Tóth Bernadett Otzenhausen, 16. November 2010."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen