Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wandel der Hochschulkulturen Wissenschaftliche Weiterbildung zwischen Kultur und Kommerz Drei Zugänge in Bildern* Leibnizhaus Hannover Hinführung und theoretische.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wandel der Hochschulkulturen Wissenschaftliche Weiterbildung zwischen Kultur und Kommerz Drei Zugänge in Bildern* Leibnizhaus Hannover Hinführung und theoretische."—  Präsentation transkript:

1 Wandel der Hochschulkulturen Wissenschaftliche Weiterbildung zwischen Kultur und Kommerz Drei Zugänge in Bildern* Leibnizhaus Hannover Hinführung und theoretische Orientierung Hermannshof Völksen Kunst und Begegnung Conti-Campus Hannover Praxisreflexion, Geschäftsmodelle, Perspektiven *Die weitere Dokumentation erfolgt in einer Schriftenreihe der DGWF, ggf. mit Audio-CD. Fotos: Timo Fischer und Martin Beyersdorf DGWF JahrestagungHannover 16./

2 1. Station: Das Leibnizhaus innen mit seriösem Charme im Stil der 70er Jahre DGWF JahrestagungHannover 16./

3 Martin Beyersdorf - örtlicher Veranstalter und Gesamtmoderation - mit den unverzichtbaren ersten Worten DGWF JahrestagungHannover 16./

4 Peter Faulstich - Vorsitzender der DGWF - eröffnet die 35. Jahrestagung (die erste Jahrestagung als DGWF; die dritte Jahrestagung in Hannover) DGWF JahrestagungHannover 16./

5 Liselotte Glage - Vizepräsidentin der Universität Hannover - begrüßt die 130 Teilnehmenden DGWF JahrestagungHannover 16./

6 Christoph Ehrenberg mit den Perspektiven für die wissenschaftliche Weiterbildung in Deutschland für das BMBF DGWF JahrestagungHannover 16./

7 Ein aufmerksames und später auch begeisterungsfähiges Publikum DGWF JahrestagungHannover 16./

8 Oskar Negt Kultur, Kunst, Kommerz Entwicklungslinien, Herausforderungen, Möglichkeiten DGWF JahrestagungHannover 16./

9 Es war offensichtlich spannend! DGWF JahrestagungHannover 16./

10 Wie war das noch? Das Wichtigste sind die Pausen?? Zeit für den Austausch war gegeben DGWF JahrestagungHannover 16./

11 Bazon Brock Ästhetik und Kulturvermittlung als Herausforderung anregend, dynamisch, auf den Punkt DGWF JahrestagungHannover 16./

12 Oskar Negt, Peter Faulstich wichtige Notizen, drängende Termine... oder nur ein Wiedersehen arrangieren? DGWF JahrestagungHannover 16./

13 2. Station: Hermannshof Völksen Kunst und Kultur im Park und im Haus DGWF JahrestagungHannover 16./

14 Abendstimmung unterm Dach DGWF JahrestagungHannover 16./

15 Hermannshofer Brotzeit und heißer selbstgemachter Apfelwein für die wissenschaftliche Weiterbildung DGWF JahrestagungHannover 16./

16 Friedrich Meyer Assoziatives, Etymologisches, Nachdenkliches DGWF JahrestagungHannover 16./

17 Ein Abend am Kamin DGWF JahrestagungHannover 16./

18 3. Station: Conti-Campus Das ehemalige Conti-Gummi Verwaltungsgebäude mit dem Charme langer Flure und vieler Räume DGWF JahrestagungHannover 16./

19 ohne Bilder Die Workshops Europa und die kulturelle Weiterbildung Bedarf und Konzepte Sprechen und Literatur Neue Lernkulturen und Neue Technologien Kompetenzen durch Kultur Strate, Sagebiel, Stadelhofer, Adjanor Christmann, Schneeberg, Hieber Fischer, Bruhn-Suhr, Meißner Bargel, Grotlüschen, Müller-Wusterwitz, Müller Vogt, Meynen und Freymark DGWF JahrestagungHannover 16./

20 Volker Meyer-Guckel Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft Best-Practice Geschäftsmodelle der wissenschaftlichen Weiterbildung DGWF JahrestagungHannover 16./

21 Werner Fröhlich Donau-Universität Krems Laudator für die Preisträger DGWF JahrestagungHannover 16./

22 Hör- und Gucksaal im Conti-Gebäude DGWF JahrestagungHannover 16./

23 Preisübergabe Drinnen... DGWF JahrestagungHannover 16./

24 ... und draußen DGWF JahrestagungHannover 16./

25 Dieter Timmermann Experte der Expertenkommission: Finanzierung lebenslangen Lernens Folien des Vortrags: Mitgliederservicewww.dgwf.net DGWF JahrestagungHannover 16./

26 Zum guten Schluss: Mitgliederversammlung der DGWF DGWF JahrestagungHannover 16./

27 Jochen Dikau 75 !! DGWF JahrestagungHannover 16./

28 (Nicht nur) am Ende sehr zufrieden Hans-Jürgen Bargel, Tagungsverantwortlicher des Vorstands Peter Faulstich – alter und neuer Vorsitzender der DGWF DGWF JahrestagungHannover 16./

29 DANK an alle Teilnehmenden, Referent/innen und Moderator/innen sowie in toto an den Vorstand der DGWF und Susanne Liermann, Rudolf-von-Bennigsen Stiftung, Hannover, für die Unterstützung der Veranstaltung auf dem Hermannshof Volker Meyer-Guckel, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, für die Zuwendung für die gesamte Tagung Eckhart Liss und Team vom Hermannshof in Springe OT Völksen, Kunst und Begegnung e.V. Hans-Jürgen Bargel als Tagungsverantwortlicher des DGWF-Vorstands Helmut Vogt und Bernhard Christmann für die Unterstützung bei der Werbung Peter Faulstich für die Unterstützung meines Vorschlages für eine thematische Engführung auf Kunst und Kultur Markus Krause, ZEW, für die Internetpräsentation Katharina Wolf, Pressestelle der Universität Hannover Kerstin Hellmuth und Team für die Unterstützung im Leibnizhaus Verena Leuterer für den Tipp, Bazon Brock einzuladen Kirsten Eggers, Britta und Benka Orzol, Anna Othmer, Almut Liese, Silke Cordts, Melanie Klode, Nicole Uhde, Eva Hellmann, Ulrike Buchmann, Timo Fischer, Andreas Rieger u.a.m. für das Tagungsbüro, die Technik, das Schleppen, das Essen und Trinken, die Haltung und die Freundlichkeit Martin Beyersdorf Zentrale Einrichtung für Weiterbildung (ZEW) Universität Hannover DGWF JahrestagungHannover 16./


Herunterladen ppt "Wandel der Hochschulkulturen Wissenschaftliche Weiterbildung zwischen Kultur und Kommerz Drei Zugänge in Bildern* Leibnizhaus Hannover Hinführung und theoretische."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen