Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Unternehmensübergabe bei Familienunternehmen Steuerliche Aspekte WP Prof Dr Karl E Bruckner Mai 2006 BDO Auxilia Treuhand GmbH, Wien.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Unternehmensübergabe bei Familienunternehmen Steuerliche Aspekte WP Prof Dr Karl E Bruckner Mai 2006 BDO Auxilia Treuhand GmbH, Wien."—  Präsentation transkript:

1 Unternehmensübergabe bei Familienunternehmen Steuerliche Aspekte WP Prof Dr Karl E Bruckner Mai 2006 BDO Auxilia Treuhand GmbH, Wien

2 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 2 Varianten der Unternehmensübertragg Zu übertragendes Vermögen Betrieb/Teilbetrieb Anteil an Personengesellschaft Anteil an Kapitalgesellschaft sonstige Einzelwirtschaftsgüter Entgeltlichkeit (Überwiegen - Einheitstheorie!) Unentgeltliche bzw teilentgeltliche Übertragung (Erbschaft bzw [gemischte] Schenkung) Entgeltliche (Verkauf) Übertragung

3 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 3 Unentgeltliche Übertragung = Übertragung von Todes wegen (Erbschaft, Legat, Pflichtteil) oder unter Lebenden (Schenkung) Voraussetzung für Unentgeltlichkeit Schenkungsabsicht (Bereicherungsabsicht) Missverhältnis Leistung - Gegenleistung –Übertragung ohne Gegenleistung oder –Gegenleistung weniger als 50% des Wertes des übertragenen Vermögens (gemischte Schenkung) –Beachte Sonderfall Rente Schuldübernahme bei unentgeltl Betriebsüber- tragg keine Gegenleistg - Einheitsbetrachtung!

4 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 4 Einkommensteuer Unentgeltliche Übertragung = Buchwertfortführung! Pflichtteilsschulden sind nicht Betriebsschulden! Zurückbehaltung einzelner Wirtschaftsgüter = Entnahme mit Gewinnrealisierung Erbauseinandersetzungen (-teilungen) Rentenvereinbarungen: Versorgungs-, Unterhalts- oder Kaufpreisrente Sonderfall: Unternehmensübertragung durch Verpachtung – Betriebsaufgabe mit Gewinn- realisierung, wenn Dauerverpachtung

5 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 5 Rentenbesteuerung (1) Übertragung Betrieb / MU-Anteil! Grenzen: Barwert der Rente (nach § 16 BewG neu, Zinssatz 5,5%) in % des Vermögenswertes %: Versorgungsrente (unentgeltlich) 75% - 125%: Kaufpreisrente (entgeltlich) 125% - 200%: Versorgungsrente (unentgeltlich) über 200%: Unterhaltsrente (unentgeltlich) Einzelwirtschaftsgüter (zB auch Kapitalanteil!): unter 50% Unterhaltsrente, über 50% Kfpreisrente über 125% Aufspaltung mehr als 200% zur Gänze Unterhaltsrente

6 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 6 Rentenbesteuerung (2)

7 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 7 Rentenbesteuerung (3)

8 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 8 Rentenbesteuerung (4) Versorgungsrente: sofort steuerlich wirksame Sonderausgabe beim Zahler – Renteneinkünfte beim Empfänger steuerlich sinnvoll bei Progressionsunterschieden! Unterhaltsrente: steuerlich unwirksam Kaufpreisrente: Veräußerungsvorgang - Unterschiede Betriebs- und Privatvermögen - Bewertung nach § 16 BewG – Rentenrechner auf BMF-Homepage Keine Versorgungsrente bei Einzelwirtschafts- gütern, wie zB Kapitalanteilen! Rentenlegate – ESt-Pflicht beim Empfänger, unbeschränkte Sonderausgabe beim Zahler

9 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 9 Erbschafts-/Schenkungssteuer - Tarif Vermögen Steuersätze pro Klasse bis I II IV V (Auswahl der Stufen) 73 TEUR 5%10%20%26% 365 TEUR 9%18%36%42% 730 TEUR10%20%40%46% TEUR12%22%44%51% TEUR 13%23%46%54% TEUR14%24%48%57% darüber15%25%50%60% I = Kinder, II = Enkel, III = Eltern, Geschwister IV = Neffen, Nichten, Schwiegerkinder, V = Sonstige

10 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 10 Erbschaftssteuer - Kapitalvermögen Erbschaftssteuerfreiheit (nicht Schenkungs- steuer!) für in- und ausländ Bankguthaben, Sparbücher, Anleihen, Fonds durch KESt- Endbesteuerung – Befreiung gilt nicht, wenn sich diese Vermögenswerte im Betriebsvermögen befinden (statischer Verweis § 15 Abs 1 Z 17 ErbStG – BGBl 1993/12)! Erbschaftssteuerbefreiung für in- und aus- ländische Kapitalanteile (AG, GmbH), wenn Beteiligung des Erblassers im Todeszeitpunkt < 1% - Befreiung gilt auch, wenn sich diese Vermögenswerte im Betriebsvermögen befinden!

11 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 11 ErbStG – Grundvermögen Basis: 3-facher Einheitswert der Grundvermögens (seit ) Einheitswerte: Letzte Hauptfeststellung % pauschale Erhöhung Steuer lt Tarif + 3,5% Grundstückszuschlag (bei nahen Verwandten nur 2%) Günstiger als Schenkung ist Verkauf zum 3- fachen Einheitswert bzw Schenkung unter Vorbehalt des Nutzungsrechts = gemischte Schenkung (siehe Beispiel) Ausländische Liegenschaften: Verkehrswert

12 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 12 ErbStG – Schenkung Grundvermögen Schenkung einer Liegenschaft mit EHW 40 TEUR an ein Kind (Vernachlässig FB von 2,2 TEUR) - oder Verkauf zum 3-fachen EHW bzw Schenkung unter Vorbehalt Nutzungsrecht (zB Geschenkgeber 60 Jahre, monatlicher Wert NR 800 EUR, Kapitalwert ca 120 TEUR) Schenkung Verkauf 3-f Einheitswert 120 TEUR 120 TEUR Schenkungssteuer7 %0 % GrESt-Zuschlag / GrESt2 %2% Gesamtsteuersatz9 %2% Steuerbelastung 10,8 TEUR 2,4TEUR

13 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 13 ErbStG – Betriebsvermögen (1) Personenunternehmen: Basis = Teilwert des Betriebsvermögens idR Verwendung der einkommensteuerl Werte Liegenschaften mit dem 3-fachen Einheitswert Anlagevermögen: 15%-Werte, GWG – 5 J ND Rückstellungen: kein Abzug von aufschiebend bedingten Lasten (Abfertigungen, Pensionen) Wertpapiere, Beteiligungen: Kurswert, gemeiner Wert (Verkäufe, Wiener Verfahren) Firmenwert: wenn entgeltlich erworben oder feste allg Verkehrsauffassung

14 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 14 ErbStG – Betriebsvermögen (2) Kapitalgesellschaften: Gemeiner Wert der Anteile –In erster Linie: Ableitung aus Transaktionen (lt VwGH müssen mindestens 2 Verkäufe vorliegen!) –Sonst Schätzung nach dem Wiener Verfahren = Mittelwert aus Substanz– und Ertragswert –Achtung: Hohe Werte bei ertragstarken Unternehmen Börsenotierte AG: Kurswert Wiener Verfahren – Besonderheiten: –Basis = Handelsbilanz –Liegenschaften: HB-Ansatz, mindestens 3-facher EHW –Abzug aller Rückstellungen (auch Abfertigung, Pensionen)

15 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 15 ErbStG – Betriebsvermögen (3) Ab 2000: Freibetrag für Unternehmensnachfolge: Freibetrag 365 TEUR für Gesamtunternehmen Erbschaft; Schenkung nur, wenn Übergeber über 55 oder erwerbsunfähig (Teil-)Betriebe, MU-Anteile, Kapitalanteile Bei Teilen/Anteilen: immer mindestens 25% Bei Teilen/Anteilen: Aliquoter Freibetrag Gilt auch für GrESt-Äquivalent (2% /3,5%) Nachversteuerung bei Übertragung/Aufgabe innerhalb von 5 Jahren

16 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 16 ErbStG – Leibrente/Fruchtgenuss Personenunternehmen, Kapitalgesellschaften Übertragung gegen Rente oder Vorbehalt Fruchtgenuss Barwert Rente bzw Fruchtgenuss kürzt Basis für Erbschafts- und Schenkungssteuer Bewertung gem §§ 16 und 17 BewG (Frucht- genuss – Betrag, der in Zukunft im Durchschnitt der Jahre voraussichtlich erzielt werden wird) Wegfall Verpflichtung bei Tod des Berechtigten nicht steuerpflichtig (§ 2 Abs 3 ErbStG) – daher echte Ersparnis an Erbschaftssteuer!

17 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 17 ErbStG – Tipps zum Steuersparen Entnahme endbesteuertes Vermögen (liquide Mittel) aus Betrieb vor Erbschaft / Schenkung Verkauf statt unentgeltliche Übertragung – wenn kein wesentlicher Veräußerungsgewinn – und spätere steuerfreie Vererbung der liquiden Mittel Gemischte Schenkung – Gegenleistung < 50% Bei Steuerklasse IV und V: Adoption (Gebühr 1% des Vermögens des Annehmenden, Minderjährige, Stief- und unehelich Kinder frei!) Wahl des richtigen Zeitpunktes (zB Bewertung) Stiftungslösungen

18 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 18 Stiftungen – ErbStG Steuersatz 5% (§ 8 Abs 3 ErbStG) Liegenschaften: 8,5% (5% + 3,5%) vom 3-f EHW Beteiligungen: –Teilwert bzw gemeiner Wert –Übertragung / Vereinigung aller Anteile - 3,5% GrESt vom 3-f EHW Nachstiftungen 5%, Zustiftungen von Nicht- Stiftern immer Stkl V! Befreiungen für endbesteuertes Kapitalvermögen im Erbfall anwendbar Reduktion ErbSt/SchSt durch Fruchtgenussver- einbarungen

19 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 19 Stiftung – Vorteil Erbschaftsst (1) Unternehmen gemeiner Wert 5 Mio EUR / 2 Kinder Berechnung Erbschaftssteuer pro Kind TEUR Anteil 50%2.500,0 Freibetrag für Unternehmensübertragung- 182,5 Basis für Schenkungssteuer2.317,5 Davon 13% Schenkungssteuer (Kl I) 301,3 Ohne Stiftung: Schenkungssteuer für 2 Kinder 602,6 KESt für Finanzierung Schenkungssteuer 200,9 Gesamtkosten 803,5

20 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 20 Stiftung – Vorteil Erbschaftsst (2) Mit Stiftung: GmbH-Anteile an StiftungTEUR 2,5% von (ab 2001: 5%)250 Kosten der Stiftungsgründung zB 20 Gesamtkosten 270 Ersparnis: 533,5 Beachte: Laufende Kosten der Stiftung je nach Einzelfall

21 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 21 Alternative Fruchtgenuss Fruchtgenuss statt Stiftung Lebenslanger FG für männl Geschenkgeber, Alter 60 Jahre (geb ), jährlicher ausschüttbarer Gewinn nach Steuer zB 400 TEUR, erstmalig ab 2006 (Annahme ) Bewertung FG-Recht gem § 16 BewG per : Faktor: 11,35; Wert = TEUR Berechnung Erbschaftssteuer pro Kind TEUR Anteil 50% 2.500,0 Abzügl Wert FG (50% v 4.540) ,0 Freibetrag für Unternehmensübertragung- 182,5 Basis für Schenkungssteuer 47,5 Davon 4% Schenkungssteuer (Kl I) 1,9

22 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 22 Stiftung – sonstige Vorteile Vorteil Stiftung: Erbschaftssteuerfreiheit auch für zukünftige Generationen! Stiftung hat Einkunftsarten wie natürliche Person - KöSt-Pflicht ab 2005 mit 25% KöSt Zuwendungen an Begünstigte = 25% KESt bei Stiftung selbst Einkommensverwendung, daher steuerlich nicht absetzbar Gesamtsteuerbelastung Ausschüttung ab 2004 daher maximal ca 43.75% (25% + 25% von 75%) in- u ausl Zinsen und Gewinne aus Beteiligungs- veräußerungen ab : 12,5% Zwischensteuer In- und ausl Dividenden weiterhin steuerfrei

23 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 23 Weitere Informationen: BDO Auxilia Treuhand GmbH WP/StB Prof Dr Karl Bruckner 1010 Wien, Kohlmarkt 8 – 10 Eingang Wallnerstraße 1 Tel , Fax Internet:

24 Dr Bruckner, BDO Auxilia Treuhand GmbH 24


Herunterladen ppt "Unternehmensübergabe bei Familienunternehmen Steuerliche Aspekte WP Prof Dr Karl E Bruckner Mai 2006 BDO Auxilia Treuhand GmbH, Wien."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen