Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mythen um die Proteste... und die eine oder andere Klarstellung ;-)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mythen um die Proteste... und die eine oder andere Klarstellung ;-)"—  Präsentation transkript:

1 Mythen um die Proteste... und die eine oder andere Klarstellung ;-)

2 unibrennt kostet Steuergeld! Vergleich: 2wöchige Imagekampagne der Bildungsministerin im September: Ja, der UniWien entgeht etwas Audimax- Vermietung. Die Stärkung der Verhandlungsposition bringt den Unis dafür Millionen … Was kostet z.B. ein Länderspiel?

3 Basisdemokratie: zäh + unproduktiv 1.: "na und?" 2.: Welches Parlament ist so viel produktiver? Schauen wir uns an, was alles aufgebaut, erreicht, gelernt und trainiert wurde … … kollektiv unter basisdemokratischen Regeln! "Audimax" eher Beispiel von Organisation

4 zuerst verhandeln! "Besetzen ohne vorher zu verhandeln ist nicht konstruktiv" mehr als ein Jahrzehnt des Abbaus von Mitbestimmung und Zerstörung der Lehre Die "Weltklasse-Uni" ist empirisch nachweisbar durch die laufende Behauptung von Dialog bei Verhinderung desselben aufoktroyiert worden.

5 Protest ist ok, die Form nicht HochschülerInnenschaftsgesetz 2005: Studierende haben Anspruch auf selbstverwalteten Raum die Protestierenden besetzen einen kleinen Raum der großen Universität um das zu machen, wozu die Universität gesellschaftlich verpflichtet wäre

6 es geht nur um Party 175 parallel arbeitende Arbeitsgruppen reichaltiges Kulturprogramm, kostenlos und öffentlich zugänglich: Attwenger, Gustav, Bauchklang, Menasse, Ziegler... ja, ab gibt es manchmal Parties, die sich peinlich bieder ausnehmen, gegen die Gelage der jungen ÖVP

7 Es gibt keine Forderungen obwohl es um das Aufzeigen von Problemen und nicht um das Machen der Arbeit Anderer geht: binnen kürzester Zeit ausgearbeitet und überall dargestellt und nachlesbar schneller, als ein Unternehmen sein Leitbild oder eine Regierung ihr Regierungsprogramm gebastelt hat

8 Wer soll das bezahlen? Ja, es geht um eine Umverteilungsdebatte Die Regierung leistet sich in der Krise: kaum Vermögenssteuer, keine Erbschaftssteuer, … Wer zahlt das gleichzeitige Nichtfunktionieren von Bildung, das Aushungern öffentlicher Dienstleistungen, … Wer bezahlt in der Krise?

9 Wer ordentlich studiert … … "hat auch keine Probleme" wenn "ordentlich" schnell und fügsam bedeutet doch, weil nichts gelernt, am Arbeitsmarkt nicht gefragt. das dreigliedrige Bologna-System heißt: voll studieren, voll anwesend sein in der Schlange und am Boden sitzend und nebenbei voll arbeiten?!?

10 FAZIT "Die Deutschen sind schuld!"


Herunterladen ppt "Mythen um die Proteste... und die eine oder andere Klarstellung ;-)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen