Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SAP Best Practices for Services Industries V1.606 für Deutschland Änderungen und Neuerungen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SAP Best Practices for Services Industries V1.606 für Deutschland Änderungen und Neuerungen."—  Präsentation transkript:

1 SAP Best Practices for Services Industries V1.606 für Deutschland Änderungen und Neuerungen

2 SAP Best Practices Solution for Services Industries V1.606: Szenario Überblick Engagement Management Service Management 189 Periodenabschluss – Serviceaufträge 193 Interne Instandhaltung 198 Service mit aufwandsbezogener Fakturierung 199 Servicevertrag mit periodischer Fakturierung 200 Serviceabwicklung zum Festpreis 208 Einkauf Fremdleistung 209 Einkauf Dienstleistung 212 Periodische Dienstleistungen 217 Reparaturen im Werk 274 Instandhaltungs- und Garantieabwicklung 275 Einfache Reparatur im Werk 276 Ersatzmaterialbeschaffung C38 Reklamations- und Retourenabwicklung (CRM) C80 Interaction Center Service (CRM) 194 Ad-Hoc-Beratung zum Festpreis 195 Kundenauftrag m. FP und aufwandsbez. Fakturierung 196 Proj. mit Festpreis und aufwandsbezogener Fakt. 197 Internes Projekt 203 Periodenabschluss SD 207 Periodenabschluss Projekte 267 Projekt mit Teilfakturierung 269 Projekt mit Rückmeldung des Abarbeitungsgrades 432 Kundenauftrag mit Festpreis und aufwandsbez. Fakturierung (Erweitert) 433 Projekt mit Kundenauftrag mit Festpreis & aufwandsbez. Fakt. 434 Projekt mit Kundenauftrag und Teil- und Anzahlung 435 Projekt mit Kundenauftrag und externen Ressourcen 436 Kundenauftrag mit Teil- und Anzahlung 437 Kundenauftrag mit externen Ressourcen Zeit & Reisekosten-MgmT 211 Zeiterfassung 191 Reisemanagement 266 Offline-Zeiterfassung 279 Zeiterfassung – externe Ressourcen Marketing with CRM C39 Schlankes Kampagnenmanagement (CRM) C30 Lead Management (CRM) C81 Interaction Center Marketing (CRM) Sales with CRM C66 Account- und Kontaktmanagement (CRM) C62 Aktivitätenmanagement (CRM) C67 Pipeline Performance Management (CRM) C82 Interaction Center Sales (mit ERP Kundenauftrag) (CRM) 431 Opportunity Management for Services Industries (CRM) Rechnungswesen 156 Hauptbuch 157 Debitorenbuchhaltung 158 Kreditorenbuchhaltung 160 Cash Management 162 Anlagenbuchhaltung 161 Allgemeine Kostenstellenplanung 166 Segmentberichterstattung 184 Gemeinkosten-Controlling – Ist 159 Periodenabschluss in der Finanzbuchhaltung 175 Umsatzkostenverfahren 224 Periodenabschlussaktivitäten 280 Services Industries – Online-Split Analytics 221 SAP-ERP-Berichte für das Rechnungswesen 222 SAP-ERP-Berichte für die Logistik 257 SAP-ERP-Berichte für das Projektsystem CR2 Interaktives Reporting (CRM) BP BaselineBP for Services Industries Szenario in: BP for CRM v1.70

3 © 2012 SAP AG. All rights reserved.3 Neuerungen zur Vorgängerversion des SAP Best Practices Baseline Package SAP ERP Release bezogene Neuerungen Basierend auf SAP ERP Enhancement Package 6 Tool- und aktivierungsbezogene Neuerungen Verbessertes SAP Solution Builder Werkzeug Zentrale Neuerungen

4 © 2012 SAP AG. All rights reserved.4 SAP Best Practices basierend auf SAP ERP Enhancement Package 6 Grundlage SAP Enhancement Packages stellen Delta-Auslieferungen für SAP ERP 6.0 dar Selektive Installation Jedes SAP Enhancement Package enthält neue Versionen existierender Softwarekomponenten Nach der Installation: Kein User Interface oder Prozessänderung, falls keine Business Function aktiviert wird Keine Auswirkungen auf die zugrundeliegende SAP NetWeaver Plattform, jedoch benötigen SAP Enhancement Packages bestimmte ERP support package stacks Selektive Aktivierung Neue Funktionalität muss explizit angeschaltet werden, um im System aktiviert zu werden. Sobald diese aktiviert ist: Änderungen sind vorhersagbar, betreffen nur die ausgewählten Bereiche. Erleichtertes Testen durch Verwendung von Vorlagen Verpflichtend Optional Enhancement Packages Beispiel Support Packages

5 ©2012 SAP AG. All rights reserved.5 © 2012 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch SAP AG nicht gestattet. In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die von SAP AG oder deren Vertriebsfirmen angebotenen Softwareprodukte können Softwarekomponenten auch anderer Softwarehersteller enthalten. Microsoft, Windows, Excel, Outlook, und PowerPoint sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation. IBM, DB2, DB2 Universal Database, System i, System i5, System p, System p5, System x, System z, System z10, System z9, z10, z9, iSeries, pSeries, xSeries, zSeries, eServer, z/VM, z/OS, i5/OS, S/390, OS/390, OS/400, AS/400, S/390 Parallel Enterprise Server, PowerVM, Power Architecture, POWER6+, POWER6, POWER5+, POWER5, POWER, OpenPower, PowerPC, BatchPipes, BladeCenter, System Storage, GPFS, HACMP, RETAIN, DB2 Connect, RACF, Redbooks, OS/2, Parallel Sysplex, MVS/ESA, AIX, Intelligent Miner, WebSphere, Netfinity, Tivoli und Informix sind Marken oder eingetragene Marken der IBM Corporation. Linux ist eine eingetragene Marke von Linus Torvalds in den USA und anderen Ländern. Adobe, das Adobe-Logo, Acrobat, PostScript und Reader sind Marken oder eingetragene Marken von Adobe Systems Incorporated in den USA und/oder anderen Ländern. Oracle ist eine eingetragene Marke der Oracle Corporation. UNIX, X/Open, OSF/1 und Motif sind eingetragene Marken der Open Group. Citrix, ICA, Program Neighborhood, MetaFrame, WinFrame, VideoFrame und MultiWin sind Marken oder eingetragene Marken von Citrix Systems, Inc. HTML, XML, XHTML und W3C sind Marken oder eingetragene Marken des W3C®, World Wide Web Consortium, Massachusetts Institute of Technology. Java ist eine eingetragene Marke von Sun Microsystems, Inc. JavaScript ist eine eingetragene Marke der Sun Microsystems, Inc., verwendet unter der Lizenz der von Netscape entwickelten und implementierten Technologie. SAP, R/3, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge, ByDesign, SAP BusinessObjects Explorer, StreamWork und weitere im Text erwähnte SAP-Produkte und ­Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in Deutschland und anderen Ländern. Business Objects und das Business-Objects-Logo, BusinessObjects, Crystal Reports, Crystal Decisions, Web Intelligence, Xcelsius und andere im Text erwähnte Business- Objects-Produkte und ­Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der Business Objects Software Ltd. Business Objects ist ein Unternehmen der SAP AG. Sybase und Adaptive Server, iAnywhere, Sybase 365, SQL Anywhere und weitere im Text erwähnte Sybase-Produkte und -Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der Sybase Inc. Sybase ist ein Unternehmen der SAP AG. Alle anderen Namen von Produkten und Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Firmen. Die Angaben im Text sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Produkte können länderspezifische Unterschiede aufweisen. Die in dieser Publikation enthaltene Information ist Eigentum der SAP. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung durch SAP AG gestattet.


Herunterladen ppt "SAP Best Practices for Services Industries V1.606 für Deutschland Änderungen und Neuerungen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen